Bärlauchbrot backen – mit diesem Bärlauchbrot-Rezept gelingt ein köstlicher Hingucker

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Mit den ersten warmen Vorfrühlingstagen sprießt der Bärlauch im Wald und im Garten und bietet als eine der ersten Wildpflanzen im Jahr frische Vitamine. Die Ernte des in Teppichen wachsenden Bärlauchs ist zwar oft üppig, die Zeit dafür aber nur sehr kurz, sodass das würzige Kraut am besten vielseitig zubereitet und haltbar gemacht wird – zum Beispiel in einem Bärlauchbrot.

Bärlauchbrot backen

Um ein würziges Bärlauchbrot selber zu machen, braucht es nur wenige Zutaten. Es lässt sich für den baldigen Verzehr in einer Kastenform backen. Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept wird es außerdem zum besonderen Hingucker.

Wenn du das Brot auch später im Jahr noch genießen möchtest, backe es stattdessen im Glas. Wie das geht, kannst du weiter unten nachlesen.

Tipp: Statt Bärlauch lässt sich auch Wunderlauch verwenden, der dem Bärlauch im Geschmack sehr ähnlich ist. Er wächst zum Beispiel in Berlin und Brandenburg.

Für den Teig des Bärlauchbrots benötigst du:

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Der Belag besteht aus folgenden Zutaten:

  • 75 g Bärlauch
  • 30 g Sonnenblumenkerne (auch Pinienkerne, Mandeln und andere Nüsse oder Saaten sind möglichverwendbar)
  • 80 ml hoch erhitzbares Pflanzenöl, z.B. Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Tipp: Wenn du aus dem würzigen Frühlingskraut bereits Bärlauchpesto selber gemacht hast, kannst du es stattdessen als Belag verwenden.

So bereitest du das Bärlauchbrot in einer Kastenform zu:

  1. Frische Hefe in warmem Wasser auflösen. Falls Trockenhefe verwendet wird, diese mit den anderen trockenen Teigzutaten mischen. Dann alle Zutaten in einer Schüssel mischen und einen elastischen Hefeteig daraus kneten. Mindestens 30 Minuten ruhen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  2. Währenddessen die Zutaten für den Belag in einen Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals kurz mixen.
    Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.
  3. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, das so breit ist wie die Kastenform und etwa doppelt so lang. Die Bärlauchmasse auf den Teig streichen, dabei an einer kurzen Seite etwa drei Zentimeter Platz lassen.
    Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.
  4. Den Teig von der anderen kurzen Seite aus aufrollen. Zum Schluss das unbestrichene Ende an die Rolle andrücken, sodass sie nicht wieder aufgeht. Die fertige Rolle mit der Nahtstelle nach oben in die gefettete und bemehlte Kastenform geben.
    Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.
    Tipp:
    Für eine schön gebräunte Kruste kann die Teigrolle vor dem Backen noch mit einer Mischung aus einem Esslöffel Pflanzenmilch und einem Esslöffel Öl bepinselt werden.
  5. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 45-50 Minuten lang in den Backofen geben. Etwas abkühlen lassen, dann aus der Form holen.

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Das fertige Bärlauchbrot kann noch leicht warm verspeist werden, in kaltem Zustand lässt es sich jedoch besser schneiden. Beim Anschneiden des von außen unscheinbaren Gebäcks wird die spiralförmige Bärlauchfüllung sichtbar – sie macht nicht nur auf dem eigenen Tisch etwas her, sondern auch auf einem Büffet oder bei einem plastikfreien Picknick.

Wenn das köstliche Brot nicht sowieso noch am selben Tag aufgegessen ist, wird es am besten innerhalb der nächsten Tage verbraucht.

Tipp: Nach dem gleichen Prinzip lässt sich ein herzhaftes Faltenbrot backen.

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Bärlauchbrot haltbar machen

Um das Bärlauchbrot länger haltbar zu machen, kann es, wie auch anderes Brot, im Glas gebacken werden. Dafür empfiehlt es sich, den aufgerollten Teig in Stücke zu schneiden, die halb so breit sind wie die verwendeten Einmach- oder Schraubgläser. Die Abschnitte hochkant in die Gläser geben, sodass die Füllung von oben sichtbar ist. Dann weiter vorgehen, wie im verlinkten Beitrag beschrieben.

Tipp: Probiere dieses Rezept für Bärlauch-Knödel aus! Es eignet sich hervorragend zur Resteverwertung von übrig gebliebenem und pappigem Brot.

Weitere Rezepte, mit denen du Bärlauch und Wunderlauch verarbeiten kannst, sind zum Beispiel Bärlauch-Pfannkuchen, Bärlauchbutter, Bärlauch-Hummus und Bärlauchsalz.

Mehr köstliche Backrezepte für Brot, Brötchen, Kuchen und Co. gibt es in unserem Backbuch:

Ist dir aufgefallen, dass dieses Bärlauchbrot-Rezept vegan ist? Weitere zufällig vegane Rezepte findest du in diesem Buch:

Was ist dein Lieblingsrezept, um Bärlauch zu verarbeiten und haltbar zu machen? Teile deine Ideen mit uns in einem Kommentar!

Andere Frühlingsthemen, die dich interessieren könnten:

Mit diesem Bärlauchbrot-Rezept lässt sich das Frühlingskraut zu einem köstlichen Hingucker verarbeiten. Im Glas gebacken, ist es außerdem lange haltbar.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(73 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Warum nehmt ihr soviel Hefe und nicht viel weniger. Ihr könnt auch mit einem Vorteig arbeiten z. Bsp. 50g Mehle + 50g Wasser + 0,5g Hefe oder weniger. Die Porigkeit wird dann feiner. Backzeit im Glas ist immer von der Menge des Teiges abhängig, hierfür 1Ltr Glas oder 2 kleinere ca. o,5 – 0,75Ltr. Warum nehmt ihr soviel Zucker und Salz, das sind unheimliche Geschmacksverstärker und beissen sich. Wollt ihr die Zucker bzw. Salzindustrie unterstützen, wir nehmen doch eh zu viel Salz oder Zucker zu uns.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo,
      die oben angegebene Dosierung ist die allgemein übliche für Hefe, sozusagen die “normale Verarbeitung” – wie sie beispielsweise auch auf der Verpackung von handelsüblicher Backhefe zu finden ist 🙂💚 Darüber hinaus ist es aber durchaus möglich, mit langer, langsamer Teigführung die Hefe geringer zu dosieren, sodass weniger zugesetzte Hefe sich von allein zur notwendigen Menge vermehrt, um dann die gleiche Triebkraft zu entwickeln. Mehr Informationen dazu haben wir hier zusammengestellt: https://www.smarticular.net/hefeteig-frische-hefe-trockenhefe-umrechnen-dosieren-temperatur-teigfuehrung/
      1 TL Salz ist auch nicht mehr als die notwendige Menge, damit der Teig nicht fad schmeckt (wie bei fast jedem anderen Brot und bei Brötchen). Aber natürlich handelt es sich beim Rezept lediglich um einen Vorschlag, der sehr gern an die eigenen Bedürfnisse weiter individuell angepasst werden kann!
      Liebe Grüße

  2. Isabel Klingenstein

    Hat schon mal jmd das Bärlauchbrot als “Brot im Glas” gebacken? Wie lange wäre denn dann die ca. Backzeit – wobei ist ja warscheins eher abhängig von der Größe des Glases. Und für die längere Haltbarkeit dann ganz normal nochmal für 30min bei 90 Grad?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!