Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Schenken ohne Müll: 7 umweltfreundliche Geschenkverpackungen
4.6 5 55
51
4

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

Zu Weihnachten werden Geschenke gern besonders aufwändig eingepackt. Bunt sollen sie sein, mit Schleifen, Aufklebern und Anhängern geschmückt, um die beschenkte Person zu erfreuen und sie auf den Inhalt des Päckchens neugierig zu machen. Nach der Bescherung türmt sich dann ein Müllberg von Papier, der eigentlich viel zu schade zum Zerreißen wäre. Die folgenden Ideen für Geschenkverpackungen, Anhänger und kleine Dekoelemente kannst du ganz leicht aus Papier herstellen, das du ohnehin schon zu Hause hast, oder das nach dem Auspacken weiterverwendet werden kann.

1. Geschenkbox selbst herstellen

Für kleinere Geschenke kannst du eine passende Schachtel selbst basteln, zum Beispiel aus altem Verpackungskarton, Zeichenpapier oder festem Papier aus Katalogen und Zeitschriften. So gehst du vor:

1. Ausmessen, wieviel Platz dein Geschenk in der Höhe, Breite und Länge benötigt, und jeweils einen Zentimeter dazurechnen. Danach ein Rechteck zurechtschneiden, wie im Bild zu sehen.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

2. Die vier Laschen für den Boden und die beiden Laschen für den Deckel einschneiden, falten und mit Bastelkleber zusammenkleben. Während des Trocknens mit Klammern fixieren.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

3. Die fertige Box kann nach Belieben weiter bemalt, bestempelt oder beklebt werden.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

Ganz ohne Kleber kannst du Geschenkboxen mit dieser Faltanleitung herstellen.

2. Geschenkverpackungen aus Druckerpapier

Einseitig bedrucktes, aber nicht mehr benötigtes Papier sammelt sich eigentlich in jedem Haushalt an. Anstatt es wegzuwerfen, kannst du daraus Geschenkpapier machen. Dafür einfach mit der bedruckten Seite nach innen das Geschenk einschlagen und die unbedruckte Seite mit weihnachtlichen Motiven bestempeln oder bemalen. Das macht auch Kindern Spaß!

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

Tipp:Falls du keine passenden Stempel besitzt, kannst du dir diese auch aus Kartoffeln oder Moosgummi basteln. Oder du schneidest kleine Schablonen zurecht (siehe dafür den Tipp zur Herstellung von Anhängern aus Pappe).

3. Papiergarn drehen

Um ein Päckchen ohne Klebestreifen zu verschließen, kannst du die Verpackung mit einem Band fixieren. Auch dieses lässt sich schnell aus altem Papier herstellen, indem du mehrere etwa fünf Zentimeter breite Papierstreifen mit Daumen und Zeigefinger zu einem dünnen Stäbchen aufrollst und das entstehende Band um dein Geschenk bindest. Dieses Papiergarn lässt sich sogar beliebig verlängern und auf Vorrat herstellen. Wie es funktioniert, erklärt dieser Beitrag zum Spinnen von Garn aus Zeitungspapier.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

4. Schleifen aus Papier statt aus Plastik

Als Verzierung für Geschenke eignen sich bunte Schleifen oder Rosetten. Statt Plastikartikel zu kaufen, kannst du solche Verzierungen ganz einfach selbst aus Papierstreifen herstellen. Dafür brauchst du drei bis fünf Streifen (jeweils etwa ein Zentimeter breit) in verschiedenen Längen, je nach Größe der Schleife. Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Die Enden der Streifen auf deinem Geschenk platzieren und in einem Bogen das jeweils andere Ende der Streifen auf der selben Stelle mit etwas Kleber oder einer Heftklammer fixieren.
  2. Die gebogenen Streifen sternförmig übereinander setzen, bis sie eine üppige Schleife ergeben.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

5. Anhänger aus Pappe

Aus Resten von Verpackungen aus dünner Pappe oder dickerem Papier lassen sich dekorative Anhänger gestalten. Auch leere Toilettenpapierrollen eignen sich. Wenn du die Form nicht selbst zeichnen möchtest, kannst du weihnachtliche Plätzchenausstecher als Schablonen verwenden. Nach dem Ausschneiden kannst du die Anhänger bemalen, bekleben, besticken, bestempeln oder mit Motivlochern verzieren und mit Garn oder Wolle am Geschenk befestigen.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

Mit Hilfe eines Motivlochers kannst du ebenfalls einfache Stempelschablonen herstellen. Loche dafür dickere Papierreste, lege sie auf deinen Anhänger und fülle die Form mit Stempelfarben, Wasserfarben oder Stiften aus.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

6. Geschenkbanderolen selber basteln aus Papier

Für kleine Geschenkformate wie Döschen selbst gemachter Naturkosmetik oder ein Glas köstlicher Marmelade bietet sich als Verpackung auch ein wiederverwendbares Stofftuch an. Diese japanische Bindetechnik nennt man Furoshiki. Als Verzierung kannst du eine Banderole um das Geschenk wickeln, die aus einem gestanzten Streifen Druckerpapier besteht.

Anstatt über Weihnachten Berge von Geschenkpapiermüll anzusammeln, kannst du einfach wiederverwendbare Verpackungen basteln.

7. Geschenktüten aus Altpapier

Kleine, flache Gegenstände wie ein Paar Ohrringe, einen Armreif, eine feine Kette oder auch ein Geldgeschenk verschwinden dekorativ in einem selbst gebastelten Tütchen.

Zeitungen und Werbeprospekte ins Altpapier? Du kannst viele nützlich Dinge damit basteln. Hier detaillierte Anleitung für selbstgemachte Geschenktüten!

Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Eine farbig ansprechende Seite eines Magazins heraussuchen, die Größe ausmessen, welche die Tüte haben soll, und davon die doppelte Größe auf die Papierseite zeichnen.
  2. Jeweils einen Zentimeter als Klebefläche und zwei Zentimeter für die Verschlussklappe hinzugeben.
  3. Nach dem Ausschneiden die Klebeflächen umknicken und die Tüte mit doppelseitigem Klebeband verschließen. Tipp: Bastelleim weicht dünnes Papier zu leicht auf, sodass unerwünschte Wellen entstehen würden.
  4. Zum Verschließen mit dem Locher zwei Löcher in die Klappe sowie durch alle Lagen der Tüte stanzen und mit passendem Garn zubinden.

Für größere Geschenke kannst du aus alten Prospekten auch Tüten mit Standboden basteln.

Hast du die passende Verpackungsidee für dein Geschenk gefunden? Schreib uns gern unten in die Kommentare, welches Papier du noch sinnvoll weiterverwerten konntest!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: