Ganz einfach: Plastikprodukte durch plastikfreie Alternativen ersetzen
4.8 5 62
59
3

Überall im Alltag begegnet uns Plastik, oft gar als einmal zu verwendende Wegwerfprodukte. Alternativen zu dieser Veschwendung und Gesundheitsbelastung hier

Es gibt viele gute Gründe, die Verwendung von Plastik im Alltag einzuschränken, oder nach Möglichkeit ganz darauf zu verzichten. Doch geht das überhaupt? Für viele typische Haushaltsprodukte und Lebensmittelverpackungen stellen wir in diesem Beitrag die besten Alternativen vor. So fällt der Umstieg leicht!

In einem früheren Beitrag sind wir schon einmal auf Gründe für den Verzicht auf Plastik eingegangen. Weitere und noch ausführlichere Informationen zu Umwelt- und Gesundheitsaspekten der Vermeidung von Plastik beschreibt unsere Stammleserin Claudia auf den Seiten von findingsustainia.org.

Es gibt inzwischen sogar einige Geschäfte in denen du plastikfrei oder sogar ganz verpackungsfrei einkaufen kannst.

Hier kommen die besten Möglichkeiten, um Kunststoffprodukte durch plastikfreie Alternativen zu ersetzen! Natürlich solltest du jetzt nicht gleich alle Gegenstände wegwerfen und durch neue ersetzen, das wäre ebensowenig ökologisch. Wenn jedoch etwas kaputt geht oder du aus anderen Gründen eine Neuanschaffung planst, lohnt sich der Vergleich mit plastikfreien Alternativen allemal.

Getränke in Einweg- und Mehrwegflaschen aus Plastik

Getränkeflaschen aus Kunststoff lassen sich sehr einfach vermeiden. Ohnehin weiß jeder, dass Cola und andere Zuckerwasser vollkommen ungesund sind – aber das ist ein anderes Thema.

Für unterwegs, beim Sport oder im Büro sind Trinkflaschen aus Edelstahl ideal. Sie sind nahezu unkaputtbar und sehr leicht, das Material ist lebensmittelneutral und sogar leicht antibakteriell. Verschiedenste Größen sind verfügbar für Sporttasche, Handtasche und für den Trekking-Rucksack.

Im Haushalt sind auch die etwas schwereren Glasflaschen eine gute Wahl. Wenn es keine stylische, nagelneue Flasche sein muss, dann sind Mehrwegflaschen mit Bügelverschluss eine ganz hervorragende Alternative! Wie du diese kostengünstig erhältst, erfährst du hier.

Sogar für die verbreiteten Wassersprudler (Sodastream, Wassermaxx usw.) sind wunderbare Glaskaraffen verfügbar, das macht die Verwendung von Leitungswasser sehr komfortabel.

Wenn du einegesündere Alternative zu Zuckerwassern in Plastikflaschen suchst, probiere doch mal den selbstgemachten Wasserkefir.

Frühstücksdosen, Vesperdosen – nicht nur für Kinder

Warum sollte ausgerechnet das Essen für Kinder in einer Frühstücksbox aus Plastik transportiert werden, die Giftstoffe absondert? Vesperdosen aus Edelstahl sind eine perfekte Alternative.

Sehr beliebt ist auch die aus Holz gefertigte japanische Bento Box.

Einweg-Taschentücher in Plastikfolie

Zwar sind Einwegtaschentücher oft aus Recyclingmaterial hergestellt und verrotten leicht, dennoch wird zur Herstellung viel Holz, Wasser und Energie benötigt. Noch weniger ökologisch sind allerdings die Folienverpackungen der Taschentücher.

Warum also nicht durch herkömmliche Stofftaschentücher ersetzen? Die lassen sich einfach auswaschen und nahezu beliebig oft wiederverwenden. In der Schnupfensaison kannst du für den Notfall ja immer noch eine Packung Tempos als Reserve dabei haben. Ganz nebenbei eignen sie sich auch wunderbar als ökologisches Geschenk!

Ein besonderer Tipp kommt von unserer Leserin Claudia: Bevor du ausgemusterte Hemden oder T-Shirts wegwirfst, kannst du genauso gut deine eigenen Taschentücher daraus herstellen! Ein Oberhemd reicht für sechs bis acht Taschentücher. Aus dem Lieblingshemd wird so ein Taschentuch-Erinnerungsstück.

Baby-Fläschchen

Fläschchen für Säuglinge gibt es ebenso aus Edelstahl. Die Saugaufsätze sind meist separat erhältlich und bestehen aus unbedenklichem, lebensmittelechtem Silikon.


Zahnputzbürste – Bambuszahnbürste

Als Ersatz für Plastikzahnbürsten kannst du die aus Bambus gefertigte Zahnbürsten verwenden. Zum Beispiel diese hier:

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.
Oder schau dir mal die Zahnpflegeabteilung des avocadostore an! Dort findest du verschiedene Zahnbürsten aus Bambus für die ganze Familie.

Waschlappen, Spüllappen aus Kunststoffgewebe

Du kennst diese weit verbreiteten, karierten Lappen aus Kunststoff-Gewebe, die so schnell anfangen schlecht zu riechen? Sie zu ersetzen ist nicht schwer. Schneide dazu abgenutzte Geschirrtücher, Handtücher oder auch Kleidung in passende Stücke, sie eignen sich sehr gut als Lappen für Küche und Haushalt. Stelle gleich ein paar Exemplare mehr her, dann kannst du sie bei Bedarf sogar täglich tauschen und muffige Lappen vermeiden.

Trinkbecher – Coffee-To-Go

Anstatt Coffee-To-Go im Pappbecher mit Wegwerfdeckel aus Plastik zu trinken, bring doch deinen eigenen doppelwandigen Edelstahl-Trinkbecher oder Keramikbecher mit Silikondeckel mit! Die meisten Coffee-Shops sind bereits daran gewöhnt, und werden gern deinen eigenen Becher befüllen, anstatt die Wegwerf-Variante zu benutzen.



Plastiktüten zum Einkauf, für Obst und Gemüse

Geht es dir auch so? An der Kasse im Geschäft möchte man dir sofort eine Plastiktüte mit großer Werbeaufschrift überreichen. Okay, diese Tüten sind meist wiederverwendbar, aber wie oft, und tut man das wirklich? Meist landen sie am Ende doch einfach im Müll.

Dabei ist es so einfach, einen Stoffbeutel dabei zu haben, oder ganz traditionell den großen Einkaufskorb.

Generell lässt sich beim Einkaufen häufig sehr einfach auf Kunststoff-Verpackungen verzichten:

Einen sehr schönen Einkaufsbeutel kannst du auch leicht aus einem alten T-Shirt selbermachen. 

Mülleimerbeutel aus Plastik

Kunstoffbeutel für den Mülleimer lassen sich am einfachsten vermeiden, wenn erst gar kein Müll anfällt. Da das nicht immer möglich ist, kannst du zum Beispiel auf eine der folgenden Alternativen zurückgreifen:

  • Mülleimer ohne Beutel verwenden, dafür öfter leeren und bei Bedarf ausspülen
  • Den Boden des Eimers mit Papier-Resten auslegen
  • Wer auf Beutel gar nicht verzichten möchte, kann auf Alternativen aus kompostierbarem Bio-Kunststoff zurückgreifen.

Kunststoff-Dosen zur Aufbewahrung im Haushalt

Als Ersatz für Aufbewahrungsdosen und Frischhalteboxen aus Kunststoff eignen sich ganz hervorragend Einmachgläser mit Bügelverschluss. Wir benutzen Einmachgläser zur Aufbewahrung von fast allen losen Lebensmitteln und Haushaltprodukten wie Zucker, Mehl, Plätzchen, Reis, selbstgemachtem Joghurt, sogar Soda, Natron und Pulver für die Spülmaschine.

Wegwerfwindeln aus Kunststoff

Ohne es zu wissen, verursachen die meisten Neugeborenen in den ersten Monaten ihres Lebens bereits einen gewaltigen Berg Plastikmüll. Schätzungen zufolge werden für ein Kind durchschnittlich 6.000 Windeln benötigt, bis es wirklich trocken ist.

Bei dieser Menge lohnt sich das Hinschauen genau. Die heute verfügbaren Alternativen haben nichts mehr mit der früher üblichen Stoffwindel gemeinsam, von der viele Eltern noch Schauergeschichten erzählen können. Die wiederverwendbaren Windelhöschen sind echte High-Tech-Produkte und bestehen aus mehreren Funktionslagen für die individuellen Aufgaben:

  • Wasserdichte Außenhülle, damit garantiert nichts daneben geht
  • Wildleder-Innenleben für sehr angenehmen und hautschonenden Sitz
  • Spezielle Mikrofaser-Einlagen zum Aufsaugen

Die Einlagen werden separat gewaschen, das beschränkt die “Sauerei” auf ein Minimum. Durch elastische Materialien und verschiedene Knopfreihen passen sich die Windeln sehr gut dem wachsenden Kleinkind an. Ein weiterer Vorteil: Mit ihnen lässt sich eine gewaltige Summe Geld sparen! Warum also nicht mal auf die umweltfreundlichere Variante umsteigen, einen Versuch ist es wert.

Gerade als Ersatz für Wegwerfwindeln gibt es sehr viele  Möglichkeiten. Jedes Kind anders, und so sind es die Eltern. Durch Ausprobieren kannst du herausfinden, was am besten für dich funktioniert: Baumwoll-Stoffwindeln mit zusätzlichem Überhöschen, Bio-Windeln, oder vielleicht sogar die windelfreie Methode?

Einen sehr interessanten Überblick über die verschiedenen Varianten gibt auch das folgende Video der Rohkostfamilie, die sich mit mittlerweile fünf Kindern schon seit Jahren speziell mit ökologischen Alternativen im Alltag auseinandersetzt:

Alternativen zu Binden und Tampons

Auch das Verwenden von Binden und Tampons produziert unvorstellbare Mengen an Abfall, teilweise auch aus Kunststoff. Aber auch hierzu gibt es einiger interessante, ökologische und auch günstige Alternativen. Mehr dazu erfährst du im Beitrag Ökologisch durch die Tage – 3 preiswerte Alternativen zu Damenbinden

Mehr zum Thema Kunststoff und seine negativen Konsequenzen findest du in unserem Buchtipp:

Plastic Planet Die dunkle Seite der Kunststoffe
für Tolino:

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Hast du weitere Ideen, welche Plastikprodukte im Haushalt sich leicht durch plastikfreie Alternativen ersetzen lassen? Teile sie in den Kommentaren!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.