Saisonkalender März – Obst und Gemüse regional und saisonal einkaufen

Die Natur sprießt, aber die regionale Ausbeute an Gemüse und Obst ist noch sehr überschaubar. Finde heraus, was du trotzdem regional und saisonal findest.

März – dieser Monatsname klingt den meisten wie Musik in den Ohren, denn im März beginnt endlich der Frühling! Die Sonne strahlt wieder viel kraftvoller vom Himmel, und Weidenkätzchen, Schneeglöckchen, Primeln und Krokusse kündigen das Erwachen der Natur an. Mit dem Frühling können wir uns auch auf das erste frische Grün freuen, das den winterlichen Speiseplan auflockert und uns reichlich Vitamine beschert.

Allerdings müssen wir auf die im Herbst ausgesäten oder gepflanzten Sorten noch ein wenig warten und weiterhin auf Wintergemüse und Lagerware zurückgreifen. Dafür belohnt uns die Natur mit einigen wild wachsenden Delikatessen, die jetzt schon gesammelt werden können.

Saisonkalender März zum Ausdrucken

Der Saisonkalender März verrät dir, welche regionale Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Äpfel, Bärlauch, Feldsalat und Wirsing.

Den Saisonkalender März kannst du hier herunterladen und ausdrucken.

Den gesamten Saisonkalender für regionales Obst und Gemüse findest du hier als PDF-Download und hier als Poster zum Aufhängen.

Gemüse im März: Rosenkohl und Topinambur

Auch wenn die Sonnenstrahlen schon das Erdreich erwärmen und sich die ersten Blüten zeigen – Erträge aus der regionalen Landwirtschaft sind noch nicht sehr üppig. Auch im März überwiegen Wintergemüse und Früchte aus dem Gewächshaus.

Im März geht die Rosenkohl-Saison langsam zuende. Genieße das Gemüse noch einmal, zum Beispiel mit diesem einfachen Rosenkohl-Auflauf. Oder knabbere an diesen Grünkohlchips, die du im März noch aus frischem Grünkohl selber machen kannst.

Der Saisonkalender März verrät dir, welche regionalen Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Rosenkohl und Topinambur sowie Äpfel, Bärlauch und Brennnesseln.

Ein weiteres Gemüse, das den ganzen Winter über bis in den März hinein geerntet werden kann, ist Topinambur. Mit vielseitigen Topinambur-Rezepten lässt sich die gesunde Knolle zu Suppe, Auflauf, Salat und sogar Brot verarbeiten, sodass sie auch am Ende des Winters nicht langweilig wird.

Darüber hinaus sind zum Beispiel Feldsalat, Spinat, Lauch, Pastinaken, Wirsing, Sellerie, Chicorée und Champignons regional erhältlich. Aus Gewächshäusern gibt es vielleicht schon die ersten Kohlrabis, Radieschen und Tomaten.

Der Saisonkalender März verrät dir, welche regionalen Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Rosenkohl und Topinambur sowie Äpfel, Bärlauch und Brennnesseln.

Auch das erste Grün von Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch ist vielleicht schon erntereif.

Viele Kräuter lassen sich leicht auf der Fensterbank ziehen und beginnen mit den längeren Tagen, wieder verstärkt zu wachsen. Vitaminreich, heilkräftig,  lecker – es gibt viele gute Gründe, Kräutern wie der Petersilie etwas mehr Beachtung zu schenken und sie daheim anzubauen!

Tipp: Im heimischen Garten lässt sich in diesem Monat ebenfalls schon einiges vorbereiten, aussäen und sogar ernten. Lies nach in unserem Gartenkalender März!

Obst im März: Äpfel

Leider gibt es im März noch keine frischen regionalen Obsstsorten. So bleibt immer noch nichts anderes übrig, als auf Äpfel und anderes Obst aus dem Wintervorrat sowie importierte Früchte zurückzugreifen.

Bärlauch und Brennnesseln ernten

Einen Mangel an frischen Vitaminen kannst du durch einige wilde Schätze aus der Natur kompensieren, die im März reichlich sprießen. Um diese Jahreszeit finden sich viele kleine Vitalstoffquellen, wie zum Beispiel die ersten jungen Birkenblätter und Ahornkeimlinge sowie Scharbockskraut und Huflattich. Mehr zu Wildpflanzen im März findest du in diesem Beitrag.

Auch der Bärlauch gehört zum ersten frischen Grün im März. Du kannst ihn bereits jetzt an vielen Stellen in der Natur sammeln. Dabei gilt es, einige Grundregeln zum Sammeln von Wildkräutern beachten.

Der Saisonkalender März verrät dir, welche regionalen Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Rosenkohl und Topinambur sowie Äpfel, Bärlauch und Brennnesseln.

Mit dem Bärlauch lassen sich köstliche Salate, Suppen, Pesto oder Brotaufstriche mit frischem Käse zubereiten. Hier ist mein Lieblings-Rezept für ein leckeres Bärlauchpesto. Dafür benötigst du:

  • 100 g Bärlauch
  • 30 ml Olivenöl
  • 20 g Parmesan
  • 20 g geriebene Nüsse, Mandeln oder Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer

Alles mit dem Stabmixer zu einer dicken Paste mixen und das fertige Pesto auf Spaghetti, in Suppen, Saucen oder einfach auf eine Scheibe Brot geben.

Viele weitere Informationen und Anregungen zum Bärlauch findest du hier.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Eine weitere höchst gesunde, wohlschmeckende und kostenlose Frühlingspflanze ist die Brennnessel. Sie unterstützt die Blutreinigung, wirkt bei allgemeiner Müdigkeit, stärkt das Immunsystem und hilft gegen Eisenmangel. Daher ist die Brennnessel für eine reinigende Frühjahrskur wie geschaffen.

Der Saisonkalender März verrät dir, welche regionalen Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Rosenkohl und Topinambur sowie Äpfel, Bärlauch und Brennnesseln.

Übergieße für eine Tasse Tee einige frisch gesammelte, junge Brennnesselblätter mit 250 Millilitern kochendem Wasser und lasse den Aufguss fünf Minuten lang ziehen. Zwei bis drei Tassen Brennnesseltee am Tag für ungefähr drei Wochen genossen, sorgen für einen gesunden Start in den Frühling!

Mehr Informationen und Rezepte zur Brennnessel findest du in diesem Beitrag.

Welche regionalen Pflanzen, Früchte und Gemüse nutzt du im März? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Viele raffinierte Rezepte mit überwiegend regionalen und saisonalen Zutaten findest du auch in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(170 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Erdbeeren in April ist ein bisschen zu früh. Sie sind eindeutig Sommer Früchte, brauchen die Sonne und wärme Luft auf den Feldern um ihre süße und Aroma zu bilden.
    In April bekommt man höchstens nur Erdbeeren aus dem Gewächshaus! Und die schmecken wässrig und nach gar nichts.

    Antworten
    • Hallo Benaie, vielen Dank für den hilfreichen Hinweis! Da scheint der Autorin ein Fehler unterlaufen zu sein. Wir werden den Beitrag entsprechend korrigieren. Liebe Grüße!

  2. Bitte nicht nur nach Geruch sammeln, da Bärlauch stark riecht und die Hände nach den ersten Blättern den Geruch annehmen. Vorsicht Vergiftungsgefahr!

    Am Besten kann man Bärlauch am Stängel erkennen, dieser ist eingerollt und flach statt rund. Die ersten Sammelversuche kann man an den ersten blühenden Exemplare machen und diese als Vergleich für frische, junge Bärlauch-Blätter verwenden.

    Antworten
    • Vielen Dank für den Hinweis Sofia! Wir werden das im Text ergänzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung