Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

10 Rezepte mit Sanddorn: regional und reich an Vitamin C
5 5 23
23
0

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

Zehnmal so viel Vitamin C wie in Zitronen: Mit diesem enormen Vitamin-C-Gehalt gehören die regionalen Sanddornbeeren neben der Hagebutte zu den vitaminhaltigsten Früchten überhaupt. Die kleinen Strauchbeeren wachsen von September bis Dezember quasi kostenlos vor deiner Haustür, und du kannst einfach losgehen und sie sammeln. Die hier vorgestellten Rezepte – von frischen süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen – lassen sich auch mit selbst gesammelten Beeren zubereiten, wodurch sich jede Menge Geld sparen lässt gegenüber den teuren Sanddorn-Produkten aus dem Laden.

Tipp: Um einen Sanddornstrauch zu finden und die Beeren kostenlos zu ernten, kannst du einfach in der mundraub-Karte nachschauen.

1. Getrocknete Sanddornbeeren

Ein Tipp für die Ernte vorweg: Es lohnt sich, die Beeren mitsamt dem kleinen Zweig, an dem sie wachsen, einzufrieren und dann tiefgekühlt abzuklopfen. So lässt sich Sanddorn leicht und ohne zerstochene Finger verarbeiten. Der Pflanze schadet diese Methode nicht, weil jeder junge Zweig immer nur einmal Beeren trägt.

Die wahrscheinlich einfachste Methode, Sanddornbeeren haltbar zu machen, ist, sie zu trocknen. Dafür werden die orangefarbenen Beeren gewaschen, von schadhaften Stellen befreit und im Dörrautomaten, im Backofen oder auf der Heizung trocknen gelassen, bis sie schön schrumpelig sind. Das kann je nach Temperatur und Fruchtgröße wenige Stunden bis hin zu mehreren Tagen dauern.

Die Trocknung an der Luft ist die energiesparendste Methode. Aber selbst das Trocknen im Backofen bei 40-50 °C mit einem Holzlöffel in der Tür, um Feuchtigkeit entweichen zu lassen, verbraucht deutlich weniger Strom als man meinen mag – nur etwa 0,11 kWh pro Stunde, vergleichbar etwa mit einem Dörrautomaten.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

2. Sanddorntee

Hast du dir erst einmal einen Vorrat an getrockneten Beeren zugelegt, kannst du ganzjährig heilsamen Sanddorntee genießen. Einfach einen Teelöffel Beeren in ein Teesieb geben, mit 200 Millilitern kochendem Wasser übergießen und abgedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Auch für frische Beeren ist diese Zubereitungsart geeignet.

Welche zahlreichen positiven Wirkungen der Genuss von Sanddorn-Tee mit sich bringt, kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

3. Selbst gemachter Sanddornsaft

Um einen äußerst vitaminreichen, länger haltbaren Sanddornsaft zu erhalten, gehe nach dem Ernten und Waschen wie folgt vor:

  1. Sanddornbeeren mit so viel Wasser aufkochen, dass sie gerade so bedeckt sind.
  2. Wenige Minuten köcheln lassen und die Masse im Anschluss grob pürieren (geht auch mit einer Gabel).
  3. Eine Schüssel mit Sieb und Tuch auslegen und den Sanddornmus hineingeben. Sobald es handwarm ist, kräftig auswringen und den Saft in der Schüssel auffangen.
  4. Zur Haltbarmachung noch einmal auf etwa 80 °C erhitzen – so bleiben die meisten Vitamine erhalten – und in desinfizierte Flaschen abfüllen.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

Tipp: Aus dem noch im Tuch befindlichen Trester lässt sich mithilfe eines Ölauszuges eine vitalisierende Hautcreme herstellen.

4. Haltbare Vitamine in Sanddorn-Fruchteiswürfeln

Sanddornsaft schmeckt pur besonders sauer. In Mischgetränken mit süßen Säften, wie in diesem Superfood-Cocktail mit Birnensaft und Zimt, harmoniert diese Säure besonders gut. Damit du alle Vitamine auch über die Erntezeit hinaus genießen kannst, friere den Sanddornsaft am besten zu Fruchteiswürfeln ein. Schritt 4 bei der Saftherstellung kannst du einfach weglassen.

Lust auf gesundes Fruchteis? Diese bunten Eiswürfel eignen sich prima zum Genießen für zwischendurch - oder zum Kühlen deines Sommerdrinks.

5. Fruchtig-saure Sanddornbonbons

Wer Sanddorn lieber lutscht, für den ist die Weiterverarbeitung von Saft zu fruchtig-sauren Bonbons sicher die beste Empfehlung. 150 Gramm Zucker und 20 Gramm Honig werden dafür in 50 Millilitern Sanddornsaft aufgelöst, auf 150 °C erhitzt (Zuckerthermomenter benutzen) und dann zum Abkühlen in kleine bonbonförmige Silikonmulden gefüllt (Vorsicht, Verbrennungsgefahr!). Damit die Sanddornbonbons nicht kleben, empfiehlt es sich, sie nach dem Abkühlen in Puderzucker zu wälzen.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

6. Sanddorn-Fruchtgummis

Super-saure Sanddorn-Fruchtgummis nach diesem Rezept kommen sogar ganz ohne zusätzlichen Zucker aus und sind mit Agar Agar schnell zubereitet.

Sich die säuerlich-herben Sanddornbeeren schmackhaft zu machen, ist gar nicht so leicht. Mit diesen köstlichen, vitaminreichen Fruchtgummis zum Selbermachen allerdings schon!

7. Sanddorn-Dressing für besonders vitaminreiche Salate

Für mehr Abwechslung beim Salatgenuss sorgt dieses Dressing-Rezept: Drei Esslöffel Sanddornsaft, drei Esslöffel Olivenöl, einen Esslöffel Honig, etwas geriebenen Ingwer mit etwas Salz und Pfeffer in ein kleines Schraubglas geben und kräftig schütteln. Schon kann die Würzmischung als Salatdressing verwendet werden!

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

8. Herzhafte Sanddorn-Möhren-Suppe

Herzhaft mit einer leicht säuerlichen Note schmeckt diese Suppe sogar vielen Sanddorn-Muffeln. Die Anleitung findest du bei den saisonalen Novemberrezepten ganz unten im Beitrag.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

9. Sanddorn-Marmelade aus frischen Beeren

Wenn du aus Sanddornbeeren eine Marmelade kochen möchtest, hat sich vor allem folgende Methode bewährt:

  1. Ein Kilogramm frische Sanddornbeeren mit etwas Wasser bedecken, sodass sie sich pürieren lassen. Anschließend das Mus durch ein Sieb streichen, um die Kerne aufzufangen.
  2. Mus mit 450 Gramm Zucker aufkochen und etwa vier Minuten lang köcheln lassen.
  3. 20 Gramm Apfelpektinpulver mit 50 Gramm Zucker vermischen und langsam in die heiße Masse einrieseln lassen. Unter Rühren kurz weiterkochen.
  4. Kochend heiß in saubere Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Neben dieser heißen Methode mit Pektin eignen sich auch noch andere Methoden zur Herstellung hausgemachter Marmeladen ohne Fertig-Gelierzucker.

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.

10. Sanddorn-Oxymel

Weniger als Lebensmittel, sondern mehr als Naturheilmittel, lässt sich Sanddorn-Oxymel bezeichnen. Die Tinktur mit Essig und Honig kannst du, anstatt wie in diesem Oxymel-Rezept mit Kräutern, mit Sanddornbeeren zubereiten und so zusätzlich die kräftigen Vitamine der Beeren nutzen. Anwendung: Täglich, aber nicht länger als drei Wochen am Stück, zwei bis drei Esslöffel einnehmen und so das Immunsystem stärken.

Welches ist dein Lieblingsrezept mit Sanddorn? Schreib es uns unten in die Kommentare!

Viele weitere Rezepte und Tipps für Sanddorn und andere Wildpflanzen findest du auch in unserem Buch:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1
36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen
als eBook: kindle - tolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Von süß-sauren Köstlichkeiten bis hin zu außergewöhnlichen, herzhaften Speisen: Das alles kannst du mit der regionalen Vitamin-C-Bombe Sanddorn zubereiten.