Was reift wann – regionales Obst und Gemüse im Oktober

Von Maronies bis zum Mangold - im Oktober reift wieder viel regionales, gesundes Obst & Gemüse. Das ist nicht nur lecker, sondern auch vielseitig!

Die Sommerhitze hat nachgelassen, die Tage werden kürzer und morgens ist es oft schon empfindlich kalt und nebelig. Die in Gelb- und Rottönen leuchtenden Blätter machen den Monat zum goldenen Oktober, bevor ab November trübes Grau vorherrscht. Auch die Ernte fällt im Oktober noch einmal bunt und reichlich aus, während die folgenden Monate nur wenig frisches Obst und Gemüse bieten.

Saisonkalender Oktober zum Ausdrucken

Von Maronies bis zum Mangold - im Oktober reift wieder viel regionales, gesundes Obst & Gemüse. Das ist nicht nur lecker, sondern auch vielseitig!

Den Saisonkalender Oktober kannst du hier herunterladen und ausdrucken.

Den gesamten Saisonkalender für regionales Obst und Gemüse findest du hier als PDF-Download und hier als Poster zum Aufhängen.

Obst im Oktober: Äpfel, Birnen und Trauben

In diesem Monat können noch viele späte Sorten von Äpfeln und Birnen geerntet werden. Falls du einen eigenen Garten hast und reichlich Äpfel an den Bäumen hängen, kannst du sie auf vielerlei Art verarbeiten, nicht nur zu selbst gemachtem Apfelmus. Auch Rezepte für eine winterliche Bratapfel-Marmelade und für gesunde und kalorienarme Apfelchips sind geeignet, die Apfelernte für den Winter zu konservieren.

Birnen eignen sich nicht nur zum Einmachen oder Einkochen, sondern ergänzen auch herzhaften Gerichte mit einer besonderen Geschmackskomponente. Zu Käse und Fleisch passt eine herrliche Sauce aus Birnen und Honig, gewürzt mit Pfeffer, Aceto Balsamico und etwas Rosmarin.

Der Saisonkalender Oktober verrät dir, welche regionale Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kürbisse und Kohl

Ein herzhafter Kartoffel-Birnen-Auflauf ist eine tolle Abwechslung zu klassischen Kartoffelbeilagen. Du benötigst:

  • 500 g Kartoffeln
  • 250 g Birnen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml saure Sahne
  • 150 g Gorgonzola
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Pflanzenöl zum Anbraten und Einfetten der Auflaufform

So wird der Auflauf zubereitet:

  1. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zwiebel würfeln und Knoblauch pressen. Zusammen in wenig Öl anschwitzen.
  3. Mit Gemüsebrühe und saurer Sahne ablöschen und nochmals aufkochen lassen. In Stücke geschnittenen Gorgonzola zugeben und köcheln lassen, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Kartoffeln und Birnen in feine Scheiben schneiden und in die gefettete Auflaufform schichten. Die Käsesoße darübergießen.
  5. Im Ofen für etwa 45 Minuten backen.

Dieser Auflauf sättigt und wärmt Körper und Seele, zum Beispiel nach einem langen Tag an der herbstlich frischen Luft.

Eine weitere beliebte Obstsorte im Oktober sind Weintrauben. Man kann sie pur essen, Saft daraus pressen oder einen winterlichen Smoothie damit bereichern. Auch eine Traubenkur entschlackt und stärkt das Immunsystem vor der nahenden Grippezeit.

Der Saisonkalender Oktober verrät dir, welche regionale Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kürbisse und Kohl

Noch eine beliebte Oktoberfrucht sind Edelkastanien, die auch Esskastanien oder Maroni genannt werden: geröstet oder gekocht in einer feinen Maronensuppe, als klassische Beilage zu Weihnachtsgerichten, in vielen Kuchen und Süßspeisen oder als Creme – die Früchte sind vielseitig verwendbar. Das Mehl, das aus Esskastanien hergestellt wird, ist glutenfrei und daher für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit als Getreide-Ersatz empfehlenswert.

Edelkastanienbäume wachsen auch in einheimischen Wäldern und Parks,  sodass die Früchte bei einem herbstlichen Spaziergang gesammelt werden können. Sieh doch mal auf der Karte von mundraub nach, ob sie auch in deiner Gegend zu finden sind! Dort findest du vielleicht auch wilde Haselnusssträucher sowie Walnussbäume, deren Früchte jetzt ebenfalls reifen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Gemüse im Oktober: Kürbisse und Kohl

Eine Gemüsesorte hat in diesem Monat ihren großen Auftritt – der Kürbis, den es in vielen verschiedenen Farben und Größen gibt. Am bekanntesten sind die leuchtend orangefarbenen Sorten, die zum Teil stattliche Größen erreichen.

Eine beliebte Form der Zubereitung ist Kürbiscremesuppe, die mit gerösteten Kürbiskernen und ein paar Tropfen Kürbiskernöl besonders schmackhaft ist. Schnelle und schmackhafte Kürbisspalten aus dem Ofen, vegane Kürbisfrikadellen und andere leckere Kürbisrezepte bieten Abwechslung im Speiseplan, wenn die Kürbisernte verarbeitet werden muss.

Der Saisonkalender Oktober verrät dir, welche regionale Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kürbisse und Kohl

Bei Kindern ist der Kürbis vor allem zu Halloween beliebt, wenn er ausgehöhlt, mit einer Fratze versehen und mit flackerndem Kerzenlicht gruselig beleuchtet wird.

Im Oktober kommt es schon gelegentlich zum Nachtfrost, der  Kohlarten wie Grünkohl, Weiß– und Rotkraut und Rosenkohl einen besonders zarten und süßlichen Geschmack verleiht. Ebenso haben Blumenkohl und Brokkoli Hochsaison. Sie alle gehören zum traditionellen Speiseplan im Herbst, und bestimmt hat jeder das eine oder andere Lieblingsrezept dafür.

Viele dieser Kohlsorten lassen sich einfach zu gebackenen Kohlrouladen verarbeiten.

Tipp: Von Blumenkohl und Brokkoli und nicht nur die Röschen lecker. Auch Strunk und Blätter lassen sich schmackhaft verarbeiten, so dass alle Teile der Pflanze verwertet werden.

Der Saisonkalender Oktober verrät dir, welche regionale Obst- und Gemüsesorten jetzt reif sind -  zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kürbisse und Kohl

Die heimischen Kohlarten sind vor allem Mineralstofflieferanten  von Kalium-, Kalzium- und Magnesiumlieferanten, so dass du mit ihnen gut versorgt in den Winter kommst. Dazu sind Kohl & Co. voller Ballaststoffe, die der Verdauung zugute kommen. Ein besonderer Leckerbissen aus Weißkohl ist das seit Generationen bekannte und beliebte Sauerkraut, das aus der deutschen Küche nicht wegzudenken ist. Milchsauer vergoren ist er zum einen besonders lange haltbar und zum anderen reicher an Vitamin C als viele Obstsorten, etwa Äpfel .

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

Mehr Details zum Buch 

Bis in den Oktober hinein gibt es daneben noch fast alle Arten von Blattgemüse wie Spinat, Salat, Mangold, Rucola und Portulak. Die Kartoffelzeit sowie die Zeit der regionalen Zwiebeln nähert sich dem Ende. Immer noch reichlich verfügbar sind dagegen Karotten, Radieschen, Rote Bete, Sellerie und diverse Rübensorten , die im Oktober geerntet werden und auf den regionalen Wochenmärkten frisch verfügbar sind.

Welche regionalen Obst- und Gemüsesorten erntest und kaufst du im Oktober, die hier nicht erwähnt werden? Wir freuen uns über deine Ergänzungen im einem Kommentar!

Viele raffinierte Rezepte mit regionalen und saisonalen Zutaten findest du auch in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(67 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.