1000 originelle Brotaufstriche aus nur zwei Zutaten

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Wer sich fleischarm, fleischlos oder sogar komplett tierfrei ernähren möchte, findet in herzhaften wie süßen Brotaufstrichen eine schmackhafte Alternative zu Wurst, Käse und Co. Mit dem Kundenkreis wächst auch das Angebot an Fertigprodukten in diesem Bereich stetig, so dass eigentlich für jeden Geschmack die passende Rezeptur dabei sein sollte. Doch eignen sich die fertigen Aufstriche auch für jeden Geldbeutel? Je nach Hersteller und Zutaten kosten 100 Gramm im Ladengeschäft zwischen einem und drei Euro. Ein stolzer Preis für ein Fertigprodukt, das während des Herstellungsprozesses insbesondere mit dem Ziel der längeren Haltbarkeit einige seiner gesunden Nähr- und Vitalstoffe eingebüßt hat.

Wer es noch natürlicher mag, Geld sparen und das gesunde Potenzial frischer Zutaten voll ausschöpfen möchte, kann seine Brotaufstriche in wenigen Arbeitsschritten selbst herstellen. Wenn du jetzt glaubst, das sei viel Arbeit und würde lange dauern, dann denkst du womöglich nur zu kompliziert. Für zahllose gesunde und immer wieder neue, interessante Aufstrich-Ideen brauchst du nämlich in der Regel nur zwei frische Zutaten – eine Basis und eine Geschmackszutat. Sie zu einem frischen Aufstrich zu verrühren, dauert meist weniger als eine Minute.

Welche vegetarischen und veganen Zutaten sich dafür eignen und wie groß die geschmackliche Vielfalt selbst gemachter Brotaufstriche sein kann, zeige ich in diesem Beitrag.

Basiszutaten für selbstgemachte vegetarische und vegane Brotaufstriche

Zur Herstellung eines Brotaufstrichs brauchst du eine streichfähige Basis, die du dann nach deinen Vorlieben mit Gewürzen, Früchten und zahllosen anderen Geschmackszutaten verfeinern kannst.

Vegetarische Basis

Für einen vegetarischen Aufstrich eignen sich zahlreiche Milchprodukte, die sich wiederum vielfältig kombinieren lassen:

Vegane Basis

Zur Zubereitung veganer Brotaufstriche kannst du aus einer schier endlosen Anzahl weiterer Grundzutaten auswählen:

  • Nussmus: Kokosmus, Sesammus (Tahin), Mandelmus, Erdnussmus, Haselnussmus, Cashewmus, Macadamiamus
  • Nüsse und Kerne: Cashew, Haselnuss, Sonnenblumenkerne, Macadamia, Mandel, Walnuss, Sesam, Kürbiskerne, Pinienkerne
  • Gekochtes Gemüse: Kartoffel, Karotte, Süßkartoffel, Pastinake, Kürbis, Aubergine, Artischocke, Paprika, Maronen, Kohlrabi, Rote Bete, Blumenkohl
  • Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen, Bohnen, Zuckererbsen, Saubohnen
  • Getreide: Hirse, Bulgur, Couscous, Getreideflocken
  • Sonstige: Avocado, Tofu, Kokosfett, Margarine

Natürlich bringt die von dir gewählte Grundzutat schon einen spezifischen Geschmack mit sich. Durch Hinzugabe einer oder mehrerer Geschmackszutaten kannst du dieses weiter verfeinern oder eine ganz neue Geschmacksrichtung kreieren.

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Lecker und bunt: Geschmackszutaten für selbst gemachte Aufstriche

Nicht nur bei der Basis auch bei den Geschmackszutaten ist die Auswahl groß. Die folgende Liste beinhaltet sowohl süße als auch herzhafte Zutaten, darüber hinaus gibt es sicher noch viele weitere Möglichkeiten, Brotaufstriche zu verfeinern.

Ist deine Lieblingszutat nicht dabei? Dann freue ich mich sehr, wenn du sie mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag verrätst!

Je nach Konsistenz reicht es zum Erreichen der gewünschten Streichfähigkeit aus, die von dir gewählten Zutaten mit einer Gabel zu zerdrücken. Bei festeren Zutaten wie beispielsweise Nüssen, Getreide und Oliven oder für einen besonders cremigen Aufstrich lohnt sich der Einsatz eines Mixers oder Pürierstabs. Auch kann die Zugabe von etwas Wasser, Öl oder pflanzlicher Milch nötig sein, falls die Grundmasse zu trocken oder zu fest ist.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

5 einfache Rezepte für selbstgemachten Brotaufstrich

Um der Theorie noch ein bisschen Praxis zur Seite zu stellen, möchte ich dir abschließend noch einige ebenso einfache wie schmackhafte Aufstrich-Rezepte vorstellen.

Avocado-Tomate

Zutaten:

  • Fleisch einer Avocado
  • eine gewürfelte Tomate

Zubereitung: Etwas Zitrone, Salz und Pfeffer hinzugeben, alles zusammen verrühren.

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Frischkäse-Mango

Zutaten:

  • 200 g Frischkäse
  • 50 g fein geschnittene, reife Mango

Zubereitung: Zutaten verrühren, optional etwas Honig hinzufügen, falls die Mango nicht süß genug ist.

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Karotte-Giersch

Zutaten:

  • 200 g geputzte, kleingeschnittene Karotten
  • Eine Handvoll frischen Giersch

Zubereitung: Karotten weich kochen, Giersch klein hacken, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone würzen und verrühren.

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Linsen-Paprika (oder Chili)

Zutaten:

  • 200 g rote oder gelbe Linsen
  • 50 g Paprika oder Chili (nicht zu viel wegen der Schärfe)

Zubereitung: Linsen nach Packungsangabe weich kochen (ggf. vorher einweichen), Paprika bzw. Chili fein würfeln, Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl sowie etwas Zitrone hinzugeben und alles gut verrühren.

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

Mehr Details zum Buch 

60-Sekunden-Schokoaufstrich

Zutaten:

  • 100 g Cashew-Kerne
  • 25 g Honig, Datteln oder Agavendicksaft
  • 25 g Sonnenblumenöl
  • 1 TL Kakao

Zubereitung: Alle Zutaten mit dem Mixstab zu einem glatten Aufstrich verarbeiten – fertig!

Brotaufstriche selber machen ist zu aufwendig? Erfahre wie du im Handumdrehen aus nur zwei Zutaten vegane und vegetarische Aufstriche herstellst!

Im Kühlschrank sind selbst gemachte Brotaufstriche je nach Zutaten in der Regel mindestens zwei bis drei Tage haltbar. Bei der Fülle an Möglichkeiten empfehle ich, lieber kleinere Mengen herzustellen und frisch zu verzehren. Umso mehr kannst du kosten und experimentieren.

Hast du schon Erfahrung im Herstellen von Brotaufstrichen? Dann verrate uns doch deine Lieblingsrezepte in einem Kommentar unter diesem Beitrag.

Diese Rezepte und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(628 Bewertungen)

20 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Petra Ebsen

    Huettenkaese selber machen. Das muesst Ihr wahrscheinlich nicht , da es das in Deutschland guenstig gibt, wen Ihr aber Abenteurelustig seit, Hier eine Idee. Ein Liter Milch besser ist 2, aufkochen lassen, nicht das es schauemt, grade so viel das es bis zum Kochen reicht. Ungefaehr 1/4 liter Essig oder Zitronensaft hinzufuegen. Ich kann leider keine genauen Angaben machen da ich das nach Gefuehl mache aber die Smartikulars werden Euch helfen. Die Milch wird sich dann Teilen . In Solids und Whey ( Molke ) Das wird Ihr dann mit einem Schoepfloeffel rausnehmen und in ein Mulltuch abtopfen lassen. Das wird Eurer Huettenkaese. Die Molke koennt Ihr zum Brotbacken verwenden. Liebe Gruesse Petra

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Petra,
      vielen Dank für die schöne Idee! Das wäre dann ja im Prinzip genauso wie bei der Quark-Herstellung: https://www.smarticular.net/quark-selber-machen-frischmilch-zitrone-topfen-rezept/
      Nur mit dem Unterschied, dass man es länger abtropfen lässt, bis die krümelige Konsistenz von Hüttenkäse erreicht ist. Das probieren wir gern aus.
      Liebe Grüße!

