Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Braucht kein Schwein: 7 pflanzliche Alternativen zu Gelatine
4.9 5 170
166
4

Kein Schwein im Dessert: Mit diesen pflanzlichen Alternativen zu Gelatine kannst du beim Selbermachen ganz leicht auf tierische Produkte verzichten.

Ob nun aus ethischen, umweltschutztechnischen oder auch aus gesundheitlichen Gründen – beim Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe muss man manchmal leider ganz genau hinsehen. Selbst in scheinbar tierfreien Dingen wie Gummibärchen, Saucen, Cremes, Desserts und Torte können Bestandteile aus Tierhaut und Knochen versteckt sein – in Form von Gelatine. Sie wird vor allem aus dem Bindegewebe von Schweinen und Rindern hergestellt und dient als Gelier- und Bindemittel. Selbst für Säfte und andere klare Getränke wird teilweise Gelatine verwendet, um Trübstoffe abzufiltern. Aber wie kann man diesen Zusatzstoff vermeiden?

Die einfachste Möglichkeit ist Selbermachen, denn pflanzliche Alternativen gibt es genügend. Agar-Agar und Co. eignen sich sowohl für herzhafte als auch süße Speisen, für die kalte und die heiße Zubereitungsmethode, und gelieren mit “schwierigen” Früchten wie Ananas oder Kiwi sogar deutlich besser als Gelatine. Welche pflanzlichen Geliermittel es gibt und was sich am besten für welche Anwendung eignet, erfährst du in diesem Beitrag.

1. Pektin

Aus Pflanzenteilen von Zitrusfrüchten, Äpfeln, aber auch in kleineren Mengen aus anderen Früchten, wird das pflanzliche Geliermittel Pektin gewonnen. Es lässt (frucht-)zuckerhaltige Flüssigkeiten beim Kochen fest werden und eignet sich deshalb besonders gut zur Herstellung von Marmelade. Pektin, als Lebensmittelzusatzstoff E 440 gekennzeichnet, ist in flüssiger Form oder als Pektinpulver zu bekommen, kann aber auch aus Apfelresten selbst hergestellt werden. Für ein Kilogramm Früchte werden beim Marmeladekochen etwa fünf bis zehn Gramm Pektin benötigt.

Vorteil: Damit der Geliervorgang einsetzt, müssen Lebensmittel mit Pektin nur kurz aufgekocht werden. Wertvolle Vitamine bleiben so weitestgehend erhalten. Außerdem ist Pektin reich an Ballaststoffen und nahezu kalorienfrei.

Marmelade selbst herstellen mit oder ohne kochen, ganz ohne Gelierzucker, Konservierungsstoffe, Säureregulatoren oder Palmöl.

2. Agar Agar

Das aus Ostasien stammende, aus getrockneten Algen hergestellte Agar Agar (E 406) kommt in seiner gelierenden Wirkung der Gelatine wahrscheinlich am nächsten. Es eignet sich für beinahe alle heiß zubereiteten Speisen und benötigt keinen Zucker. Erst beim Abkühlen setzt der Geliervorgang ein, was den Vorteil hat, dass es mehrmals aufgekocht werden kann und nach dem Abkühlen erneut geliert. So kann die Konsistenz von Desserts oder anderen Süßspeisen auch im Nachhinein noch korrigiert werden. Ist es zu fest, gib mehr Flüssigkeit hinzu, ist es zu flüssig, ergänze noch mehr Agar Agar. Der Geschmack ist nach dem Abkühlen neutral. Für einen vollständigen Geliervorgang wird etwa ein gestrichener Teelöffel pro 500 Milliliter Flüssigkeit benötigt.

Du kannst dich mit Agar Agar auch an dem Rezept für selbst hergestellte vegane Fruchtgummis versuchen.

Kein Schwein im Dessert: Mit diesen pflanzlichen Alternativen zu Gelatine kannst du beim Selbermachen ganz leicht auf tierische Produkte verzichten.

Für ein pflanzliches Mandelmilch-Panna-Cotta mit Agar Agar benötigst du:

Mandelmilch, Agar Agar, Vanillemark und Salz zusammen in einem Topf aufkochen lassen und etwa drei Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, Schokolade raspeln und unterrühren, bis sie geschmolzen ist, und die Masse in leere Schraubgläser oder geeignete Dessertförmchen füllen. Drei bis vier Stunden lang im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp: Mir schmeckt Mandelmilch-Panna-Cotta am besten mit tiefgekühlten Beeren, die kurz im Topf erwärmt wurden und mit einem Schuss Zitronensaft abgeschmeckt sind.

3. Flohsamenschalen

Flohsamenschalen können beim Aufquellen ein Vielfaches ihrer Masse an Wasser binden. Besonders beliebt sind sie bei der Herstellung von veganem Mozzarella, aber auch bei kalt zubereiteten Desserts oder Tortenfüllungen lassen sich die zarten Samenschalen des Indischen Wegerichs verwenden. Für 250 ml Flüssigkeit brauchst du zwei bis drei Esslöffel der Schalen, damit eine feste Masse entsteht. Nebenbei sind Flohsamenschalen noch äußert ballaststoffreich und tun deiner Darmgesundheit gut.

Echter Mozzarella lässt sich natürlich nicht ohne Milch herstellen. Diese Köstlichkeit hier aber schon! Aus nur drei Zutaten hast du schnell eine vegane Mozzarella-Alternative gezaubert.

4. Johannisbrotkernmehl

Johannisbrotkernmehl (E 410) ist ein natürliches Verdickungsmittel, das aus den Früchten des Johannisbrotbaumes gewonnen wird. Auch kalt zubereitete Suppen, Saucen oder Aufstriche können unter Zugabe des feinen Mehls angedickt werden. Dabei löst sich das Pulver in der Flüssigkeit auf und bildet eine gelartige Konsistenz. Backwaren werden dadurch schön locker, weswegen Johannisbrotkernmehl auch als Ei-Ersatz hilfreich ist.

Obstaufstriche brauchen viel Zeit und viel Zucker? Das muss nicht unbedingt sein. Mit diesem Rezept stellst du zuckerfreie Brotaufstriche ohne kochen her!

Zwei bis drei Esslöffel genügen, um 250 g Früchte zu einem leckeren Fruchtaufstrich ohne Kochen zu verarbeiten. Johannisbrotkernmehl ist vollständig geschmacksneutral und außerdem glutenfrei, weshalb vor allem in der gesunden veganen Küche ein vielseitiger Helfer ist.

5. Pfeilwurzelmehl

Im Gegensatz zu Johannisbrotkernmehl hat Pfeilwurzelmehl den großen Vorteil, dass es eingedickte Speisen nicht trüb werden lässt. Für klare Suppen, Saucen und Dips, die rein pflanzlich und glutenfrei sein sollen, ist es als Verdickungsmittel bestens geeignet. Es wird aus den Knollen und Wurzeln verschiedener tropischer Pflanzen – den Pfeilwurz-Arten – gewonnen und ist somit ein Stärkemehl, nur ohne den typischen Stärkegeschmack. Zwei bis drei Teelöffel binden etwa 250 ml Flüssigkeit.

Brauchst du zu ungewöhnlichen Armen Rittern aus dem Waffeleisen noch ein köstliche heiße Kirschsauce, gehe wie folgt vor:

  1. Zwei Teelöffel Pfeilwurzelmehl mit 250 Millilitern Kirschsaft verrühren und aufkochen lassen, bis die Flüssigkeit klar ist.
  2. 250 Gramm halbierte, entkernte Kirschen und den Saft einer halben Zitrone dazugeben und mit erwärmen. Über die frisch zubereiteten Armen Ritter gießen. Fertig!

Kein Schwein im Dessert: Mit diesen pflanzlichen Alternativen zu Gelatine kannst du beim Selbermachen ganz leicht auf tierische Produkte verzichten.

6. Speisestärke

Wahrscheinlich kennst du Stärke, meist Kartoffel- oder Maisstärke, vor allem als Saucenbinder. Aber auch in anderen Speisen, die erhitzt werden, dient sie als Verdickungsmittel. Für die Zubereitung eines Tortengusses genügt zum Beispiel ein Esslöffel Stärke, um 250 Milliliter Flüssigkeit gelieren zu lassen.

Mit diesem einfachen Rezept kannst du Tortenguss ganz ohne unnötige und fragwürdige Inhaltsstoffe zubereiten. Gut für die Gesundheit und den Geldbeutel!

7. Lucuma

Nicht ganz so regional wie Kartoffelstärke, dafür aber mit dem entscheidenden Vorteil, eine eigene Süßkraft zu besitzen, kommt Lucuma daher. Lucuma-Pulver wird aus der gleichnamigen, südamerikanischen Frucht gewonnen und dient nicht nur als Verdickungsmittel, sondern auch als Zuckerersatz. Zwei bis drei Esslöffel verdicken 250 Milliliter Flüssigkeit.

Kein Schwein im Dessert: Mit diesen pflanzlichen Alternativen zu Gelatine kannst du beim Selbermachen ganz leicht auf tierische Produkte verzichten.

Besonders gut eignet sich Lucuma-Pulver zur Eisherstellung. Für ein Himbeer-Kokos-Eis am Stiel benötigst du:

Alle Zutaten im Mixer pürieren, die Masse in geeignete Formen füllen und für etwa 30 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Fertig ist das leckere Stieleis ganz ohne Zuckerzusatz!

Kein Schwein im Dessert: Mit diesen pflanzlichen Alternativen zu Gelatine kannst du beim Selbermachen ganz leicht auf tierische Produkte verzichten.

Welche der vielen Alternativen für Gelatine hast du vielleicht selbst schon verwendet? Schreib deine Erfahrungen unten in die Kommentare!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: