Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

5 Geschenke, die Spaß machen und der Umwelt helfen
4.8 5 85
82
3

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

Wer eine nachhaltige, minimalistische Lebensweise pflegt, möchte vielleicht auch seinen Freunden und Verwandten lieber gemeinsame Zeit schenken anstelle materieller Dinge. Was aber, wenn der Platz auf dem Gabentisch oder unter dem Baum trotzdem nicht leer bleiben soll? Hier sind fünf Ideen für greifbare Geschenke, die zu schönen gemeinsamen Erlebnissen führen und zugleich gut für die Umwelt sind.

1. Zusammen ein Insektenhotel basteln

Aus natürlichen Materialien lässt sich ganz leicht ein Insektenhotel-Baukasten zusammenstellen, über den sich Naturliebhaber und Insekten gleichermaßen freuen. Für eine Unterkunft, die insbesondere für bedrohte Wildbienen geeignet ist, werden folgende Materialien benötigt:

  • ein mindestens 12 Zentimeter hoher Tontopf, eine Konservendose oder auch ein Lochziegel oder Weinlagerstein
  • hohle Pflanzenstängel von Schilf oder Bambus mit mindestens zehn Zentimetern Länge oder mit Sand gemischter Lehm als Nistmaterial
  • alternativ ein Stamm- oder Astabschnitt eines Obst- oder Nussbaumes (zum Beispiel ein Brennholzscheit) oder ein Porenbetonstein
  • ungiftiger Bastelkleber, Schleifpapier und eine Bohrmaschine, wenn du einen Holzabschnitt verwendest, sowie eine Stricknadel oder ein Schaschlikspieß, um Löcher in den Lehm zu bohren

Damit Wildbienen und andere Insekten die Bruthilfe annehmen, gilt es, einige “Bauvorschriften” zu beachten. Lege dem geeigneten Nistmaterial am besten eine Bauanleitung für ein Insektenhotel bei. Natürlich könnt ihr das Hotel auch gemeinsam errichten. Je nach Modell ist die Unterkunft schnell gebaut und aufgestellt oder -gehängt, sodass die ersten Gäste schon im zeitigen Frühjahr einziehen können.

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

2. Gemeinsam Samenbomben herstellen

Nur drei Zutaten sind für ein Samenbomben-Geschenkset notwendig. Die kleinen Kugeln verwandeln jedes Brachland binnen Wochen in eine grüne Bienenoase. Du benötigst:

  • (Blumen-)Samen von robusten Sorten, wie zum Beispiel Ringelblumen, Kornblumen, Kapuzinerkresse, Kamille, Sonnenblumen und Klatschmohn oder eine fertige Saatmischung für Wildblumenwiesen (zum Beispiel von Bingenheimer Saatgut)
  • Tonerde (in Bioläden, Apotheken oder online erhältlich)
  • Garten- oder Komposterde

Nach Belieben kannst du entweder die Samenbomben selbst herstellen oder die Zutaten als Baukasten verschenken. Dafür einfach Samen, Tonpulver und Erde in hübsche aus Papier gefaltete Tüten füllen und feierlich überreichen.

Mit dem Beschenkten können die Zutaten dann im Verhältnis von etwa 15:15:1 (zum Beispiel 5 Esslöffel Erde, 5 Esslöffel Tonpulver und ein Teelöffel Samen) in einer Schüssel mit Wasser verrührt und zu festen Kugeln gerollt. Sie müssen dann einige Tage lang trocknen. Gerade bei Kindern sorgt das gemeinsame Matschen mit Erde und der spätere Abwurf der ökologischen Samenpakete meist für eine “Bombenstimmung”!

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

3. Eine Backmischung verschenken und gemeinsam backen

Statt einfach nur einen Kuchen zum Fest zu verschenken, kannst du dem Beschenkten mit einer abfallfreien Backmischung im Glas selbst überlassen, wann es Kuchen geben soll. Zusammen mit den Zutaten in einem hübschen Glas und einer kurzen Anleitung verschenkst du für ein gemeinsames Backevent zusätzlich einige gesellige Stunden.

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

Einen ungewöhnlichen, vegan-rohköstlichen Kuchen, der noch nicht einmal Energie zum Backen benötigt, ergibt diese Mischung:

  • 250 g ganze oder gemahlene Nüsse
  • 160 g Rosinen
  • ½ TL Salz
  • optional Gewürze wie Ingwer, Zimt oder Vanille

Am Backtag werden zudem vier Äpfel benötigt.

So geht ihr beim Backen gemeinsam vor:

  1. Rosinen ein bis zwei Stunden lang in reichlich Wasser einweichen. Dann das Wasser abgießen und im Mixer oder mit einem Pürierstab zu Mus zerkleinern.
  2. Ganze Nüsse im Mixer zerkleinern (Nicht zu lange mixen, sonst tritt das Öl aus und es entsteht Nussmus!).
  3. Alle Zutaten mit etwa 200 Millilitern Wasser zu einem festen Teig verkneten.
  4. Die Hälfte der Masse als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Rundform streichen und einen 2 Zentimeter hohen Rand formen.
  5. Den Boden 30 Minuten lang ins Gefrierfach stellen.
  6. Äpfel in Scheiben schneiden mit der restlichen Masse vermengen.
  7. Rosinen-Apfel-Mischung einfüllen und den fertigen Rohkostkuchen kühl stellen, bis er fest ist.

Den Kuchen gemeinsam zu kneten und zu genießen, bleibt dem Beschenkten bestimmt in guter Erinnerung!

4. Zusammen ein Würfel-Rezeptbuch zusammenstellen

Dieses DIY-Projekt gefällt Menschen, die in der Küche experimentierfreudig sind. Für das Geschenk benötigst du nur:

  • ein Gefäß, z.B. ein dekoratives Schraubglas
  • vier bis fünf große Blankowürfel (entweder selbst aus Holz zurechtsägen oder fertige Würfel verwenden)
  • einen wasserfesten Filzschreiber oder beschreibbare Aufkleber für alle Seiten der Würfel

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

Nach dem Auspacken werden die Würfel gemeinsam mit den kulinarischen Vorlieben des Beschenkten in verschiedenen Kategorien beschriftet, wie zum Beispiel:

Tipp: Es empfiehlt sich, gleich mehrere “Gemüse-Würfel” herzustellen für verschiedene Zeiten im Jahr, sodass alle saisonal zusammengehörigen Sorten auf einem Würfel sind. So ist es möglich, immer den gerade passenden Würfel ins Spiel zu nehmen und den Speiseplan so noch besser auf saisonale, regionale Sorten auszurichten statt auf Importware.

Wer Lust auf Küchenexperimente hat oder mal keine Idee, was es zu Essen geben soll, kann sich einfach ein Rezept würfeln! Das kann zu altbekannten oder auch mal skurrilen Zusammenstellungen führen, aber wer weiß, vielleicht ist ja ein neues Lieblingsgericht dabei?

5. Seltenes Saatgut verschenken und gemeinsam pflanzen

Bei diesem gemeinsamen Projekt braucht es etwas mehr Geduld, weil die Früchte buchstäblich erst später geerntet werden können. Für das Geschenk benötigst du:

  • Samen von seltenen Pflanzensorten, die du als “Samenspenden” von Gartennachbarn, über (virtuelle) Tauschbörsen oder zum Beispiel über freiessaatgut.de erhältst

Die verschiedenen Samen kannst du in selbst gefalteten Schachteln aus Altpapier oder einer anderen Zero-Waste-Verpackung überreichen.

Mit alten Sorten kannst du nicht nur Gartenbesitzer erfreuen. Auch wenn nur ein Balkon vorhanden ist, sind Kräuter, kleinwüchsige Gemüsesorten und essbare Blumen eine willkommene Abwechslung. Anstelle von langweiligem Standardgemüse wachsen so vielleicht schwarze Tomaten, lila Karotten und runde Zucchini im Garten oder auf dem Balkon des Beschenkten.

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!

Als “Gemüsepate” oder “-patin” kannst du sowohl bei der Aussaat als auch bei der späteren Pflege mithelfen und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wenn die Blumen blühen und das Gemüse erntereif ist, wird die Erinnerung an Weihnachten wieder wach!

Welche deiner Geschenke führen auch über das Weihnachtsfest hinaus zu einem gemeinsamen Erlebnis oder sind besonders gut für die Umwelt? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gemeinsame Zeit ist einfach das schönste Geschenk! Wenn der Platz unterm Christbaum trotzdem nicht leer bleiben soll, findest du unter diesen Tipps bestimmt eine passende, nachhaltige Idee!