Diese einfache und natürliche Kur bringt deine Verdauung wieder in Schwung

Hast du Verdauungsprobleme oder möchtest abnehmen? Dann ist eine Kur vielleicht genau das richtige. Diese einfache Leinsamenkur ist natürlich und effektiv!von Mattie Hagedorn [CC-BY-SA-2.0]

Kennst du das Problem auch? Heutzutage bewegt man sich – mit wenigen Ausnahmen – immer weniger. Die meisten Menschen sitzen viele Stunden lang im Auto, Flugzeug oder Büro. Dazu kommt noch die Ernährung, die nicht unbedingt immer gesund ist, oder genügend Ballaststoffe enthält.

Und schon ist das Problem da: Das Örtchen wird selten aufgesucht, und mit der Verdauung klappt es nicht mehr. Die Folge ist Verstopfung, und die Abführmittel, an die sich der Darm leider viel zu schnell gewöhnt, sind teuer und gesundheitlich nicht ganz unbedenklich.

Zum Glück gibt es dafür eine Lösung, die nicht nur wirkungsvoll, sondern auch völlig natürlich und sehr preiswert ist, nämlich Leinsamen.

Darmkur in drei Wochen mit Leinsamen

Hast du Verdauungsprobleme oder möchtest abnehmen? Dann ist eine Kur vielleicht genau das richtige. Diese einfache Leinsamenkur ist natürlich und effektiv!
von HealthAliciousNess [CC-BY-2.0]
Eine Darmkur mit Leinsamen wirkt ganz natürlich, durch reichlich Ballaststoffe ist selbst die hartnäckigste Verstopfung in nur drei Wochen kuriert. So funktioniert die Kur:

  • Leinsamen (am besten in Bioqualität, z.B. hier kaufen) in einer Kaffeemühle fein mahlen. Am besten jedes Mal frisch und nicht zu viel auf Vorrat, weil das die Wirkungsweise beeinträchtigt.
  • In der ersten Woche: Morgens 200 ml Milchkefir oder alternativ Naturjoghurt mit 1 Esslöffel Leinsamen mischen und auf nüchternen Magen trinken.
  • In der zweiten Woche: Leinsamen-Menge auf 2 EL pro Anwendung erhöhen.
  • In der dritten Woche: Leinsamen-Menge auf 3 EL pro Anwendung erhöhen.

Für etwas mehr Geschmack ergänze ein paar Beeren, zum Beispiel Blaubeeren, Erdbeeren oder auch ein Stück Banane.

Hast du Verdauungsprobleme oder möchtest abnehmen? Dann ist eine Kur vielleicht genau das richtige. Diese einfache Leinsamenkur ist natürlich und effektiv!
von gogatsby [CC-BY-SA-2.0]
Mit dieser Kur ist der Darm nach drei Wochen gründlich „geputzt“, und die Verdauung klappt wieder. Bei Verwendung des probiotischen Milchkefirs ist die Wirkung doppelt gut, denn Kefirkulturen sind ebenfalls sehr förderlich für die Verdauung. Falls du keinen Kefir zur Hand hast, kannst du alternativ Naturjoghurt verwenden. Verdünne ihn bei Bedarf mit etwas Molke oder Wasser, damit er trinkfähig wird.

Es spricht nichts dagegen, auch weiterhin jeden Tag einen Esslöffel Leinsamen mit Kefir oder Joghurt einzunehmen. Eine ballaststoff-reiche Ernährung mit Leinsamen hält nicht nur den Darm gesund, sie hilft auch ganz nebenbei, überzählige Pfunde zu verlieren.

Du wirst sehen, du fühlst dich danach wieder topfit.

Eine Bemerkung noch: Auf jeden Fall solltest du auf die Signale deines Körpers hören. Wenn du „musst“, dann bitte nicht aufschieben, weil dies früher oder später wieder zum faulen Darm führt. Aber nach der Kur wirst du auf jeden Fall pünktlich auf’s Örtchen gehen, garantiert.

Viele weitere Rezepte für „rundum gesunde Drinks“ findest du in unserem Buchtipp:



Kennst du auch noch die eine oder andere Anwendung von Leinsamen? Dann teile sie doch bitte mit uns und unseren Lesern!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(191 Bewertungen)

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. kosma Kalisto

    Ist diese Kur auch beim Fasten mit Gemüsesäften empfehlenswert oder ist das zu viel? Liebe Grüße

    Antworten
  2. Und ohne Milchprodukte? Wirkt es auch?

    Antworten
  3. Macht Ihr den Milchkefir selbst? Wo kann ich Kulturen dafür herbekommen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Am besten mal über Foodsharing versuchen oder eine Anfrage an unserer Facebook-Seite posten, bestimmt findet sich jemand, der/die teilen möchte! Haben wir auch schon oft gemacht, derzeit haben wir aber leider keine Kultur „in Betrieb“

  4. Ulrike Boll

    Die „großen Fünf“ für eine geregelte Verdauung (gelernt in meiner Ausbildung zur staatl. anerkannten Altenpflegerin):
    – ausreichend Ballaststoffe,

    – ausreichend trinken,

    – alle gesäuerten Milchprodukte,

    – mehr Bewegung,

    – Sauerkraut, Sauerkrautsaft.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Danke für diese Hilfreiche Ergänzung! Im Gesamtpaket machen diese fünf Maßnahmen natürlich am meisten Sinn.

  5. Dem Bericht fehlt der Hinweis, dass VIEL getrunken werden muss, sonst entsteht genau das Gegenteil!
    Ich trinke Leinsamen tgl. in einem selbstgemachten Smoothie ?

    Antworten
    • Hallo Ingrid, danke für den Hinweis. Wie viel packst du denn in deinen Smoothie und wie groß ist der?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.