Gebackene Kohlrouladen ohne Fleisch: einfaches Rezept für den Ofen

Köstliche Wirsing-Kohlrouladen ohne Fleisch lassen sich besonders einfach im Ofen zubereiten - ohne Anbrennen und ohne Wickeln. So gelingen die veganen Krautwickel!

Wirsingkohl ist ein klassisches Wintergemüse und fast überall regional erhältlich. Ein beliebtes Gericht aus ihm sind gebackene Kohlrouladen – die sich sehr einfach sogar ohne Fleisch zubereiten lassen!

Bei diesem Rezept für vegane, gebackene Wirsingrouladen, aus unserem Buch Zufällig vegan, sparst du dir das umständliche Zusammenbinden der Rouladen. Die Zubereitung im Ofen ist unkompliziert, und das Ergebnis schmeckt einfach köstlich!

Rezept für gebackene Kohlrouladen

Die fleischlosen Kohlrouladen werden im Backofen schonend gegart, dadurch können sie nicht anbrennen und müssen nicht die ganze Zeit beaufsichtigt werden. Die Rouladen werden dicht nebeneinander in eine Auflaufform gelegt und halten schön fest zusammen, sodass sie ganz ohne Bindfaden auskommen.

Für die Kohlrouladen benötigst du Folgendes:

Köstliche Wirsing-Kohlrouladen ohne Fleisch lassen sich besonders einfach im Ofen zubereiten - ohne Anbrennen und ohne Wickeln. So gelingen die veganen Krautwickel!

Für die Tomatensauce brauchst du:

  • 1 große Dose Tomaten (800 g)
  • optional 2 EL (Rohr-)Zucker oder eine andere Zuckeralternative
  • ½ TL gemahlener Zimt
  • Salz und Pfeffer

So werden die Kohlrouladen zubereitet:

  1. Wirsing vom Strunk befreien für acht bis zehn Minuten in Salzwasser kochen. Anschließend den Wirsing aus dem Wasser nehmen (das Kochwasser wird noch benötigt) und zum Abtropfen zur Seite legen.
  2. Reis zusammen mit Pilzen, Wacholder, Piment, Lorbeer und optional den Pilzen in 750 Milliliter des Wirsing-Kochwassers geben. Bei geringer Temperatur für 20 bis 40 Minuten (je nach Reissorte) kochen lassen, bis das Wasser vollständig vom Reis aufgesaugt wurde.
  3. Wacholder, Piment und Lorbeer entfernen. Mit Kräutern und Sojasauce würzen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. In einem Topf bei schwacher Hitze Zucker und Zimt sanft erhitzen, bis der Zucker eine goldene Farbe angenommen hat.
  5. Dosentomaten hinzugeben und für fünf bis sieben Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Einzelne Blätter vom Wirsing abtrennen und je einen gehäuften Esslöffel der Reismischung in der Mitte des Blattes platzieren. Die Kohlrouladen fest zusammenwickeln und dicht nebeneinander in eine Auflaufform legen.
  7. Mit Tomatensauce übergießen und für etwa 20 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze backen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Schon sind die Kohlrouladen fertig und können gleich serviert werden, ganz ohne dass erst mühsam ein Faden entfernt werden müsste.

Tipp: Das Rezept funktioniert auch mit anderen Kohlsorten wie Weißkohl, Rotkohl oder Chinakohl, und sogar Kohlrabiblätter können zu kleinen Rouladen verarbeitet werden.

Dieses und viele weitere saisonale und vegane Rezepte findest du in unserem Buch:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Welche Kohlsorten bereitest du in den kalten Jahreszeiten am liebsten zu? Teile deine Rezepte und Erfahrungen unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Köstliche Wirsing-Kohlrouladen ohne Fleisch lassen sich besonders einfach im Ofen zubereiten - ohne Anbrennen und ohne Wickeln. So gelingen die veganen Krautwickel!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(48 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Habe euch aboniert und finde auch eure Bücher wirklich super!

    Bzgl. Kohlrouladen ohne Fleisch: Super Rezept aber: Habt ihr eventuell einen Tipp wodurch man die Sojasauce ersetzen kann, wenn man die nicht gut verträgt? Das wäre wirklich genial.
    Liebe Grüße Ina

    Antworten
    • Hey, hast du schon mal Tamari probiert?
      Liebe Grüße Carola

  2. Gabi Schäfer

    Guten Tag! Zu diesem Rezept ein Tipp von mir: Die Kohlblätter kann man mit einem Nudelholz „mürbe“ rollen. Dann entfällt der Kochvorgang zu Beginn. Das erspart Zeit, Arbeit, Energie und Vitamine ;-) MfG Gabi

    Antworten
  3. Rosemarie Heller

    Hallo,
    Ich wollt Euch nur mal sagen (schreiben), ich finde Euch super.
    Ich habe, als ich Eure Webseite fand, mich hingesetzt und alles von vorne bis hinten durchgesehen, gelesen, ausprobiert.
    Leider muß ich Euch aber sagen, seit dem Ihr die Webseite umgestaltet hab, dass ich sie nicht mehr so praktisch finde. Früher ging ich auf eure Seite und ich konnte immer wieder weiter blättern und das fehlt mir jetzt.
    Aber sonst kann ich nur sagen, macht weiter so.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rosemarie Heller

    Antworten
    • Hallo Rosemarie, vielen Dank für das Lob und auch die kritische Anmerkung. Wir arbeiten weiterhin an verschiedenen Funktionen, die dir vielleicht gefallen werden. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.