Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Haltbare Gemüse-Würzpaste selbermachen ohne Kochen
4.9 5 646
629
17

Gemüse-Brühpulver besteht oft zu weniger als fünf Prozent aus Gemüse. Dabei ist es ganz einfach ein Würzmittel aus frischem Gemüse selber herzustellen.

Einer unserer Lieblingstricks für die Küche ist das selbstgemachte Gemüse-Würzpulver (Brühpulver). Wir verwenden es regelmäßig und verschenken auch gern mal ein Glas. Das ist auch sehr sinnvoll, denn handelsübliches Gemüse-Brühpulver besteht oft zu weniger als fünf Prozent aus Gemüse.

Jetzt haben wir eine weitere, noch viel einfachere Möglichkeit entdeckt, haltbare Gemüsewürze selbst herzustellen, nämlich in Form von Gemüse-Würzpaste! Die Anleitung dazu möchte ich dir nicht vorenthalten. Anders als Würzpulver kann die würzige Gemüsepaste in kürzester Zeit frisch zubereitet werden und der Energieaufwand ist minimal denn das lange Trocknen entfällt.

Gemüsewürze herstellen

Als Zutaten wird ein Mix von frischem Gemüse ganz nach Geschmack benötigt, dazu 200 g Salz und ein Esslöffel Olivenöl pro 1.000 g Gemüse. Ich habe diese Zutaten verwendet:

Gemüse-Brühpulver besteht oft zu weniger als fünf Prozent aus Gemüse. Dabei ist es ganz einfach ein Würzmittel aus frischem Gemüse selber herzustellen.

Zusätzlich brauchst du noch ein paar Gerätschaften:

  • Leistungsfähigen Mixer bzw. Küchenmaschine
  • Leere Schraubgläser oder besser Einmachgläser mit Bügelverschluss (z.B. diese)
  • Alkohol oder eine heiße Sodalösung zum Desinfizieren

Die Zubereitung geht schnell und erfolgt ohne Kochen. Durch die große Menge Salz können alle Gemüse roh verarbeitet werden und sind trotzdem lange haltbar. Damit die fertige Würzpaste auch wirklich lange brauchbar bleibt, ist sauberes Arbeiten unbedingt notwendig. Alle Früchte sollten gründlich gewaschen werden, Schadstellen müssen entfernt werden. Gläser und Arbeitsgeräte werden mit Alkohol oder einer heißen Sodalösung desinfiziert.

Herstellung der Würzpaste Schritt für Schritt:

  1. Arbeitsgeräte und Gläser keimfrei machen. Dazu etwa 0,5 cm hochprozentigen Alkohol (z.B. Primasprit, alternativ Wodka oder auch eine heiße Soda-Lösung) in das erste Glas geben, verschließen und ausgiebig schütteln. Danach in das nächste Glas gießen, bis alle desinfiziert sind. Schneidebrett, Messer und Mixer ebenfalls damit abwischen.
  2. Gemüse waschen, gut abtrocknen, Schadstellen entfernen und alles grob zerkleinern.
  3. In einer Küchenmaschine oder einem anderen geeigneten Mixer so lange pürieren, bis ein feiner Brei entstanden ist.
  4. Salz und Olivenöl zugeben und nochmals gründlich mixen, bis sich das Salz komplett aufgelöst hat.
  5. In vorbereitete Gläser füllen, verschließen und kühl aufbewahren.

Die fertige Würzpaste soll sich ganz ohne Einkochen bis zu ein Jahr lang halten, dank des hohen Salzgehalts. Ich habe das Rezept jetzt zum ersten Mal probiert und bin sehr gespannt! Für mich ist die rohe Verarbeitung besonders verlockend, weil auf diese Weise die meisten Vitamine lange erhalten bleiben.

Wer sicher gehen möchte, kann den fertigen Brei zunächst im Topf unter Rühren zum Kochen bringen und dann heiß in Gläser füllen. Ich probiere es zunächst ohne Einkochen, weil von mehreren Seiten bestätigt wurde, dass es auch so klappt, und werde berichten.

Um die Paste zu verwenden, ersetze einfach einen Teelöffel Gemüsebrühe bzw. einen Brühwürfel durch einen Esslöffel der Würzpaste. Sie schmeckt stark salzig, sehr würzig und verleiht allen Speisen ein schönes Aroma – je nach verwendeten Zutaten.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren! Bitte teile deine Erfahrungen und Anmerkungen mit anderen Lesern in den Kommentaren.

Dieses Rezept und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge: