Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

35 Tricks – Wie Essig zahlreiche teure Drogerieprodukte spielend ersetzt
4.9 5 399
393
6

Wusstest du, dass man mit normalem Haushaltsessig unzählige Reinigungsmittel, Pflegeprodukte und andere Drogerieerzeugnisse einfach und preiswert substituieren kann? Das spart nicht nur eine Menge Geld, sondern schont ganz nebenbei auch die Umwelt. Denn im Gegensatz zu den meisten industriell gefertigten Haushalts- und Pflegeprodukten wird Essig rein biologisch gewonnen.

Schon in den Hochkulturen vor mehreren tausend Jahren war Essig als natürliches Heilmittel bekannt und wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung beliebt. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, fiebersenkend und beeinflusst das Säure-Basen-Verhältnis im Organismus positiv.

Fast jedem dürfte Essig als Speisewürze in der Küche bekannt sein. Salatsaucen, Eintöpfen und anderen Speisen verleiht die milde Säure des Haushaltsessigs eine angenehm säuerliche Note. In diesem Beitrag zeigen wir dir, was sich noch alles mit dem Multitalent anstellen lässt.

Essig ist nicht gleich Essig

Für die meisten Anwendungen reicht gewöhnlicher weißer Haushaltsessig, dieser hat einen Essigsäuregehalt von fünf Prozent. Die mit 25 Prozent deutlich höhere Säurekonzentration der Essigessenz ist hingegen für die meisten Anwendungen nicht notwendig bzw. nicht empfehlenswert.

Für Essig in Lebensmitteln empfehlen wir selbstgemachten Essig aus Fruchtresten oder ganzen Früchten. Essig selber herzustellen ist viel einfacher als du vielleicht denkst.

Haushaltsprodukte

1. Gerüche aus Wäsche und Waschmaschine fern halten

Waschmaschine oder Wäsche müffeln nach der Wäsche immernoch unangenehm? Schuld sind Verschmutzungen in der Waschmaschine. Vergiss teure Maschinenreiniger, das beste Mittel zur Waschmaschinenpflege ist normaler Haushaltsessig. Infos zur Dosierung und Anwendung gibt es hier.

2. Weiche Wäsche dank Essig

Auch den Weichspüler ersetzt Haushaltsessig mühelos, denn er löst Kalkablagerungen von den Fasern und macht die Wäsche schön weich. Gib dazu an Stelle von Weichspüler einen kräftigen Schuss Essig in das Weichspülerfach der Waschmaschine. Keine Sorge – in der Wäsche bleibt kein Essiggeruch zurück.

Es findest du auch noch ein paar andere einfache, preiswerte und ökologische Weichspüler-Alternativen.

3. Universelle Waffe gegen Kalkflecken

Hör nicht auf die Werbung – das beste Mittel gegen Kalkflecken ist immer noch Essig- oder Zitronensäure. Dieser Beitrag erklärt, wie du kinderleicht aus Essig/Zitronensäure und einem Schuss Spülmittel einen erstklassigen Kalkentferner für Küche, Bad, Armaturen und Dusche herstellst.

4. Universalreiniger Essig

Wenn es ganz schnell und ohne Chemie gehen soll, reicht Essig, etwas Wasser und ein paar Tropfen ätherisches Öl, um einen effektiven Universalreiniger herzustellen.

Ökologische Alternativen zu chemischen Haushaltsreinigern aus dem Supermarkt? Selbstgemachter Essig-Allzweckreiniger hilft bei den meisten Verschmutzungen!

5. Ökologischer Allzweckreiniger mit Zitrusschalen

Statt die Schalen von Zitronen, Apfelsinen und anderen Zitrusfrüchten wegzuwerfen, kannst du sie mit Essig ansetzen und einen fantastischen Allzweckreiniger herstellen. Dieser ist günstig und vollkommen natürlich.

6. Fensterreiniger mit Apfelessig

Für einen natürlichen Fensterreiniger benötigst du nur etwas Apfelessig und Spiritus. So werden deine Fenster wieder strahlend sauber und du musst keine Chemikalien einatmen.

7. Wirksame Fliegenfalle bauen

Fliegen mögen den säuerlichen Duft von Essig, deshalb lässt sich damit auch leicht eine funktionierende Fliegenfalle bauen.

8. Abflüsse mühelos reinigen

Verstopfte Abflüsse in Küche und Bad sind ärgerlich. Im Inneren setzen sich Fett, Seifenreste, Haare und anderer Schmutz ab und behindern das Abfließen. Auf die chemische Keule kannst du hier verzichten, denn mit Hilfe von Essig sowie Natron oder Soda lässt sich der Abfluss ohne Mühe reinigen.

Abflussreiniger aus Soda und Essig - preiswert und wirkungsvoll

9. Gerüche aus der Luft sowie von den Händen entfernen

Gerüche von Zigaretten, Knoblauch oder einfach von der letzten Party können mit Essig einfach beseitigt werden. Dazu ein Schälchen mit Essig über Nacht aufstellen, das absorbiert die Gerüche und zurück bleibt nur frische Luft. Auch Gerüche an den Fingern von Zwiebel, Knoblauch oder Nikotin lassen sich durch Abreiben mit Essig entfernen.

10. Parkettpflege mit Pflanzenöl

Wenn du Parkett- und Holzböden hast, kannst du diese auch mit Essig und Pflanzenöl günstig, schonend und natürlich pflegen.

Auf zwei Liter Wasser gibst du 2 ½ Tassen gewöhnliches Pflanzenöl (Leinöl empfiehlt sich für dunkles und Olivenöl für helles Holz) und 1 ½ Tassen Haushaltsessig (keine Essenz). Lavendel- oder Teebaumöl runden den Reiniger mit ihrer Antibakterliellen Wirkung und etwas angenehmen Duft ab.

Mehr Tipps zur Pflege von Holzböden findest du hier.

11. Gips länger verarbeiten

Wenn Gips mit Essig anstatt mit Wasser angerührt wird, bleibt er länger elastisch und kann ohne Zeitdruck verarbeitet werden. So macht Renovieren Spaß!

12. Textilien entkeimen

Textilien die nicht über 60 °C gewaschen werden sollten, lassen sich gut mit Essig entkeimen. Auch Socken, Unterwäsche oder Stoffwindeln, welche nicht sofort gewaschen werden kannst du leicht mit Essig vorbehandeln.

Mixe dazu einfach einen Teil Essig und vier Teile Wasser und weiche die Kleidungsstücke 20-30 Minuten darin ein. Danach kurz ausspülen und in die Wäsche geben.

Pflegeprodukte und Gesundheit

13. Natürlich weiche und kämmbare Haare

Als Haarspülung sorgt Essig für natürlich weiche und gut kämmbare Haare. Das Rezept sowie dessen Anwendung erklärt dieser Beitrag.

14. Kopfläuse bekämpfen ohne chemische Keule

Als Haarmaske oder Spülung wirkt Essig effektiv gegen Kopfläuse. Alle Methoden werden hier ausführlich erläutert.

15. Für klare Haut und ein jugendliches Aussehen

Als Gesichtswasser klärt Apfelessig die Haut, verleiht Frische und einen jugendlichen Teint. Mische dazu Apfelessig und Wasser im Verhältnis 1:1, die Mischung wird wie ein normales Gesichtswasser angewendet. Sie entfernt überschüssiges Fett, hilft gegen Entzündungen und reguliert auf natürliche Weise den Ph-Wert der Haut.

Dies ist nur einer von vielen genialen Anwendungen von Apfelessig für die Hautpflege!

Hautpflege muss nicht aufwendig oder teuer sein. Viele Hautprobleme lassen sich mit Apfelessig behandeln. Die 11 besten Anwendungen findest du hier!

16. Schnelle Linderung bei Sonnenbrand

Bei Sonnenbrand schafft eine Apfelessig-Wasser-Mischung schnelle Linderung, wirkt entzündungshemmend und fördert die Regeneration der Haut. Wie es funktioniert, haben wir hier ausführlich beschrieben.

17. Bewährtes Hausmittel gegen Halsschmerz und Schluckbeschwerden

Um Halsschmerzen und Schluckbeschwerden zu lindern, gib einen Esslöffel Apfelessig ein ein Glas Wasser und gurgle mit der Mischung einmal pro Stunde. Sobald die gewünschte Linderung eintritt, können die Abstände vergrößert werden.

18. Zur Behandlung von Fußpilz und Hautpilz

Zur Behandlung von Fußpilz und anderen Hautpilzen wird die betroffene Stelle mindestens dreimal täglich mit unverdünntem Essig betupft. Durch die keimtötende Wirkung kann die Pilzerkrankung so auf natürlichem Wege geheilt werden. Damit von getragenen Socken kein Übertragungsrisiko ausgeht, sollten diese vor dem Waschen in einer Essiglösung eingeweicht werden.

19. Haltbarkeit von Nagellack verbessern

Damit Nagellack noch besser und länger auf den Nägeln hält, kannst du die Nägel mit Essig vorbehandeln. Mische dazu einen Teil Essig mit zwei Teilen Wasser und tauche die Nägel für fünf Minuten darin ein, danach gründlich abtrocknen. Der Essig entfernt alte Lackreste, entzieht den Nägeln Fett und öffnet ihre Oberfläche. So hält die anschließende Nagellack-Behandlung länger.

20. Bessere Rasur dank Essig

Ist deine Haut nach dem Rasieren sehr gereizt, hat rote Flecken, entwickelt kleine Pickel oder eingewachsene Haare? Dann verspricht auch hier der Essig Abhilfe. Wenn du nur an wenigen stellen Probleme verspürst, dann nimm ein Wattepad (oder die selbstgemachte Alternative), befeuchte es mit Essig und behandle die betroffenen Stellen.

Es ist auch eine großflächige, regelmäßige Behandlung möglich, hier empfiehlt sich aber den Essig vorher zu verdünnen. Je nach Hautempfindlichkeit ist ein Essig-Anteil von 10-50% sinnvoll.

21. Schmutzige Hände waschen

Wenn du nach harter Arbeit besonders schmutzige Hände hast, und die Waschwirkung der Seife nicht mehr ausreicht, dann probiere es mit Essig! Mit etwas Maismehl mischen, sanft die Hände damit einreiben, abwaschen und die sauberen Hände abtrocknen.

22. Als wirksames Mittel zur Warzenbekämpfung

Warzen verschwinden, wenn sie mehrmals täglich mit einer Mischung aus Apfelessig und Salz behandelt werden. Löse dazu einen Esslöffel Salz in vier Esslöffeln Apfelessig auf. Dieses Präparat wird nun mindestens dreimal täglich auf die betroffenen Stellen getupft. Wiederhole die Behandlung, bis die Warzen vollständig verschwunden sind.

Mehr Tipps zur erfolgreichen Behandlung von Warzen findest du hier.

23. Mundspülung mit Essig

Für natürlich reinen Atem kannst du auch zum Essig greifen, auch wenn der Geschmack wohl etwas gewöhnungsbedürftig ist. Nimm dazu zwei bis drei Esslöffel Apfelessig auf ein Glas Wasser und spüle damit gründlich. Die antibakterielle Wirkung von Essig hilft deine Zähne zu reinigen. Wenn du die Spülung vor dem Zähneputzen anwendest, hilft er auch dabei sie aufzuhellen.

Ein pflegendes und günstiges Mundwasser kannst du auch mit Xylitol herstellen.

24. Apfelessig als Deoersatz

Wir haben schon einige Rezepte für selbstgemachte Deodorants ausprobiert. Immer wieder berichten uns aber Leser, dass Apfelessig auch super funktioniert. Er hat einen leichten Deo-Effekt durch seine desinfizierende Wirkung und reicht an kühleren Tagen oft vollkommen aus.

Dazu verdünnst du Apfelessig im Verhältnis 10:1 und reibst oder sprühst das Gemisch mit einem Zerstäuber unter die Achseln.

25. Essig gegen Schweißfüße

Sowohl die desodorierende als auch die desinfizierende Wirkung von Essig kann bei Schweißfüßen behilflich sein. Zum einen empfiehlt sich ein regelmäßiges Fußbad mit Essig und Salz. Aber auch das regelmäßige Auswischen von Schuhen beseitigt Bakterien und unangenehme Gerüche.

Essig als Küchenhelfer

26. Zur Vorbeugung gegen Schimmel und Gerüche

Um Schimmel in Brotkasten, Obstbehältern und andere Behältnissen in der Küche vorzubeugen, wische diese einmal pro Woche mit Essigwasser aus. Das verhindert Schimmel und die Speisen bleiben auch noch länger frisch.

27. Als preiswerter Entkalker für Wasserkocher & Co.

Wasserkocher, Kaffeemaschinen und Küchengeräte lassen sich mit Essig leicht entkalken. Dazu Essig mit Wasser im Verhältnis 1:10 mischen und in die betroffenen Gefäße füllen. Mehrere Stunden einwirken lassen. Beim Wasserkocher beschleunigt einmaliges Aufkochen den Vorgang. Auch Dampfbügeleisen kannst du auf diese Weise einfach entkalken.

Die im Handel angebotenen Spezialreiniger sind nicht nur unverhältnismäßig teuer, sie bestehen letzendlich auch nur aus einfachen Säuren wie Zitronen- oder Ameisensäure.

Hinweis: Bitte vorher in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Geräts nachlesen, ob der Hersteller möglicherweise von der Verwendung von Essig abrät, weil das verwendete Material nicht dafür geeignet ist. Sehr preiswerte Geräte enthalten unter Umständen minderwertige Materialien für die Abdichtung, welche von zu hoch konzentrierter Essiglösung angegriffen werden können.

28. Auslaufen der Eier beim Kochen verhindern

Ein Schuss Essig im Kochwasser verhindert das Auslaufen des Eiweißes, sollten beim Eierkochen die Schalen einmal aufplatzen. Diesen und weitere Tipps für das perfekte Frühstücksei haben wir in diesem Beitrag näher beschrieben.

29. Zusammenkleben von Spaghetti vermeiden

Ein Schuss Essig im Kochwasser verhindert, dass Spaghetti und andere Pastasorten zusammen kleben.

30. Schneidebretter von Bakterien befreien

Zur Reinigung von Holzschneidebrettern werden diese einfach mit unverdünntem Essig abgewischt. Das verhindert die Ansammlung von Keimen in den feinen Poren der Holzoberfläche.

31. Innenraum der Mikrowelle mühelos zu neuem Glanz verhelfen

Der Innenraum der Mikrowelle wird mit wenig Aufwand wieder blitzblank dank Essig oder auch Zitronensaft, wie dieser Beitrag erklärt.

32. Obst und Gemüse reinigen

Oft sind Obst und Gemüse aus dem Supermarkt gespritzt oder werden mit Wachs behandelt, damit sie schöner glänzen. Diese kannst du mit einer Natron-Essig Mischung leicht entfernen. Dieser Beitrag zeigt wie es geht.

33. Sodbrennen lindern

Appfelessig ist ein natürliches und effektives Gegenmittel bei Sodbrennen. Ein einfaches Rezept besteht aus einem Glas Apfelsaft und zwei Esslöffeln Apfelessig. In den meisten Fällen sorgt dies für schnelle Linderung.

Sonstige Anwendungsgebiete

34. Flüssiger Bio-Klebstoff und Bio-Klebeband

Hast du schon mal probiert Klebstoff oder Washi-Tapes selber herzustellen? Eine der Grundzutaten ist auch hier Essig. Wie du plastikfreie Alternativen zu Klebestiften und Klebestreifen herstellst, erklärt dir Claudia in diesem Beitrag.

klebstoff-tesa-ersatz-selbermachen-1

35. Essig zur Poolpflege

Anstatt Spezialchemie für den Swimmingpool zu kaufen, kannst du auch mit Essig und Soda den pH-Wert anpassen und die Bildung von Algen reduzieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren!

Essig ist ein günstiges, wirksames und sehr vielseitiges Hausmittel für Probleme des Alltags. Hier findest du die besten Tricks rund um Essig!

Hier findest du weitere Tipps zu gängigen Hausmitteln:

Wie viele deiner chemischen Drogerieprodukte im Haushalt könntest du mit der natürlichen Alternative Essig ersetzen? Haben wir einen Trick vergessen? Teile ihn in den Kommentaren!

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie - die besten Tipps von smarticular.net - die Umwelt schonen, gesünder leben & Geld sparen!
Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolinokobo - iTunes
    • Haushaltsessig an sich hat ja schon “nur” eine 5-prozentige Säurekonzentration, und wird in der Maschine nochmal stark verdünnt. Bei richtiger Dosierung entsprechend Kalkgehalt reagiert ohnehin die meiste Säure mit dem Kalk zu Calciumacetat + Wasser + CO2, und kann der Maschine nichts mehr anhaben. Von einer Überdosierung sowie defekter Maschine durch Essig haben wir noch nie gehört, wenngleich viele davor warnen. Literweise sollte der Essig aber zumindest nicht in die Maschine gekippt werden.

  • Tütchen Martini

    Von Essig als Mundspülung rate ich ab, da der Zahnschmelz durch Essig angegriffen und aufgerauht wird. Zumindest sollte man nach der Mundspülung 45 Minuten warten, bis man sich beispielsweise die Zähne putzt. Dies gilt auch für andere Säuren. Apfelsaft usw. greifen den Zahnschmelz stark an. :)

    • Maximilian Knap

      Danke für den Hinweis! Für eine tägliche Anwendung als Mundspülung sollte man den Essig also tatsächlich nicht verwenden. Richtig ist aber auch, dass Bestandteile im Speichel den Zahnschmelz permanent reparieren und remineralisieren. Das ist ein Grund, warum wir trotz Rekord-Apfelkonsum immernoch recht gesunde Zähne haben :-)

  • Pavithra Novak

    Gilt das auch alles für Essig-Essenz?

    • Maximilian Knap

      Hallo, aufgrund der weit höheren Säurekonzentration in der Essenz von 25% gegenüber nur 5% in normalem Haushaltsessig kann man den Essig NICHT ohne weiteres durch Essenz ersetzen. Eine Verdünnung im Verhältnis 1:4 mit Wasser wäre zwar denkbar, jedoch verwenden wir zur Sicherheit immer nur den milderen Haushaltsessig.

  • Elvis Löwenhagen

    Danke für diese vielen nützlichen Tipps für Essig. Ich nutze es nun als Weichspülerersatz wie angegeben und habe damit ja zusätzlich auch einen desinfizierenden wie auch entkalkenden Effekt wie ich gelesen habe. Wenn ich nun aber all das gleichzeitig nutzen will, muss ich dann mehr Essig als nur das Weichspülerfach nutzen oder konzentrierteren? Bisher nutze ich z. B. noch zusätzliches Entkalkerpulver, um Waschpulver zu sparen (habe sehr hartes Wasser). Wenn ich das nun auch mit Essig ersetzen will, wieviel sollte ich dann nutzen? Oder lieber zusätzlich zu Zitronensäure(pulver) greifen?

  • Elvis

    Danke für diese vielen nützlichen Tipps für Essig. Ich nutze es nun als Weichspülerersatz wie angegeben und habe damit ja zusätzlich auch einen desinfizierenden wie auch entkalkenden Effekt wie ich gelesen habe. Wenn ich nun aber all das gleichzeitig nutzen will, muss ich dann mehr Essig als nur das Weichspülerfach nutzen oder konzentrierteren? Bisher nutze ich z. B. noch zusätzliches Entkalkerpulver, um Waschpulver zu sparen (habe sehr hartes Wasser). Wenn ich das nun auch mit Essig ersetzen will, wieviel sollte ich dann nutzen? Oder lieber zusätzlich zu Zitronensäure(pulver) greifen?

    • Maximilian Knap

      Hallo Elvis, höher dosieren würde ich den Essig nicht, “viel hilft viel” gilt hier nämlich nicht. Besser ist dagegen die regelmäßige Anwendung, so werden vorhandene Verkalkungen schonend gelöst, neue treten gar nicht erst auf.
      Bei sehr hartem Wasser kannst du übrigens auch einfach einen bis zwei Esslöffel Waschsoda zum Waschmittel geben. Das wirkt ebenfalls als Wasserenthärter und erhöht die Waschleistung des normalen Waschmittels. Das kann dann so dosiert werden, als hättest du weiches Wasser. Teure Wasserenthärter-Produkte kann man sich dafür getrost sparen ;-)
      http://www.smarticular.net/anwendungen-fuer-soda-dieses-mittel-gehoert-in-jeden-haushalt/

      Liebe Grüße und viel Erfolg!

      • Elvis

        Hallo Maximilian und vielen Dank für deinen Tipp. Ich werde mir mal Soda zulegen und es damit probieren. Kann ich als Weichspülerersatz trotzdem Essig zusätzlich nutzen oder kann es da irgendwelche unerwünschten Reaktionen zwischen den beiden Mitteln geben?
        BTW: Für den Duft experimentiere ich auch damit, einige Tropfen reines ätherisches Öl (Lavendel) hinzuzufügen.

        • Maximilian Knap

          Nein, die beiden kannst du problemlos in dieser Weise anwenden. Soda kommt zum Waschmittel, Essig dagegen kommt ins Weichspülerfach. Bevor also der Essig eingespült wird, ist die Waschlauge samt Soda schon längst abgepumpt und dazwischen gab es mindestens einen Spülgang ohne alles. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  • Claudia Heinemann

    Hallo,

    Kann ich den Essig auch zur Bekämpfung von Windelpilz bei meiner 2 J. nehmen?
    LG

    • Maximilian Knap

      Hallo Claudia! Vom Prinzip her würde ich sagen ja, aber ob die Haut eines zweijährigen Kindes dafür nicht noch zu empfindlich ist, das wissen wir leider nicht. Wenn du deine Frage auf unserer Facebook-Seite postest (https://www.facebook.com/smarticular/), dann teilen wir sie gern weiter – bestimmt finden sich einige Fans mit Erfahrungen. Liebe Grüße!

  • ergu

    Habe folgende Seite zum Thema Essig nd Backpulver gefunden.

    http://www.umweltbundesamt.de/presse/presseinformationen/zwischen-wasch-hexenkueche

    • Maximilian Knap

      Prima, dort wird die Wirkung gegen Kalkablagerungen bestätigt, und wer meint, Essig würde als Weichspüler nicht wirken, der sollte es einfach mal ausprobieren und vergleichen :-) Unserer Erfahrung nach hilft Essig darüber hinaus sogar noch wunderbar gegen etwaige Seifenreste in den Fasern, die bei Verwendung selbst gemachter Waschmittel auf Basis von Kernseife schon mal auftreten können. Zusammen für uns eine ideale Kombination zum Waschen, um eben die im verlinkten Beitrag genannte Umweltbelastung durch Weichspüler (und synthetische Waschmittel) zu vermeiden!

  • Elisabeth

    Hallo,
    ich verwende Essig als Weichspüler und muss leider sagen dass bei einer grösseren Menge Essig (ca.2 Dosierkappen) doch bei einigen Kleidungen ein Essengeruch für einige Tage zurückbleiben kann. Ich habe auch Essig zum Waschgang hinzugefügt, vielleicht war dies einfach zuteil des guten :-)

    Bei der kombination Essig und Waschsoda (nehme ich zum reinigen meiner Küchenspüle) ist mir aufgefallen dass häufig ein Teil Soda verklumpt wenn ich diese mit Essig vermenge. Bei Natron passiert dies nicht. Ist das normal ? und wie verhält sich dies in der Waschmaschiene ?

    Vielen Dank und vielen Dank für die tollen Tipps

    • Baumwolle & Co. bevorzugen ein basisches Waschmittel (z.B. mit Soda), deshalb würde die Zugabe von Essig zum Hauptwaschgang die Waschwirkung reduzieren. Wir verwenden Essig nur als Weichspüler, und der wird ja erst eingespült, wenn die Lauge vom Hauptwaschgang samt Waschmittel bereits abgepumpt ist. Liebe Grüße!

  • Nora

    Ich habe mir das Buch gekauft und mache jetzt vieles selbst. Ich habe mir einen 10l Kanister 10%ihren weißen Tafelessig besorgt. Wie hoch dosiere ich diesen als Weichspüler? Schätze meine bisherige Menge so auf 30-50 ml. Ist das zu viel? 2. Frage: Beim Essig-Unsiversalreiniger kann doch etwas höher dosierter Tafelessig nicht schaden, oder kann das die Oberflächen angreifen? Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser und daher schnell Flecken im Bad. Letzte Frage: Beim Glasreiniger wird Spiritus als Zutat erwähnt. Ist das nicht Chemie? Danke für die vielen Inspirationen und euren Rat! ?

    • Hallo Nora! Vom normalen (fünfprozentigen) Essig nehmen wir immer so 3-4 Esslöffel nach Gefühl. Bei zehnprozentigem Essig sollte deshalb die Hälfte völlig ausreichend sein, das wären dann 2 Esslöffel oder ca. 30 Milliliter. Ob Essig die Oberflächen angreift, hängt vor allem von den behandelten Materialien ab. Im Zweifelsfall kannst du ihn ja vor der Anwendung einfach verdünnen. Vor allem Naturstein und unbehandeltes Aluminium reagieren empfindlich. Zum Spiritus: Letztendlich ist alles Chemie, deshalb unterscheiden wir lieber in synthetische Produkte (zumeist aus dem Rohstoff Erdöl) einerseits, sowie solchen, die aus nachwachsenden Rohstoffen, Pflanzen usw. gewonnen werden andererseits. Die aus natürlichen Rohstoffen gewonnenen, wenn möglich biologischen, aus regionalen Quellen stammenden Zutaten sind zumeist viel besser biologisch abbaubar, weniger bis gar nicht schädlich in der Umwelt und weniger bedenklich für die Gesundheit. Liebe Grüße!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.