Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Zähne putzen ohne Plastik – Bambuszahnbürsten im Vergleich
4.9 5 88
86
2

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Milliarden gebrauchter Plastik-Zahnbürsten landen weltweit jedes Jahr im Müll. Jedoch funktionieren Entsorgung und Recycling selten so gut wie hierzulande (und auch hier sind sie lange nicht optimal), so dass riesige Mengen gebrauchter Bürsten in Deponien, in der Umwelt oder im Meer landen und dort für Jahrhunderte verbleiben.

Seit einiger Zeit werden ökologische Alternativen aus Bambus, Holz und alternativen Materialen für die Borsten immer beliebter, doch sind sie wirklich gesünder und umweltfreundlicher? Welche sind gut, welche Materialien sind enthalten und wie kann man sie am Ende so entsorgen, dass sie tatsächlich restlos abgebaut werden?

Wer sich die nicht ganz billigen, ökologischen Bürsten leistet, möchte sichergehen, am Ende auch Qualität zu erhalten und wirklich etwas für die Umwelt zu tun. Deshalb haben wir uns die gängigen Modelle genauer angesehen und miteinander verglichen. Falls du mit dem Gedanken spielst, von der üblichen Plastikzahnbürste auf eine umweltfreundliche Alternative umzusteigen, kann dir unser Vergleich möglicherweise bei der Auswahl helfen.

Unsere Vergleichskriterien

Die folgenden Kriterien erscheinen uns als besonders wichtig und wir haben uns bemüht, alle verfügbaren Informationen der Hersteller und Anbieter zusammenzutragen, wo nötig und möglich auch durch direkte Anfragen.

  • Art und Herkunft der verwendeten Materialien für Griff und Borsten
  • Gesundheitliche Unbedenklichkeit und Hygiene
  • Handhabung für Erwachsene und Kinder
  • Umweltfreundliche Verpackung
  • Entsorgung, biologische Abbaubarkeit und Umweltfreundlichkeit
  • Preis

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Die Bürsten

Weil auch unsere Möglichkeiten begrenzt sind, können wir natürlich keinen umfassenden Marktüberblick über sämtliche verfügbare Produkte aufstellen. Verglichen haben wir deshalb die Bürsten der fünf beliebtesten Label:

Hydrophil

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Die Hamburger Wasserneutral GmbH produziert unter der Marke Hydrophil eine ganze Reihe ökologischer Hygieneartikel: Ohrenstäbchen, Lippenbalsam, Schwämme, Kondome, Seife und auch Zahnbürsten. Mit ihren innovativen Ideen haben sich die Gründer auf die Fahnen geschrieben, sämtliche Produkte so natürlich wie möglich, frei von Tierprodukten und Tierversuchen, biologisch abbaubar, wasserschonend sowie unter fairtrade-Bedingungen herzustellen.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Materialien Griff: 100 % Bambus (aus einem Stück, nicht geklebt), Griff-Ende mit mineralölfreier, auf Pflanzenöl basierender Farbe ohne chemische Zusätze, vollständig kompostierbar

Borsten: Nylon ohne BPA, es handelt sich jedoch nicht um kompostierbaren Biokunststoff

Gesundheit und Hygiene Griff aus Bambus mit leicht antibakteriellen Eigenschaften. Für die Borsten kommt wie bei konventionellen Plastikzahnbürsten Nylon zum Einsatz, ohne den Zusatz von Bisphenol A (BPA), dessen Aufnahme in den Organismus mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht wird.
Handhabung Mit ihrem runden Griff liegen die Bürsten gut in der Hand. Für Kinder sind spezielle, kleinere Modelle verfügbar, die den kleineren Händen und Mündern entgegenkommen. Derzeit sind offenbar zwei Härtegrade verfügbar – mittel und extraweich.
Verpackung Die Bürsten werden einzeln verpackt im Karton aus 100 % Recyclingmaterial geliefert, jedoch in einer zusätzlichen Umhüllung aus einem dünnen Verbundmaterial mit Plastikbeschichtung – eine Anfrage zum Material steht noch aus.
Entsorgung Weil der Griff kompostierbar ist, die Borsten jedoch nicht, empfiehlt der Hersteller, den Bürstenkopf zur Entsorgung abzubrechen und getrennt (im Restmüll) zu entsorgen. Im Test konnten wir die einzelnen Borstenbüschel jedoch ohne großen Kraftaufwand herausziehen, z.B. mit einer Zange, und so vom Bambus getrennt entsorgen.
Preis Die Bürsten sind ab etwa 4 Euro (8 Euro inklusive Versand) erhältlich.

woobamboo

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Die US-amerikanische Marke woobamboo bietet umweltfreundliche, gesunde Produkte rund um die Mundhygiene an, darunter Zahnbürsten aus Bambus, Zahnseide, Zahncreme, Mundspülung und sogar Hundezahnbürsten.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Materialien Griff: 100 % Bambus (aus einem Stück, nicht geklebt), versiegelt mit natürlichem Wachs

Borsten: Nylon ohne BPA, es handelt sich jedoch nicht um kompostierbaren Biokunststoff

Gesundheit und Hygiene Griff aus Bambus mit leicht antibakteriellen Eigenschaften. Für die Borsten kommt wie bei konventionellen Plastikzahnbürsten Nylon zum Einsatz, ohne den Zusatz von Bisphenol A (BPA), dessen Aufnahme in den Organismus mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht wird.
Handhabung Alle Bürsten besitzen vierkantige Griffe, entweder in der gewellten Standard-Variante, oder in der schmaleren Slim-Variante. Kinderzahnbürsten sind ebenfalls verfügbar, so wie auch verschiedene Härtegrade.
Verpackung Die Bürsten sind einzeln oder paarweise (Kinderbürsten) verpackt im durchsichtigen Blister aus Recycling-Kunststoff und Pappe.
Entsorgung Der Griff ist vollständig biologisch abbaubar und für Komposthaufen bzw. Biotonne geeignet, die Borsten jedoch nicht. Auch bei diesen Bürsten ist es möglich, die einzelnen Borstenbüschel ohne großen Kraftaufwand herausziehen, z.B. mit einer Zange, und vom Bambus getrennt zu entsorgen.
Preis Erhältlich ab 4,90 Euro (9,80 Euro inklusive Versand).

ecobamboo

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Die Marke ecobamboo aus Polen hat sich ganz auf umweltfreundiche Artikel wie Zahnbürsten, Wattestäbchen und Strohhalme spezialsiert. Anders als Hydrophil und woobamboo setzt man hier ausschließlich auf biologisch abbaubare Materialien, einschließlich der Borsten und Folien-Verpackung. Für die Entsorgung in der Biotonne und Kompostierung sind sie dennoch nicht geeignet, weil die Zersetzungsdauer deutlich mehr als die geforderten 8-12 Wochen beträgt.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Materialien Griff: 100 % Bambus, geklebt aus mehreren Schichten, Informationen zum Klebstoff liegen jedoch nicht vor

Borsten: Nylon 4 ohne BPA, eine als biologisch abbaubar beworbene Nylon-Variante

Gesundheit und Hygiene Griff aus Bambus mit leicht antibakteriellen Eigenschaften. Für die Borsten kommt wie bei konventionellen Plastikzahnbürsten Nylon zum Einsatz, immerhin aber ohne den Zusatz von Bisphenol A (BPA), dessen Aufnahme in den Organismus mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht wird.
Handhabung Bei unserer Bürste ist der Griff besonders ergonomisch geformt und leicht geschwungen. Im Internet sind jedoch auch Bürsten mit geraden Griffen erhältlich. Es kann zwischen den Härtegraden weich, mittel, hart gewählt werden, Kinderbürsten gibt es jedoch nicht.
Verpackung Die Bürsten werden einzeln verpackt im Karton aus 100 % Recyclingmaterial geliefert, jedoch in einer zusätzlichen Umhüllung aus Bio-Plastikfolie (aus Maisstärke).
Entsorgung Der Griff ist vollständig biologisch abbaubar und für Komposthaufen bzw. Biotonne geeignet. Laut Herstellerangabe sind die Borsten ebenfalls biologisch abbaubar. Eine entsprechende Zertifizierung konnten wir jedoch nicht entdecken, weshalb die getrennte Entsorgung der herausgezogenen Borsten in der Wertstoffsammlung erwogen werden sollte.
Preis Mit Preisen ab 6,20 Euro inklusive Versand aus Polen sind diese Bürsten mit die preiswertesten im Vergleich.

SIDCO

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Die SIDCO GmbH handelt mit einer ganzen Reihe von Haushaltsartikeln, unter anderem mit Bambuszahnbürsten. Dies sind anscheinend gelabelte Produkte eines Drittherstellers, für nähere Auskünfte stand der Anbieter leider nicht zur Verfügung. Es sind verschiedene Zahnbürsten-Typen der Marke SIDCO erhältlich, wir haben uns lediglich das Produkt mit Borsten aus Bambusviskose näher angesehen.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Materialien Griff: 100 % Bambus (aus einem Stück)

Borsten: Bambusviskose, als biologisch abbaubar beworben, jedoch ohne Zertifizierung

Gesundheit und Hygiene Griff aus Bambus mit leicht antibakteriellen Eigenschaften. Borsten aus Bambusviskose, einem auf der Grundlage von Bambus gewonnenen Bio-Kunststoff.
Handhabung Der Griff ist flach und gerade, unterschiedliche Härtegrade oder Größen gibt es nicht. Uns erreichten Berichte, nach denen bei manchen Bürsten die Borstenbüschel samt Metallklammer nach einiger Zeit herausfallen und das Zahnfleisch verletzen können. Auch in den Reviews verschiedener Shops wird auf kurze Haltbarkeit hingewiesen, unsere Bürste hat jedoch bisher tapfer durchgehalten.
Verpackung Die Bürsten werden einzeln verpackt im Recycling-Karton geliefert und sind zusätzlich in einer Art beschichtetem Zellstoff umhüllt.
Entsorgung Sowohl Griff als auch Borsten sind laut Anbieter vollständig biologisch abbaubar. Mangels entsprechender Zertifizierung ist jedoch auch hier die getrennte Entsorgung der herausgezogenen Borsten in der Wertstoffsammlung empfehlenswert.
Preis Eine Bürste ist für 4,95 Euro im Anbieter-Shop erhältlich.

Bürstenhaus Redecker

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Beim Bürstenhaus Redecker beschäftigt man sich seit 1935 mit Bürsten aller Art, auch Zahnbürsten aus Naturmaterial gehören zum Programm. Sie sind die einzigen Zahnbürsten in unserem Vergleich, die aus Tiererzeugnissen hergestellt sind (Schweineborsten).

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Materialien Griff: gewachstes Buchenholz

Borsten: Schweineborste, mehrfach gekocht

Gesundheit und Hygiene Den tierischen Ursprung der Borsten erkennt man schon am Geruch, der sich leider im feuchten Zustand und nach der Benutzung noch intensiviert. Inwiefern eine dauerhaft geringe Keimbelastung der Bürste möglich ist, ist deshalb unklar. Aus diesem Grund sollte bei Verwendung dieser Bürste ganz besonders auf gute Lüftung und rasches Trocknen nach der Benutzung geachtet werden.
Handhabung Der Griff ist flach und gerade, die Borsten sind im Vergleich eher weich, unterschiedliche Härtegrade gibt es nicht, jedoch zwei unterschiedliche Größen für Kinder und Erwachsene.
Verpackung Bei unserer Test-Bürste, die uns im Luftpolsterumschlag erreichte, war lediglich der Borstenkopf mit Plastikfolie umhüllt.
Entsorgung Aussagen zur Entsorgung macht der Hersteller nicht. Aufgrund der verwendeten Materialien ist aber von einer vollständigen biologischen Abbaubarkeit auszugehen.
Preis Eine Bürste ist für ca. 6 Euro inklusive Versand erhältlich.

Hinweise zu den Materialien

Bambusgriff:

Das Material Bambus besitzt von Natur aus leicht antibakterielle Eigenschaften und hemmt eine Besiedlung mit Keimen. Anders als Plastikzahnbürsten federn Zahnbürsten mit Bambus- bzw. Holzgriff fast gar nicht.

Aufbewahrung:

Die Bürsten sollten nach jeder Benutzung immer gut trocknen, um der Vermehrung von Keimen vorzubeugen. Es wird deshalb empfohlen, sie frei abzulegen und nicht etwa in den Zahnputzbecher zu stellen.

Unser Fazit: Die beste Bürste gibt es nicht

Sämtliche Zahnbürsten im Vergleich stellen einen guten Schritt in die richtige Richtung dar und leisten einen wertvollen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll. Wer jedoch eine zu einhundert Prozent biologisch abbaubare, ökologische und nachhaltige Zahnbürste sucht, wird enttäuscht. Keines der von uns getesteten Produkte inkl. Verpackung war vollständig plastikfrei und verfügte über eine Zertifizierung der biologischen Abbaubarkeit. Doch auch so wird mit Bambuszahnbürste das Müllproblem schon um ein ganzes Stück verringert, weil der Griff bei allen Modellen vollständig abbaubar ist.

Hinsichtlich Ergonomie und Brauchbarkeit machen sämtliche Bürsten einen guten Eindruck. Größe, Form und Härtegrad sind Geschmackssache und die notwendige Auswahl ist gegeben. Alle Kunststoffborsten behielten auch nach mehrmaliger Beanspruchung ihre Flexibilität, so wie es bei konventionellen Plastikbürsten der Fall ist. Lediglich beim Modell von redecker mit Naturborsten verformen sich die Borsten recht schnell, außerdem lässt der Geruch nach der Benutzung auf eine raschere Keimbelastung schließen, als dies bei den Bambusmodellen mit Kunststoffborsten der Fall ist.

Zähne putzen ohne Kunststoff? Geht das? Wir haben Zahnbürsten aus Bambus und Buchenholz getestet und verglichen. Hier das Ergebnis.

Hast du vielleicht eine ganz andere Zahnbürste aus alternativen Materialien in Gebrauch, oder hast du andere Erfahrungen gemacht als wir? Wie immer freuen wir uns über Ergänzungen und Anregungen in den Kommentaren!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: