Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

7 Weihnachtsgeschenke aus der Küche – köstliche Gaben ohne Müll
4.7 5 52
49
3

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

Nicht nur die besten Düfte kommen aus der Küche, sondern auch die schönsten Geschenke! Sie sind mit Liebe und von Hand gemacht und daher meist viel wertvoller als unpersönliche Gaben aus dem Handel. Mit natürlichen Zutaten hergestellt und in wiederverwendbaren Behältern und Geschenkverpackungen überreicht, sind sie zudem besonders nachhaltig und gesund. Und sie können mit Genuss aufgegessen werden, sodass sie nicht als Staubfänger im Regal enden.

Mit den folgenden Rezeptideen kannst du einige ganz individuelle Weihnachtsgeschenke rühren, kochen und backen. Oder dich davon zu eigenen Küchenkreationen anregen lassen!

1. Haltbarer Stollen im Glas

Christstollen ist ein Klassiker der Weihnachtsbäckerei. Dieses einfache Rezept für Stollen im Glas wird portionsweise direkt in Schraub- oder Einmachgläsern gebacken. Mit Stoffhäubchen oder hübschen Schleifchen versehen, sind so gleich mehrere Geschenke fertig. Da der Stollen luftdicht verschlossen wird und so im Kühlschrank einige Wochen lang haltbar ist, lässt er sich schon vorbereiten, bevor der Festtagsstress richtig losgeht.

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

2. Spekulatiusaufstrich statt Plätzchen

Auch Spekulatius gehört für die meisten zur Weihnachtszeit dazu. Wer die Gebäckspezialität statt auf dem Plätzchenteller lieber in ungewöhnlicher Form genießen möchte, kann daraus den köstlichen Spekulatiusaufstrich zubereiten. In einem hübschen Glas mit handgeschriebenem Etikett gibt der Aufstrich ein tolles Geschenk ab.

Der fertige Aufstrich ist monatelang haltbar. So schmeckt Weihnachten nicht nur vom Frühstück bis zum Abendessen, sondern auch bis weit ins Frühjahr hinein!

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

3. Lebkuchen-Backmischung im Glas

Mit dieser Lebkuchen-Backmischung kannst du der beschenkten Person den Zeitpunkt des Backens und Genusses selbst überlassen. Vielleicht ist ja erst zu Beginn des neuen Jahres die passende Gelegenheit für den winterlichen Genuss! Wenn die Zutaten vorsichtig ins Schraub- oder Bügelglas geschichtet werden, geben Mehl, Nüsse, Kakao und Gewürze ein besonders schönes Bild ab.

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

4. Rosenmarzipan – pur oder für weihnachtliche Spezialitäten

Eine besonders edle Version der leckeren Mandelmasse ist selbst gemachtes Rosenmarzipan. Es kann pur vernascht oder beispielsweise zu weihnachtlichen Marzipankartoffeln verarbeitet werden. Dafür wird die Marzipanmasse auf Wunsch mit weiterem Puderzucker verknetet und in einer Mischung aus Kakao und Zimt gewälzt. Leicht abgeklopft wirken die Kugeln wie frisch aus der Erde gezogene Mini-Kartoffeln. Eine schöne Überraschung vor allem dann, wenn sie in einer dekorativen Dose überreicht werden.

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

Tipp: Für selbst gemachte Dominosteine kannst du die Lebkuchen-Backmischung oder alternativ diesen Lebkuchen ohne Mehl und Zucker als Teigplatte auf dem Blech zubereiten. Ein Glas Gelee (zum Beispiel Quittengelee) und zwei Esslöffel Flohsamenschalen-Pulver mit dem Pürierstab mixen, auf den erkalteten Lebkuchenboden streichen und fest werden lassen. Marzipanmasse in Blechgröße ausrollen und vorsichtig als oberste Schicht auf Lebkuchen und Gelee legen. In etwa drei mal drei Zentimeter große Würfel schneiden, einzeln in geschmolzene Schokolade tauchen und auf einem Backrost auskühlen lassen.

5. Gebrannte Mandeln, süß oder herzhaft

Gebrannte Mandeln sind ein Genuss, den es nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt gibt – sie lassen sich auch ganz einfach selbst zubereiten, sogar noch auf den letzen Drücker! Wer zur Abwechslung eine salzige Variante verschenken will, kann dieses Rezept ausprobieren.

Für mehrere Portionen der Mandelnascherei benötigst du:

  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Salz
  • 1 Prise Pfeffer

So wird’s gemacht:

  1. Kräuter ggfs. grob zerkleinern.
  2. Eiweiß mit Zucker, Salz und Zitronensaft steif schlagen.
  3. Mandeln unter den Eischnee heben.
  4. Kräuter dazugeben und vermengen, sodass die Mandeln gleichmäßig mit Eischnee und Kräutern bedeckt sind.
  5. Auf ein mit Backpapier oder einer Backpapier-Alternative ausgelegtes Backblech geben und im Backofen bei 180 °C etwa 15 Minuten lang rösten.

Die abgekühlten Mandeln in Papiertütchen oder Schraubgläsern aufbewahren und verschenken. Besonders lecker und knusprig sind sie direkt nach der Zubereitung!

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

6. Intensiv-aromatisches, dekoratives Kräuteröl

Ein genauso herzhaftes wie herzliches Geschenk ist ein selbst gemachtes Kräuteröl aus hochwertigem Pflanzenöl sowie frischen Kräutern und Gewürzen. Wenn du ganze Kräuterzweige, Pfefferkörner und Knoblauchzehen in die Flasche gibst, wirkt das Geschenk auch ohne Verpackung, nur mit Schleifchen und selbst geschriebenem Etikett, sehr festlich. Je länger die Zutaten im Öl ziehen, desto intensiver wird der Geschmack.

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

7. Gewürzsirup für schnellen Chai

Ein würziger Chai passt besonders gut zu süßen wie auch herzhaften Weihnachtsgenüssen. Allerdings muss der Tee bei klassischer Zubereitung längere Zeit vor sich hin köcheln. Um die Wartezeit auf das leckere Heißgetränk zu verkürzen, ist ein Sirup mit Chai-Gewürzen bestens geeignet. Er wird einfach in heiße, nach Wunsch mit Wasser verdünnte Milch oder Pflanzenmilch gegeben.

Um den Chai-Sirup zuzubereiten, brauchst du:

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • optional ca. 20 g schwarzer Tee

So wird der Sirup zubereitet:

  1. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Zucker und Wasser unter Rühren aufkochen.
  3. Chai-Teemischung und Ingwer in den Sirup geben. Teebeutel oder losen Tee in einem Teesieb oder -filter ebenfalls zugeben und bei geringer Hitze nach Geschmack und Teesorte einige Minuten köcheln lassen.
  4. Schwarzen Tee entfernen. Den Sirup mit den anderen Zutaten für einige Minuten weiter köcheln lassen, bis er die gewünschte sirupartige Konsistenz erreicht hat, ähnlich wie Hustensirup.
  5. Durch ein feinmaschiges Sieb abseihen, in Flaschen füllen und verschließen.

Schreibe am besten die Dosierung mit auf das Geschenketikett: Für einen Chai zwei bis drei Esslöffel Sirup in eine Tasse heiße (Pflanzen-)Milch geben, verrühren und genießen.

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.

Weitere Geschenkideen, die du besonders natürlich und nachhaltig in deiner Küche zubereiten kannst, findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolino

Welche Rezepte für sinn- und genussvolle Weihnachtsgeschenke kennst du noch? Teile deine Ideen mit uns in einem Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Unerwünschte Staubfänger zu Weihnachten verschenken? Besser sind selbst gemachte Köstlichkeiten aus der Küche, die Genuss bringen und ohne Müll auskommen.