Apfelmus selber machen: kinderleicht und ohne Zuckerzusatz

Um Apfelmus selber zu machen, benötigt man nur zwei Zutaten und einige wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Fertigprodukt kommt dieses einfache Rezept ohne Industriezucker aus.

Fertiges Apfelmus im Glas kommt selten ohne zugesetzten Industriezucker aus. Dabei enthalten Äpfel genug natürliche Süße, um ein aromatisches Apfelmus ohne Zucker selber zu machen!

Wer einen Garten hat und im Herbst mit einer Apfelschwemme gesegnet ist, wird sich über dieses Rezept ebenso freuen wie alle, die eine kurze Zutatenliste und eine simple Zubereitung bevorzugen. Ganz nebenbei lässt sich mit selbst gemachtem Apfelmus auch noch jede Menge Verpackungsmüll sparen. Und wenn du keinen Garten hast, dann schau doch mal bei mundraub, ob in deiner Nähe freie Apfelbäume wachsen!

Einfaches Rezept für Apfelmus ohne Zucker

Für ein köstliches Apfelmus brauchst du vor allem viele Äpfel! Am besten wählst du Sorten mit einem intensiven Aroma, das dem Mus später ebenfalls einen besonderen Geschmack verleiht – zum Beispiel Elstar, Boskop, Braeburn, Cox Orange oder Jonagold.

Mit folgenden Zutaten und Utensilien kannst du einfaches Apfelmus ohne Zucker, dafür mit umso mehr Geschmack zubereiten:

  • 2,5 kg Äpfel
  • Saft von 2-3 Zitronen (optional bei unbehandelten Bio-Zitronen auch etwas Abrieb)
  • 250 ml Wasser
  • optional Gewürze wie zum Beispiel Zimt oder Vanille
  • Pürierstab, großes Küchensieb oder eine Passiermühle
  • Schüssel oder keimfreie Gläser (wenn du das Apfelmus länger lagern möchtest)

Tipp: Ein paar aromatische Wildäpfel verleihen dem Apfelmus ein ganz besonders Aroma.

Die Zubereitung ist einfach:

1. Äpfel waschen, entkernen und grob würfeln. Sie zu schälen, ist nicht notwendig.

Um Apfelmus selber zu machen, benötigt man nur zwei Zutaten und einige wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Fertigprodukt kommt dieses einfache Rezept ohne Industriezucker aus.

2. Zusammen mit Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben, kurz aufkochen und für etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Nach Bedarf noch etwas Wasser dazugeben.

3. Die Masse pürieren oder durch das Sieb bzw. die Passiermühle streichen.

Um Apfelmus selber zu machen, benötigt man nur zwei Zutaten und einige wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Fertigprodukt kommt dieses einfache Rezept ohne Industriezucker aus.

4. Nach Geschmack Zimt oder Vanille hinzufügen.

5. Erneut kurz aufkochen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Wenn du das Apfelmus zeitnah essen möchtest, kannst du es entweder noch warm genießen oder abkühlen lassen und anschließend nach Bedarf kalt stellen. Im Kühlschrank ist es einige Tage lang haltbar. Für eine längere Haltbarkeit wird es noch heiß in sterilisierte Schraubgläser abgefüllt. Die Gläser anschließend direkt verschließen.

Tipp: Die übrig gebliebenen Kerngehäuse kannst du noch verwenden, um deinen eigenen Apfelessig herzustellen.

Um Apfelmus selber zu machen, benötigt man nur zwei Zutaten und einige wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Fertigprodukt kommt dieses einfache Rezept ohne Industriezucker aus.

Sauberes Arbeiten vorausgesetzt, hält sich das Apfelmus heiß abgefüllt bis zu einem halben Jahr. Indem du das Mus anschließend einkochst, kannst du die Haltbarkeit weiter erhöhen.

Der süß-säuerliche Fruchtbrei schmeckt nicht nur klassisch zu Milchreis, Grießbrei oder als Kuchenbelag. Apfelmus eignet sich auch besonders gut als Ei-Alternative für die vegane Küche.

Tipp: Probiere auch diese Rezepte für Äpfel und anderes Obst vom Grill!

Ähnlich einfach wie Apfelmus lässt sich Birnenkompott selber machen.  In einem Obst-Crumble kannst du auch wunderbar auch wurmstichige oder schrumpelige Früchte verarbeiten. 

In unserem Buch findest du viele weitere Rezepte, die Fertigprodukte überflüssig machen:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Wie lautet dein liebstes Apfelmus-Rezept? Wir freuen uns auf deine Rezeptideen oder andere Tipps für die Apfelverwertung!

Hier findest du weitere Rezepte mit Äpfeln und mehr DIY-Ideen:

Um Apfelmus selber zu machen, benötigt man nur zwei Zutaten und einige wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Fertigprodukt kommt dieses einfache Rezept ohne Industriezucker aus.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(169 Bewertungen)

16 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Mein Apfelmus ist viel, viel zu dünn, womit kann ich es andicken??

    Herzlichen Dank für eine kurze Rückmeldung sagt Ediköln

    Antworten
    • Hallo, du könntest es noch etwas einköcheln lassen. Alternativ durch ein Tuch passieren oder mit etwas Stärke andicken. Liebe Grüße Sylvia

  2. Ich hab das Rezept ausprobiert. Hat auch super geklappt, nur die Schalen störten am Ende leider doch. Der Pürierstab konnte da auch nicht so viel ausrichten. Man merkt die Schalen trotzdem beim essen. Wirklich schade. Das nächste Mal werde ich die Äpfel schälen. Meine Äpfel waren leider auch nicht sonderlich süß und durch die Zitrone wurde der Apfelmus einfach nur sauer. Somit musst dann doch etwas Zucker dran. Das war übrigens mein erster selbst gemachter Apfelmus aus geretteten Äpfeln.

    Antworten
    • Hallo Steffi, danke für die Rückmeldung! Für ein wirkliches feines Apfelmus sind geschälte Äpfel wahrscheinlich besser geeignet bzw. gibt es da auch sehr große Unterschiede, wie fest und dick die Schalen sind. Hauptsache es hat am Ende geschmeckt und die Äpfel sind nicht in der Tonne gelandet. Liebe Grüße Sylvia

  3. Danke für das leckere und einfache Rezept. Kann man das Einkochen auch im Ofen machen? Wenn ja, muss man da Wasser auf das Blech geben und die Gläser dann reinstellen? Vielen Dank für eine Antwort.

    Antworten
  4. Wie kann man das Apfelmus länger haltbar machen? Durch einkochen?

    Antworten
    • Hallo Bine, ja genau die geschlossenen Gläser bei 90 Grad für circa 30 Minuten einkochen. Liebe Grüße Sylvia

  5. Wie lange ist denn der Apfelmus in Marmeladegläsern haltbar?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Je nach Methode bis zu ein Jahr oder sogar länger – oben wird es näher beschrieben, gleich unterhalb des Bildes mit den Gläsern.
      Liebe Grüße

  6. Ich bin begeistert. Keine flotte Lotte mehr, ging total einfach und schnell. Habe die Äpfel püriert und dann durch ein Sieb gegeben. Muß nicht sein aber ich kenne es so von meiner Mutter. So ist es ganz fein. Schmeckt super lecker.Ute

    Antworten
  7. In meinen fertigen Apfelmus gebe ich einen guten Schuss Amaretto. Das schmeckt sehr lecker.

    Antworten
  8. Nachgekocht und probiert! Fazit: supereasy, erstaunlich lecker (warum auch nicht) und steht einem Apfelmus aus dem Supermarkt in gar nichts nach (warum auch)! Ideal, um “älteres” Obst zu verwerten und vor der Mülltonne zu bewahren, nur weil neimand im Haushalt mehr die ollen Äpfel essen möchte.

    Antworten
  9. Christine

    Wer keinen Pürierstab zur Hand hat, kann auch einen Kartoffelstampfer nehmen.
    Ich liebe es, wenn ich noch kleinere Apfelstücke im Mus finde.
    Und meinen Apfelmus verfeinere ich nur mit Zimt. Zucker ist für meinen Geschmack unnötig, wenn der Apfel an sich schon süß ist.

    Antworten
  10. Elisabeth Gollob, Graz

    Zum fertigen Apfelmus evtl. frisch geriebenen Kren und einen Löffel Essig geben, schon ist der Apfelkrenn fertig!!

    Antworten
  11. Alexandra

    Na klar, Apfelmus ist mit zugesetztem Zucker. Ohne Zucker nennt es sich Apfelmark…

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!