Statt Maggi: Liebstöckel-Speisewürze selber machen

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Omas Kartoffelsuppe ist ein Gedicht! Leider will sie die genauen Zutaten nicht verraten, und es ist mir bisher nicht gelungen, sie nachzukochen. Ob das vielleicht an der Maggi-Würze liegt, mit der sie der Suppe das gewisse Etwas verleiht? Die Verwendung dieser Suppenwürze mit ihrem intensiv an Liebstöckel erinnernden Aroma war mir bisher nicht sehr vertraut. Und das wird sie auch nicht werden, seit ich herausgefunden habe, dass in der durch chemische Prozesse hergestellten Würze gar keine Würzkräuter enthalten sind.

Umso interessanter sind für mich die folgenden beiden Rezepte für selbst gemachte Speisewürze mit echtem Liebstöckel, die das Würzen “wie bei Oma” auf natürliche Weise möglich machen.

Haltbare Liebstöckel-Würzpaste als Maggi-Ersatz

Im Frühjahr treibt der Liebstöckel aus, ab Mai bis in den September können die Blätter, die der glatten Petersilie ähnlich sehen, geerntet werden. Im Laufe des Sommers lagert der Liebstöckel allerdings vermehrt Bitterstoffe in seinen Blättern ein, so dass die beste Erntezeit vor der Sommerblüte ist. Um trotzdem das ganze Jahr über mit Liebstöckel zu würzen, lassen sich Blätter und Stängel trocknen und zum Beispiel zu einem Würzsalz weiterverarbeiten. Eine andere Möglichkeit, um den intensiven Liebstöckel-Geschmack bis zur nächsten Erntesaison zu bewahren, ist die Liebstöckel-Würzpaste.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Für die Liebstöckel-Paste benötigst du:

  • 350 g Liebstöckelblätter
  • 50 g Salz

Die Zubereitung erfolgt ganz ähnlich wie bei der selbst gemachten Gemüse-Würzpaste. So wird die Paste zubereitet:

  1. Die frischen Liebstöckel-Blätter waschen und vorsichtig trocken tupfen.
  2. Zusammen mit dem Salz im Mixer zerkleinern, bis sich das Salz gelöst hat und eine homogene Masse entstanden ist.
  3. In Gläser abfüllen, verschließen und kühl und dunkel aufbewahren.

Die Paste schmeckt äußerst würzig, ist fein dosierbar und über ein Jahr lang haltbar, wenn mindestens ein Teil Salz auf sieben Teile Liebstöckel kommt.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Schnelle Liebstöckel-Würfel zum Würzen

Noch schneller und frischer geht es mit diesen tiefgefrorenen Liebstöckel-Würfeln.

Das kommt rein:

  • 1-2 Bund Liebstöckel

So werden Würfel daraus:

  1. Liebstöckel gut waschen und ausschütteln.
  2. Blätter mitsamt den Stielen grob hacken.
  3. In einem Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern, bis eine Art dickes Pesto entsteht.
  4. Eiswürfelbehälter mit kleinen, eventuell unterschiedlich großen Portionen füllen und einfrieren.
  5. Nach mehreren Stunden platzsparend in eine Gefrierdose umfüllen.

Je nach Liebstöckel-Menge und Größe der Eiswürfelbehälter erhältst du bis zu 50 Portionen. Die geschmacksintensiven, gefrorenen Würfel bieten den Vorteil, dass du die Salzmenge unabhängig davon bestimmen kannst.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Hast du Lust auf Liebstöckel bekommen? Die Würzpflanze lässt sich ganz einfach anbauen, sogar auf deinem Balkon. Sie braucht reichlich Nährstoffe, ist aber ansonsten sehr robust, verträgt Sonne, Halbschatten, Frost und sogar radikales Abschneiden der Triebe. Sie treibt immer wieder aus. Das Kraut ist sehr ergiebig, so dass eine einzelne Pflanze viele Mahlzeiten für eine ganze Familie würzt.

Sowohl die Liebstöckel-Paste als auch die Würfel sind bei mir schon für Kartoffelsuppe, Reste-Eintopf und andere Gerichte zum Einsatz gekommen. Beide würzen ganz hervorragend und runden den Geschmack vieler Speisen auf klassische Weise ab. Vor allem Gemüsesuppen, Möhren und Frikadellen schmecken noch besser mit einer Spur Liebstöckel. Den einzigartigen Geschmack von Omas Kartoffelsuppe habe ich allerdings noch nicht erreichen können. Er wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Welche Speisen würzt du mit Liebstöckel? Und wie machst du das Kraut haltbar? Wir freuen uns über weitere Anregungen!

Diese würzigen Themen könnten dich auch interessieren:

Viele unserer besten Rezepte für die Küche findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(1016 Bewertungen)

34 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich trockne meinen Liebstöckel einfach nur. in die Supper gebröselt ergibt das einen tollen Geschmack! Ich würze zB auch die Suppe für meinen kleinen Sohn damit. Schmeckt schön würzig, ist aber ohne Salz.

    Antworten
  2. …. Mehlschwitze?

    Ist das vielleicht die fehlende Zutat?
    Sie muss ein Hauch gebräunt sein, dass gibt in der Suppe einen sehr speziellen Geschmack.
    Und dannn noch einen Klecks Schmand…

    Antworten
  3. …und wieder so eine tolle Seite – Dankeschön!
    Ich habe bisher ein Salz hergestellt, und zwar aus den noch weichen grünen Stängeln. Die in feine Röllchen schneiden, frisch mit ausreichend Salz in ein Schraubglas füllen und täglich schütteln, damit es nicht klumpt. Wenn es dann trocken genug ist :)) mehr oder weniger mahlen oder mörsern (je nach Belieben). Ich finde, das Salz wird so intensiver, als wenn die Kräuter vorher getrocknet werden.
    Zu verwenden für alles mögliche: Suppe, Salat, Spiegelei (aufs Eigelb) und meine Lieblingsvariante: 1 dickere Scheibe vom – gerne älteren – Bauernbrot mit Löwenzahn-Salz-Öl-Paste bestreichen, eine Scheibe Käse drauf, etwas Liebstöckelsalz (mit Bärlauch auch sehr fein!), in die Pfanne und abdecken bis der Käse schmilzt!!!! Evtl noch einige Scheibchen Tomate unter den Käse – ein Genuss!
    Ganz liebe Grüße

    Antworten
  4. Angie Küster

    Hallo
    Zuerst einmal ganz lieben Dank für diese tollen Anregungen. Ich liebe Eure Seiten und hab auch schon einiges mit Erfolg gemacht.
    Zu diesem Thema habe ich eine Frage. Kann man alle Krauter wie z.B. Schnittlauch, Petersilie, Bohnenkraut etc. mit dieser Salz Technik haltbar machen?
    Liebe Grüße Angie

    Antworten
  5. Wir machen gern Liebstöckelsalz. Aber die Würfel merke ich mir für den Herbst.
    Wir würzen auch den eis damit.

    Antworten
  6. Ich habe seit einigen Jahren einen Liebstöckel bei mir im Kräuterbeet, der allerdings nie über das Stadium, in welchem ich ihn gekauft habe, hinaus kommt. Er steht halbschattig, bekommt genug Wasser ab und macht trotzdem keine Anstalten, weiter zu wachsen. Jedes Jahr treibt er aus, um dann ab zwanzig Zentimetern Höhe anzuhalten. Kann jemand von euch mir Rat geben?

    Antworten
    • Hallo Lilli, vielleicht probierst du einfach mal einen anderen Standort aus. Ansonsten drücke ich die Daumen, dass aus der Leserschaft noch gute Tipps für dich kommen. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Lilli, versuche es mal damit, arbeite etwas Hornspäne in den Boden ein und decke die Pflanze anschließend mit einer Schicht Rindenmulch ab. Das mag der Liebstock, gießen musst du ihn dann auch nicht mehr so oft. Viel Erfolg!

    • Liebstöckel braucht viel Dünger . Wenn du hast im März Kompost um die Pflanze geben und leicht einarbeiten . Altanative wären Hornspäne auch im März einzuarbeiten .

  7. Nochmals zur Kartoffelsuppe. Ich habe sie wie schon meine Oma nie püriert sondern immer gestampft. Dabei nach und nach die gewürzte Brühe dazu gießen. Zum Schluß noch Zwiebel und Wurstwürfel anrösten und in die Suppe geben. Super lassen sich auch Reste dazu verwenden.

    Antworten
  8. Keine Kartoffelsuppe ohne MAJORAN !
    :-)

    Antworten
  9. Ingrid Neumair

    Wahrscheinlich war Bohnenkraut in der Kartoffelsuppe,gehört unbedingt hinein.

    Antworten
  10. Hi im rezept meiner mama wird zusatzlich eine scheibe roggenbrot mitgekocht ich mach es auch so und mit durch die flotte lotte drehen.

    Antworten
  11. Ich liebe Liebstöckel und verwende ihn liebend gerne für Suppen, Dressing und Salate.
    Aber am allerliebsten und auch am meisten verwende ich ihn für selbstgemachte Kräuterbutter und selbstgemachten Kräuterquark.
    Kräuterbutter kann man auch super in kleinen Portionen einfrieren und so den den ganzen Winter nutzen.

    Antworten
  12. Geht das Rezept auch mit anderen Gewürzen?

    Antworten
  13. Schade, dass das wieder ein Rezept ist, in dem man Salz mit verarbeiten muss. Ich bin auf der Suche nach Ideen ohne Salz.

    Antworten
  14. Hallo Florian, die Pflanzen muss man dringend im Winter ohne Schnee vor dem Austrocknen schützen. Gelegentlich mit warmen Wasser gießen ist sehr wichtig! LG

    Antworten
  15. Dungeon Granny

    Ich liebe eure Tips und Ideen. Vielen Dank dafür, dass ihr andere kostenlos daran teilhaben lasst. :)

    Antworten
  16. Ich kann Dir sagen, warum Du Omas Kartoffelsuppe nicht hinkriegst. Dir fehlt eine Zutat und das ist DEINE OMA!

    Antworten
    • Oma Sweta.

      Ich friere das kleingehackrtes Grün portionsweise ein. Leicht zu dosieren oder weiterverarbeiten ; ).

  17. Ilse Rossegger

    tolle beiträge , vielen dank.

    Antworten
  18. Danke für den tollen Beitrag! Wenn im Juli mein Liebstöckel nochmal “erntereif”
    ist, werde ich das mal umsetzen. Ich habe es mir extra in meinem
    Kalender notiert. Ich hoffe nur, er kommt dieses Jahr gut über den
    Winter, vor zwei Jahren ist er mir kaputtgegangen aufgrund von hohen
    Minustemperaturen ohne Schnee. Seither stütze ich meinen Liebstöckel
    immer mit einer dicken Sicht Reisig.

    Mit besten Grüßen Florian

    Antworten
    • Omas Kartoffelsuppe lässt mich auch nicht los. Aber ich kam sehr nah ran, als ich Zwiebeln dafür vorher in wenig Öl anröstete, mit Salz, Pfeffer, Paprika und einem Hauch Muskatnuss, dann etwas Zucker darüber streute, nach dem Karamelliesieren mit Wasser ablöschte und das dann (püriert) als Basis für die Kartoffelsuppe verwendete… Versuch doch mal.

  19. Hallo,
    Jede Art von Spitzkohl und Weißkohl muss einfach mit Liebstöckel oder auch Maggikraut gewürzt werden.Ob im Spitzkohleintopf oder Salat.Liebstöckel hilft auch gegen Ohrenschmerzen und wirkt Nierenheilend.
    Liebe Grüsse
    Claudia Behrens

    Antworten
    • Hallo Claudia, vielen Dank für deinen Tipp! Wie wendest du denn Liebstöckel bei Ohrenschmerzen an? Liebe Grüße!

    • Claudia Behrens

      Ich zerreibe ihn im Mörser und gebe etwas Öl hinzu.
      Dann auf ein Wattetupfer vorne am Gehörgang legen.
      Lavendelöl hilft auch sehr gut.
      Kommt zwar spät die Antwort,aber sie kommt.

  20. Ingrid Schrammel

    Trockne es,aber ich werde es als Paste versuchen…tolle Idee

    Antworten
  21. Liebstöckel passt hervorragend zu Pfifferlingen und Steinpilzen, vor Allem Ragouts und Sülzchen. Auch interessant statt Basilikum zum Tomatensalat. Ausgezeichnet in jedem Blattsalat. Klare Suppe erhält einen runderen Geschmack durch Liebstöckel. Ich salze schon seit Jahren Maggikraut ein. Ich drehe alles durch den Fleischwolf. Zuerst Liebstöckel dann Salz. Die Blättchen werden gequetscht und es tritt mehr Saft aus in dem sich das Salz fast vollständig auflöst. Ich nehme Salz im Verhältnis 5:1, da das Gemenge dann länger haltbar ist ohne in Gärung überzugehen. Die Stängel werden mit einem Stöckli-Dörrer getrocknet und kommen gemahlen ins Suppenpulver. Die beste Zeit zur Ernte ist Ende Mai. Da ist er schön groß und buschig, blüht aber noch nicht.

    Antworten
    • Vielen Dank für deine ausführliche Ergänzung! Der Ernte-Zeitpunkt ist jetzt geradezu perfekt! Ganz liebe Grüße!

  22. Vielen Dank für die tolle Anleitung, Liebstöckel haltbar zu machen! Auch meiner wuchert seit Jahren wie verrückt, habe schon alle Bekannten und Enkel mit Ablegern versorgt. Zu Oma’s Kartoffelsuppe : bei mir kommt am Schluß noch kräftig Majoran dran – vielleicht ist DAS der Geschmack, ohne schmeckt sie flach.

    Antworten
    • D a s ist es: Majoran! Und nicht vergessen, den getrockneten zwischen den Handflächen “rebbeln” . Erst das setzt das ganze Aroma frei.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!