12 Rezepte für günstige und gesunde Deodorants zum Selbermachen
4.8 5 46
44
2

Herkömmliche Deodorants sind stark umstritten! Alternativen ohne Aluminium, Triclosan oder EDT sind meist teuer. Hier die besten Rezepte zum Selbermachen!

Es gibt viele gute Gründe, weshalb man das Benutzen von herkömmlichen Deodorants überdenken sollte. In diesem Beitrag gebe ich dazu Hintergrundinformationen und stelle dir ein paar einfache, günstige und gesunde Rezepte für Alternativen zu normalen Deodorants vor.

Warum Deos selbermachen?

Es gibt viele gute Gründe, weshalb du Deodorant selbst herstellen solltest.

Wohl an erster Stelle steht die Tatsache, dass die meisten Deos aus dem Supermarkt Aluminiumverbindungen nutzen, um die Schweißbildung zu unterdrücken. Sie erledigen ihre Aufgabe sehr effektiv, denn selbst Menschen, die stark schwitzen, können mit aluminiumhaltigen Deos unangenehme Gerüche vermeiden.

Die Aluminiumverbindungen stehen aber auch im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen, und werden immer wieder mit Alzheimer in Verbindung gebracht. Das Österreichische Gesundheitsministerium empfiehlt seit 2014, auf aluminiumhaltige Deodorants nach Möglichkeit zu verzichten.

Wenn du bei weißen T-Shirts schon einmal gelbe Flecken unter den Achseln entdeckt hast, kannst du diese auch auf die Aluminiumsubstanzen zurückführen. Ein Deo ohne Alu hilft dir, diese Flecken zu vermeiden. Wenn du schon ein paar T-Shirts mit solchen Flecken hast, hilft dir dieser Trick dabei, die gelben Flecken zu entfernen.

Ein weiterer, weitläufig genutzer Inhaltsstoff ist Triclosan, ein aggressiver Bakterienhemmer. Auch dieser Stoff ist sehr umstritten und steht im Verdacht, den Hormonhaushalt zu beeinflussen, die Umwelt zu verschmutzen und zu Bakterienresistenzen beizutragen.

Deostifte und Sprays produzieren viel unnötigen Verpackungsmüll, den du mit selbstgemachten Alternativen stark reduzieren kannst. Dazu kommt, dass einige der unten beschriebenen Rezepte nur 10-20 % dessen kosten, was man für gängige Marken-Deodorants bezahlt.

Inhaltsstoffe für selbstgemachte Deos

Viele Rezepte für selbstgemachte Deos verwenden Natron und ätherische Öle. Hintergrundinformationen dazu findest du hier:

1. Roll-On Deo selbermachen

Mein absolutes Lieblingsrezept ist in nur 5 Minuten herzustellen und kostet weniger als 0,50 € für 100 ml. Ungefähr alle zwei Monate stelle ich dieses Deo her und es hat mich noch nie im Stich gelassen.

Alles, was du benötigst, ist etwas Natron, Speisestärke und leere Deoroller zum Befüllen. Nach belieben kannst du auch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben. Probiere zum Beispiel Teebaumöl oder Lavendelöl für einen angenehmen Duft und eine noch bessere, antibakterielle Wirkung.

Dein eigenes, aluminiumfreies Deodorant kostet dich 50 Cent und ist in weniger als 5 Minuten hergestellt. Gesund, günstig und geruchsfrei durch den Tag!

2. Deo-Bars herstellen

Wenn du ein festes Deodorant bevorzugst, dann solltest du dir Renates Lieblingsrezept anschauen.

Dafür benötigst du neben Natron noch Sheabutter, Kokosöl, Kakaobutter, Heilerde und ein paar Tropfen eines ätherischen Öls. Wenn du keinen leeren Deostick zur Verfügung hast, kannst du auch verschiedene Backförmchen wie zum Beispiel Muffinformen verwenden.

