Natürliches und gesundes Duschgel preiswert selbermachen
4.8 5 102
98
4

Ein einfaches, natürliches und pflegendes Duschgel selber herzustellen ist gar nicht schwer. Hier findest du ein einfaches Grundrezept und einige Varianten!

Wir haben schon viel über selbstgemachte Produkte zur Hautpflege geschrieben. Angefangen mit dem Allzweckmittel Apfelessig, dem bewährten Hausmittel Natron bis hin zur Kernseife gegen Akne.

Um Abfall zu vermeiden und meine Haut möglichst natürlich zu reinigen, nutze ich unter der Dusche fast ausschließlich feste Seife. Auch für die Haare verwende ich seit mehreren Monaten voller Begeisterung eine feste Haarseife.

Es gibt aber viele Menschen, die auf das gewohnte Duschgel nicht mehr verzichten möchten und immer wieder werden wir gefragt, ob es dazu nicht eine Alternative gibt! Deswegen zeige ich dir in diesem Beitrag, wie du ökologisches Duschgel einfach und günstig selbst herstellen kannst.

Duschgel einfach selbermachen

Das Prinzip für das selbstgemachte Duschgel ist eigentlich dem hausgemachten Bio-Waschmittel sehr ähnlich.

Für das Grundrezept benötigst du:

  • 20-30 g Kernseife oder Naturseife
  • 400 ml Wasser
  • Optional 2 EL Pflanzenöl (z.B. Olivenöl, Sesam- oder Sonnenblumenöl)
  • Optional ein Andickungmittel wie Speisestärke, Johannisbrotkernmehl oder Xanthan

Ein einfaches, natürliches und pflegendes Duschgel selber herzustellen ist gar nicht schwer. Hier findest du ein einfaches Grundrezept und einige Varianten!

Die ersten Schritte zur Herstellung deines Duschgels sind immer die selben:

  1. Seife mit einer Küchenraspel fein reiben oder mit einem Messer in kleine Stücke schneiden.
  2. Seifenraspeln oder -stücke ins Wasser geben und auf dem Herd bis auf mittlere Hitze erwärmen.
  3. Mit dem Schneebesen umrühren, bis sich die Seife komplett aufgelöst hat.
  4. Den Topf vom Herd nehmen.
  5. Während des Abkühlens die optionale Zutaten hinzugeben und gut verrühren.

Ein einfaches, natürliches und pflegendes Duschgel selber herzustellen ist gar nicht schwer. Hier findest du ein einfaches Grundrezept und einige Varianten!

Nun bedarf es etwas Experimentierfreudigkeit. Jede Seife geliert etwas anders und die Konsistenz des Duschgels variiert stark. Bei der Verwendung einer meiner selbst gesiedeten Seifen war die Konsistenz nach dem Erkalten perfekt. Bei anderen Seifen wie zum Beispiel der Kernseife von Sonett (oft günstiger hier) war das Duschgel nach dem Erkalten etwas zu fest. Bei der Patounis-Kernseife ohne Palmöl hingegen ist das Ergebnis meist sehr flüssig.

Du kannst die Konsistenz anpassen, indem du mehr Wasser oder mehr Seife hinzugibst. Falls das Duschgel sehr flüssig ist, verwende ein paar Gramm eines Andickungsmittel, wie zum Beispiel Speisestärke, Johannisbrotkernmehl oder Xanthan.

Optionale Zutaten:

  • Ätherische Öle, um deinem Duschgel eine persönliche Duftnote oder einen besonderen Effekt zu geben. Wenn du abends duschst, probiere doch Lavendelöl. Wenn du eher morgens duschst, empfiehlt sich ein frisches Öl wie Pfefferminze. Mehr zur Verwendung und zum Kauf von ätherischen Ölen findest du hier.
  • Roher Honig wirkt antibakteriell, spendet Feuchtigkeit und verzögert den Alterungsprozess. Damit die wichtigen Enzyme nicht verloren gehen, den Honig nicht erwärmen und nur lauwarmen oder kalten Flüssigkeiten unterrühren.
  • Für zusätzliches Aroma und eine tolle Pflege kannst du beim Kochen des Wassers auch einen Teebeutel hinzugeben oder Kräuter aus dem Garten oder der Natur verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Brennessel– oder Gierschduschgel?
  • Glycerin soll die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften des Duschgelsverbessern und so die Pflegewirkung noch erhöhen.

Mehr zum Kauf von ätherischen Ölen, Kernseife und anderen Zutaten erfährst du hier.

Anwendung des selbstgemachten Duschgels

Je nach Zusammensetzung setzen sich die Inhaltsstoffe nach längerem Ruhen voneinander ab. Deshalb ist es ggf. notwendig, die Flasche vor der Benutzung kurz und kräftig durchzuschütteln.

Du siehst, in nur wenigen Schritten kannst du aus wenigen, preiswerten Zutaten einfach dein eigenes Duschgel herstellen. Es ist umweltverträglicher als die meisten Alternativen aus dem Supermarkt. Ganz nebenbei sparst du auch noch reichlich Verpackungsmüll und den einen oder anderen Euro.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Hast du schon einmal Duschgel selbst hergestellt? Was sind deine Erfahrungen und welche Zutaten verwendest du? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

  • Gaby L.

    Auf der Suche nach Glasgefäßen für meine selbstangerührten Rezepte von dieser Seite.. :-) ..landete ich auf folgender Seite.. http://www.flaschenbauer.de Ich hoffe es ist in Ordnung, das ich die Adresse hier reinschreibe, doch ich war so glücklich endlich eine Stelle gefunden zu haben, wo es Gläser, Flaschen usw. aller Größe und das auch noch supergünstig gibt und wollte euch das darum nicht vorenthalten..
    Euch allen weiterhin von Herzen viel Freude am selbstrühren..ich habe soviel Spass damit!

    • Vielen Dank für den Tipp Gaby!

      • Gaby L.

        Gern geschehen! Denn an Flaschen und Gläser zu kommen ist nicht das Problem..aber auf allen anderen Seiten fand ich sie unbezahlbar bzw. unverhältnismässig teuer, währenddessen sie auf jener Seite wirklich auch für den kleinsten Geldbeutel erschwinglich sind. :-)

        • Cl Lu

          Die meisten meiner Flaschen habe ich durch Recyceln vor dem Glascontainer gerettet. Beim Einkauf wähle ich oft besonders schöne aus ;-)

          • Anzumerken ist, dass wir mittlerweile gar nicht mehr so glücklich über die Glasflaschen in der Dusche sind…. Die sind doch sehr rutschig und man muss gut aufpassen, dass sie nicht runterfällt, denn wenn sie fällt, ist der Ärger groß….

            Da brauchen wir vielleicht noch eine Gummihalterung oder eine andere Lösung, damit sie Griffiger werden

          • Cl Lu

            Kannst ja ein „Verhüterli“ für die Dusche rumhäkeln oder rumhäkeln lassen. ;-)

          • Die Paketschnur wäre da bestimmt sehr gut geeignet…

          • Cl Lu

            Vielleicht geht auch einfach nur sauber wickeln ;-)

    • Cl Lu

      noch hübscher wirken deine neuen Flaschen mit den Naturkorken die du dort auch erhältst. Zu empfehlen sind die Spitzkronen. Die mit Holz lösen sich leider bei Kontakt mit Wasser irgendwann vom Korken ab.

    • Giuliano Gallone

      Die seite ist der Hammer ist ja noch sogar billig im Geschäft zahlt man locker über 2,00€ für ein Marmaladenglas echt gute idee Danke für den tipp

  • fringante

    funktioniert das auch mit flüssiger kernseife? wenn ja, mit welcher menge? :)

    • Maximilian Knap

      Das haben wir noch nicht getestet, deshalb können wir leider keine ungefähre Mengenangabe machen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es genauso gut funktioniert. Wenn du es versuchst, dann beginne am besten mit einer kleineren Menge, so dass du nach und nach die eine oder andere Zutat ergänzen und das richtige Mischungsverhältnis ermitteln kannst. Wenn die Seife schon flüssig ist, könnte ich mir vorstellen, dass das fertige Gel zu gut 50 Prozent oder sogar mehr daraus besteht, wenn es noch dickflüssig sein soll. Wir freuen uns auf deinen Testbericht :-)

      • fringante

        danke, werde berichten! :)

  • Oma H.

    Als Gefäße kann man ja auch leere Behälter von Shampoos oder dergleichen benutzen, man muß sich vorstellen daß man beim Einkauf für jede Verpackung mitbezahlt, warum soll man das ungenutzt lassen??

    • Maximilian Knap

      Das sehen wir genauso :-) Außerdem hat sich gezeigt, dass eine Glasflasche in der Dusche ziemlich unpraktisch ist. Durch Schaum wird sie glitschig und kann schnell einmal herunter fallen, was bei einer recycelten Plastikflasche weniger problematisch ist. Darum: Besser vorhandene Behältnisse wiederverwenden, die ja sowieso genau für den Zweck gemacht sind :-)

  • Selina

    Hallo,
    ich möchte mir das Duschgel herstellen.
    Leider weiß ich nicht, wie viel ätherisches Öl und Glycerin ich verwenden kann auf die Menge des Grundrezeptes. Könnt Ihr mir diesbezüglich eine Mengenangabe machen?
    Und wie verhält es sich, wenn ich z.B. Mandelöl verwende? Wird das vom Duft zu exotisch bei der Verwendung von Rosen-, Lavendel- oder Jasminöl? Denn diese ätherischen Öle würde ich gerne verwenden. (natürlich nicht miteinander ;-) )

    Vielen Dank.

    • Hallo Selina,
      beim Selbermachen bedarf es immer etwas Probieren und Testen. Jede Kreation ist etwas anders und spricht deine Haut und deine Sinne anders an. Vom Glycerin kannst du ca. 2-6% der Gesamtmenge verwenden. Bei den ätherischen Ölen ist es wirklich eine Geschmackssache, versuche es mit ein paar Tropfen und wenn dir das Ergebnis am Ende nicht zusagt, kannst du noch ein paar hinzugeben. Auch Mandelöl sollte hier eigentlich passen, „zu exotisch“ kannst aber nur du selber für dich definieren ;)
      Bitte berichte, wie du mit dem Ergebnis zufrieden bist und wofür du dich letztendlich entschieden hast!

      • Selina

        Klasse. Vielen dank für dein super schnelle Antwort.
        Werde mich durchtesten und euch gerne berichten.
        Vorab allen ein frohes Weihnachtsfest. ?

  • stilleswasser

    Ich habe das Grundrezept ausprobiert, aber trotz ständigen Umrühren ist mein Duschgel unregelmäßig eher Schleimartig dick. Ich habe Kernseife von Dalli benutzt.

    • Maximilian Knap

      Die Kernseife von Dalli ist leider wirklich nicht die beste Wahl, damit hatten wir leider auch schon ein paar Reinfälle. Naturseifen oder wenigstens Bio-Kernseifen (wir nehmen gern Sonett) sind da schon besser. Wenn es zu dick ist, kannst du es einfach mit etwas mehr Wasser strecken. Für eine möglichst gute Konsistenz ist intensives Mixen mit Rührbesen auf höchster Stufe absolut empfehlenswert, so wie Schlagsahne. Vielleicht wird es damit für dich noch besser, gutes Gelingen und liebe Grüße!

  • Anni

    Hallöchen ihr Lieben,
    Ich mache dieses Duschgel schon zum zweiten mal mit Kernseife, aber ich bekomme nach dem Abkühlen immer eine sehr schleimige Konsistenz, und als ich das noch flüssige Duschgel in die Flasche gefüllt habe, hat es nach einer Zeit einen Klumpen gebildet, der nach ständigem Schütteln immer noch die Form der Flasche besaß. Ich habe jetzt beim zweiten mal viel mehr Wasser benutzt, aber es hat sich nichts gebessert. Kam das bei einem von euch auch schon mal vor? Was mache ich falsch? ?

    • Maximilian Knap

      Hallo Anni! Das Ergebnis wird jedes Mal ein bisschen unterschiedlich, je nachdem, was für eine Seife man benutzt. Mit Naturseife wird es geschmeidiger, mit Kernseife etwas schleimiger.
      Wir haben außerdem den Tipp erhalten, einen Teelöffel Salz im fertigen Produkt aufzulösen, das soll die Konsistenz deutlich verbessern! Zu einem Test sind wir jedoch leider noch nicht gekommen, deshalb berichte bitte, ob es bei dir geholfen hat :-)
      Liebe Grüße Maximilian

      • Salz im Duschgel? Trocknet da die Haut nicht aus? Die Kernseife ist schon hart genug für die Haut.

        • Marla

          Ganz im Gegenteil, Salz soll gut für die Haut sein, da es die Haut strafft, Salzwasser lässt die Haut nicht so sehr aufquellen, wie normales Wasser, Mineralstoffe werden über die Haut aufgenommen und Unreinheiten werden beseitigt. Deswegen ist ein Bad z.b. in Totem Meersalz so gesund. Viele Grüße!

  • Mir Sada

    Hallo! Ich brauch mal Hilfe von euch bitte! Und zwar hab ich heute das Duschgel gemacht und die Dicke des Gels war super hab es dann noch im lauwarmen Zustand in die Flaschen gefüllt und jetzt am Abend als ich nachgesehen habe war es sehr hart schon. Wie eine Seife schon fast aber weicher! Habe es 2 mal aufgekocht da es beim ersten Mal zu dünnflüssig war! Kann es sein das ich Zuviel Seife jetzt drinn habe? Kann Mann das jetzt wieder retten indem man es wieder in den Topf gibt und mit Wasser aufkocht? Wäre sehr dankbar für antworten lg

    • Maximilian Knap

      Hallo, ja das deutet auf zu viel Seife hin. Sofern du die Masse aus der Flasche bekommst, kannst du sie einfach nochmal mit etwas Wasser verdünnen. Oder einen Teil herausholen, mit warmem Wasser auffüllen und immer mal wieder kräftig schütteln, bis der Rest sich aufgelöst und mit dem Wasser vermischt hat. Viel Erfolg und liebe Grüße!

      • Mir Sada

        Danke hab es leicht raus bekommen und verdünnt und diesmal abkühlen lassen

  • Petra

    Hallo, habe mal folgendes Duschgelrezept ausprobiert:

    • 200 ml Ingweraufguss
    • 50 g Kernseife
    • 10 ml Kernseife
    • 3-5 Tropfen ätherisches Mandarinenöl

    jetzt merke ich beim Duschen, dass sich meine Haut extrem entfettet anfühlt, das Wasser perlt extrem ab und wenn ich über die noch feuchte Haut streife, dann ist das irgendwie „klebrig“. Wie kann ich denn die Konsistenz verbessern? Sollte ich vielleicht noch Glycerin hinzufügen? Geht das nachträglich noch? Wäre super, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet

    • Maximilian Knap

      Hallo Petra, in deinem Rezept fehlt ein Öl, oder sollte das die Nr. 3 sein? Wer ohnehin zu trockener Haut neigt, sollte statt Kernseife lieber eine mildere Naturseife verwenden, die von Natur aus schon überfettet ist und noch mehr Pflege bietet. Verbessern kannst du dein Rezept ggf. noch mit Pflanzenöl, Honig und/oder etwas pflanhzlichem Glyzerin, die am besten mit einem Mixer untergeschlagen werden. Viel Erfolg und liebe Grüße!

      • Petra

        Hallo Maximilian,
        ja, da hast du richtig vermutet, die Nr. 3 sollte natürlich ein Öl sein, hatte dafür Mandelöl genommen. Aber ich werde beim nächsten Mal Olivenölseife als Grundlage nehme. Die Aleppo Seife hört sich super an, könnte ich doch nehmen oder?

        • Maximilian Knap

          Ja das ginge! Aber auch bei Aleppo-Seife gibt es große Unterschiede, manche ist eher scharf, andere stärker überfettet. Wenn du es richtig mild magst, probiere es vielleicht mit einer richtig milden, pflegenden Naturseife aus dem Bio-Laden oder aus speziellen Naturseifen-Läden. Und berichte doch bitte wie es geworden ist :-) liebe Grüße!

  • Shania Onida

    Hallo mein duschgel wird irgendwie immer total zähflüssig eig schon wie wackelpuding obwohl ich mittlerweile sicher schon fast 2 L Wasser dazugegeben habe. Was kann ich da machen ? Noch mehr wasser ? Kann es daran liegen dass ich zu wenig gerührt habe ? Bin langsam echt am verzweifeln hab das ganze schon drei mal wieder erhitzt…. Hiiiiiilfe ich will endlich mein eigenes duschgel verwenden! :)

    • Maximilian Knap

      Hallo Shania, wahrscheinlich hast du Kernseife verwendet, richtig? Die angegebene Menge bezieht sich eher auf Naturseife, ein Fehler, den wir soeben korrigiert haben. Naturseife dickt nämlich weniger an, weshalb davon entsprechend mehr benötigt wird. Da hilft eigentlich nur das Verdünnen mit Wasser, aber nicht zu viel auf einmal – damit du den richtigen Moment nicht verpasst ;-) Gutes Gelingen und liebe Grüße!

