Chiles en Nogada: Veganes Rezept für das mexikanische Festessen

Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.

Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Statt der in Mexiko verbreiteten Poblano-Spitzpaprika werden in diesem Rezept regionale Gemüsepaprika fruchtig-würzig gefüllt. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.

Die einzelnen Bestandteile des Rezepts lassen sich gut vorbereiten und werden erst kurz vor dem Servieren zusammengebracht. Perfekt geeignet für ein Festessen – zum Beispiel auch als vegane Bratenalternative für’s Weihnachtsfest!

Vegane Chiles en Nogada

Vegane Chiles en Nogada

Schwierigkeit: mittel
Portionen

4

Portionen
Vorbereitungszeit

1

Stunde 
Kochzeit

1

Stunde 
Kalorien

580

kcal
Gesamtzeit

2

Stunden 

Für diese Variante von Chiles en Nogada werden weich gebratene Paprika mit einer üppig gewürzten Mischung aus Tofu, Früchten, Trockenfrüchten, Nüssen und Tomaten gefüllt –  ungewohnt, aber umwerfend köstlich.

Zutaten

Zubereitung

  • Die Paprika vorbereiten:
  • Paprika im Ganzen bei 200 °C (Umluft 180 °C) ca. 20 Minuten im Backofen garen, bis die Haut stellenweise dunkelbraune Blasen wirft. Die gegrillten Paprika zugedeckt etwas abkühlen lassen.
  • Die Haut der Paprika vorsichtig abziehen, dabei sollten die Schoten ganz bleiben.
  • Die gehäuteten Paprika an einer Seite aufschneiden, Stielansätze und Kerne entfernen.Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.
  • Zubereitung der Füllung samt Gewürztofu:
  • In einem beschichteten Topf 2 EL Öl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Walnüsse, Zimt, Koriander, Piment und Muskat dazugeben und alles unter Rühren kurz anrösten.
  • Birne dazugeben, mit Zitronensaft und -schale würzen und alles kurz anbraten. Banane untermischen und erneut kurz anbraten.
  • Tomaten und Rosinen ebenfalls dazugeben, mit Salz würzen und die Füllung etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis sie kompakt und nicht mehr flüssig ist. Dabei ab und zu umrühren.
  • Tofu mit der Gabel fein krümelig zerdrücken.
  • In einer beschichteten Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Den zerdrückten Tofu mit Ingwer, Koriander, Chili und Muskat darin unter Rühren anbraten.
  • Sojasoße und Tomatenmark untermischen. Den Gewürztofu unter Rühren braten, bis die Flüssigkeit verdampft und der Tofu trocken und krümelig ist.
  • Den Tofu unter die Füllung rühren und alles kurz erhitzen.Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.
  • Nusssoße zubereiten und alles anrichten:
  • Die vorbereiteten Paprika mit der Tofu-Mischung füllen und eventuell im Ofen kurz erhitzen.
  • ür die Nusssoße Sojasahne und Zitronensaft mit dem Pürierstab glatt mixen. Mandelmus (oder Walnussmus), Muskat und Salz untermixen.
  • Jede gefüllte Paprika mit einem Klacks Topping, ein paar Granatapfelkernen und einigen Korianderblättchen dekorieren.Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.

Ganz traditionell werden Chiles en Nogada vor allem am 16. September, dem mexikanischen Unabhängigkeitstag, serviert. Wer zudem Wert darauf legt, dass die mexikanischen Nationalfarben sich im Gericht wiederfinden, verwendet zu weißer Soße und roten Granatapfelkernen am besten grüne Paprika.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Zu veganen Chiles en Nogada passen Reis (oder regionale Reis-Alternativen), Kartoffelspalten aus dem Backofen oder ein zur Jahreszeit passender Salat.

Tipp: Reste der Füllung lassen sich hervorragend mit selbst gemachten Nachos dippen und als Snack servieren.

Noch mehr Rezepte aus der ganzen Welt und Tipps zur Resteverwertung findest du in unseren Büchern:

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindleTolino

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

smarticular Verlag

Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Wie isst du gefüllte Paprika am liebsten? Wir freuen uns über neue Rezeptideen in den Kommentaren unter dem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Vom mexikanischen Nationalgericht Chiles en Nogada sind diese vegan gefüllten Paprika inspiriert. Sie schmecken zu einer Nusssoße und Granatapfelkernen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!