Karottenkuchen vegan: So gelingt der Klassiker ohne Ei und ohne Zucker

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Einen Karottenkuchen vegan zuzubereiten, ist gar nicht schwer, und er bietet eine gelungene Alternative zum Klassiker mit Ei – an Ostern genauso wie während des restlichen Jahres.

Mit diesem Rezept gelingt der nussig-saftige Möhrenkuchen, auch Rüblikuchen genannt, ohne Ei, ohne Industriezucker und mit Vollkornmehl statt Weißmehl. Die enthaltenen Walnüsse und Leinsamen liefern wertvolle Omega-Fettsäuren, weswegen sich der Kuchen nicht nur für Genussmenschen, sondern auch für Gesundheitsbewusste eignet.

Karottenkuchen vegan zubereiten

Der vegane Karottenkuchen mit Nüssen enthält, bis auf ein paar Gewürze, nur regional erhältliche Zutaten und erweitert dadurch die regionale und saisonale Speisekarte auf köstliche Art und Weise.

Für einen in einer Spring- oder Kastenform gebackenen veganen Rüblikuchen brauchst du:

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

So wird der Karottenkuchen ohne Ei zubereitet:

  1. Walnüsse grob hacken und mit den anderen trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Zimt und Vanille, in einer Rührschüssel vermischen. Parallel die Leinsamen in sechs Esslöffeln Wasser für mindestens fünf Minuten quellen lassen.
    Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.
  2. Karotten nach Bedarf schälen, reiben und zusammen mit Öl, Dicksaft und den gequollenen Leinsamen zu den anderen Zutaten in die Rührschüssel geben. Alles zu einem Teig verrühren.
    Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.
  3. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kuchenform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Umluft) in 40-45 Minuten fertig backen. Der Kuchen ist durchgebacken, wenn beim Einstechen eines Holzstäbchens kein Teig mehr am Holz kleben bleibt (Stäbchenprobe).
    Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Der vegane Karottenkuchen schmeckt am besten ganz frisch aus dem Ofen, aber auch abgekühlt und mit dem folgenden “Cashew-Frosting” und selbst gemachten Marzipanmöhrchen dekoriert.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Veganen Karottenkuchen verzieren

Für ein cremig-süßes Topping auf dem Karottenkuchen lässt sich eine schnelle Cashewcreme herstellen, genannt “Cashew-Frosting”. Wer statt Cashewkernen lieber eine regionale Alternative verwenden möchte, kann zu genauso schmackhaften Sonnenblumenkernen greifen, die die Creme aber etwas gräulicher färben.

Für die Cashewcreme benötigst du:

Tipp: Puderzucker lässt sich aus Rübenzucker, Rohrzucker oder Kokosblütenzucker mit einem leistungsstarken Mixer auch selbst herstellen, indem die entsprechende Menge gemixt wird, bis ein helles Pulver entstanden ist.

Gib alle Zutaten für die Cashew-Creme zusammen in einen Mixer oder einen hohen Rührbecher und mixe beziehungsweise püriere sie zu einer glatten Masse. Danach kannst du die Creme auf den veganen Möhrenkuchen streichen. Im Kühlschrank wird sie noch etwas fester.

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Wer den Karottenkuchen zusätzlich noch mit Marzipanmöhrchen verzieren möchte, braucht nicht auf fertige Marzipandeko zurückzugreifen, sondern kann sie mit wenigen Grundzutaten einfach selbst herstellen.

Kleine Schritte für eine bessere Welt- Es ist okay, nicht perfekt zu sein: 250 Ideen, mit denen wir jeden Tag ein bisschen nachhaltiger leben können

Kleine Schritte für eine bessere Welt

Mehr Details zum Buch 

So geht’s:

  1. 100 Gramm Marzipan mit 100 Gramm Puderzucker mischen.
  2. Den Großteil der Marzipanmasse mit etwas Lebensmittelfarbe orange einfärben. Einen kleineren Teil grün färben.
  3. Die orangefarbene Masse zu einer etwa daumendicken Rolle formen und in acht oder zwölf gleich große Teile schneiden, je nachdem, in wie viele Stücke der Karottenkuchen geschnitten werden soll.
  4. Kleine Karotten formen, indem die Marzipanmasse zwischen den Handflächen leicht schräg hin und her gerollt wird.
  5. In die Oberseite jeder Karotte mit einem Essstäbchen oder Ähnlichem eine kleine kreisrunde Vertiefung eindrücken.
  6. Für das Möhrengrün jeweils nur wenig grüne Marzipanmasse platt drücken, aufrollen und zu einem “Sträußchen” formen, das oben in die runde Vertiefung der Karotte gesteckt werden kann.

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Die fertig geformten Marzipanmöhrchen können einfach zur Deko auf dem Karottenkuchen gelegt werden. Damit sie nicht austrocknen, ist es sinnvoll, den Kuchen im Kühlschrank mit einer umgedrehten Schüssel abzudecken oder in einer Kuchentransportbox aufzubewahren.

Tipp: Der vegane Karottenkuchen ist ein Mitbringsel für eine Familienfeier, ein Picknick oder Ähnliches? Dann transportiere ihn sicher in einer selbst genähten Kuchen-Transporttasche. Und wenn du auf den Geschmack gekommen bist, Gemüse in Kuchen zu verarbeiten, dann probiere doch einmal diesen saftigen Rote-Bete-Kuchen!

In welcher Form verspeist du die gesunden Karotten am liebsten? Wir freuen uns über Tipps und Rezepte in den Kommentaren unter dem Beitrag!

Noch mehr vegane Rezepte und Alternativen zu Fertigprodukten findest du in unseren Büchern:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(37 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren