Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Lokal spenden – so kannst du sinnvoll helfen, persönlich statt anonym
4.5 5 19
17
2

Genauso wie regionaler Konsum kann auch eine Spende in deinem Umfeld sinnvoller sein, als weit entfernte Maßnahmen zu unterstützen. Finde heraus, was es zu beachten gilt.

Ich versuche, Ressourcen zu schonen und ernähre mich deswegen überwiegend regional. Ich achte darauf, dass meine Kleidung nicht in Fernost hergestellt wird, sondern in Europa, um Ausbeutung zu verhindern. Und sogar beim Urlaub wähle ich im Sinne der Umwelt immer wieder Reiseziele im eigenen Land, statt mit dem Flugzeug in die Ferne zu fliegen. Nur bei meinem finanziellen Engagement habe ich bisher meist auf Projekte und Maßnahmen am anderen Ende der Welt gesetzt. Ist das wirklich sinnvoll?

Warum lokal spenden?

Nicht nur beim Konsum, auch beim Spenden kann es vorteilhaft sein, regional zu denken. Wie sowohl Hilfsbedürftige als auch Helfer davon profitieren, habe ich hier für dich zusammengefasst.

Spenden, deren Ergebnisse man auch sehen kann

Wenn du Geld in eine Hilfsmaßnahme vor Ort investierst, ist eher nachvollziehbar, ob deine Spende wirklich dort ankommt, wo du helfen willst. Ob beispielsweise die Wiederaufforstungsmaßnahme im brasilianischen Regenwald erfolgreich ist, kannst du wahrscheinlich nicht selbst überprüfen, sondern musst dich auf die Aussagen von Dritten verlassen. Dass der Krötentunnel unter der nahen Landstraße wie geplant gebaut und von den Tieren angenommen wurde, kannst du hingegen mit eigenen Augen sehen.

Immer wieder geraten Spendenorganisationen in die Kritik. Bei diesen Vereinen ist deine Spende gut aufgehoben und kommt dort an, wo sie gebraucht wird.

Die eigene Arbeitskraft spenden

Nachzusehen, was deine Hilfe bewirkt, weckt eventuell auch deine Motivation, aktiv zu helfen. Hast du Geld für eine Jugendhilfeeinrichtung gespendet? Vielleicht macht es dir auch Spaß, bei der Betreuung der Kinder zu unterstützen. Einer Familie, die du beim Besuch eines Flüchtlingsheims kennengelernt hast, kannst du auch ganz privat unter die Arme greifen, egal ob finanziell, mit Sachmitteln oder deiner Hilfe im Umgang mit Behörden. Glückliche Gesichter sind ein unvergleichlich befriedigendes Dankeschön für deine Zuwendung!

Es gibt viele Wege, Gutes zu tun. Auch ohne Geld kannst du mit deinem Engagement anderen helfen.
von Asheboro Public Library (CC-BY-SA-2.0)

Kosten vermeiden, Ressourcen schonen

Nicht nur bei deinem Konsum, auch beim Spenden kannst du Ressourcen schonen, indem du dich in deinem Umkreis engagierst. Wenn du zum Beispiel Kleidung nach Afrika spendest, entstehen dadurch Logistikkosten und der Transport bedingt einen hohen Energieverbrauch. Wenn deine Spende in deiner Nähe zum Einsatz kommt, sind die Verluste durch Verwaltung, Transport und Verteilung in der Regel erheblich geringer.

Kleider so spenden, dass sie auch ankommen

Leider haben manche Hilfen für Entwicklungsländer nur kurzfristig positive Auswirkungen und sind auf Dauer sogar schädlich. In einigen Ländern Afrikas haben Kleiderspenden in der Vergangenheit sogar zum Zusammenbruch der heimischen Textilindustrie geführt. Viele der gesammelten Kleidungsstücke werden zudem gar nicht kostenlos an Bedürftige weitergereicht, stattdessen wird mit ihnen gehandelt. Bevor du also einen Sammelcontainer aufsuchst, ist es ratsam, einige Punkte zur Altkleiderspende zu beachten, denn auch hier kannst du dich auf Kleiderkammern oder andere Institutionen vor Ort konzentrieren.

Kleiderspenden sind nicht immer 100 prozent für-einen guten Zweck - 6 Dinge die du beachten solltest
von Stefan Flöper [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Wenn du dagegen aussortierte Anziehsachen oder alltägliche Gebrauchsgegenstände zu einem Flüchtlings- oder Obdachlosenheim in deiner Nähe bringst, wirst du direkt erfahren, welche Dinge wirklich benötigt werden. Auch eine Schenkbox ist eine Möglichkeit zu spenden, ohne jemandem damit zu schaden.

Spenden für die Sache und nicht für Werbung

Wenn du über eine große Organisation Geld spendest, müssen natürlich deren Verwaltung und Werbemaßnahmen mitfinanziert werden. Förderst du dagegen einen gemeinnützigen Verein in deiner Nähe, kommt fast jeder Cent der Sache zugute, denn er muss keinen Gewinn erwirtschaften und wird oft allein von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben.

Genauso wie regionaler Konsum kann auch eine Spende in deinem Umfeld sinnvoller sein, als weit entfernte Maßnahmen zu unterstützen. Finde heraus, was es zu beachten gilt.

Natürlich sind Spenden für Menschen, Tiere und Umwelt in Entwicklungsländern trotzdem sinnvoll. Kläre aber am besten im Voraus, durch welche Maßnahme deine Spende am meisten nützt und ob sie so hilft, wie du es dir vorgestellt hast. Dabei wirst du zuweilen feststellen, dass ein Engagement vor Ort die beste Lösung ist.

Geld- oder Sachspende vor Ort

Vielleicht fragst du dich, ob du lieber Geld oder Sachmittel spenden sollst? Geldspenden lassen sich flexibler einsetzen. Wenn zum Beispiel bei der Tierrettung doch gerade kein Futter, sondern Medikamente benötigt werden, ist eine Geldspende hilfreicher als ein Sack Hundefutter. Allerdings kann eine finanzielle Zuwendung auch leichter zweckentfremdet werden.

Um eine Hilfsmaßnahmen nach deinen Wünschen zu finden, kannst du auf betterplace.org nachsehen. Hier werden lokale Projekte präsentiert, die um Spenden bitten. Alternativ kannst du auch für ein eigenes Anliegen um Spenden werben. Auch Startnext stellt Projekte zur finanziellen Förderung vor, die thematisch und nach Postleitzahl ausgewählt werden können.

Genauso wie regionaler Konsum kann auch eine Spende in deinem Umfeld sinnvoller sein, als weit entfernte Maßnahmen zu unterstützen. Finde heraus, was es zu beachten gilt.

Tipp: Vor Weihnachten ist die Hilfsbereitschaft in der christlich geprägten Welt am größten und die Spendengelder fließen. Im Sommer dagegen stehen gerade kleinere Vereine und Organisationen vor einer Durststrecke. Gut möglich also, dass deine Hilfe im Sommer besonders willkommen ist, wenn andere eher an die Finanzierung ihres Urlaubs denken.

Sachspenden sind häufig klarer definiert, verursachen aber eventuell auch Kosten oder sind im schlechtesten Fall doch nicht zu gebrauchen. Kläre daher am besten im direkten Kontakt, ob und wie deine Sachspende Verwendung findet. Wo deine Spende wirklich gebraucht wird, kannst du zum Beispiel auf wohindamit.org herausfinden. Die Plattform hilft dabei, Sachspenden an eine passende soziale Einrichtung zu vermitteln.

Weitere Tipps, die dafür sorgen, dass deine Spende auch ankommt, findest du in diesem Beitrag.

Ein Weg, ohne Verluste zu spenden, ist es in jedem Fall, selbst aktiv zu helfen.

Tipp: Wusstest du, dass du auch spenden kannst, ohne einen Cent dafür auszugeben? Die Auswahl einer Bildungseinrichtung in deiner Nähe über bildungsspender.de genügt. Durch Einkäufe in teilnehmenden Online-Shops erhält die Einrichtung automatisch eine Vergütung durch den Anbieter.

Wie hilfst du Menschen, Tieren oder der Umwelt in deiner Nähe? Teile deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.