Cashewkerne: Inhaltsstoffe, Rezepte, Kritik und Alternativen

Cashewkerne sind eine beliebte Zutat in der gesunden, veganen Küche. Hier findest du Inhaltsstoffe, Rezepte, Kritik und eine regionale Alternative.

Cashewnüsse werden immer beliebter! Das liegt auch daran, dass sich Cashewkerne vielseitig verwenden lassen und für süße und herzhafte Rezepte gleichermaßen geeignet sind. Aufgrund ihrer exotischen Herkunft und der oft fragwürdigen Erntebedingungen gibt es aber auch Kritik an der insbesondere in der veganen Küche beliebten Zutat.

In diesem Beitrag erfährst du, was Cashewkerne so gesund macht und worauf du beim Kauf achten kannst. Außerdem findest du leckere Rezepte mit Cashews sowie eine regionale Alternative.

Sind Cashewkerne gesund?

Eindeutig ja! Denn Cashewkerne enthalten nicht nur vergleichsweise viel pflanzliches Protein, sondern stecken zudem auch voller Mineralstoffe und Spurenelemente – darunter Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Eisen, Kupfer, Mangan und Zink. Als Vitaminquelle liefern sie außerdem fast alle B-Vitamine (u.a. Folsäure) sowie Vitamin E.

Darüber hinaus versorgen dich Cashewkerne mit einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die sich unter anderem positiv auf das Herz-Kreislauf-System und auf den Cholesterinspiegel auswirken. Als Quelle der essentiellen Aminosäure Tryptophan, einer Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin und des Schlafhormons Melatonin hat der Verzehr von Cashewnüssen zudem eine stimmungsausgleichende Wirkung und fördert einen gesunden Schlaf.

Rezepte mit Cashewkernen

Zwar lassen sich Cashewkerne auch einfach so knabbern, aber wer sie darüber hinaus zu süßen und herzhaften Köstlichkeiten verarbeiten möchte, findet bei uns gleich eine ganze Reihe leckerer Rezepte.

Cashewmilch

Wie viele weitere Pflanzenmilchsorten lässt sich auch Cashewmilch einfach selber machen. Diese schmeckt nicht nur köstlich, sondern eignet sich auch besonders gut, um Milchschaum herzustellen.

Mit diesem Rezept kannst du Cashewmilch selber machen - es ist einfach und bedarf nur weniger Zutaten und ein paar Minuten Zeit. Sie lässt sich sogar für Kaffee aufschäumen!

Veganer Camembert mit Cashews

Ein cremiger Camembert ohne Kuhmilch entsteht, wenn Cashews zu einer feinen Creme verarbeitet und mit Probiotika und Schimmelkulturen geimpft werden. Anschließend braucht es einige Wochen Geduld, bis der vegane Camembert genussfertig ist.

Mit Cashewkernen gelingt ein köstlicher veganer Camembert! Dabei ist es mit diesem Rezept sogar einfacher als die traditionelle Käseherstellung.

Cashew-Frischkäse

Sehr viel schneller kannst du dir selbst gemachten Cashew-Frischkäse aufs Brot streichen. Das Grundrezept lässt sich vielseitig abwandeln und erweitern.

Bei diesem Cashew-Frischkäse wird mit einfachen Zutaten eine echte Milchsäuregärung in Gang gesetzt, die ihm den charakteristischen Käsegeschmack verleiht.

Cashew-Mayonnaise

Geschmacklich überraschend nah ans Original kommt eine Cashew-Mayonnaise heran, die sich blitzschnell zubereiten lässt und eine wunderbare Möglichkeit bietet, überschüssiges Gurkenwasser zu verarbeiten, statt es wegzuschütten.

Das Glas Gewürzgurken ist schon wieder leer? Dann mach doch einfach vegane Blitzmayonnaise draus! Dafür brauchst du außer Gurkenwasser nur eine weitere Zutat.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Veganes Tiramisu mit Cashew und Kokos

Wer Cashewkerne lieber süß verarbeiten möchte, kann daraus zum Beispiel ein veganes Tiramisu zaubern.

Tipp: Auch eine sommerliche Rohkosttorte oder vegane Cupcakes ohne Backen werden mit Cashewkernen besonders cremig.

Tiramisu ist ein beliebtes Dessert, das sich leicht vorbereiten lässt. Mit diesem Rezept gelingt auch veganes Tiramisu ganz leicht mit Cashews und Kokosmilch!

Cashew-Eis

Als Basis für eine vegane Milcheis-Alternative sind Cashews ebenfalls ideal geeignet. Lass dich von unserem Rezept für Cashew-Eis überzeugen.

Veganes Vanilleeis selber zu machen, ist kein Hexenwerk. Mit diesem Rezept für Cashew-Eis gelingt der eiskalte Genuss im Nu - auch ohne Eismaschine!

Kritik an Cashewkernen

Cashewkerne werden vor allem in Afrika, Lateinamerika und Südostasien angebaut und müssen einen entsprechend weiten Weg zu uns zurücklegen, der häufig noch dadurch verlängert wird, dass Anbau, Verarbeitung und Verpackung in unterschiedlichen Ländern stattfinden. Lange Transportwege verursachen aber einen erhöhten Ausstoß von Treibhausgasen und verbrauchen kostbare Energieressourcen.

Cashewkerne sind eine beliebte Zutat in der gesunden, veganen Küche. Hier findest du Inhaltsstoffe, Rezepte, Kritik und eine regionale Alternative.

Darüber hinaus sorgt auch der Einsatz von Pestiziden beim Anbau der begehrten Kerne sowie die Ausbeutung und Gesundheitsgefährdung der Arbeiter und Arbeiterinnen für Kritik. Denn sie müssen die Cashews mühsam aus den Cashewfrüchten herausschälen und kommen dabei nicht selten mit dem giftigen Schalenöl Cardol in Kontakt.

Wer diese fragwürdigen Praktiken nicht unterstützen möchte, greift am besten zu ökologisch angebauten und fair gehandelten Produkten, die direkt im Herkunftsland weiterverarbeitet und verpackt werden – wie beispielsweise die Kerne von CASHEW4U.

Alternative zu Cashewkernen

Nicht immer lassen sich Cashewkerne einfach durch eine Alternative austauschen, ohne dass nicht auch der Rest des Rezepts etwas angepasst werden muss. Als regionales Produkt verfügen aber Sonnenblumenkerne durchaus über ähnliche Eigenschaften und können deshalb Cashews in Brotaufstrichen, veganem Camembert und anderen Rezeptideen ersetzen – lediglich mit dem kleinen Abstrich, dass die Ergebnisse farblich etwas gräulicher sind als mit den hellen Cashews.

In unserem Buch findest du viele weitere gesunde Rezepte aus pflanzlichen Zutaten:

In welchem Rezept dürfen für dich Cashewkerne nicht fehlen? Oder hast du sie vielleicht bereits erfolgreich durch eine nachhaltigere Alternative ersetzt? Wir freuen uns auf kulinarische Inspiration in den Kommentaren!

Mehr über gesunde Nüsse und andere interessante Ideen:

Cashewkerne sind eine beliebte Zutat in der gesunden, veganen Küche. Hier findest du Inhaltsstoffe, Rezepte, Kritik und eine regionale Alternative.

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Holzblockhaus

    Hallo bettina, lieben dank für die schnelle auskunft. Dann werde ich demnächst mal ” googeln”.
    Gute zeit lg brigitte

    Antworten
  2. Holzblockhaus

    Hallo, wo gibt es ” gebana” zu kaufen? In meinem naturkostladen fand ich diese firma noch nicht… nur online vielleicht? Wohne in BW in kl. Dorf und habe nur in ca. 30 km den nächsten bioladen. Danke

    Antworten
    • gebana hat nur einen online-shop, den findest du, wenn du “gebana” googlest. sie verkaufen auch nur grosse Verpackungen (1 kg Cashew oder 4 kg Feigen oder so). Ich mach immer Sammelbestellungen mit FreundInnen, das ist auch sehr kommunikativ.

  3. tootoobee
    tootoobee

    gebana verkauft auch gemahlene Cashews im 1kg Pack, die sind noch günstiger als Bruch und eignen sich u.a. für eine schnelle Cashew-Milch ohne Einweichen, meiner Meinung nach besser als Cashew-Muß (wobei ich immer Cashew mit Buchweizen mische, damit es nicht ganz so gehaltvoll wird… kann man zusammen einweichen oder in der Schnellvariante Buchweizenflocken und gemahlene Cashews).

    Antworten
  4. Eine sehr gute Bezugsquelle für Bio und fair gehandelte Cashew – im Anbauland auch geschält und abgepackt – ist gebana. Dazu liefert gebana in Grosspackungen zu je 1 kg. Das spart auch Verpackungsabfall. Ich kaufe cashew NUR bei gebana.

    Antworten
    • Dem kann ich nur zustimmen, auch ich beziehe Cashewnüsse ausschließlich von Gebana. Die Bauern erhalten auch zusätzlich Anteile bei Gewinnen. Toller nachhaltiger und fairer Shop.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!