Herzhafte Muffins: Einfaches, variables Grundrezept für deftige Muffins und Gemüsemuffins

Herzhafte Muffins sind mehr als ein köstlicher Snack für zwischendurch! Mit diesem Grundrezept zauberst du leicht die verschiedensten pikanten Muffins.

Wusstest du, dass sich Muffins nicht nur als kleine süße Küchlein, sondern auch herzhaft zubereiten lassen? Herzhafte Muffins sind so köstlich wie praktisch: Sie sind schnell gebacken, lassen sich vielfältig variieren und auf Vorrat einfrieren für Zeiten, in denen es schnell gehen soll.

Als selbst gemachter Imbiss zwischendurch sowie als vollständige Mahlzeit mit einem Salat, ersetzen herzhafte Muffins wunderbar so manchen Fastfood-Snack. Hier findest du unser bewährtes Grundrezept mit vielen Variationsmöglichkeiten.

Grundteig für herzhafte Muffins

Dieser Grundteig ist einfach herzustellen und lässt sich auf vielfältige Weise abwandeln.

Für 12 Muffins werden benötigt:

  • 250 g Mehl, zum Beispiel Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver, alternativ 1 gestr. TL Natron und 3 EL Essig
  • 2 Eier oder ein pflanzlicher Ei-Ersatz (siehe Tipp)
  • 6 EL Bratöl
  • 150 ml Milch oder ungesüßte Pflanzenmilch oder einfach Wasser
  • 1 TL Salz, ½ TL Pfeffer, ½ TL Paprika
  • 1 Prise Zucker
  • optional weitere Zutaten, siehe weiter unten

Tipp: Als Ei-Ersatz können beispielsweise vier Esslöffel Haferflocken pro Ei dienen. In diesem Fall die Menge der Flüssigkeit um 30 Milliliter erhöhen.

Herzhafte Muffins sind mehr als ein köstlicher Snack für zwischendurch! Mit diesem Grundrezept zauberst du leicht die verschiedensten pikanten Muffins.

Für Muffins werden die Teigzutaten nur kurz gemischt, damit das Backtriebmittel erst beim Backen seine Wirkung entfaltet und schön lockere Muffins entstehen. Der Teig wird dann zügig in die Muffinförmchen gefüllt und gebacken.

So werden die herzhaften Muffins zubereitet:

  1. Den Backofen auf 195 °C Ober-/Unterhitze bzw. 175 °C Umluft vorheizen.
  2. Die Mulden der Muffinform einfetten (z. B. mit Öl oder diesem selbst gemachten Backtrennmittel) oder Papierförmchen in die Mulden setzen.
  3. Für den Muffinteig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und alle flüssigen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermengen.
    Herzhafte Muffins sind mehr als ein köstlicher Snack für zwischendurch! Mit diesem Grundrezept zauberst du leicht die verschiedensten pikanten Muffins.
  4. Nach Belieben weitere herzhafte Zutaten mit den flüssigen mischen (siehe Beispielrezepte weiter unten) und dann mit den trockenen Zutaten nur kurz verrühren.
    Herzhafte Muffins sind mehr als ein köstlicher Snack für zwischendurch! Mit diesem Grundrezept zauberst du leicht die verschiedensten pikanten Muffins.
  5. Die Muffinförmchen zu zwei Dritteln mit dem Teig füllen und die Muffins auf der mittleren Schiene des Backofens 20-25 Minuten backen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Mit einer Stäbchenprobe findest du heraus, ob der Teig durchgebacken ist. Dazu einen Schaschlikspieß oder eine Stricknadel senkrecht in die höchste Stelle eines Muffins stechen, herausziehen und überprüfen, ob Teig daran klebt. Wenn ja, noch ein paar Minuten backen lassen. Wenn nein, ist das herzhafte Gebäck fertig und kann aus dem Ofen genommen werden.

Die pikanten Muffins schmecken noch warm mit einem Salat oder kalt als Snack zwischendurch. In ein luftdichtes Gefäß verpackt, halten sie sich bis zu drei Tage. Wenn sie auf Vorrat gebacken wurden, lassen sie sich auch wunderbar einfrieren; dazu gegebenenfalls die Papierförmchen entfernen, damit sie beim Auftauen nicht aufweichen. Zum Aufwärmen die Muffins einfach nacheinander mit beiden Seiten auf den Toaster legen.

Variationen für pikante Muffins

Der Grundteig schmeckt zunächst einfach nach Brötchen; interessant wird er erst durch die verschiedenen weiteren Zutaten, mit denen er sich kombinieren lässt. Hinein darf alles, was schmeckt. Bei sehr flüssigen oder wasserhaltigen Zutaten empfiehlt es sich, die Flüssigkeitsmenge im Grundteig entsprechend zu reduzieren, damit die Muffins nicht matschig werden.

Zur Inspiration findest du hier einige Variationen, deren Zutaten sich am besten zunächst mit den flüssigen Bestandteilen mischen lassen, bevor diese mit den trockenen Zutaten verrührt werden:

Bei diesen Variationen werden Kräuter und Gewürze gleich in den Teig gegeben, und die Füllung wird im Teig “verpackt”:

  • Für Gemüsereste-Muffins mit Resten zum Beispiel von Brokkoli-, Champignon- oder Karottengemüse die Muffinförmchen halb mit Teig füllen, das Gemüse darauf setzen und mit einer zweiten Schicht Teig bedecken. Nach Geschmack mit Käseraspeln oder veganem Käse überbacken.
  • Für Frischkäsemuffins frisch gehackte Kräuter direkt in den Teig rühren und einen guten Teelöffel Frischkäse, wie bei den Gemüsereste-Muffins beschrieben, zwischen zwei Teigschichten geben.

Tipp: Für süße Köstlichkeiten findest du hier ein Muffin-Grundrezept, das sich wunderbar variieren lässt.

Wie bereitest du herzhafte Muffins zu? Wir freuen uns über deine Rezeptideen in den Kommentaren!

Weitere Ideen, wie sich köstliche Kleinigkeiten selber machen lassen, findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Vielleicht sind auch folgende Themen für dich interessant:

Herzhafte Muffins sind mehr als ein köstlicher Snack für zwischendurch! Mit diesem Grundrezept zauberst du leicht die verschiedensten pikanten Muffins.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(36 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Schönes, einfaches Rezept : )
    Ich würde es mit gewürfeltem Räuchertofu und veganem Käse machen.
    Noch ein Ei-Ersatz-Tipp: Mein allerliebster Ei-Ersatz zum Backen ist Lupinenmehl. Es ist geschmacksneutral und hat eine schöne gelbe Farbe. Ein leicht gehäufter EL entspricht einem Ei.

    Antworten
  2. Klingt lecker, werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    Aber ganz ehrlich: Die Papierförmchen solltet ihr aus der Liste (auch wenn sie nur “kann man” sind) echt entfernen. Das ist im Sachen Nachhaltigkeit ein No-go – ein Wegwerfprodukt, für das wertvolle Bäume gefällt werden!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren