Hafer-Knuspermüsli aus drei Zutaten selber machen

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

Als großer Müsli-Fan habe ich mich schon oft über die hohen Preise hochwertiger Fertig-Mischungen gewundert, vier bis sechs Euro für 500 g sind keine Seltenheit. Natürlich gibt es auch preiswertere Produkte, die bestehen dann aber zum überwiegenden Teil aus bloßen Haferflocken.

In einem Hostel habe ich vor einiger Zeit dieses Rezept für preiswertes und äußerst leckeres Knusper-Müsli kennengelernt, das ich seitdem oft und gern zubereite. Die Grundlage bilden Haferflocken, Pflanzenöl und Zuckerrübensirup (alternativ Agavendicksaft oder Honig). Heraus kommt eine feine Müsli-Grundlage, die nach Belieben mit Früchten, Samen, Cornflakes usw. erweitert werden kann. Probiere es doch gleich aus, wahrscheinlich hast du alle Zutaten schon da!

Hafer-Knuspermüsli selber machen

Für gut 500 g Müsli brauchst du lediglich folgende Zutaten und Utensilien:

  • 500 g Haferflocken
  • 6-8 EL Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 6-8 EL Zuckerrübensirup, Agavendicksaft oder Honig ganz nach persönlicher Vorliebe (ich verwende gern den veganen Zuckerrübensirup, der viele Mineralstoffe enthält und außerdem relativ preiswert ist)
  • Große Pfanne oder Topf
  • Große Schüssel (kein Plastik) oder ein zweiter Topf
  • Rührlöffel oder Pfannenwender aus Holz

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

Die Menge des verwendeten Süßungsmittels kannst du ganz nach Belieben variieren. Soll das Müsli besonders “crunchy” bzw. knusprig werden, dann gib einfach mehr Süße hinzu, es karamellisiert und ergibt ein süßes Müsli mit größeren Stückchen. Wenn du den Zuckergehalt reduzieren möchtest, verwende entsprechend weniger davon.

Mit diesen simplen Schritten wird daraus Knuspermüsli:

1. Alle Zutaten in Topf oder Pfanne geben.

2. Bei relativ großer Hitze (ich verwende Stufe 7 von 9) unter ständigem Rühren anrösten. Zu Beginn erinnert das mehr an Kneten als an Rühren, weil sich Süße und Öl erst verteilen müssen.

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

3. Für ein paar Minuten stetig weiterrühren, dabei immer die unterste Lage nach oben wenden, damit nichts anbrennt.

4. Sobald ein süßlicher Karamellgeruch aufsteigt, ist der kritische Moment gekommen. Jetzt dauert es nur noch ein bis zwei Minuten, bis das Müsli fertig ist. Die Farbe verändert sich relativ rapide zu goldgelb bis hellbraun.

5. Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, Hitze abschalten und das noch heiße Müsli in eine Schüssel oder einen anderen Topf umfüllen, damit es nicht weiter röstet.

6. Abkühlen lassen und in Vorratsbehälter abfüllen, ich verwende dafür Schraubgläser.

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

Fertig ist das Knuspermüsli! Pro Kilogramm kostet es nicht mal zwei Euro und schmeckt viel besser als die industriellen Supermarkt-Alternativen.

Fruchtig-gesundes Müsli-Frühstück

Für eine Frühstücksmahlzeit kombiniere ich es zum Beispiel so:

  • 4-6 EL vom Müsli
  • 4-6 EL ungesüßte Cornflakes
  • 1 TL gemahlene Leinsamen
  • 2 EL Brombeeren oder Heidelbeeren (haben wir immer im Tiefkühlfach)
  • 1 Banane oder 1 Apfel in Stücke geschnitten
  • Mandelmilch oder andere Alternative ganz nach Belieben

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Lecker und gesund! Dieses selbstgemachte Crunchy-Müsli ist einfach, preiswert und schmeckt fantastisch!

Welches sind deine liebsten Müsli-Zutaten, damit es besonders gesund, vollwertig und schmackhaft wird? Wir sind gespannt auf deine Tipps und Ergänzungen in den Kommentaren!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Dieses Rezept und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(217 Bewertungen)

17 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Huhu – doch noch eine Frage, welche Getreidesorten darf ich dafür verwenden?

    Ich denke da an Dinkelflocken, Amaranth, QuinoaPops und sowas – oder kann ich einfach jedes Getreide anstelle von Haferflocken nehmen?

    Liebe Grüße,
    Eure Stine

    Antworten
    • Hallo Stine, die Haferflocken kannst du natürlich durch andere Getreideflocken ersetzen. Gepopptes Getreide verhält sich anders und wird ein anderes Ergebnis bringen. Da müsstest du einfach mal testen. Liebe Grüße Sylvia

  2. eine tolle und wirklich schnell gezauberte Variante für das morgendliche Frühstück – eben gefunden und direkt ausprobiert – ich bin schlichtweg begeistert – Hatte erst ein bißchen Bammel, wegen Anbrennen – war unbegründet – Herdplatte auf 180 Grad eingestellt und Schwupp: binnen weniger Minuten ein tolles Knuspermüsli, was nun abkühlt.

    Lieben Dank für das Rezept :)

    Antworten
  3. Ich roste gehackte Mandeln und Erdnüsse dazu. Alles abkühlen lassen, dann Rosinen und/oder anderen trocken Obst dazu mischen. Alles in einem Metallbehälter oder großes (2l) Einmach Glas.

    Antworten
  4. Gerade mal eine kleine Portion gemacht (150 g ) ……muss mich beherrschen ;)

    Antworten
  5. Hab ein Rezept wo ich das muesli im backofen mache. Öfters mal wenden, nach 20 min perfekte Crunchy Müsli. Habt ihr das mit dem Rezept auch mal probiert?

    Antworten
    • smarticular.net

      Im Backofen haben wir es noch nicht probiert, ist aber sicher auch gut, vor allem für größere Mengen!

  6. wie lange lässt sich das fertige Müsli lagern?

    Antworten
    • smarticular.net

      Ganz bestimmt ein halbes Jahr oder auch länger, ähnlich wie Haferflocken oder getrocknete Früchte. Wir brauchen es aber als Müsli-Esser immer viel schneller auf. Liebe Grüße!

  7. Das Müsli schmeckt super lecker! Hab ihn warm schon fast ganz verzehrt.
    Kann man Amaranth einfach aus dr Packung hinzufügen oder muss der gepufft werden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Ganz nach Geschmack – probiere es doch mal löffelweise!

  8. Da gerade viele Haselnüsse zu finden sind, habe ich es noch mit zerkleinerten Haselnüsse ergänzt.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Eine prima Idee. Das machen wir auch so: Immer das verwenden, was gerade saisonal verfügbar ist, derzeit z.B. auch Brennnesselsamen, Spitzwegerichsamen, Sanddornbeeren und andere Früchte. Bald kommen noch frische Hagebutten dazu (erst nach dem ersten Frost werden sie süß oder man friert sie ein), lecker!

  9. das werde ich probieren. ich mache mein muesli immer selbst. basis sind haferflocken,und dann kommt rein was gerade da ist. nuesse,samen,obst. je nach jahreszeit schmeckt es immer anders.
    die knuspervariante kannte ich noch nicht. danke fuer das rezept.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Du wirst bestimmt begeistert sein wie ich :-) Ich habe auch lange Zeit Haferflocken pur ins Müsli getan, aufgeknuspert schmecken sie aber einfach noch viel besser.

  10. Dieses Hafer-Knuspermüsli ist super lecker. Kennengelernt hab ich´s während der Schulzeit meiner Kinder. Je nach Geschmack röste ich gleich noch gehackte Mandeln oder Sonnenblumenkerne mit. Dann hat es gleich eine leichte nussige Note :-)

    Antworten
  11. Wunderbar.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.