Wie du preiswert an Flaschen zum Saft-Kochen kommst

Wie du preiswert an Flaschen zum Saft-Kochen kommst

Obst aus dem heimischen Garten oder dem Apfelbaum von nebenan lässt sich prima zu Obstsaft verarbeiten. Am besten geht das mit einem Dampfentsafter.

Das Problem: Einmach-Flaschen aus dem Fachgeschäft kosten oft mehr als volle Saftflaschen im Laden. Mit einem Trick erhältst du jedoch perfekte Einmachflaschen für nur 0,15 Euro pro Stück!

Normale Bügelverschluss-Flaschen aus dem Getränkemarkt eignen sich nämlich hervorragend zum Einkochen von Saft. Sie sind robust und können problemlos mit kochenden Flüssigkeiten befüllt werden. Außerdem lassen sie sich beliebig oft öffnen und wieder verschließen.

Für viele Getränkemärkte ist diese Idee nicht neu. Deshalb sind die meisten auch gar nicht überrascht, wenn zur Erntezeit wieder vermehrt leere Pfandflaschen „gekauft“ werden. Probiere es doch einfach mal aus!

Geeignet sind normale Bierflaschen mit Bügelverschluss, aber auch einige Limonadenhersteller setzen inzwischen auf das urige und praktische Design mit dem „Plopp“. Die Limonadenflaschen sind meist sogar dekorativer, da sie aus Weißglas bestehen. Bierflaschen hingegen sind häufig grün oder braun, was allerdings auch seine Vorzüge hat: Der Saft ist darin besser vor Licht geschützt und deshalb noch länger haltbar.

Wie du preiswert an Flaschen zum Saft-Kochen kommst

Diese Flaschen haben einen regulären Pfand von 0,15 Euro. Wenn du also einen freundlichen Händler findest, kannst du pro Flasche ca. 2,50 Euro sparen. Das Auswaschen und Auskochen ist etwas mühsamer und energieintensiver als bei nagelneuen Einmach-Flaschen, der Aufwand lohnt sich aber. Du erhältst ausgezeichnete Saftflaschen zum Einkochen, die sich praktisch in Kästen stapeln lassen.

In spezialisierten Getränkemärkten sind die Erfolgschancen höher als in großen Supermarktketten. Bei größeren Einkaufsketten ist das Interesse zur Flaschen-Abgabe meist niedrig, da es dort auch reguläre Flaschen mit Bügelverschluss für 2-3 Euro im Angebot gibt.

Wenn du schon genug Saft, Mus und Kompott eingekocht hast, dann probiere doch mal, deine Früchte für den Winter zu trocknen.

Rezepte, wofür du mehr Flaschen benötigen könntest, findest du in unseren Buchtipps:

Vielleicht interessieren dich auch:

Welche Tipps und Tricks kannst du für die Erntesaison empfehlen?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(92 Bewertungen)

32 Kommentare Kommentar verfassen

  1. wiw ~ ➹

    @thebangtangirl:disqus sucht neue Diskussionen! Bitte ladet sie ein

    Antworten
  2. Flaschen können auch recht günstig online bestellt werden. Bügelflaschen oder auch mit Schraubverschluss.
    Bspw. bei https://www.flaschenbauer.de/Glasflaschen oder http://www.glaeserundflaschen.de

    Antworten
  3. Barbara Schellhammer

    Hallo, wir haben mehrere Kisten Bügelflaschen abzugeben. Die Brauerei ist pleite gegangen, und keiner will die Flaschen haben. Soviel Saft machen wir dann doch nicht.

    Antworten
  4. Mittlerweile gibt es auch bei Famila Saftflaschen mit dem Plopp. Dafür bezahle ich auch kein Pfand, allerdings kostet dieser Saft momentan auch 2,99 € je Flasche. Und der Saft ist Bio-Qualität.

    Antworten
  5. Bernd Bienentreu

    Diese Methode ist etwas kritisch. Die Pfandflaschen heißen Pfandflaschen weil sie nur geliehen sind. Mit dem Kauf eines Getränkekastens gehen der Kasten und die Flaschen NICHT in deinen Besitz über. Das Eigentumsrecht liegt immer noch beim Hersteller des Kastens oder des Getränks. Also brauchst du die Einverständnis des Herstellers. Wenn der Hersteller jedesmal einen neuen Kasten und Flaschen liefern muss wird sich der Getränkepreis nicht halten lassen.
    Streng rechtlich reden wir hier von Diebstahl.
    Denkt mal darüber nach, warum eine Flasche im Laden einfach mehr kosten muss.

    Antworten
    • Das sind ein paar interessante Überlegungen und du hast da sicherlich Recht. Die Frage ist jedoch, ob es Diebstahl ist oder einfach eine Verlängerung der Pfandleihe?

      Ein gewisser Schwund ist sicherlich einkalkuliert und wenn der Schwund steigt, dann wird sicherlich auch der Preis im Laufe der Zeit steigen.

  6. Wer Plastikkontakt zu Nahrungsmittel vermeiden möchte sollte bei den Einweg-Ploppflaschen aufpassen. Die weißen Deckel sind nicht aus Keramik wie bei den zu reinigenden Bügelverschlüssen der Mehrwegbrüder. Ich gestehe aber, ich kann diesen weißen Einweg-Bügelverschlußflaschen einfach nicht widerstehen :-D

    Antworten
  7. Milchflaschen gehen auch gut, gibt es in 1 oder 1/2 Ltr. Passen genial in die Spülmaschine.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Danke für den Tipp! Die dürften ja auch hitzebeständig sein, richtig? Man will ja nicht, dass die Flaschen beim Einfüllen platzen.

    • ja klar sind die hitzebeständig. Da kann man selbst kochendes einfüllen. :-)

    • Fast jedes Glas lässt si h mit kochender Flüssigkeit füllen, ohne dass es platzt, wenn man es auf einen metallenen U tergrund, zB die Spüle stellt.

  8. Monika Waerder

    ich hole mir Flaschen und Gläser aus der Gastronomie oder Altenheime wo gerade auch viele braune Flaschen gekauft werden,die sind schon mal hergestellt worden und können gut einige Jahre weiterleben. Ich kaufe nix,dafür bin ich zu geizig.

    Antworten
  9. Manuela Dietrich

    Ich hatte damit keine Probleme, hab die Deckel allerdings in Essigwasser ausgekocht. Ja, Deckel bekommst du nicht, aber ob ich die leeren Ketchup- und Grillsaucenflaschen gleich entsorge oder noch zwei bis viermal Saft einkoche macht dann schon nen Unterschied. Ich habe auch Bügelverschlussflaschen, aber eben auch Ketchupflaschen.

    Antworten
  10. Antje Marsch

    Ich hab mich auch schon darüber geärgert, wie teuer leere Flaschen und Gläser geworden sind, seitdem wieder mehr eingekocht wird, zumal es schwer ist Deckel für die Gläser nachzukaufen wenn nur diese irgendwann ersetzt werden müssen. Jeder Trend wird ausgenutzt zum Geldmachen. Seitdem kaufe ich wieder vermehrt Joghurt im Pfandglas und hole mit auch Pfandflaschen für meinen Saft.

    Antworten
  11. Antje Marsch

    Aber Achtung, die Dichtung in den Deckeln nimmt gern den Geschmack des Inhaltes an und gibt ihn später wieder an den Saft ab … bei uns hatte leider schon Saft dadurch einen würzigen Beigeschmack.

    Antworten
  12. Langenhagener Teegarten

    Als es mal ganz eng wurde und wir so viel Obst hatten, kauften wir das billigste Mineralwasser und haben die Wasserflaschen genommen – hat gut geklappt.

    Antworten
    • Don Peppino

      Ja, oder bestimmtes Heilwasser, da sind die Flaschen besonders schön.

      Von den Weißglasbügelflaschen allerdings sind mir schon mehrere beim Einfüllen (trotz vorherigen Heißauspülens) geplatzt. :(

    • Maximilian Knap

      Dann hatten wir wohl bisher Glück, noch keine einzige Flasche ist geplatzt. Allerdings spüle ich sie vorher auch immer mit kochendem Wasser + Soda zur Desinfektion, dadurch sind sie schon heiß und springen wahrscheinlich nicht mehr so leicht.

  13. Manuela Dietrich

    Leere Ketchupflaschen eignen sich auch gut.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.