Veganen Eiersalat selber machen: Mit Kichererbsen und Nudeln statt Ei

Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

Vegane Gerichte können einen immer wieder überraschen! Dass selbst dieser vegane Eiersalat ganz ohne tierische Zutaten auskommt, obwohl er doch im Original nahezu ausschließlich aus Ei besteht, ist überraschend. Bisher hat er jedoch jeden überzeugt, der den selbst gemachten Eifrei-Salat probieren durfte. Ideal für alle, die öfter mal auf Ei, nicht aber auf den typischen Ei-Geschmack verzichten möchten!

Den typischen Ei-Geschmack erhält der auch als Brotaufstrich beliebte Salat durch das Schwefelsalz Kala Namak. Für eine Konsistenz ähnlich wie beim Ei sorgen Kichererbsen und Nudeln. So lässt sich veganer Eiersalat gleich als Rezept zur Resteverwertung von Nudeln einplanen.

Veganen Eiersalat zubereiten

Am schnellsten ist der vegane Eiersalat zubereitet, wenn Kichererbsen und Nudeln bereits vorgegart sind. Nudelreste vom Vortag eignen sich perfekt. Und getrocknete Kichererbsen lassen sich sogar auf Vorrat einkochen.

Für ein großes Schraubglas Eiersalat ohne Ei (etwa 750 Gramm) werden benötigt:

Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

Als optionale Zugabe eignen sich – je nach Geschmack und danach, welche Mayonnaise verwendet wird – ein halber Teelöffel Senfpulver (selbst gemahlen aus Senfkörnern, im Bioladen oder online erhältlich) und ein bis zwei Esslöffel Leinöl oder Apfelessig.

Tipp: Das Kichererbsenwasser brauchst du nicht wegzuschütten, denn daraus lassen sich noch veganer Eischnee, vegane Mayonnaise oder cremige Mousse au chocolat herstellen.

So wird der vegane Eiersalat zubereitet:

  1. Nudeln bissfest kochen (wenn nicht bereits geschehen), Kichererbsen abtropfen lassen und beides zusammen mit einer Kartoffelpresse oder kurz auf niedriger Stufe im Mixer zerkleinern oder mit einer Gabel zerdrücken, sodass noch einige Stückchen übrig bleiben.
    Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.
  2. Frühlingszwiebeln fein hacken.
    Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

    Die besten Tipps kostenlos per Mail

  3. Etwa ein Drittel der Kichererbsen-Pasta-Masse in einen hohen Rührbecher geben und zusammen mit Mayonnaise und Kurkuma zu einer Sauce pürieren. Nach Belieben noch schluckweise Wasser hinzufügen für eine feinere Konsistenz. Den Rest der Kichererbsen-Pasta-Masse und die gehackten Frühlingszwiebeln unter die Sauce heben.
    Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.
  4. Den entstandenen Eifrei-Salat mit Kala Namak, Salz, Pfeffer und optional mit Senfpulver, Leinöl und Apfelessig abschmecken.
    Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

Der vegane Eiersalat kann sofort verzehrt werden, schmeckt aber besonders gut am nächsten Tag, wenn alle Aromen schön durchgezogen sind. Abgefüllt in ein Schraubglas, hält er sich im Kühlschrank bis zu einer Woche. Da die Nudeln im Laufe der Zeit noch einen Teil der Flüssigkeit aufnehmen und der Salat dadurch dicker wird, kann vor dem Servieren bei Bedarf noch ein Schuss Wasser oder Pflanzenmilch untergerührt werden, um die Konsistenz zu verfeinern.

Veganer Eiersalat passt zu grünem Salat und frischem Gemüse – vielleicht vom eigenen Naschbalkon? -, zu (selbst gebackenem) Toastbrot, herzhaftem Sauerteigbrot und auch zu gebackenen Kürbisspalten.

Noch mehr Rezepte zur Resteverwertung und Alternativen zu Fertiggerichten findest du in unseren Büchern:

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

smarticular Verlag

Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Welche selbst gemachte vegane Spezialität hat dich schon so richtig positiv überrascht? Wir freuen uns über deine Ideen und Rezepte in einem Kommentar unter dem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.5 von 5 Punkten.
(33 Bewertungen)

17 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Sehr lecker. Ich habe Senf und Sojasauce ergänzt. Und ihn für mich “Ah ja-Salat” genannt :)

    Antworten
  2. Danke für das tolle Rezept!! Ich verstehe auch nicht, warum sich hier manche wegen einer Benennung echauffieren – nennt es doch einfach wie ihr mögt, ohne anderen vorzuschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht 😁
    Was den Eiersalat angeht, so finde ich diese Bezeichnung für die eierlose Variante sogar zutreffender! Immerhin ist “Salat” eine grüne Pflanze, und eine Ei-Mayonnaise-Pampe (oder noch zutreffender: Ei-Essig-Öl-Eigelb-Emulgat-Gewürzpampe) als einen “Salat” zu bezeichnen, ist genauso eine Fremdzuschreibung wie etwa Leberkäse oder Fleischpflanzerl (wie lustig – Fleisch mit Gemüsenamen!!). Dagegen ist die oben vorgestellte Variante schon viel eher ein Salat da jedenfalls pflanzlich.
    So soll doch jeder die für sich selbst passende Bezeichnung wählen, aber nicht versuchen, andere sprachlich zu missionieren – das passt nicht zu dieser schönen Community 😇
    LG

    Antworten
  3. Ich finde die Bezeichnung in Ordnung, weil ich mir so den Geschmack einigermaßen vorstellen kann. “Kichererbsen-Nudel-Aufstrich” klingt für mich nicht besonders verlocken :-)
    Danke für das Rezept.

    Antworten
  4. Das ist wieder eine der vielen „so tun als ob“-Formulierungen und eben diese werden der veganen Ernährung nicht gerecht.
    Allerdings sehe ich bei z.B. Buletten in dem Wort eher eine Zubereitungsart und nicht zwangsläufig die Zutaten, aber sie heißen dann bei uns Linsenbuletten und nicht vegane Hackbällchen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Warum wird die Formulierung einer veganen Ernährung nicht gerecht? Wir finden: wer auf tierische Produkte verzichten möchte, braucht noch lange nicht auf Geschmack zu verzichten. Jede/r möchte bitte die Produkte so nennen, wie er oder sie mag, wir haben dafür sicherlich keine Deutungshoheit 🙂💚
      Liebe Grüße

  5. Ich denke, niemand hat was dagegen, dass es nach Ei schmeckt. Aber ich bin der Meinung, der Salat sollte nicht Eiersalat heißen, wenn kein Ei drin ist. Das ist mit allen anderen Gerichten doch auch so.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Bitte nenne den Salat gern so, wie du möchtest 👍 wir nennen ihn beispielsweise nicht einfach Eiersalat, sondern “veganen Eiersalat” – Verwechslung mit nicht veganen Eiersalat ist damit nach unserer Wahrnehmung ausgeschlossen.
      Liebe Grüße

  6. Na ja, wenn ich Eier essen will dann tu ich das auch und wenn nicht, dann gerne einen der zahllosen, leckeren Kichererbsensalate.
    Die Bezeichnung ist genauso inkonsequent und irreführend wie vegetarische Schnitzel oder Würstchen. Vegetarisches Esssen sollte doch auch pflanzliche Namen haben.
    Vegetarier sind doch ansonsten so geradlinig …

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Verwende bitte gern eine für dich passende Bezeichnung 💚
      Liebe Grüße

  7. Susanne777
    Susanne777

    Danke für das tolle Rezept. Bin gerade zufällig darauf gestoßen und werde es bald ausprobieren. Ich habe Carni4 so verstanden, dass ich selbst keinen Ersatz mehr zu Fleisch, Wurst, Eiern oder Milch brauche. Was wir da jetzt alle kochen, ist kein Ersatz zu irgendetwas, sondern eine vollständige und gesunde Küche. Ich habe nämlich mit manchen Familienmitgliedern immer noch kleine Probleme. Ersatz betrachten sie skeptisch. Ein gutes Gericht essen sie gern. Und irgendwann muss ihnen allen klar werden, dass es hier keine Fleischpflanzerl mehr gibt. Aber Kicherpflanzerl mit Gemüse und Kartoffelbrei lieben wir. :) Liebe Grüße

    Antworten
  8. Ich vertrage so allmählich keine Eier mehr; da darf es gerne wie Ei schmecken.

    Antworten
  9. Warum sollte etwas veganes nach ei schmecken? Esst doch eier wenns nach ei schmecken soll. ????????

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Warum soll/darf etwas Veganes denn nicht nach Ei schmecken?
      Liebe Grüße

    • Christina

      Warum darf Veganes nicht nach Ei schmecken? Ich bin Veganerin weil ich keine Tiere töten oder ausnutzen will. Nicht weil ich den Eiergeschmack oder Fleisch nicht mag/mochte 🙏

    • Genuss ohne Tierleid! Schon mal was davon gehört?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren