Gebrannte Mandeln selber machen – so gelingt’s mit weniger Zucker

Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.

Gebrannte Mandeln sind nicht nur zur Weihnachtszeit ein beliebter Genuss. Statt ein Fertigprodukt zu kaufen, das neben Mandeln und Zucker auch Zusatzstoffe wie Zuckerkulör, Schellack und Farbstoffe enthalten kann, lassen sich gebrannte Mandeln ganz leicht aus nur zwei Zutaten selber machen.

Mit diesem einfachen Rezept für gebrannte Mandeln kannst du sicher sein, dass der süße Knabberspaß ausschließlich natürliche Zutaten enthält. Für alle, die es weniger süß mögen, lässt sich der Zuckergehalt reduzieren. Für ein intensiveres Aroma können die Mandeln mit Zimt oder Vanille verfeinert werden. Dabei kosten die selbst gemachten Zucker-Mandeln auch noch einen Bruchteil dessen, was man für die Tütchen auf dem Weihnachtsmarkt bezahlen muss, und eignen sich bestens als Last-Minute-Geschenk.

Rezept für gebrannte Mandeln

Gebrannte Mandeln selbst herzustellen, ist gar nicht schwer. Wichtig ist nur, den richtigen Moment zu erwischen, um die karamellisierten Mandeln aus der Pfanne zu holen. Folgende Zutaten und Utensilien brauchst du für eine Portion:

  • 200 g Mandeln
  • 100-200 g weißer Zucker – oder eine Mischung aus weißem und braunem Zucker (brauner Zucker allein eignet sich weniger gut zum Karamellisieren)
  • 100 ml Wasser
  • optional etwas Zimt, gemahlene Vanille oder (selbst gemachten) Vanille-Zucker, Kakao, Lebkuchengewürz oder andere passende Gewürze
  • große Pfanne oder Topf
  • Pfannenwender (am besten aus Holz)
  • Backblech

Die meisten Zucker-Alternativen wie beispielsweise Xylit (Birkenzucker), Erythrit oder auch Kokosblütenzucker lassen sich gar nicht oder nur sehr schlecht karamellisieren. Deshalb empfiehlt es sich, für dieses Rezept beim Haushaltszucker zu bleiben und auf Wunsch die Zuckermenge zu reduzieren, was sehr gut funktioniert.

Gebrannte Mandeln herstellen

Sobald Zutaten und Utensilien bereitstehen, kann es losgehen. Sorge beim Karamellisieren dafür, dass der Zucker nicht verbrennt, indem du bei nicht zu hoher Temperatur stetig rührst.

So geht’s:

  1. Wasser, Zucker und Gewürze in die noch kalte Pfanne geben.
    Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.
  2. Alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.
  3. Sobald das Zuckerwasser kocht, die Mandeln hinzugeben.
    Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.
  4. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis nach und nach das Wasser verdampft ist. Dabei wird der Zucker flüssig und dunkel und es bilden sich Karamellfäden. Nach einer Weile wird der Zucker krümelig und legt sich um die Mandeln.

    Die besten Tipps kostenlos per Mail


    Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.
  5. Sobald der Zucker an den Mandeln haftet und beginnt, sich wieder zu verflüssigen, die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln auf einem mit Backpapier oder einer Backpapier-Alternative ausgelegten Backblech verteilen.
    Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.
  6. Die fertigen Mandeln etwas abkühlen lassen und noch warm oder ganz erkaltet genießen.

In ein Schraubglas oder ein selbst gebasteltes Papiertütchen gefüllt, eignen sich die gebrannten Mandeln ideal als kleines Geschenk aus der Küche.

Tipp: Die in der Pfanne verbliebene Karamellkruste lässt sich am besten entfernen, indem du Wasser hinein gibst und es kurz aufkochst. Dann löst sich der Zucker wieder auf, und die Pfanne lässt sich einfach mit einem Lappen auswischen.

Unser Buch enthält zahlreiche weitere DIY-Alternativen zu Fertigprodukten:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Hast du schon einmal gebrannte Mandeln selbst gemacht? Dann verrate uns deine liebste Geschmacksrichtung!

Hier findest du noch mehr köstliche und nachhaltige Themen:

Mit diesem Rezept für gebrannte Mandeln lässt sich der knackige Snack kinderleicht leicht selber machen - ohne Zusatzstoffe und mit weniger Zucker.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(121 Bewertungen)

13 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Mein Tipp: gebrannte Sonnenblumenkerne! Fühlt sich nach „weniger Reue“ an (sind ja schließlich gesund) und zudem regional

    Antworten
  2. Ich mache es immer mit Xylit, es karamellisiert zwar nicht richtig wird aber so dickflüssig, dass rundrum Zuckerlösung hängen bleibt, man die Mandeln auf Backpapier verteilen und später zerbrechen kann wenn sie noch aneinander kleben.

    Antworten
  3. ich lasse es jedes jahr machen( bin gelähmt) und fast genau wie hier .ich mache für gäste übliche und bei mir experimentieren wie mit gewürzen(tonkabohne,ingwer,zitrone,minze) klasse und ich freue mich jedes jahr aufs neue.mit dieser zuckermasse(seperat) und hinein etwas natron,aufs backpapier,zahnstocher und fertig ist der old englische lolli :-).auf youtube unter lolli zu finden^^.lg

    Antworten
    • Hallo Ulla, danke für den Kommentar und die Tipps zur Verfeinerung. Die Lollis klingen ja auch lecker :-) Liebe Grüße Sylvia

    • Das funktioniert viel schneller u einfacher in der Mikrowelle, alle Zutaten 2 x 3-4 Minuten auf hoher Stufe hinein – zwischendurch einmal durchrühren – fertig. Liebe Grüße – Jella

  4. Ich habe auch schon gebrannte Mandeln selbst gemacht und einen Großteil des Zuckers durch Kokosblütenzucker ersetzt. Entgegen eurer Empfehlung hat die Karamellisierung allerdings sehr gut geklappt. Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Lisa, danke für deinen Kommentar und den Tipp. Wir werden es noch einmal mit einer Mischung probieren. Mit reinem Kokosblütenzucker hast du aber noch keine Erfahrung gemacht oder? Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Sylvia, mir ist eingefallen, dass die ganze Prozedur auch recht lange gedauert hat. Also man braucht ein wenig Ausdauer, aber es lohnt sich ;-) Allerdings habe ich es bisher noch nicht mit reinem Zucker ausprobiert und daher keinen Vergleich. Mit reinem Kokosblütenzucker habe ich es noch nicht probiert. Liebe Grüße

  5. Bis jetzt habe ich immer Eure tollen Ideen in eine Datenbank geschrieben und dann eine Seite ausgedruckt. Jetzt habe ich unten auf das Druckerzeichen gedrückt – und habe SIEBEN ausgedruckte Seiten erhalten. Wäre ev. eine gute und resourcensparende Version als PDF vorzubereiten. Vielen Dank für Eure spannenden Ideen!

    Antworten
    • Hallo Hans-Ueli,
      ich benutze das kostenlose Programm „Print Friendly“ (https://www.printfriendly.com/).
      Damit kann ich „überflüssige“ Teile vor dem Druck entfernen und dann eine PDF-Datei generieren.
      Vielleicht wäre das auch etwas für dich.
      Viele Grüße Tina

    • Hallo Tina. Besten Dank für den Tipp. Habe es runtergeladen und es funktioniert. Grüsse aus dem verschneiten Davos!

  6. Ich mache die Mandeln schon seit Jahren ganz ähnlich mit einer kleinen aber wichtigen Abwandlung: Nachdem alles Wasser verdampft ist, bildet der Zucker recht kurz einen fluffigen Schaum. (Kratzt man mit einem Holzlöffel am Topfboden klingt es „trocken“) Lässt man die Pfanne dann weiter auf dem Herd, fängt der Zucker wie beschrieben wieder an, sich zu verflüssigen. Man kann die Pfanne dann aber kurz vom Herd nehmen und den Zucker-Schaum erstarren lassen und durch Rühren verteilen. Danach noch einmal kurz auf den heißen Herd, leicht anschmelzen lassen, durch Rühren verteilen und wie beschrieben fortfahren. Vorteil: Die Mandeln kleben und krümeln nicht und glänzen trotzdem schön.

    Antworten
    • Hallo Dorothea, danke für die Ergänzung. Geklebt hat bei unserem Rezept auch nichts. Aber vielleicht mag auch mal jemand deine Methode testen. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.