Vegane Mayonnaise mit Mandelmus und Leinöl: Gesund und lecker!

Mayonnaise muss kein Cholesterin-Monster sein: Probiere doch mal diese köstliche, vegane Variante mit Mandelmus und Leinöl!

Mayonnaise ist ein ungesunder Dickmacher? Von wegen! Diese Variante ohne Ei, dafür mit Mandelmus, Leinöl und Senf, liegt im Hinblick auf ihre Kalorien zwar leicht über handelsüblicher Mayonnaise und sollte genauso wenig in rauen Mengen verzehrt werden. Dafür bietet sie aber jede Menge gesunde Inhaltsstoffe. Das enthaltene Leinöl zum Beispiel ist das Lebensmittel mit den meisten Omega-3-Fettsäuren – es enthält davon sogar sogar mehr als Fisch. Und Mandeln sind bekannt für ihre einfach ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken. So wird Mayonnaise zum Genuss ohne Reue.

Anders als andere Mayonnaise-Rezepte, bei denen es schnell passieren kann, dass das enthaltene Eiweiß gerinnt und ausflockt, ist das Rezept mit Mandelmus absolut gelingsicher. Und da sie kein rohes Ei enthält, ist die selbst gemachte Mayonnaise sogar deutlich länger haltbar. Perfekt für unterwegs!

Zutaten für Mayonnaise mit Mandelmus

Wusstest du, dass du auch Mandelmus ganz leicht selber machen kannst? Wenn du das leckere Mus schon vorrätig hast, braucht es gar nicht mehr viel für deine Mayo. Das sind die Zutaten:

Tipp: Einmal angebrochen, hält sich Leinöl nur wenige Wochen. Du kannst es aber auch in den Gefrierschrank stellen und so deutlich länger konservieren. Sofern dein Gefrierfach nicht kälter als -18 °C ist, bleibt das Leinöl sogar flüssig.

Mandelmus-Mayonnaise selber machen

Im Gegensatz zum Original müssen bei der Mayonnaise aus Mandelmus keine besonderen Temperaturen beachtet werden. Bei ähnlichen Temperaturen emulgiert das Öl allerdings deutlich besser mit der Mandelmusmasse.

Und so gehst du vor:

1. Mandelmus, Pflanzenmilch, Zitronensaft und Senf mit einem elektrischen Handrührgerät oder mit einem Schneebesen kräftig aufschlagen.

Mayonnaise muss kein Cholesterin-Monster sein: Probiere doch mal diese köstliche, vegane Variante mit Mandelmus und Leinöl!

2. Leinöl in dünnem Strahl langsam einfließen lassen und dabei mindestens zwei Minuten lang kräftig weiterschlagen.

Mayonnaise muss kein Cholesterin-Monster sein: Probiere doch mal diese köstliche, vegane Variante mit Mandelmus und Leinöl!

3. So lange weiterschlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Mit Salz und bei Bedarf mit noch einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Mayonnaise muss kein Cholesterin-Monster sein: Probiere doch mal diese köstliche, vegane Variante mit Mandelmus und Leinöl!

Abgefüllt in ein luftdicht verschließbares Gefäß und gut gekühlt hält sich die vegane Mayonnaise mehrere Wochen. Ungekühlt solltest du sie innerhalb von drei bis vier Tagen aufbrauchen.

Tipp: Wer gerade kein Mandelmus zu Hand hat, kann auch eine vegane Mayonnaise mit Sojadrink zubereiten.

Ich esse Mayonnaise aus Mandelmus am liebsten zu selbst gemachten Süßkartoffel-Pommes oder auch zu Pommes unterwegs, um auf plastikverpackte Kleinstmengen an Mayo verzichten zu können. Für Kartoffelsalat, Gurkensalat oder auch als Brotaufstrich eignet sie sich aber genauso gut!

Wofür verwendest du die selbst gemachte Mayonnaise aus Mandelmus? Schreib deine Erfahrungen unten in die Kommentare!

Raffinierte Rezepte mit pflanzlichen, regionalen Zutaten findest du auch in unseren Büchern:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Mayonnaise muss kein Cholesterin-Monster sein: Probiere doch mal diese köstliche, vegane Variante mit Mandelmus und Leinöl!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(55 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Andrea Chinazzi

    oh my god…das will ich ausprobieren…vielen lieben dank an euch allen…für den unermüdlichen Einsatz für diese Webseite….

    kann ich auch Buchweizen nehmen, anstelle von Hafer (wegen Gluten)? und darf ich den Buchweizen vorher einweichen….?

    vielen dank für eurer feedback

    Antworten
    • Vielen Dank für das positive Feedback, liebe Andrea. Klar, kann man auch Buchweizenmilch nehmen! Wenn du die selbst herstellen möchtest, spricht auch nichts gegen ‘s Einweichen. Du kannst ja mal berichten, wie es dir gelungen ist. ;-)
      Liebe Grüße.

    • Andrea Chinazzi

      vielen dank..doch eines könnt ihr nicht wissen, weil kein foto existiert in diesem chat….ICH BIN EIN MANN…-))))) und keine Frau …lol

  2. Hanne Gassy Buder-Leitgen

    Kann man statt Leinöl auch Olivenöl nehmen oder ist das schon wieder “zu fett”??

    Antworten
    • Hallo Hanne, zu fett wohl eher nicht, geschmacklich müsste man’s testen. Mit Sonnenblumenöl und Rapsöl wurden auf jeden Fall schon gute Erfahrungen gemacht. Die schöne gelbe Farbe und die große Menge an Omega-3-Fettsäuren hat es ohne Leinöl aber natürlich nicht. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung