Falafel selber machen: Rezept für den veganen Klassiker aus Kichererbsen

Vegane Falafelbällchen sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wertvollen Vitalstoffen. Wie du sie mit wenig Aufwand selber machen kannst, erfährst du hier.
In Sammlung speichernIn Sammlung speichern
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung 

Falafel sind ein altes arabisches Gericht aus Kichererbsen oder Bohnen. Die kleinen Bällchen enthalten jede Menge Vitalstoffe und benötigen nur wenige Zutaten. Als eigenständiges Gericht, als Snack für zwischendurch, bei der Arbeit oder unterwegs – Falafelbällchen schmecken immer köstlich, und lassen sich einfach selber machen!

Statt ein Fertigprodukt zu kaufen, kannst du vegane Falafeln nämlich einfach selbst zubereiten und nach deinem persönlichen Geschmack abwandeln. Auch Fleischliebhaber und wählerischer Nachwuchs lassen sich von den würzig-knackigen Happen überzeugen.

Falafel-Rezept mit Kichererbsen

Falafelbällchen können mit wenigen Handgriffen zubereitet werden. Aufgrund der langen Einweichzeit der Kichererbsen empfiehlt es sich jedoch, mit den Vorbereitungen bereits am Vortag zu beginnen.

Für vier Portionen Falafel benötigst du Folgendes:

Tipp: Wenn du die Kichererbsen vor der Verarbeitung zu Kichererbsensprossen keimen lässt, werden sie noch reicher an gesunden Vitalstoffen!

Mit bereits gekochten Kichererbsen lassen sich die Falafelbällchen ebenso gut zubereiten. Für die nötige Bindung kann ein Esslöffel Kichererbsenmehl, Flohsamenschalen, Stärke oder ein Ei ergänzt werden. Weil die Einweichzeit wegfällt, geht es sogar erheblich schneller. Schütte das Kochwasser der Erbsen aber nicht weg, denn damit lassen sich noch viele tolle Sachen zaubern. Kichererbsen können auch sehr einfach auf Vorrat eingekocht werden.

So gehst du bei der Zubereitung vor:

  1. Getrocknete Kichererbsen für mindestens zwölf Stunden in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Erbsen abgießen, abspülen und in einem leistungsstarken Mixer zerkleinern.
  3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden, Kräuter fein hacken.
  4. Alle Zutaten zu den Kichererbsen geben und alles zu einer gleichmäßigen Masse mischen. Bei Bedarf ein bis zwei Esslöffel Wasser oder Kichererbsenwasser hinzufügen, bis sich der Teig leicht formen lässt.
    Vegane Falafelbällchen sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wertvollen Vitalstoffen. Wie du sie mit wenig Aufwand selber machen kannst, erfährst du hier.
  5. Sollte der Teig noch nicht genug Bindung haben, kann ein Esslöffel Kichererbsenmehl oder Semmelbrösel hinzugeben werden.
  6. Den fertigen Teig abgedeckt für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  7. Aus dem Teig feste, runde oder abgeflachte Bällchen formen und in reichlich heißem Öl für zwei bis drei Minuten von jeder Seite braten, bis sie goldbraun sind. Alternativ können sie auch in einer Fritteuse oder Heißluftfritteuse ausgebacken werden.
    Vegane Falafelbällchen sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wertvollen Vitalstoffen. Wie du sie mit wenig Aufwand selber machen kannst, erfährst du hier.

Tipp: Wenn du einen Fleischwolf hast oder dir einen leihen kannst, dann gib die abgeseihten Kichererbsen zusammen mit den restlichen Zutaten hinein. Anschließend brauchst du die Masse nur noch zu verkneten.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Die Falafelbällchen eignen sich als eigenständiges Gericht mit einem Salat oder einer Gemüsebeilage ebenso wie als kleiner Snack für zwischendurch oder bei der Arbeit. Dazu passen Hummus, Tahina, Fladenbrot oder auch Naanbrot.

Wenn es mal schnell gehen muss, dann probiere doch mal diese selbst gemachte Fertigmischung für Falafel! Eine solche Fertigmischung lässt sich auch für andere vegane Bratlinge leicht auf Vorrat selber machen.

Viele weitere raffinierte, vegane Rezepte findest du in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Wie bereitest du die köstlichen Falafelbällchen am liebsten zu? Teile deine Rezepte und Tipps in einem Kommentar mit anderen Lesern!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Vegane Falafelbällchen sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wertvollen Vitalstoffen. Wie du sie mit wenig Aufwand selber machen kannst, erfährst du hier.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(77 Bewertungen)

13 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Constanze

    Ich bin etwas verunsichert, soll ich die eingeweichten Kichererbsen kochen oder nicht? Das geht aus dem Rezept nicht hervor.

    Antworten
    • smarticular.net

      Nein, sie brauchen nicht gekocht zu werden, das Garen während des Bratens/Frittierens ist ausreichend. Deshalb gibt es auch keinen entsprechenden Schritt in der Anleitung.
      Liebe Grüße

  2. Hier in Israel werden Falafel fast nur aus eingeweichten Kichererbsen und mit allen Gewürzen zusammen durch den Wolf gegebenen, gemacht. Normalerweise mit Kreuzkümmel, gemahlenem Koriander und frischen Korianderblättern.

    Antworten
    • Ist diesem Rezept hier ja sehr ähnlich, habe nur leider keinen Fleischwolf zu Hause und nur für Falafel lohnt sich das auch nicht.

  3. Ich hab sie ein einziges Mal mit Kichererbsen aus der Dose gemacht und dann versucht zu fritieren. Das Ergebnis war verheerend. Im Öl haben sich die Teile komplett aufgelöst, beinahe wäre mir alles übergekocht. Alles musste entsorgt werden. Aber aus eingeweichten Kichererbsen passt das und schmeckt supergut.

    Antworten
    • Das Rezept funktioniert mit Kichererbsen aus der Dose absolut nicht! Bloß nicht ausprobieren!! Die Bällchen lösen sich sowohl in der Fritteuse als auch in der Pfanne komplett auf… Sehr schade um die Zutaten und die verschwendete Zeit!

    • Mit Kichererbsen aus der Dose kann man auch wunderbar Falafel machen. Dann muss man eben etwas für die Bindung mit rein geben wie ein Ei oder Flohsamen oder Kichererbsenmehl einen Esslöffel. Achso und das Kichererbsenwasser aus der Dose muss man natürlich gründlich abtropfen lassen! Liebe Grüße

    • smarticular.net

      Hallo Emilia,
      mit Kichererbsen aus der Dose bzw. dem Glas funktioniert es ebenso gut, wenn die notwendige Bindung hergestellt wird, wie unmittelbar unter der Zutatenliste im Rezept beschrieben.
      Liebe Grüße

  4. Ich hab immer das Problem dass mir der Teig beim Braten auseinander fällt. Egal wieviel Mehl ich noch dazu tue. Und wenn ich dann ein Ei dazu mache (Bindung), dann schmeckt die ganze Falafel nur noch trocken.
    Ich hab schon aufgegeben… :-/

    Antworten
    • Martha Winter

      Da könnte es helfen etwas Haferflocken, Kichererbsenmehl, Johannisbrotkernmehl oder Stärke zuzugeben. Und den Teig erstmal 30min ruhen lassen bevor sie in die Pfanne oder die Fritteuse kommen.

  5. Es ist aber in der Konsistenz der Falafel ein großer Unterschied, ob die Kichererbsen aus der Dose sind oder man sie selbst einweicht. Die aus der Dose sind gekocht und die Eingeweichten werden ohne zu Kochen gebraten.

    Antworten
  6. Das klingt auch sehr lecker, muss ich mal probieren :)

    Antworten
  7. Ich mache Falafel immer mit 2/3 Kichererbsen und 1/3 Erbsen. Über Nacht einweichen, abbrausen und mit Zwiebel, Knobi, viel Petersilie und Gewürzen mit dem Pürierstab bearbeiten. Als perfektes Fingerfood kann man die Falafel auch etwas größer machen und mit kleingeschnittenen Tomaten und Paprika füllen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.