Birnen-Rezepte: So vielseitig lässt sich die saisonale Frucht verarbeiten

Birnen lassen sich so vielseitig verarbeiten, dass es selbst bei einer großen Ernte nie langweilig wird - zum Beispiel mit diesen köstlichen Birnen-Rezepten.

Birnen schmecken zwar pur schon richtig köstlich. Wer sich über eine größere Ernte aus dem Garten freut oder einfach die Birnenzeit so richtig auskosten möchte, kann das Kernobst aber auch ganz vielseitig verarbeiten – zum Beispiel in den folgenden Birnen-Rezepten.

Birnenkuchen backen

Birnen und Walnüsse werden nicht nur in etwa zur gleichen Zeit reif, sie passen aromatisch auch wunderbar zusammen. Bei unserem Rezept für einen saftigen Birnenkuchen rundet Schokolade das Geschmackserlebnis ab.

Birnen einkochen oder fermentieren

Um lange etwas von der Birnenernte zu haben, empfiehlt es sich, einen Teil der Birnen einzukochen. Das geht besonders einfach und sogar ganz ohne zusätzlichen Zucker in Form eines Birnenkompotts.

Birnen lassen sich wie Gemüse fermentieren. Das funktioniert ganz ohne Kochen, schont hitzeempfindliche Nährstoffe und fördert bei regelmäßigem Verzehr die Verdauung.

Tipp: Eine andere Methode, um Birnen haltbar zu machen, besteht darin sie wie andere Früchte zu trocknen. Dann kannst du sie beispielsweise in einem leckeren Birnenbrot verarbeiten.

Birnenkompott ist schnell zubereitet und lässt sich ganz einfach einkochen - für vielseitigen Birnengenuss auch noch lange nach der Birnensaison.

Birnendicksaft selber machen

Ebenfalls eine Methode, um größere Mengen Birnen zu verarbeiten und haltbar zu machen, ist ein selbst gemachter Birnendicksaft. Er eignet sich mit seiner sirupartigen Konsistenz als Süßungsmittel und Alternative zu Industriezucker in zahlreiche Gerichten und Backrezepten.

Birnensenf herstellen

Wer es lieber herzhaft mag, für den lohnt es sich, Birnensenf selber zu machen. Er ist mehrere Wochen lang haltbar und schmeckt unter anderem köstlich zu einer festlichen Käseplatte. Auch als originelles Geschenk aus der Küche macht sich die ungewöhnliche Senfvariante gut.

Selbst gemachter Birnensenf schmeckt wunderbar nicht nur zu Käse und eignet sich hervorragend als fruchtig-scharfes Mitbringsel zur nächsten Party!

Birnenmarmelade kochen

Birnenmarmelade findet man eher selten auf dem Frühstückstisch. Dabei lässt sie sich kinderleicht selbst machen und es werden nur zwei Grundzutaten benötigt:

  • 1 kg Birnen
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Für ein noch feineres Aroma sorgen verschiedene Geschmackszutaten – zum Beispiel drei bis vier Nelken und ein Stück Zimt, die mitgekocht und vor dem Abfüllen herausgefischt werden. Auch ein paar Teelöffel Vanillezucker, einige Spritzer Zitronensaft oder ein kleines Glas Weißwein runden den Geschmack ab.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

So wird daraus eine leckere Birnenmarmelade:

  1. Birnen entkernen, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Die Birnenstücke zusammen mit dem Gelierzucker und den Geschmackszutaten in einen Topf geben und für einige Minuten köcheln lassen, bis die Birnenstücke gar sind.
  3. Die gegarten Birnenstücke pürieren und noch heiß in sterile Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Aufgrund des hohen Zuckergehalts ist die Marmelade bei sauberer Arbeitsweise mehrere Monate lang haltbar. Alle, denen klassische Marmelade zu viel Zucker enthält, können stattdessen einen zuckerfreien Fruchtaufstrich selber machen.

Sticky Rice mit Birne

Etwas exotischer, aber nicht weniger lecker ist eine asiatische Süßspeise, bei der du die traditionell verwendete Mango durch regional erhältliche Birnen ersetzen kannst. Hier findest du unser Rezept für Sticky Rice mit Birne.

Sticky Rice mit Birne? Die fruchtige Süßspeise lässt sich nicht nur wie das Original mit Mango, sondern auch mit regionalem Obst zubereiten!

Tipp: Herzhaft und süß zugleich schmeckt ein Gerstenrisotto, das mit Äpfeln oder Birnen zubereitet werden kann. Die lange sättigenden Gerstenkörner verleihen dem Gericht Biss und einen kräftigen Geschmack, der perfekt mit der leichten Süße fein gewürfelter Früchte harmoniert.

In unseren Büchern gibt es zahlreiche weitere Rezepte für die gesunde und nachhaltige Küche zu entdecken:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Welches ist dein liebstes Birnen-Rezept? Wir freuen uns auf eine lange Sammlung unter diesem Beitrag!

Mehr Köstlichkeiten und andere interessante Tipps:

Birnen lassen sich so vielseitig verarbeiten, dass es selbst bei einer großen Ernte nie langweilig wird - zum Beispiel mit diesen köstlichen Birnen-Rezepten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(15 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Gertrud Felder

    Weshalb kann ich die einzelnen Vorschläge nicht in einer Sammlung speichern. Es heißt jedes Mal “meine e-mail-adresse bzw. Passwort ist nicht vorhanden. Ich bekomme aber Ihre Vorschläge immer über diese Adresse- und habe mich schon einige Male angemeldet.
    Die Vorschläge sind prima. Ich habe auch einige Bücher gekauft.
    Freundliche Grüße Gertrud Felder

    Antworten
  2. Aurorajolanda

    Hallo, ich habe zusätzlich zu der Birnen Marmelade gemahlene Vanille und etwas geriebenen Ingwer gegeben, passt sehr gut!

    Antworten
    • Aurorajolanda

      Des weiteren habe ich mal einen Birnen Strudel inclusive einiger Blaubeeren und Vanilleeis gegessen. Hab es selbst nicht ausprobiert, war aber sehr lecker.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!