Vegane Dips selber machen: Die besten und schnellsten Rezepte

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Mit einem köstlichen Dip wird jedes Gemüse zum Partykracher, und Chips oder Nachos sind plötzlich mehr als nur ein Snack. Dass Barbecuesauce, Aioli oder sogar ein “Käse”-Dip ganz wunderbar auch mit rein pflanzlichen Zutaten funktionieren, beweisen diese Rezepte für vegane Dips.

Barbecuesauce – die Königin aller veganen Dips

Wer es gern rauchig-süß mit einem Hauch Schärfe mag, dippt wahrscheinlich am liebsten mit Barbecuesauce. Mit diesem Rezept für selbst gemachte BBQ-Sauce gelingt der Klassiker-Dip nicht nur vegan, sondern auch ohne Industriezucker. Die rauchige Sauce lässt sich auch auf Vorrat herstellen, einkochen und dadurch haltbar machen. Sie eignet sich zum Dippen genauso wie zum Marinieren von Gemüse oder Tofu für den Grill.

Mit diesem Rezept kannst du vegane, zuckerfreie BBQ-Sauce selber machen. Damit werden Fertigprodukte mit unnötigen Zusatzstoffen überflüssig.

Cocktailsauce mit Tomatenmark statt Ketchup

Eine gute Cocktailsauce hat einfach alles: sowohl säuerliche Geschmacksnoten als auch süße, cremige und würzige. Oft werden dafür Mayonnaise und Ketchup gemischt und mit weiteren Würzmitteln versehen. Um aber auf noch ein weiteres Fertigprodukt in der Küche verzichten zu können, gelingt dieser vegane Cocktail-Dip mit Tomatenmark statt Ketchup.

Für ein mittelgroßes Schraubglas (etwa 250 Milliliter) vegane Cocktailsauce werden benötigt:

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Die vegane Cocktailsauce lässt sich in wenigen Minuten selbst herstellen:

  1. Knoblauch schälen und möglichst fein hacken.
  2. Zusammen mit allen anderen Zutaten in ein Schraubglas geben und schütteln, bis alles gründlich vermischt ist.

Die Cocktailsauce ist sofort verwendbar. Im Kühlschrank zieht der vegane Dip aber noch gut durch und wird mit der Zeit sogar noch aromatischer. Verbrauche ihn am besten innerhalb einer Woche. In die vegane Cocktailsauce lassen sich neben Rohkost zum Beispiel Brotstreifen, Veggie-Buletten oder auch herzhafte Kürbis-Frikadellen dippen.

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Aioli ohne Ei

Klassischerweise wird Aioli mit Ei zubereitet. Sie gelingt aber auch unter Zugabe von Sojamilch oder – wenn du auf Soja lieber verzichten möchtest – mit Aquafaba, dem Kochwasser von Kichererbsen.

Diese beiden Rezepte für vegane Aioli lassen sich schnell und einfach selber machen, wenn du einen Pürierstab und ein hohes, schmales Rührgefäß besitzt.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Blitz-Mayo wird zu Remoulade

Aus übrig gebliebenem Gurkenwasser und Cashewmus (zu gleichen Teilen) lässt sich innerhalb von Sekunden eine blitzschnelle Mayonnaise herstellen. Wer sie zusätzlich mit fein gewürfelten Zwiebeln und Gewürzgurken, Dill oder einem Schuss Leinöl abschmecken möchte, erhält eine hervorragende Remoulade zum Dippen von Paniertem – wie dieser veganen Schnitzel-Alternative mit Lupinenmehl – oder als Sauce für Sandwiches und belegte (Sonntags-)Brötchen.

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

Mehr Details zum Buch 

“Käsesauce” ohne Käse

Auf Basis von Kartoffeln und Möhren, gewürzt mit Hefeflocken und besonders cremig gemacht durch Cashewkerne … so lässt sich – auch wenn es unglaubwürdig klingen mag – eine vegane Käsesauce zubereiten, die ihrem Vorbild in nichts nachsteht. Verwende bei der Zubereitung bei Schritt 4 einfach etwas weniger Wasser (etwa die Hälfte), um eine etwas dickflüssigere Konsistenz zu erreichen, die sich auch gut als Dip eignet. In abgekühltem Zustand wird die vegane Käsesauce zusätzlich noch etwas fester.

Tipp: Alternativ lässt sich das zur Sauce beigefügte Kochwasser auch durch das Einlegewasser von Jalapenos oder Peperoni ersetzen – für einen Chili-Cheese-Dip mit feuriger Schärfe, der sich perfekt zu knusprigen Nachos anbietet!

Scharfe Salsa-Sauce

Ein klassischer Salsa-Dip ist ähnlich feurig und für viele die Sauce erster Wahl zum Dippen von Chips oder gefüllten Teigtaschen, wie den lateinamerikanischen Empanadas. Selbst gemachte Salsa-Sauce ist lange haltbar, wenn du sie heiß abfüllst, und so auch das perfekte Rezept zur Verwertung einer reichen Tomatenernte.

Selbst gemachte, haltbare Salsa-Sauce als Dip für Nachos und Co. schmeckt noch viel besser als gekaufte und vermeidet unnötigen Müll. Die beste Antwort auf die Tomatenschwemme!

Nussig-würziger Erdnuss-Dip

Besonders cremig und nussig-würzig werden Dips, die mit Nussmus verfeinert sind. Dieser hier besteht hauptsächlich aus Erdnussmus und Kokosmilch. Aber auch (selbst gemachtes) Mandelmus oder Sesammus (Tahin) kann so manchen Dip oder auch Salatdressings verfeinern.

Für ein großes Schraubglas (etwa 400 Milliliter) Erdnuss-Dip brauchst du:

  • 150 g Erdnussmus oder alternativ Erdnussbutter, die allerdings schon vorgewürzt ist und meist ohne weiteres Salz auskommt
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote (für eine wohltuende Schärfe)
  • ½ TL Salz
  • Saft einer Limette (etwa 40 ml)

Um den vielseitig einsetzbaren Erdnuss-Dip herzustellen, schäle die Knoblauchzehen, entferne den Stiel der Chilischote und gib alle Zutaten zusammen in einen hohen Rührbecher, um sie mithilfe eines Pürierstabs kurz aber kräftig zu vermischen.

Am nächsten Tag schmeckt der vegane Dip besonders aromatisch und passt beispielsweise zu Sommerrollen, mariniertem und gebratenem Tempeh aus regionalen Schälerbsen und vielen anderen Fleischalternativen sowie zu gegrillten Gemüsespießen.

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Cashew-Frischkäse zum Dippen

Frischkäse ist besonders beliebt zum Dippen rohköstlicher Gemüsesticks und (selbst gemachter) Grissini und geht auch rein pflanzlich. Mit diesem selbst gemachten Cashew-Frischkäse holst du dir alle feinen Kräuternoten und das leicht säuerliche Aroma eines guten Frischkäses auch auf den veganen Speiseteller.

Wer Cashew-Frischkäse als Dip verwenden möchte, kann bei der Zubereitung sogar komplett auf das Abtropfen in Schritt 3 verzichten. Eine besonders feste Konsistenz ist zum Dippen nicht notwendig. Alle Zutaten werden lediglich püriert und sind sofort als veganer Dip verwendbar.

Bei diesem Cashew-Frischkäse wird mit einfachen Zutaten eine echte Milchsäuregärung in Gang gesetzt, die ihm den charakteristischen Käsegeschmack verleiht.

Klassisch veganer Hummus

Köstlicher Hummus, ein Dip aus Kichererbsen, Öl, Gewürzen und einem Spritzer Zitronensaft, ist eigentlich schon viel mehr als nur ein Dip. Zusammen mit Brot und frischem oder fermentiertem Gemüse bietet er schnell eine vollständige Mahlzeit. Das Grundrezept für einfaches Hummus lässt sich beliebig abwandeln – zum Beispiel zu einem herbstlichen Kürbis-Hummus oder im Frühling unter Zugabe von frischem Bärlauch.

Hummus schmeckt in all seinen Varianten zu gegrilltem Gemüse, zu Falafeln, als reichhaltige Füllung für Wraps oder auch einfach pur.

Noch mehr vegane Rezepte findest du in unseren Büchern:

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindleTolino

Welches ist dein liebstes und schnellstes Rezept für vegane Dips? Lass uns gern eine virtuelle Kostprobe in den Kommentaren unter dem Beitrag zukommen!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Köstliche Dips für Gemüse oder Cracker dürfen auf keiner Party fehlen! Hier gibt’s die besten und schnellsten Rezepte für vegane Dips.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(26 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren