Hanfmilch selber machen – die gehaltvolle, regionale Milchalternative

Hanf steckt voller gesunder Vitalstoffe, zum Beispiel für eine köstliche Milch-Alternative! Geht einfach, schmeckt nussig und ist preisgünstiger ist als das Fertigprodukt.

Es gibt viele verschiedene, meist sehr persönliche Gründe, weshalb sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, den Verzehr von Milchprodukten zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten. Kuhmilch lässt sich aber zum Glück leicht durch pflanzliche Alternativen ersetzen, wie zum Beispiel durch Getreidemilch oder Milch aus Nüssen.

Insbesondere sind aber die Samen der Hanfpflanze ein idealer Ausgangsstoff für vegane Milchalternativen, die lecker nussig schmecken. Gerade wenn dich alle anderen Pflanzendrinks bisher nicht überzeugt haben, solltest du diese Pflanzenmilch probieren. Denn sie hat einen viel höheren Fettanteil und schmeckt dadurch viel gehaltvoller. Die Samen können außerdem unmittelbar verwendet werden, ohne sie mehrere Stunden in Wasser einweichen zu müssen. Und selbst gemacht ist Hanfmilch zudem viel preisgünstiger als fertig gekaufte. In diesem Beitrag stelle ich dir die Vorteile von “Cannabis” als Nahrungspflanze vor und zeige dir, wie du leckere Hanfmilch ganz leicht selber machen kannst.

Rezept für Hanfmilch

Bist du neugierig auf den Geschmack der Hanfmilch geworden? Dann probiere es doch gleich einmal aus!

Für einen Liter Hanfmilch benötigst du:

So stellst du die Hanfmilch her:

1. Hanfsamen in einem leistungsstarken Mixer fein mahlen, damit sich die Inhaltsstoffe später besser lösen.

Hanf steckt voller gesunder Vitalstoffe, zum Beispiel für eine köstliche Milch-Alternative! Geht einfach, schmeckt nussig und ist preisgünstiger ist als das Fertigprodukt.

2. Mit 500 ml Wasser aufgießen und für einige Minuten mixen.

Hanf steckt voller gesunder Vitalstoffe, zum Beispiel für eine köstliche Milch-Alternative! Geht einfach, schmeckt nussig und ist preisgünstiger ist als das Fertigprodukt.

3. Mit einem feinen Mulltuch oder Nussmilchbeutel abseihen und gut ausdrücken.

Hanf steckt voller gesunder Vitalstoffe, zum Beispiel für eine köstliche Milch-Alternative! Geht einfach, schmeckt nussig und ist preisgünstiger ist als das Fertigprodukt.

4. Die Flüssigkeit zurück in den Mixer geben, Datteln hinzufügen und nochmals mixen.

5. Die Milch zum Schluss mit 500 ml Wasser auffüllen, da sie sonst sehr intensiv schmeckt.

Du kannst die Milch nach Belieben pur trinken, mit Kakao verfeinern oder zum Backen oder Kochen verwenden. Im Kühlschrank ist sie bis zu eine Woche haltbar. Auch die aufgefangenen Hanfsamenreste brauchst du nicht wegwerfen. Du kannst sie noch für leckere Hanfaufstriche, als Zugabe zum Müsli oder zum Backen verwenden.

Wusstest du schon: Ein Liter Hanfmilch in Bio-Qualität kostet im Handel mehrere Euro und ist damit sehr kostspielig. Wenn du die Hanfmilch aus Bio-Hanfsamen selbst herstellst, kostet ein Liter etwa 1,50 Euro, und damit deutlich weniger, als wenn du sie fertig kaufst.

Wertvolle Inhaltsstoffe der Hanfmilch

Vielen ist Hanf bisher nur als Rauschpflanze bekannt. Doch damit wird man ihm bei weitem nicht gerecht, denn Hanf gehört zu den ältesten Nutzpflanzen überhaupt. Man unterscheidet zwischen der Pflanze Cannabis indica, die als Droge verwendet wird, und dem Nutzhanf Cannabis sativa, aus dem die Speisehanfsamen gewonnen werden. Das psychoaktive Tetrahydrocannabinol (THC) kommt im Nutzhanf mit weniger als 0,2 Prozent in der Blüte vor, während in den Samen kein THC enthalten ist.

Die Samen, die eigentlich Nüsse sind, strotzen nur so vor essentiellen Inhaltsstoffen. Sie enthalten alle acht Aminosäuren und sind reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Dadurch stärken sie unsere Gesundheit und schützen gleichzeitig vor Krankheiten. Auch ohne Rausch!

Verglichen mit anderen veganen Milchalternativen enthalten Hanfsamen zwar mehr Fett (etwa 30 Prozent), sättigen jedoch über einen längeren Zeitraum. Darüber hinaus enthalten sie viele Mineralstoffe sowie die Vitamine B und E. Der hohe Eisengehalt beugt zusätzlich Eisenmangel vor. Wichtig dabei ist, ungeschälte Hanfsamen zu kaufen, da sich das Eisen hauptsächlich in der Schale befindet. Weil Hanfmilch weder Laktose noch Gluten enthält, ist sie auch für Menschen mit Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit geeignet.

Vergiss Tabletten und Nahrungsergänzungsmittel - mit diesen Nahrungsmitteln kannst du einem Eisenmangel vorbeugen oder ihn behandeln.

Hanfsamen sind aber nicht besonders regional, oder doch?

Das stimmt, denn wenn man den Anbau der Hanfpflanze genauer betrachtet, verbraucht die Pflanze relativ viel Wasser und die Hauptanbaugebiete liegen mit China, Russland und Kanada nicht gerade um die Ecke. Dennoch kann man auch ungeschälte Hanfsamen in Bioqualität in Deutschland finden, zum Beispiel bei diesem Demeter-Hof.

Ob biologisch angebaut oder nicht, der Speisehanf kommt im Gegensatz zu manch anderen pflanzlichen Milchalternativen ohne Pestizide und Herbizide aus, hinterlässt ein tiefes, die Erde auflockerndes Wurzelsystem für eine gute Fruchtfolge und kann sogar mehrere Jahre auf der gleichen Fläche wachsen. Damit wird der Speisehanfanbau wieder empfehlenswert!

Hanf steckt voller gesunder Vitalstoffe, zum Beispiel für eine köstliche Milch-Alternative! Geht einfach, schmeckt nussig und ist preisgünstiger ist als das Fertigprodukt.

Welche Kuhmilchalternative schmeckt dir am besten? Verrate es uns in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Viele Ideen für Alternativen zu Fertigprodukten findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Viele weitere Rezepte für vegane Alternativen findest du auch in unserem Buchtipp:

Diese Themen könnten dich ebenso interessieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(92 Bewertungen)

17 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Lieben Dank für die Antwort.
    Habe heute eine neue Variante ausprobiert.
    40 g Leinsamen (egal welche Sorte) auf 1/2 Liter Wasser mit Eiswürfeln, 1 Dattel und eine Prise Zimt.
    Sehr lecker, leicht bitter im Abgang und erdig im Geschmack.

    Antworten
  2. Hallo.
    Eine Frage zu der Hanfmilch.
    Muss man sie wirklich absieben, auch wenn man sie als Flüssigkeit zu einem Smoothy verwendet, der ja eh etwas breiiger ist? Lieben Dank für einen Tipp und bitte weiter so.
    Bin ganz begeistert von euren Tipps.
    Ingi

    Antworten
    • Hallo Ingi, für Smoothies kannst du sie auch ungesiebt verwenden. Beim Sieben geht es lediglich um die Konsistenz – wenn man sie zum Beispiel in den Kaffee geben möchte. Liebe Grüße Sylvia

  3. Hallo
    Ich habe die hanfmilch gemacht und sie schmeckt wirklich super! Allerdings wollte ich dann meinen Kaffe damit machen und beim aufschäumen ist die Milch total flockig geworden und dann beim Reinschütten des Kaffes quasi untrinkbar eher löffelbar gewesen :(
    Habt ihr vielleicht nen Tipp für mich?

    Antworten
  4. Hallo liebes Smarticular Team,
    Habe ich es überlesen oder wie lange ist so eine Hanfmilch haltbar?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Steffi, die Angabe haben wir tatsächlich vergessen :-D wird ergänzt! Die Pflanzenmilch hält sich im Kühlschrank für einige Tage bis allerhöchstens eine Woche. Weil sich Bestandteile mit der Zeit absetzen, muss man sie gegebenenfalls aufschütteln. Einfrieren ist ebenfalls möglich, allerdings kann man ja jederzeit relativ rasch neue Milch ansetzen. Siehe auch hier: https://www.smarticular.net/dinkelmilch-und-hafermilch-fuer-030-eliter-selbst-gemacht/
      Liebe Grüße!

  5. Habe, weil ich gerade Süßlupinen da habe, die unbedingt weg müssen (als snack schmecken sie mir nicht so besonders), einen Versuch gemacht und einfach noch 100 Gramm Süßlupine zu den Hanfsamen hinzugeben und ich muss sagen, das Ergebnis hat mich überwältigt. Schmeckt irgendwie milchiger und nimmt dem Hanf seine penetrante Note. Gleich werde ich auch mal Süßlupine im Brot versuchen einzubauen (und außerdem den Presskuchen von der Milch). Übrigens, zum filtern/pressen habe ich eine Baumwollsocke genommen, funktioniert einwandfrei…

    Antworten
    • Prima, dass du die Hanfmilch verbessern und gleichzeitig noch Lebensmittel retten konntest! Liebe Grüße!

  6. Antje Popinski

    Wenn die Hanfsamen zu Beginn fein gemahlen werden, warum dann am Ende doch noch absieben? – Wären sie als Ballaststoffe in der „Mylch“ denn nicht am richtigen Platz?!

    Antworten
    • Hallo Antje, du kannst die Hanfsamen absieben, musst es aber natürlich auch nicht. Nach einiger Zeit setzen sich die festen Bestandteile am Boden ab und man kann die Milch oben abgießen. Wer die Milch aber nicht pur trinken möchte, sondern sie für Kaffee etc verwenden will, möchte vielleicht nicht den Trester mit drin haben, der beim Eingießen doch irgendwann drin ist. Wie im Beitrag vermerkt, sollte der Trester ohnehin nicht weggeworfen werden, sondern zum beispiel zu einem Hanfaufstrich verarbeitet werden. Liebe Grüße!

    • Antje Popinski

      Das ging ja mal super-fix mit der Antwort. Vielen Dank! :)

  7. Brigitte V InKi

    Dass Hanf nicht regional wäre, muss ich dementieren. Hier in Österreich gibt es Hanf und viele Hanfprodukte sowohl vor Ort als auch online zu kaufen: http://www.hanfland.at
    Liegt im niederösterreichischen Weinviertel, in Laa an der Thaya, und hier dreht sich so ziemlich alles um Hanfanbau und die sinnvolle Verwertung von Hanf.
    Hab ich diesen Sommer sogar mal persönlich besucht, muss sagen, dort erfährt mal einfach alles über Hanf.
    Trotzdem, die Sache mit der Hanfmilch war mir unbekannt – deswegen vielen Dank für diesen tollen Tipp!

    Kann man eigentlich nur geschälte Hanfnüsse für die Milch verwenden oder geht es auch mit ungeschältem Hanf?

    Antworten
    • Hallo Brigitte, vielen Dank für deinen Hinweis. Dass Hanf in kleineren Mengen angebaut wird, stimmt natürlich, nur würde das den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Da müsste jeder für sich noch einmal genauer recherchieren, wo es regionalere Quellen gibt. Du kannst für die Hanfmilch auch ungeschälte Hanfsamen verwenden, aufgrund der in der Schale enthaltenen Nährstoffe (vor allem viel Eisen) bevorzugen wir ungeschälte Hanfsamen. Liebe Grüße!

    • Brigitte V InKi

      Danke für eure flotte Antwort! Klar, das war MEIN Lesefehler: steht im Beitrag ja deutlich „UN“geschälte Hanfsamen… sorry! ;-)

  8. Elke Meier

    kann ich auch hanfschot nehmen um hanfmilch herzustellen? Und vielleicht könnt ihr mir den Unterschied zum Futterhanf erklären? Ist der für Menschen nicht geniessbar?

    Antworten
    • Hallo Elke, tatsächlich gibt es Menschen, die aus Preisgründen auf Vogelfutter oder Ähnliches zurückgreifen. Rein von der Herstellung her, sollte dem nichts im Wege stehen. Allerdings sind bei Körnern, die nicht als Lebensmittel deklariert sind, auch höhere Pestizid- oder Herbizidbelastungen möglich oder du findest Schädlinge oder Reste von anderen Futtermitteln (Mehlwürmer z. B.) darin. Das ist dann eher eine Geschmacksfrage und die kann jeder nur für sich selbst bewantworten. Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen … Liebe Grüße.

    • Elke Meier

      super, danke für die ausführliche Antwort. Ich hatte mir eben Bio Hanf gekauft, einmal für mich und einmal den Futterhanf, auch Bio, für meinen Hund (und den würgt es wenn er den fressen muss…musste ja gleich den 5 kilo Sack kaufen, typisch!)…aber vom Verzehr sehe ich erstmal ab, da ich vegan lebe und auch keine Lust auf Wurmeinlagen habe..hahaha…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.