Festes Deodorant selber herstellen ist günstig, einfach und gesund für deinen Körper. Selbstverständlich ohne Aluminium! Perfekt im Alltag und auf Reisen!

3. Deo-Sticks herstellen

Die leere Hülse deines alten Deo-Sticks musst du aber nicht wegwerfen. Mit etwas Bienenwachs und Kokosöl kannst du ihn leicht nachfüllen. Zusammen mit ein paar weiteren Zutaten wie Natron und ätherischen Ölen stellst du so deinen eigenen Deo-Stick her.

Finger weg von handelsüblichen Deo-Sticks! Mit diesem Rezept kannst du aus natürlichen Zutaten ein wirksames und hautfreundliches Deo selbst herstellen.

4. Einfaches Deospray in Minuten mixen

Wenn dir ein Spray lieber ist, dann genügt etwas Wasser, Natron und ätherisches Öl In 3 Schritten zum eigenen Deospray – So sparst du Geld und schonst deinen Körper.

Die Herstellung ist sehr einfach und die Zutaten sind äußerst preiswert.

Deodorant selbst herstellen ist kinderleicht. Mit wenigen Zutaten produzierst du schnell eine gesunde, günstige und aluminiumfreie Alternative!

5. Deo-Creme mit Kokosöl und Natron

Für Liebhaber von Kokosöl gibt es auch ein cleveres Deo-Rezept. Das Öl wirkt antibakteriell und pflegt die Haut. Zusammen mit etwas Natron lässt sich schnell eine pflegende und wirksame Deo-Creme herstellen.

Ein Deo ohne chemische Zusätze? Das kannst du einfach selbst herstellen! In wenigen Schritten, mit nur drei Zutaten und frei von Aluminium, EDTA & Co!

6. Deo-Spray ohne Natron

So vielseitig und hilfreich Natron auch ist, es gibt auch Menschen, deren Haut sehr empfindlich auf diese Substanz reagiert. Mit dem folgenden Deo verzichtest du nicht nur auf Aluminium, sondern auch auf Natron.

Für dieses Rezept benötigst du Alkohol sowie ätherische Öle oder selbstgemachtes Zitronenöl. Es ist in der Wirkungsweise und den Inhaltsstoffen ähnlich wie verschiedene käufliche Citrus-Deos.

Die Erfahrung zeigt, dass die Wirkung sehr gut ist, aber gerade an warmen Tagen oder bei sportlicher Aktivität nach ein paar Stunden nachlässt. Deswegen empfiehlt sich eine kleine Sprühflasche für unterwegs zum Nachsprühen.

Ein effektives Deo ohne Aluminium, ohne Triclosan und auch ohne Natron? Geht das? Hier findest du ein leichtes Rezept für ein gesundes und günstiges Deo!

7. Deo-Bar herstellen

Mit diesem Rezept nutzt du die antibakterielle Wirkung von Kokosöl und setzt Heilerde ein, um den Schweiß zu binden. Zusätzlich pflegen Sheabutter und Mandelöl die Haut und halten sie geschmeidig.

Gesunde alternativen zu Deodorants sind schnell und einfach gemacht. Dieses Rezept ist etwas anspruchsvoller aber sehr effektiv und es pflegt deine Haut!

8. Natürliche Kräuter-Deos

Viele Kräuter aus der Natur wirken gegen Schweiß oder unangenehmen Geruch. Du kannst diese Wirkung nutzen, indem du sie in einem selbstgemachten Kräuter-Deodorant nutz.

Mit natürlichen Zutaten kannst du leicht, schnell und sehr preiswert dein eigenes Deo herstellen. Dein eigenes Deodorant ganz nach deinem Geschmack!

9. Ahorn-Deos zubereiten

Eine besonders vielfältige Pflanze ist der Ahorn. Du kannst die Blätter, Keimlinge und den Saft heimischer Ahornbäume in der Küche und für die Gesundheit nutzen, Weitgehend unbekannt ist aber seine Wirkungsweise in selbstgemachten Ahorn-Deodorants.

Ahorn-Blätter sind nicht nur essbar, sie eignen sich auch hervorragend als Grundlage für ein natürliches Deo. So stellst du dein gesundes Deo selbst her!

Viele weitere Rezepte für Pflanzendeos, findest du auch in unserem Buchtipp:

Natürliche Deos aus Wald und Wiese: Einfach selbst gemacht

Es geht aber noch viel einfacher

Wenn du wenig schwitzt, lohnt sich auch das Experimentieren mit ganz einfachen Mitteln. Ohne großes Rühren, Kochen und Formen kommen viele Menschen mit den folgenden Lösungen sehr gut zurecht.

10. Reines Natron als Deo

Nach der Dusche die Achseln nicht zu sehr trocknen und gleich etwas Natronpulver auftragen. Danach die Achseln trocknen lassen und schon ist kein Deodorant mehr nötig. Das Auftragen geht besonders einfach, wenn du das Natron z.B. in einer Kaffeemühle zu sehr feinem Pulver mahlst und dann wie Puder verwendest.

Zugegeben, dies ist eine etwas spezielle Alternative, die bei manchen Menschen Reizungen und Schürfungen hervorruft. Nichtsdestotrotz treffe ich immer wieder Menschen, die auf diese Methode schwören. Letztendlich ist es aber wie bei fast allen Lösungsansätzen: Jeder Mensch ist verschieden und Probieren geht über Studieren.

11. Natron und Wasserstoffperoxid

Wenn dir die letzte Methode zusagt, sie aber an heißen Tagen oder beim Sport nicht ausreicht, dann probiere Natron in Kombination mit Wasserstoffperoxid.

Sprühe 3-prozentige Wasserstoffperoxidlösung (aus der Apotheke oder online kaufen) unter die Acheln und reibe anschließend etwas Natronpulver ein. Wenn die Wirkung im Verlauf des Tages nachlässt, kannst du immer etwas Wasserstoffperoxid nachsprühen. Sei allerdings sehr vorsichtig, damit es nicht auf farbige Stoffe gerät und diese bleicht!

Diese und weitere Anwendungen für Wasserstoffperoxid findest du hier.

12. Apfelessig als Deo-Ersatz

Verdünnter Apfelessig bietet ebenfalls einen leichten Effekt als Deodorant. Er vermindert die Schweißproduktion, was wiederum weniger geruchsverursachende Bakterien zur Folge hat.

Trage hierzu nach dem Duschen oder Baden verdünnten Essig (Verhältnis ca. 1:10) mit der Hand unter den Achseln auf und massiere ihn ein. Du wirst merken, dass er auch ein erfrischendes Gefühl auf der Haut hinterlässt.

Mehr Anwendungen für Apfelessig zur Hautpflege findest du hier.

Fazit

Du siehst, es gibt einige sehr einfache und preiswerte Alternativen zu herkömmlichen Deos. Gib dir einen Ruck und probiere ein oder zwei dieser Optionen aus. Ich wette, du wirst den Schritt nicht bereuen.

Hast du Lust bekommen, mehr Pflegeprodukte natürlich selbst herzustellen? Dann lies unsere Einleitung zum Thema Naturkosmetik selber machen! Mehr Ideen für selbstgemachte Kosmetik und Pflegeprodukte findest du in diesem Beitrag unseren Buchtipps:

Biokosmetik - Vegan, frisch, naturbelassen
Kosmetik selbst gemacht. Die sanfte Pflege für Haut und Haar

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Wie sind deine Erfahrungen mit selbstgemachten Deos? Was ist dein Lieblingsrezept?

  • Gaby L.

    Dankeschön für die vielen zusammengetragenen Rezepte! :-) Eine Frage hätte ich dazu..ich probierte das Deospray aus Natron und Wasser aus und musste feststellen, das es nur kurz vorhält, so das ich im Grunde genommen jede Stunde sprühen müsste..
    Kann man gefahrlos für die Haut die Natrondosis für dieses selbstgemachte Deospray einfach verdoppeln oder führt das zu starken Hautreizungen bzw. habt ihr mittlerweile vielleicht eine noch effektivere Methode entdeckt bei stärkerer Schweissbildung?
    Wasserstoffperoxid möchte ich lieber nicht in Kontakt mit der Haut bringen..da ich einerseits vom jahrelangen Blondieren meiner Haare früher noch gut in Erinnerung habe wie stark dies meine Kopfhaut belastete und andererseits sowieso durch fast lebenslanges Sprühen aluminiumhaltiger Deos geschwollene Achselhöhlen habe..
    wobei ich feststellen durfte, das die Schwellung seit Anwendung des Natrondeosprays bereits ein bissl zurückging :-)

    • Maximilian Knap

      Teste einfach mal, wieviel Natron deine Haut problemlos verträgt. Jeder Mensch ist ja unterschiedlich. Manche pudern sich das Natron in Reinform unter die Achseln und sind damit wunderbar zufrieden :-)

    • Nelkenduschgel

      Duschgel aus gemahlenen Nelken in Wasser aufgekocht plus Seifenflocken. Desinfiziert und das Natron-Wasser-Deo hält länger durch.

      • Maximilian Knap

        Danke für den Tipp – wird probiert!

  • Sternchen0903

    Wusstet Ihr, dass Zitronensaft auch als Deo-Ersatz taugt?
    Meine Kollegin und ich testen es nun seit 2 Wochen – perfekt… Speziell meiner Kollegin hat kein aluminiumfreies Deo geholfen, sodass sie doch immer darauf zurückgreifen musste. Ich habe das Natron in selbstgemachten Deos nicht vertragen und die anderen haben nicht gewirkt. Zitronensaft piekst ein bisschen, direkt nach der Rasur, aber das tun andere Deo´s auch.

    • Toll! Die einfachsten Mittel sind manchmal einfach die besten :)

  • Vivienne

    Ich habe, weil ich nichts Anderes da hatte, Weinsteinbackpulver ausprobiert. Mein festes Deo von Lush hatte Weinstein als Bestandteil. Funktioniert auch. Jetzt habe ich Natron gekauft und verwende dieses, indem ich das Pulver mit einem Pinsel auftrage. Vertrage ich gut und die Deowirkung ist genau so gut wie die meines (früher) gekauften Deos (ohne Aluminiun). Danke für diese Seite!!!

  • Ingrid Silvasi

    Benutze nun seit ca. 6 Monaten Natron auf nasse Achseln und bin mit der Wirkung zufrieden. Bin sogar in der Zeit empfindlich auf überparfümierte Mitmenschen geworden, der Geruchssinn ändert sich vmtl. mit… was ich leider bestätigen kann sind Schürfungen von Natronpulver beim Sport. Rote Achseln zwangen mich mal, das Training abzubrechen. Heute rühre ich ein flüssiges Deo an und gehe davon aus dieses „Problem“ nicht mehr zu haben. Danke für das Rezept!

  • Monika Stuparits

    Nachdem meine Haut nach zig Jahren auf Deos zu rebellieren begann, suchte ich im Web um Rat. Eine Dame gab mir den Rat, bei euch zu suchen. Als erstes probierte ich es nur mit Natron. Aber ich glaube die Haut war noch nicht ganz verheilt. Nach einigen Tagen versuchte ich das Deo mit Stärkemehl, Wasser, Natron und Lavendel. Es ist leider etwas dick geworden, habe es mit Wasser gestreckt, und ES WIRKT. Ich hoffe das bleibt auch im Sommer so. Vielen Dank für eure guten Vorschläge.

    • Hallo Monika, vielen Dank für das Lob und schön, dass es so gut klappt! Bei empfindlicher Haut ist auch die Deocreme mit Kokosöl sehr empfehlenswert.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.