Tee anbauen auf der Fensterbank – frischer Genuss das ganze Jahr über

Frischer Tee schmeckt noch besser als getrockneter. Mit der richtigen Technik baust du einige Teesorten in der Wohnung an und genießt sie das ganze Jahr!von Suzette [CC-BY-2.0]

Wusstest du, dass sich viele heimische Teesorten selbst im Winter ganz einfach auf der Fensterbank anbauen lassen? Selbst ohne Garten musst du nie auf frischen, selbst angebauten Kräutertee verzichten.

Wenn du einige Regeln beachtest, kannst du so das ganze Jahr über auf getrocknete Industrieware in Beuteln verzichten. Gerade an kalten Wintertagen ist der frisch gebrühte Tee aus der eigenen Wohnung ein Genuss!

Der Anbau ist leichter als du vielleicht zunächst denkst. Es werden benötigt:

  • Blumentöpfe oder besser
  • Pflanzkasten mit Bewässerungssystem für optimales Wachstum
  • Pflanzerde für Kräuter (aus dem Gartenmarkt oder z.B. hier bestellen)
  • Saatgut für heimische Teesorten (mehr dazu weiter unten)
  • wer es eilig hat: vorgezogene Kräuter im Topf

Aufzucht und Pflege von Tee in der Wohnung

Nach Packungsangabe werden die Töpfe/Kästen befüllt und das Saatgut ausgebracht. Wenn du nicht warten möchtest, dann verwende vorgezogene Teekräuter-Pflanzen aus dem Gartenmarkt.

Beim Anbau in der Wohnung gibt es einiges zu beachten, damit die Freude lange währt:

  1. Der richtige Standort ist wichtig. Die meisten Kräuter lieben es warm aber nicht zu warm. Licht ist hingegen im Winter meist Mangelware, deshalb sollte so viel wie möglich vorhanden sein. Ideal ist ein helles Fensterbrett in der Küche oder im Schlafzimmer. Noch besser wäre – sofern vorhanden – ein heller Platz im Wintergarten.
  2. Für ausreichend Wasser muss gesorgt sein. Kräuter mögen jedoch keine Staunässe und faulen schnell. Verwende deshalb am besten einen Pflanzkasten mit integriertem Bewässerungssystem.
  3. Gib deinen Pflanzen ausreichend Zeit zum Wachsen. Wenn du dem zarten Spross die lebenswichtigen Blätter nimmst, dauert die Freude nicht lange. Erst wenn die Pflanze ausreichend groß und robust ist, können nach und nach einzelne Blätter oder Stengel (je nach Pflanze) für die jeweils frische Zubereitung entfernt werden.
  4. Viele Kräuter wachsen in immer neuen Trieben aus der Wurzel, bei diesen sollten nicht einzelne Blätter, sondern immer gleich ein ganzer Stengel geerntet werden.
  5. In den warmen Monaten können die Pflanzen auch auf Balkon oder Terrasse, um besonders kräftig zu werden und Masse für den Winter aufzubauen.

Die meisten Gartenkräuter sind mehrjährig und halten bei guter Pflege problemlos mehrere Jahre.

Frischer Tee schmeckt noch besser als getrockneter. Mit der richtigen Technik baust du einige Teesorten in der Wohnung an und genießt sie das ganze Jahr!
von misha [CC-BY-2.0]

Teepflanzen aus der heimischen Pflanzenwelt

Viele verschiedene Sorten eignen sich für die Aufzucht auf der Fensterbank. Im Zweifel hilft nur Ausprobieren – wenn mal eine Pflanze eingeht, ist der Schaden meist gering.

Diese Sorten sind besonders aromatisch und einfach zu ziehen:

Ein paar exoterische Teesorten für die Fensterbank findest du auch auf kraeuter-und-duftpflanzen.de: du kannst sowohl nach Teekräutern als auch nach Kräutern für die Fensterbank suchen und findest ein paar tolle Pflanzen.

Viele weitere Sorten findest du im Buch:

Zubereitung des frischen Tees

Für die Zubereitung eignet sich am besten eine Kanne mit integiertem Teefilter für lose Blatt-Tees, zum Beispiel dieser Teebereiter von Bodum. Aber auch das klassische Tee-Ei oder andere Tassenfilter tun ihren Dienst. Frisch gebrüht entfaltet der Tee sein besonderes Aroma, welches durch einen kleinen Schuss Zitrone in der Regel noch verstärkt wird.

Viel Spaß beim Gärtnern und Genießen!

Der eigene Tee ganz ohne Gärtnern

Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, gesunden und (fast) kostenlosen Tee zu kochen.

Viele Kräuter wachsen direkt vor unserer Haustür – in Parks, Vorgärten und sogar am Wegesrand. Du musst nur genau hinsehen und ernten – lies dazu unseren Beitrag zum Thema!

Weitere Tricks, wie du leicht verschiedene Getränke selbst herstellen kannst, findest du hier.

Nicht nur Tee und andere Kräuter wachsen in der Wohnung oder im Haus. Es gibt auch ein paar Gemüsearten, die du im Zimmer anbauen kannst.

Was sind deine liebsten Teesorten aus heimischer Produktion?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(187 Bewertungen)

11 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Sonnenwirbele

    Vor einiger Zeit entdeckte ich in mehreren Blumentöpfen, dass sich Vogelmiere dort recht wohlfühlt, die sicher zusammen mit ein paar Handvoll Gartenerde da hingelangt ist. Da ich begeisterte Wildkräuter-Anwenderin bin, hole ich mir für meine Smoothies frisch eine Handvoll davon, spüle sie kurz und püriere sie mit. Schmeckt ein bisschen nach frischen grünen Erbsen und hat viele gute Inhaltsstoffe. Das gleiche geschieht mit zwei Löwenzahnpflänzchen, die auch mit ans Fensterbrett wollten: dort ernte ich immer die Außenblätter ab und will demnächst noch ein paar Samen an weiteren Töpfen verteilen.
    Ganz klasse ist auch eine tropische Pflanze mit Wirkung auf das Gedächtnis: Gotu Kola (3-4 Blättchen täglich im gibts im Smoothie, erhältlich als Saatgut und als Pflanze, z.B. bei Rühlemanns). Auch die fühlt sich sehr wohl in einem jetzt kühlen Raum (Westfenster, ansonsten mit Sonne) und rankt fröhlich quer von Topf zu Topf. Getopfte Ableger davon sind auch ein begehrtes Geschenk im Freundeskreis.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Was für eine wundervolle Idee, vielen Dank für den Tipp! Das werden wir gleich einmal selbst ausprobieren, der Smoothie freut sich immer über weitere frische Zugaben :-)

    • Sonnenwirbele

      Gerade habe ich etwas über die Inhaltsstoffe von Vogelmiere hier gelesen: www . krautundrueben.de/?redid=238958 (Leerzeichen vor und nach dem Punkt löschen!)
      Also Vit. C, Zink und Kieselsäure sind extrem wichtig, um viele Prozesse im Körper am Laufen zu halten.

    • Nordlicht

      Wenn ich das richtig gelesen habe, kann bei übermäßigem Verzehr zu Kopfschmezen führen oder zur Bewusstlosigkeit ?!

    • Nordlicht

      Indische Wassernabel findet in der traditionellen chinesischen Medizin und in der ayurvedischen Medizin in Indien Verwendung. Er wird dort zur Wundheilung, bei psychischen Störungen und bei Arteriosklerose eingesetzt. Daneben soll er antibiotisch, antimykotisch und zytostatisch wirken.

  2. Das Problem, dem ich immer hilflos gegenüberstehe, ist Pilzmückenbefall. Deren Larven zerstören die Wurzeln und somit stirbt die Pflanze. Ich habe schon Fallen mit Honig auf Papierstreifen, Austrocknung der Erde und Gießen mit Spülmittel (was bestimmt nicht gesund ist) versucht, aber ich werde diese Schädlinge nicht los. Sie scheinen in jedem gekauften Kräuter- bzw Blumentopf zu sein und auch in den Blumenerdesäcken. Wer kennt zuverlässige Abhilfe?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Vielleicht hilft dieses milde, selbst gemachte Spritzmittel? Ich würde es mit Kernseife und Pflanzenöl als Zusatz versuchen und vor allem die Erde gründlich damit besprühen, weil dort die Eier abgelegt werden.

      http://www.smarticular.net/natron-als-effektives-mittel-gegen-blattlaeuse-und-pflanzenpilze/

      Interessant: Die Larven können mit Biolumineszenz leuchten! Hast du das bei deinen Plagegeistern schon beobachtet?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Pilzm%C3%BCcken#Biolumineszenz

    • Vielen Dank! Das klingt erfolgversprechend und ich werde das mal ausprobieren. Leuchtende Larven hab ich noch nicht bemerkt, aber ich habe auch noch nicht im Dunkeln in den Blumentöpfen gegraben. Sollte ich vielleicht mal tun ;)

    • Sonnenwirbele

      Bei mir passierte das auch – bis ich auf Anraten begonnen habe, die Pflanzen möglichst VON UNTEN zu gießen, also in den Übertopf oder den Untersatz. Die Larven befinden sich im oberen Bereich und können nur überleben, wenn es dort feucht genug ist. – Einen Versuch ist es wert – viel Glück!

  3. Herz Licht

    das klingt super – eine Frage zum Wintergarten, da wird es nächstens doch eher kalt (10 Grad) und wenn die Sonne scheint wieder sehr warm…… Ist das trotzdem besser als in der Wohnung auf der Fensterbank? Lg

    Antworten
    • smarticular.net

      Ist im Grunde nicht anders als im Freien, im Frühjahr oder Spätsommer. Dann sind die Temperaturen nachts oft auch nur einstellig, und tagsüber in direkter Sonne kann es sehr heiß werden. Die meisten Kräuter sind demgegenüber recht robust. Wenn einige Arten es nicht vertragen, kannst du sie immer noch umstellen :-)

      Das größte Problem in unseren Breiten sind meist nicht die Temperaturen, sondern das fehlende Licht. die Pflanzen neigen dann dazu, lang und dürr zu wachsen. Aber im Wintergarten hast du ja schon deutliche bessere Lichtverhältnisse als in der Wohnung. Wir freuen uns jedenfalls auf einen Erfahrungsbericht!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.