Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Kichererbsen rösten als gesunder Snack – so einfach geht’s
5 5 281
279
2

Wusstest du wie einfach sich Kichererbsen in einen köstlichen Snack verwandeln lassen? Kichererbsen selbst backen als gesunde Alternative zu Chips & Co!

Ein Abend mit guten Freunden oder einem schönen Film – da liegt es nahe, ein paar Knabbereien anzubieten. Chips, Flips und Co. sind zwar lecker, enthalten aber vor allem leere Kalorien, die sich später unangenehm auf den Hüften und der Waage bemerkbar machen. Deshalb muss aber niemand auf die köstlichen Kleinigkeiten verzichten! Probier doch mal gesunde Alternativen zu Kartoffelchips – wie beispielsweise das folgende Rezept für geröstete Kichererbsen!

Kichererbsen enthalten große Mengen an Eiweiß, Ballaststoffen, B-Vitaminen und Spurenelementen wie Folsäure, Eisen, Mangan, Magnesium, Kupfer und Zink. Durch ihren niedrigen glykämischen Index sind sie außerdem für Diabetiker besonders geeignet. Gerade Vegetarier und Veganer profitieren von den gesunden Hülsenfrüchten durch den hohen Proteingehalt und die Versorgung mit Eisen und Kalzium. Die vielseitigen Kichererbsen punkten nicht zuletzt damit, dass sie sich in unterschiedlichen Variationen zubereiten lassen.

Wusstest du wie einfach sich Kichererbsen in einen köstlichen Snack verwandeln lassen? Kichererbsen selbst backen als gesunde Alternative zu Chips & Co!

Kichererbsen zum Snacken

Mit gerösteten Kichererbsen snackst du nicht nur gesünder, sondern überraschst deine Freunde mit einer ungewöhnlichen und schmackhaften Knabberei. Wenn die wüssten, wie einfach die Zubereitung ist!

Du brauchst nur:

  • 400-500 g gekochte, abgetropfte Kichererbsen (etwa 2 Dosen oder Gläser)
  • 2 EL Olivenöl
  • Paprikapulver, Knoblauchpulver oder andere Kräuter und Gewürze nach Geschmack
  • Salz

Tipp: Kichererbsen lassen sich leicht und preiswert selbst einkochen. Das spart auf Dauer viel Verpackungsmüll.

So einfach werden die Knabbererbsen zubereitet:

  1. Kichererbsen trocken tupfen und in ein Gefäß mit Deckel geben.
  2. Olivenöl, Salz und Gewürze zufügen. Deckel aufsetzen und kräftig schütteln, um die Kichererbsen gleichmäßig zu marinieren.
  3. Natürlich kannst du die Zutaten stattdessen auch in einer Schüssel gut verrühren.
  4. Kichererbsen gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) rund 30-45 Minuten backen. Falls die Kichererbsen noch etwas feucht waren, kann es auch länger dauern. Ab und zu nachsehen und
  5. wenden, damit die Kichererbsen nicht zu dunkel werden. Sind sie gleichmäßig braun und knusprig, ist der Snack fertig.

Wusstest du wie einfach sich Kichererbsen in einen köstlichen Snack verwandeln lassen? Kichererbsen selbst backen als gesunde Alternative zu Chips & Co!

Du kannst die Knabbererbsen sofort frisch servieren oder abkühlen lassen und in Gläser füllen. Als Snack für spontane Gelegenheiten sind sie mindestens eine Woche lang haltbar. Bei mir sind sie aber meist schon verputzt, noch bevor sie kalt werden können!

Wenn du Geschmack an den knusprigen Kichererbsen gefunden hast, dann probiere doch zur Abwechslung auch einige der folgenden Rezeptvariationen!

Kichererbsen mit exotischer Currynote

Verwende statt des Paprikapulvers Currypulver, um den Kichererbsen einen indischen Touch zu verleihen.

Wusstest du wie einfach sich Kichererbsen in einen köstlichen Snack verwandeln lassen? Kichererbsen selbst backen als gesunde Alternative zu Chips & Co!

Süße Kichererbsen mit Honig und Zimt

Ungewohnt, aber um so schneller aufgegessen, sind Kichererbsen in einer süßen Variante. Vermengt mit zwei Esslöffeln Honig (oder alternativ Zuckerrübensaft, Apfeldicksaft oder Agavendicksaft für eine vegane Variante) und einem Teelöffel Zimt und genauso gebacken wie im Rezept oben, ist dieser Snack ein Genuss für süße Naschkatzen.

Kichererbsen scharf mit Chili

Wenn du nicht zugeben willst, dass dich der Film zu Tränen rührt, kannst du es auf diese scharfen Kichererbsen schieben. Etwa ein Teelöffel Chilipulver statt des Paprikapulvers beschert dir einen feurigen Genuss. Wer hart im Nehmen ist, kann die Chilimenge natürlich noch erhöhen.

Wusstest du, woher die Kichererbse ihren Namen hat? Nein, nicht, weil sie so lustig ist, sondern weil das lateinische Wort für Erbse “cicer” (gesprochen: “kiker”) lautet. Die Römer brachten die Hülsenfrucht im Altertum von Kleinasien bis nach Nordeuropa. Über die Zeit hat sich das Wort im Deutschen zu “Kicher(erbse)” verwandelt. Auch der römische Politiker Cicero verdankt ihr seinen Namen!

Wusstest du wie einfach sich Kichererbsen in einen köstlichen Snack verwandeln lassen? Kichererbsen selbst backen als gesunde Alternative zu Chips & Co!

Hast du die gerösteten Kichererbsen schon probiert? Welche Geschmacksvarianten gefallen dir am besten? Teile deine Ideen mit uns und den anderen Lesern in den Kommentaren!

Diese Beiträge zu Snacks und kleinen Köstlichkeiten könnten dich ebenfalls interessieren:

Weitere Rezepte für Knabbereien zum Selbermachen findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolino