Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Regionale und saisonale Rezeptideen im März
4.5 5 48
43
5

Im März ist das erste regionale Gemüse aus dem Freiland erhältlich. Ideale Rezepte, um deinen Körper nach dem Winter mit Vitaminen und Vitalstoffen zu versorgen, findest du hier.

Der März ist der erste Frühlingsmonat, und die Sonne erwärmt langsam das Erdreich. Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse recken ihre Köpfchen den warmen Strahlen entgegen. Und auch die ersten Gemüsesorten sind nun langsam aus Freilandwirtschaft erhältlich!

Um unseren Körper gegen Frühjahrsmüdigkeit zu wappnen und mit reichlich Vitaminen und so vielen Vitalstoffen wie möglich zu versorgen, sind Obst und Gemüse mit kurzen Transportwegen essentiell, denn einige Vitamine gehen durch lange Lagerung schnell verloren. Köstliche, regionale Rezeptideen für den Februar, die dich und deine Familie mit allen nötigen Vitalstoffen versorgen, stelle ich dir in diesem Beitrag vor.

Welches Gemüse reift im März?

Im März finden sich erntefrisch der erste Bärlauch, Spinat, Chicorée und Feldsalat, außerdem das Grün von Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch. Aus dem Gewächshaus sind vielleicht schon die ersten Kohlrabi, Radieschen, Tomaten und Sellerie erhältlich. Und natürlich sind viele Kohlsorten und Wurzelgemüse sowie Lauch nach wie vor als Lagerware vorrätig.

Frühlingslasagne mit Spinat

Für diese Lasagne kannst du den ersten feinen Spinat verwenden. Er ist reich an Beta Carotin, Eiweiß und Magnesium und damit ein besonders vitalstoffreiches Blattgemüse.

Für zwei Portionen werden folgende Zutaten benötigt:

Optional dazu eine Auswahl an Küchenkräuternfrisch von der Fensterbank oder aus dem Tiefkühlfach.

Im März ist das erste regionale Gemüse aus dem Freiland erhältlich. Ideale Rezepte, um deinen Körper nach dem Winter mit Vitaminen und Vitalstoffen zu versorgen, findest du hier.

So gehst du vor:

  1. Kohlrabi waschen und in dünne Scheiben schneiden. Schälen ist nur bei Knollen aus dem Lager nötig. Blattspinat spülen.
  2. Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit Butter glasig anschwitzen. Anschließend mit Mehl bestäuben, die Brühe hinzugeben und kurz aufkochen.
  3. Blattspinat, Schlagsahne und Gewürze hinzugeben.
  4. Etwas von der Sauce in eine Auflaufform (möglichst 18 x 27 cm) geben und mit drei Lasagneplatten belegen.
  5. Die Hälfte der Kohlrabischeiben darauf verteilen, gefolgt von Sauce und Lasagneplatten.
  6. Schritt fünf wiederholen, danach die restliche Sauce darüber geben und mit Käse bestreuen.
  7. Im Ofen bei 190 °C Umluft etwa 35 bis 40 Minuten lang backen.

Bärlauchknödel

Bärlauch hat eine ganze Reihe gesundheitsfördernder Eigenschaften und wirkt unter anderem gegen Frühjahrsmüdigkeit. Er ist ein wahres Superfood, halte deshalb im Supermarkt oder bei Spaziergängen nach dieser vielseitigen Heilpflanze Ausschau!

Für zwei Portionen der leckeren Bärlauchknödel benötigst du:

  • 200 g Brötchen oder Baguette vom Vortag
  • 100 g frischen Bärlauch
  • 1 Zwiebel
  • 120 ml Milch oder Gemüsebrühe
  • 2 Eier
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskat

So gelingen dir die Knödel:

  1. Brötchen in Würfel schneiden.
  2. Zwiebel fein würfeln und in Butter glasig andünsten.
  3. Mit Milch oder Brühe ablöschen, Gewürze hinzugeben und vom Herd nehmen.
  4. Bärlauch in feine Streifen schneiden und zusammen mit Eiern, Brötchenwürfeln und dem Milch-Zwiebel-Gemisch zu einem Teig kneten, 15 Minuten ruhen lassen.
  5. Teig zu Bällchen formen und in kochendes Salzwasser geben. Auf niedriger Temperatur weiter köcheln lassen.
  6. Nach etwa 15 bis 20 Minuten aus dem Wasser nehmen und genießen.

Dazu passt zum Beispiel etwas kurz gegartes Gemüse oder mein nächster Rezeptvorschlag für regionales und saisonales Gemüse im März: Gebratene Champignons mit Tomaten.

Im März ist das erste regionale Gemüse aus dem Freiland erhältlich. Ideale Rezepte, um deinen Körper nach dem Winter mit Vitaminen und Vitalstoffen zu versorgen, findest du hier.

Tipp: Ein Rezept für köstliches Bärlauch-Walnuss-Pesto findest du hier. Du kannst es zu den Knödeln, zu einem frischen Salat oder zu Pasta servieren.

Gebratene Champignons mit Tomaten

Champignons sind das ganze Jahr über regional aus dem Gewächshaus verfügbar. Vielleicht findest du auch schon die ersten Tomaten aus Gewächshausanbau.

Für zwei Portionen benötigst du folgende Zutaten:

  • 500 g Champignons
  • 100 g Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • etwas Pflanzenöl oder Butter
  • Küchenkräuter wie Schnittlauch oder Petersilie
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch oder Muskat

Gehe wie folgt vor:

  1. Champignons je nach Größe vierteln oder in Scheiben schneiden.
  2. Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit etwas Öl und den Champignons in einer Pfanne anbraten und würzen.
  3. Für etwa fünf Minuten dünsten (ohne Deckel, damit die Feuchtigkeit verdunsten kann).
  4. Tomaten in Würfel schneiden, die Kräuter fein hacken und beides an die Pilze geben.
  5. Abschmecken und genießen.

Dazu kannst du Pasta, Reis oder Brot servieren.

Im März ist das erste regionale Gemüse aus dem Freiland erhältlich. Ideale Rezepte, um deinen Körper nach dem Winter mit Vitaminen und Vitalstoffen zu versorgen, findest du hier.

Glasierter Chicorée mit Wildkräutern

Da Chicorée ein Wintergemüse ist, kannst du die gesunden Knospen jetzt noch einmal genießen, solange er erhältlich ist.

Halbiere die Chicorée und brate sie kurz in etwas Pflanzenöl an. Mit ein wenig Honig bestreichen, wenden, und fertig sind die glasierten Chicorée. Serviere sie zusammen mit frischem Feldsalat oder jungem Blattspinat.

Dazu lassen sich frische Vitamine direkt aus der Natur servieren, wie zum Beispiel Ahornkeimlinge, Scharbockskraut oder Huflattich. Auch Bärlauch und das erste Grün von Knoblauch und Zwiebeln passen gut in den Salat.

Zum Marinieren eignet sich ein selbst gemachtes Zitrusöl oder ein Kräuterdressing.

Viele andere regionale Wildpflanzen, die du in deiner Nähe finden kannst, sowie köstliche Rezepte findest du in unserem Buchtipp:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1
36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen
als eBook: kindle - tolino

Welche regionalen Speisen zauberst du zum Ende des Winters am liebsten? Teile deine Tipps und Rezepte mit anderen Lesern unter diesem Beitrag!

Im März ist das erste regionale Gemüse aus dem Freiland erhältlich. Ideale Rezepte, um deinen Körper nach dem Winter mit Vitaminen und Vitalstoffen zu versorgen, findest du hier.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: