Veganes Ostermenü: 3 Gänge ohne Stress

Ein veganes Ostermenü gelingt mit etwas Vorbereitung ganz ohne Stress. Dieser Beitrag liefert die besten Rezepte für ein rein pflanzliches Festessen an Ostern.

Ostern bietet für viele eine gute Gelegenheit, mal wieder ein richtiges Festessen zu servieren. Damit das auch rein pflanzlich klappt, gibt es hier die besten Ideen für ein veganes Ostermenü.

Denn Ostern ist nicht nur ein Fest der Familie, sondern auch die Zeit im Jahr, in der regionale Spezialitäten wie Rhabarber, Spargel oder Bärlauch endlich wieder verfügbar sind. Die perfekte Zeit also für ein Schlemmermenü, das du dir selbst aus den nachfolgend vorgeschlagenen Rezepten für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts zusammenstellen kannst.

Vorspeisen für ein veganes Ostermenü

Unser Favorit als Vorspeise fürs vegane Ostermenü sind Häppchen mit Eiersalat ohne Ei. Denn der reichhaltige Brotbelag sieht nicht nur aus wie Eiersalat, er schmeckt auch so – und das ist wirklich eine Sensation! Er lässt sich gut vorbereiten und am großen Tag frisch auf kleine Brotscheiben – zum Beispiel von selbst gemachten Aufbackbrötchen – streichen und mit etwas Schnittlauch garnieren.

Für einen veganen Eiersalat braucht es keinerlei tierische Zutaten, und er schmeckt dank des Schwefelsalzes Kala Namak auch täuschend echt nach Ei.

Eine selbst gemachte Pastinakensuppe lässt sich genauso gut vorbereiten und als Vorsuppe wieder aufwärmen. Wer das Glück hat, schon frischen Spargel ergattern zu können, kann auch mit einer Spargelcremesuppe mit Hafersahne nichts falsch machen. Als eine etwas leichtere Vorspeise bietet sich ein Spargelsalat an.

Osteressen vegan: Hauptgerichte

Was an den Weihnachtsfeiertagen ein Genuss ist, kann auch zu Ostern nicht verkehrt sein. Die Füllung für den Pilzstrudel aus unserer Rezeptesammlung für vegane Weihnachtsbraten lässt sich beispielsweise hervorragend vorbereiten. Wer den Strudelteig etwa zwei Stunden, bevor die Gäste kommen, ansetzt, kann den veganen Braten während des ersten Gangs im Ofen backen lassen und ihn anschließend frisch servieren.

Ein veganes Ostermenü gelingt mit etwas Vorbereitung ganz ohne Stress. Dieser Beitrag liefert die besten Rezepte für ein rein pflanzliches Festessen an Ostern.

Dazu passen (statt winterlichen Rotkohls) ein frisches Fenchel-Möhren-Gemüse und selbst gemachte Bärlauchknödel, die perfekt auf den Frühling einstimmen. 

Möhren sind als Ostergemüse generell sehr beliebt. Mit dem folgenden Rezept setzt du sie als alternatives Hauptgericht besonders in Szene, denn sie werden – von der Wurzel bis zum Blatt – samt Möhrengrün verarbeitet.

Veganes Ostermenü mit Ofenkarotten und Möhrengrünpesto

Veganes Ostermenü mit Ofenkarotten und Möhrengrünpesto

Schwierigkeit: Leicht
Portionen

4

Portionen
Kalorien

590

kcal
Gesamtzeit

1

Stunde 

Die Ofenkarotten werden bei diesem Rezept auf ein cremiges Kartoffel-Sellerie-Püree gebettet. Das Möhrengrün-Pesto schmückt den Hauptgang für ein festliches Ostermenü.

Zutaten

Zubereitung

  • Möhren bei Bedarf schälen, längs halbieren und mit einer Marinade aus Bratöl, Sojasauce, Dicksaft und Kräutern bepinseln.
  • Die marinierten Möhren im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) auf einem mit einer Backpapieralternative belegten Backblech rösten.
  • In der Zwischenzeit Kartoffeln und Sellerie schälen, in Würfel schneiden und im kochenden Salzwasser etwa 20 Minuten gar kochen.
  • Die weichgekochten Würfel abgießen, auf der heißen Herdplatte ausdampfen lassen und zusammen mit Pflanzenmilch, Margarine und Gewürzen stampfen.
  • Möhrengrün waschen, grob hacken und zusammen mit den anderen Pestozutaten zu einer Paste mixen.
  • Das frisch gestampfte Püree auf vorgewärmten Tellern mit den gerösteten Möhrenhälften belegen und mit ein paar Klecksen Pesto garniert servieren.

Tipp

  • Pestoreste können, mit einer Ölschicht bedeckt, noch für einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Vegane Desserts für Ostern

Als Dessert eines veganen Ostermenüs eignen sich Klassiker wie ein Möhrenkuchen mit Cashew-Frosting oder ein veganer Hefezopf.

Ein veganer Karottenkuchen ohne Ei gelingt ganz leicht und schmeckt dank Apfelsaft statt Zucker und vielen geriebenen Möhren im Teig besonders frisch.

Aber auch über neue Ideen wie Mochis mit regionalen und saisonalen Füllungen staunen deine Gäste bestimmt. Die süßen Klebreisbällchen lassen sich gut am Vortag zubereiten und auf Wunsch auch in die zur Osterzeit passende Eiform bringen.

Tipp: Du bist noch auf der Suche nach der passenden Tischdeko? Dann schau doch mal in unsere Beiträge zu Schnittblumen-Alternativen und zum Osterbasteln mit Kindern.

Welche veganen Rezepte sich noch leicht zubereiten lassen und was du nach dem Osterschmaus gegebenenfalls mit den Essensresten anfängst, erfährst du in unseren Büchern:

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

smarticular Verlag

Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Hast du noch mehr Ideen, wie sich Ostern vegan feiern lässt? Dann hinterlass uns gern einen Kommentar dazu!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Ein veganes Ostermenü gelingt mit etwas Vorbereitung ganz ohne Stress. Dieser Beitrag liefert die besten Rezepte für ein rein pflanzliches Festessen an Ostern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!