Falafel-Fertigmischung auf Vorrat selber machen

Probiere doch mal dieses einfache Rezept für eine Falafel-Fertigmischung! So kannst du die vegetarischen Bällchen schnell zubereiten und auf Verpackungsmüll und Geschmacksverstärker verzichten.

Die aus der arabischen Küche stammenden Falafel sind ein herzhaftes Gericht aus Kichererbsen oder Bohnen. Egal ob als kleiner Snack für zwischendurch oder mit Gemüse, Hummus und Fladenbrot – die veganen Bällchen erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Die klassische Zubereitung mit getrockneten Erbsen ist zwar nicht aufwendig, aber recht zeitintensiv, deshalb haben sich für die schnelle Zubereitung der Falafel Fertigmischungen bewährt.

Mit wenig Aufwand kannst du dir deine eigene Trockenmischung auf Vorrat herstellen und dabei auch noch auf unnötigen Verpackungsmüll verzichten.

Falafel-Mischung vorbereiten

Für etwa 550 g Trockenmischung benötigst du:

Probiere doch mal dieses einfache Rezept für eine Falafel-Fertigmischung! So kannst du die vegetarischen Bällchen schnell zubereiten und auf Verpackungsmüll und Geschmacksverstärker verzichten.

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und in einem luftdicht schließenden Glas aufbewahren. Trocken und lichtgeschützt gelagert ist die Mischung mindestens sechs Monate lang haltbar. Vor Gebrauch das Glas gut schütteln, damit alle Bestandteile gleichmäßig verteilt sind.

Tipp: Wenn du deine Falafel lieber mit etwas mehr Biss magst, kannst du die Hälfte des Kichererbsenmehls durch Kichererbsenschrot oder -grieß ersetzen. Alternativ funktionieren auch Haferflocken.

Falafel zubereiten

So gelingen dir zwei Portionen Falafel:

  1. 200 g der Falafel-Mischung mit 250 ml lauwarmem Wasser vermengen. Je nach Sorte des Kichererbsenmehls kann die benötigte Menge Wasser leicht variieren. Die angerührte Mischung sollte eher breiig sein als fest.
  2. Mischung für 15 Minuten quellen lassen.
  3. Einen Esslöffel Pflanzenöl und optional gehackte Küchenkräuter unterrühren. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, kannst du Haferflocken hinzugeben, um die Konsistenz anzupassen.
  4. Mit einem Esslöffel oder mit den Händen Bällchen formen und portionsweise in eine Pfanne mit heißem Öl geben.
  5. Von allen Seiten ausbacken, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Probiere doch mal dieses einfache Rezept für eine Falafel-Fertigmischung! So kannst du die vegetarischen Bällchen schnell zubereiten und auf Verpackungsmüll und Geschmacksverstärker verzichten.

Die Falafel schmecken sowohl warm als auch kalt. Dazu passt ein Dip aus Joghurt oder Crème fraîche mit Knoblauch, geriebener Salatgurke und frischen Kräutern.

Tipp: Besonders knusprig werden die Falafel, wenn du sie vor dem Braten in Sesam oder Paniermehl wälzt.

Probiere doch auch mal diese Fertigmischung für vegetarische Bratlinge aus, die auch vegan funktioniert!

Mehr einfache Rezepte und Alternativen zu Fertigprodukten findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Viele weitere einfache vegane Rezepte findest du in unserem Buchtipp:

Welche Fertigprodukte hast du bereits erfolgreich aus deiner Küche verbannt? Teile deine Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Probiere doch mal dieses einfache Rezept für eine Falafel-Fertigmischung! So kannst du die vegetarischen Bällchen schnell zubereiten und auf Verpackungsmüll und Geschmacksverstärker verzichten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(135 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Britta

    Kann ich mit einem Hochleistungsmixer das Kichererbsenmehl aus getrockneten Kichererbsen selbst herstellen, spricht da was gegen ?

    Antworten
    • smarticular.net

      Wir haben es zwar noch nicht funktioniert, aber im Grunde müsste das funktionieren!
      Liebe Grüße

  2. Babagaga

    Falafel mache ich seit einiger Zeit nur noch aus gekeimten, statt einfach nur eingeweichten Kichererbsen, was den ernährungsphysiologischen Wert des ohnehin gesunden Gerichts um ein Vielfaches erhöht. Darum kommt Kichererbsenmehl für mich nicht in Frage, schade. :-)

    Antworten
    • Marla

      Tolle Idee! Vielen Dank und liebe Grüße!

    • Fräulein Viennoise

      Was spricht denn dagegen die gekeimten Kichererbsen zu schroten, den Schrot im Dörrgerät komplett trocknen zu lassen und daraus dann die Mischung für Falafel herzustellen? – nix spricht dagegen – funktioniert sogar ganz ausgezeichnet. ;-)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.