    • Petra Ebsen

      Oh schoen das will ich ganz schnell ausprobieren denn ich vermisse den Quark so sehr. Danke fuer Eure Rezepte und ueberhaupt. Ich liebe es inspiriert zu sein. Danke

  2. Petra Ebsen

    Noch etwas in eigener Sache, Ich lebe in den Subtropen, da ist das Anbauen von Krautern und co natuerlich recht einfach. Kein Frost im Winter. Ich habe das Glueck Feigen, Bananen, Ananas, Zitronengras und so viel mehr anbauen zu koenen. How ever. Selbst in Deutschland habe ich Pflanzen angebaut selbst in kleinen Toepfen in einer 1 Zimmer Wohnung. Ich moechte hier jeden ermutigen mehr mutig zu sein. Ich habe und es passiert heute noch das ich hoere das wird nicht wachsen. Ich habe die Erfahrung gemacht das so viel mehr waechst , wenn wir die Chance der Pflanze geben. Lasst Euch nicht entmutigen. Probiert , habt vertrauen. Ich habe Paprika angeplanzt in dieser kleinen Wohnung. Die Paprika waren nicht groeser als mein Daumennagel. Was sollst , ich hatte und das war der Grund, ich wollte wissen wie sieht den diese Pflanze ueberhaupt aus ? Und ich habe die Saat aus Supermarkt pflanzen gewonnen, Ich habe einen Krauter garten angepflanzt als ich das letzte Mal in Deutschland war auf einem Balkon. Versucht ein bischen mehr. Es lohnt sich Ach und uberhaupt, wisst Ihr , Ihr koennt eine Menge Pflanzen zum Leben erwecken die Ihr von dem Supermarkt bekommt. Frluehlingszwiebeln wenn sie noch Wurzeln haben. In einem Glas mit Wasser lass die Wurzeln wachsen und pflanze ein. Lauch oder Sellerie genauso. Wichtig ist nicht zu viel von dem Hauptstamm abzuschneiden. | Liebe Gruesse Petra

    Antworten
  3. Petra Ebsen

    Hallo, heute habe ich wieder etwas ausprobiert was ich gerne teilen moechte. Die Idee kam mir als ich etwas von einem Supermarkt sah. Ein mexicanischer Brotaufstrich. Allerdings waren die Hauptzutaten Sahnekaese. Dieses habe ich nicht nur aus kostengruenden wegelassen, Man kann ich Australien Quark und co kaufen aber das ist so suendhanft teuer dass ich mir meinen eigen Huettenkaese selber mache. Nun Ich habe 2 Konserven ( kann man natuerlich selber kochen aber ich bin faul) von Kidneybohnen in der Kuechenmaschine vermergelt. Dazu hatte ich selbergemachte Tomatensauce ( fuer die Pizza) aber Tomatenmark ist sicher genauso gut. ( ungefahr 4 Essl. ) Mit Zitronensaft , Krauter, Chillie, Knobi ( angebraezelt) was man so hat und mag. Das ganze gut vermixt. Bingo.

    Antworten
    • smarticular.net

      Tolle Idee! Aufstriche zu machen, ist wirklich so einfach, und viele Zutaten eignen sich dafür. Das Geheimnis liegt meist in der richtigen Würze. Dein Rezept müssen wir unbedingt ausprobieren :-)
      Liebe Grüße

  4. Petra Ebsen

    Yogurt selber machen. : eine Basis fuer Brotaufstriche. : du brauchst nur ein Essloeffel yogurt und ein Liter Milch. Ich benutze haltbare Milch. Aber frische ist natuerlich besser. Ich habe mir die Yogurt maker in seccond hand shops besorgt. Das sind eigentlich nur Behaelter mit der Yogurt mixture in einem Thermos behaelter. Diese werden mit kochendem Wasser aufgefuellt so das die Temperatur gewaerleistet ist. Ich weiss nicht ob es das in Deutschland so gibt. Aber ich denke man kann hier improvisieren. Ich mache aus einem Essloeffel Yogurt einen Liter Yogurt Dieses kann ich dann in so vieler HInsicht benutzen.

    Antworten
  5. Petra Ebsen

    Ich liebe Eure Anregungen. Ich mache nun immer mehr selbst und dafuer habe ich mir einige Kuechenhelfer zugelegt. Zum Beispiel bekomme ich von einer Farm regelmaessig Tomaten , die sonst entsorgt wuerden. Das letzte Mal habe ich 7 kilo als Tomatensauce verarbeitet. Hier ist ein Rezept fuer einen Brotaufstrich.: 1 kleine Dose Rote Bete abgetropft gemischt mit ca 200 gr Feta kaese abgetropft und mit einer Handvoll geroesteter Sonnenblumenkerne gemahlen zusammen gemischt. Wer es herzhafter mag, wuerzt mit Pfeffer oder Chilli flakes. Salz ist nicht notwendig da Feta recht salzig ist. Geschmacksache natuerlich. Auch Sauerkraut selber machen ist recht einfach. Ich bin immer sehr erstaunt wie einfach selber machen eigentlich ist. Viele liebe Gruesse an alle smarties aus Australien. Petra

    Antworten
    • smarticular.net

      Liebe Petra,
      vielen Dank für diese wunderbaren Ergänzungen, die wir unbedingt ausprobieren müssen!
      Liebe Grüße

  6. Hallo, fange gerade an, mich vegan zu ernähren. Ich finde, durch simple Zutaten, so leckere Aufstriche herzustellen ein Kinderspiel. Ich serviere es auch Fleischesser zum Grillen und meine Gäste sind hellauf begeistert. Danke, das es solche Webseiten gibt.👏💖

    Antworten
  7. Müssen Nüsse (z.B. Cashews) nicht vorher eingeweicht werden? Wegen der Phytinsäure…? Somit hätte sich der 60-Sekunden-Aufstrich zeittechnisch erledigt… Datteln sollten auch vorher eingeweicht werden, wenn es ein wirklich glatter Aufstrich sein soll. Geht besser finde ich.

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Susanne, das kommt ganz auf die Mengen an. Eine kleine Menge Nüsse, Cashews oder auch daraus zubereiteten Aufstrichs ist in der Regel völlig harmlos und kann bedenkenlos ohne Einweichen gegessen werden. Bei größeren Mengen oder auch bei bekannter Überempfindlichkeit sind bestimmte Einweichzeiten empfehlenswert: https://www.smarticular.net/einweichen-keimdauer-nuesse-saaten-huelsenfruechte-phytinsaeure-lektine/
      Die 60 Sekunden sind natürlich auch nur eine wohlwollende Schätzung :-) Das Einweichen kann vorher (z.B. über Nacht) sozusagen im Schlaf erledigt werden. Liebe Grüße!

  8. Werner Hatje

    Ich habe beide Bücher Super Anregungen..

    Antworten
  9. Lundewich one mich

    Hallo,angefangen habe ich mit Frischkäse Kräuter von Aldi.Diesen habe ich mit 4 zerdrückten Knoblauchzehen,3 Teelöffel Curcuma,etwas Olivenöl,und schwarzem Pfeffer.Da ich angeblich Probleme mit Colesterin habe,nehme ich Margarine mit Statinen und den oben genannten Zutaten und hoffe,bin auf gutem Weg.

    Antworten
    • Frank Rolle

      Wenn du Probleme mit Colesterin hast solltest du ,wenn du feste Fette willst lieber Kokosfett nehmen, da ist kein Colesterin drin und keine, oder nur sehr wenig ,Transfettsäuren enthalten. Magarine ist voll davon.

  10. kai stürmer

    Ich würde die Kategorie Trockenfrüchte hinzufügen:
    Datteln, Trockenpflaumen, Aprikosen, Cranberries, Rosinen…. für Süße und Fruchtsäure.

    Und Sonnenblumen-, Kürbiskerne für Crunch.
    Dann gehen noch Marmeladen, Chutneys und sauer Eingelegtes…

    So kommt man den angekündigten 1000 Varianten ein bischen näher.
    Kai

    Antworten
  11. Gunhild Hornsby-Kegel

    Der Süßmittelfreie Schokoaufstrich, eine Banane mit der Gabel zerquetschen und mit etwas Kakaopulver mischen, je nach dem wie schokoladig es sein soll, gegebenenfalls Nüsse mit dazu, Chilli, Basilikum…was man will. wenn die Banane in Stücken eingefroren wurde macht man so auch Eis, allerdings braucht man dann einen Mixer.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Das klingt sehr gut und wird schnellstens probiert. Danke für den schönen Tipp, alles Liebe!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.