15 sinnvolle und nachhaltige Geschenke abseits des üblichen Massenkonsums

Teure Geschenke für Menschen, die sowieso schon alles haben? Schau dir stattdessen diese Liste interessanter und zugleich nachhaltiger Geschenkideen an.von George Hodan [public domain]

Ich freue mich immer auf Geburtstage, Hochzeiten und Weihnachten. Dann denke ich aber an den Brauch des gegenseitigen Beschenkens. Auch wenn man seinen Liebsten eine Freude bereiten will, gibt es oft einen gewissen Erwartungsdruck und die Angst, dass das gewählte Geschenk womöglich nicht gefallen wird.

Niemand braucht nutzlose Staubfänger. Mit dem richtigen, interessanten und zugleich nachhaltigen Geschenk hingegen bereitest du Freude und verhilfst zugleich zu etwas mehr Bewusstsein für ein einfacheres, bewussteres und ökologisches Leben.

In diesem Beitrag zeige ich dir viele alternative Geschenkideen für deine Liebsten, abseits des üblichen Massenkonsums.

Die besten Geschenke kann man selbstverständlich nicht mit Geld bezahlen, schau dir deshalb auch diese unbezahlbaren Geschenkideen an.

Lernen

1. Nichts ist nachhaltiger als Lernen. Es hält uns jung und fit, erweitert unseren Horizont und kann auch unsere beruflichen Möglichkeiten.

Egal ob Sprachkurse, Wildkräuterwanderungen, Software-Schulungen oder Seminare zu Soft-Skills wie dem Präsentieren oder besseren Kommunizieren – Möglichkeiten für Lerngeschenke gibt es viele. Volkshochschulen und private Bildungseinrichtungen bieten ein breites Programm an und immer mehr interessante Kurse sind inzwischen sogar online verfügbar.

Erlebnisse

2. Viel besser als Staubfänger, Süßkram oder Kleider sind Erlebnisse. Konzerte, Ausflüge und Feiern bescheren uns noch lange Erinnerungen an schöne, gemeinsame Momente.

Schenke deinen Liebsten doch einen Gutschein für gemeinsame Abenteuer wie Wildwasser-Rafting, ein Krimi-Dinner oder ein Wellness-Wochenende.

Erinnerungen

3. Meine Schwägerin bastelt jedes Jahr für Weihnachten einen Jahreskalender mit Familienbildern aus den letzten Jahren. Die sind von allen Beschenkten immer gern gesehen. Aber auch Bücher oder Videos mit gemeinsamen Erlebnissen sind sehr persönliche und nachhaltige Geschenke. Schon das Herstellen wird dir viel Freude bereiten.

Nachhaltige Gebrauchsgegenstände

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen liebsten Mitmenschen eine nachhaltige Freude zu bescheren und ihren Alltag etwas bewusster, umweltfreundlicher oder sparsamer zu gestalten.

4. Viele meiner Verwandten erhalten dieses Jahr eine Flasche selbstgemachtes Deo, samt Rezept und Zutaten zum Nachfüllen.

Es gibt aber noch viele andere sinnvolle und nützliche Gebrauchsgegenstände. Schöne Ideen sind:

5. Eine Wasserflasche für unterwegs spart Geld, vermeidet Plastikflaschen und verhindert unnötige Rohstoffverschwendung beim Transport.



6. Oder wie wäre es mit Zahnbürsten aus Bambus oder Buchenholz.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

7. Wiederverwendbare Pausenbrottaschen, Beeswrap oder vielleicht sogar selbstgemachte Frischhaltefolien sind sinnvolle Alternativen zu Plastikfolien und Tüten.

Frischhaltefolien: Segen und Ärgernis zugleich. Eine bessere Alternative sind selbst hergestellte Wachstücher. Wiederverwendbar, handlich, einfach gemacht!

8. Ein Brottopf ist ideal, um Brot ohne Tüten und Folien länger frisch zu halten:

9. Wiederverwendbare Strohhalme aus Metall, Bambus oder Glas sind ebenfalls wunderbare und ungewöhnliche Geschenke.

Milliarden Plastikstrohhalme landen tagtäglich im Müll! Mit diesen Alternativen kannst du Smoothies und Cocktails stylisch und trotzdem umweltfreundlich genießen.

10. Wiederverwendbare Abschminkpads ersetzen die meist üblichen Wegwerfprodukte. Mit etwas Geschick kannst du Kosmetikpads aber auch schnell selbst herstellen.

Waschbare, wiederverwendbare Kosmetikpads sparen viel Abfall. Geld sparen kannst du, indem du sie einfach selber nähst. Ich zeige dir wie schnell das geht
von ClaudiaL

11. Ein Bokashi-Eimer-Set ermöglicht das Wiederverwerten organischer Abfälle direkt in der Küche und eignet sich besonders für Menschen ohne eigenen Garten bzw. Komposthaufen:

Natürliche Geschenke

12. Oder wie wäre es mit dieser Idee für moderne Umwelt-Guerillas: Seed bombs beleben karge Landstriche und sind besonders sinnvoll in Städten, um Bienen und anderen Insekten etwas mehr Lebensraum zu geben.

Wie du Samenbomben selber herstellst, erfährst du hier. Alternativ haben die Stadtgärtner ein sehr schönes Sortiment an verschiedenen Seed Bombs.

seebombs von Die Stadtgärtner

13. Ein Beet zum Gemüseanbau ist auch ohne den eigenen Garten möglich. Verschenke doch die Jahresmiete für ein Beet samt Saatgut und Anbauanleitung.

Spenden und Patenschaften

14. In unserer Konsumgesellschaft haben wir meist schon all das, was wir wirklich brauchen, und viele Dinge könnte man als unnötigen Überfluss betrachten. Stattdessen könntest du auch Spenden oder Patenschaften verschenken. Hier sind nur ein paar Beispiele, es gibt aber sicherlich auch eine Organisation, die dir oder den Beschenkten besonders am Herzen liegt:

Oder du wendest dich an den lokalen Naturschutzverband oder das lokale Tierheim – sicher wird auch dort ein Spenden-Geschenk mehr als willkommen sein und kommt Tieren und Natur direkt vor Ort zu gute.

Bücher

15. Natürlich gibt es unzählige nachhaltige und wirklich sinnvolle Bücher. Hier ist nur eine kurze Auswahl:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wenn du ein Buch besonders empfehlen kannst, hinterlasse uns doch einen Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge

Hast du noch andere Ideen für nachhaltige und sinnvolle Geschenke? Was verschenkt du, um deinen Liebsten eine nachhaltige Freude zu bereiten?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(241 Bewertungen)

7 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich verschenke gerne Ableger von meinen Zimmerpflanzen, besonders der „Pfennigbaum“ kommt immer gut an. Dafür ziehe ich regelmäßig Ableger, sodass ich auch spontan einen verschenken kann. Ich habe diese z.B.schon in leere Konservendosen gepflanzt (vorher unten Löcher mit Nagel und Hammer als Abfluss reimachen). Die Dosen kann man schön mit Papier oder Stoff umkleben und nach Belieben verzieren. Und: Pflegehinweise für die Pflanze auf ein Etikett schreiben und befestigen. Dann hält sich das Geschenk auch lange.

    Noch ein Tipp: Blumen- oder Gemüsesamen, die man übrig hat, kann man in einem kleinen selbst gebastelten Tütchen aus Papier verschenken.

    Antworten
    • Hallo Gaby, das sind ja schöne Tipps. Auch die Ableger gleich auf Vorrat zu haben und dann auch noch inklusive Dosenrecycling! Danke für deine Ideen. Liebe Grüße Sylvia

  2. Ich habe noch eine Tipp für die Kategorie Patenschaften:
    Mit der Ackerpatenschaft vom 2000m²-Weltacker kann man anstatt Zeug und Zucker, einen Beitrag zur nachhaltigen Bildung leisten
    https://www.2000m2.eu/…/spendenformular-fuer-eine-ackerpat…/
    Bis 27.3. kann man den Namen eines lieben Menschen, den ihr
    beschenken wollt angeben und d*jenige erhält noch pünktlich zu Ostern eine
    individuelle 2000m²-Osterkarte inklusive Saatgut-Set vom Weltacker!
    Viele liebe Grüße

    Antworten
  3. Ich habe bei einem Tischler im schönen Südtirol, der in seiner Freizeit gerne drechselt, Holzdosen für meine Cremes, die ich zu Weihnachten verschenken will, herstellen lassen. Diese Dosen sind wunderschön und nachhaltig, die kostbare Creme oder ein Lippenbalsam darf – als zusätzliches Geschenk – drei Mal im kommenden Jahr nachge“wünscht“ werden. Dann bot mir der Tischler Max große Kugeln und verschiedene Holzständer für meine ätherischen Öle aus einem besonders gut duftenden Zirbenholz an,das er gerade da hatte, zu zaubern. Nun verschenke ich noch die Kugeln – ebenso nachhaltig – mit einem Zirben- oder Wunschöl dazu (eine kleine Kuhle oben an der Kugel nimmt das Öl auf). Er hat das Paket mit den Zirbenspänen ausgekleidet (hätte er sonst weg geworfen), die habe ich in einen Kissenbezug gefüllt, sie duften unglaublich gut, ob ich es ver- oder mir schenke, weiß ich noch nicht.

    Antworten
  4. Estid2017 Wiltsch

    Ich kann mich gar nicht satt sehen, großartig, was „Leser“ hier so zaubern, von Vielem bin ich schon selbst angesteckt worden… Danke im Nachhinein.
    Für mich ist dieses Jahr als Weihnachtsgeschenk Spenden angesagt. Wir haben so viel um uns herum, wo man gar nicht nachzudenken braucht, wem es zugute kommen soll.
    Ich will Kinder „von der Straße weg“ ans Musikinstrument holen (natürlich mit allem was an „hardware“ dazu gehört…). Meine eigenen Kinder und Enkel bekommen auch ein Spendenkonto für ihre Zukunft bei https://www.crowdfundinginternational.eu/user/Estid2017

    Ich will nicht mehr Geld ausgeben (soll wohl 2016, offiziell geschätzt, so werden) für sonstwasfürnkram aus rosapinkenshoppingmalls.

    Meine 200€ pro Familienmitglied sind auf GEBEN, HELFEN und NEHMEN angelegt. Gemeinsam setzen wir uns Weihnachten hin und formulieren für alle die Projektideen – nachhaltig im allerbesten Sinne. Vielleicht kann ich manchem von Euch kreativen Lesern auch HELFEN!? ( wenn er verspricht, weiterhin nach Vorschlägen von Smarticular zu leben :-)

    Antworten
  5. Günter Mitz

    Hallo Miriam,
    nach Deinem Beitrag zum Thema „Zähnefärben“ finde ich dies hier wieder sehr gut. Mir grauts schon von dem MEgakonsum an Weihnachten. Da werden alternativen gebraucht. Wobei mir allerdings bei den Baumpatenschaften noch ein weiterer Hinweis gestattet sei: Beim Baumsparvertrag wird der Baum ja am Ende gefällt. Bei http://www.plantacionesedelman.com/werde-baumpate wird gesagt, das der Baum erhalten bleibt für immer.
    Find ich vom ansatz her nachhaltiger.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.