  • Blutiger Anfänger

    klkölklökölkll

    • Blutiger Anfänger

      Diesen Kommi bitte löschen ! Danke

      War nur ein Test

  • Blutiger Anfänger

    So, ich hab mich nun auch mal rangetraut und das Ergebnis ist ziemlich mau…

    Hab mich genau an die Anleitung und Mengen und Reihenfolge gehalten aber leider wird es nicht dickflüssiger als bräunliches Wasser.

    Vor lauter Verzweiflung habe ich nun die Seifenmenge schrittweise erhöht bis aktuell auf 81 Gramm. Und das Lecithin nochmal um 20ml erhöht.

    Das alles bei gleicher Wassermenge (400ml).

    Ergebnis: Immer noch flüssig.

    Olivenöl ist auch schon drin.

    Was habe ich falsch gemacht ?? Wer kann mir weiterhelfen ?

    P.S. Seife ist Kernseife von Sonett mit 30 % Palmöl so wie oben empfohlen.

    • Maximilian Knap

      Das ist wirklich ungewöhnlich, zumal wir diese Seife auch schon oft verwendet und getestet haben. Mit einer Menge von ca. 50 g auf einen Liter Wasser erhält man z.B. eine schöne pudding-artige Masse als Flüssig-Handseife: http://www.smarticular.net/neutrale-bio-handseife-preiswert-selbst-herstellen/
      Möglicherweise haben in deinem Fall „zu viele“ zusätzliche Zutaten das Gegenteil bewirkt. Beim nächsten Mal könntest du zunächst einfach nur Wasser und Kernseife mischen, so dass über Nacht die gewünschte, zähflüssige Konsistenz entsteht, und optionale Zutaten nachträglich einrühren. Was sonst noch falsch sein könnte, kann man so aus der Ferne leider auch nicht beurteilen.

      • Blutiger Anfänger

        Danke für deine Antwort.

        Ich muß es ein wenig korrigieren: Die braune Flüssigkeit hat sich nun mittlerweile zu einem recht festen „Pudding“ entwickelt.

        Und weil es wohl doch zu viel Seife war habe ich jetzt schrittweise die Wassermenge erhöht. Aktuell gibt es noch kein abschließendes Ergebnis – aber vielleicht schon in ein paar Tagen.

        Mal schau’n…ich werde wieder berichten.

  • greene

    Hallo liebes Team,
    ihr empfehlt biologische Kernseife ohne Palmöl. Die von Sonett enthält leider Palmöl und ich konnte bisher keine ohne finden.
    Kennt ihr eine, die ihr mir empfehlen könnt?
    LG
    Irene

    • Maximilian Knap

      Hallo Irene, unsere Lieblings-Kernseife ohne Palmöl stammt aus Griechenland, leider ist es eine sehr scharfe Seife, eher für Waschmittel und ähnliche Aufgaben geeignet. (schau mal hier: http://www.smarticular.net/kernseife-ohne-palmoel-kaufen-worauf-du-achten-solltest/)
      Für dieses Rezept ist dann doch eher eine Naturseife mit Überfettung zu empfehlen, wie du sie auf vielen Wochenmärkten von kleinen Seifensieder/innen findest. Handgemachte Naturseifen können aus allen möglichen Pflanzenölen bestehen und sind richtig hochwertige kleine Kunstwerke. Wegen ihrer pflegenden Eigenschaften eignen sie sich für das Duschgel ganz besonders gut, man braucht aber in der Regel etwas mehr Seife als im Rezept angegeben, weil das Gel mit Naturseife nicht so dick wird.

  • Ines

    Habe das Rezept jetzt mal probiert, aber leider war es immer wie Wasser. ich wollte dann nicht meine ganze Stückseife opfern, hab etwas Stärke und Kokosöl rein, aber es war immer noch kein „Gel“. Jetzt habe ich es in eine alte Plastikflasche gefüllt, in der Alverde Reinigungsschaum war. Das ist ein spezieller Seifenspender, der Schaum erzeugt. Jetzt habe ich meine Lieblingsseife als Duschschaum und bin damit noch glücklicher als mit einem normalen Duschgel :D

  • i. k

    hab heute die seife nach Anweisung hegestellt was mir eigentlich gut gelungen ist, nur durch das intensive schlagen ist sie jetzt wie Schaum und ich bekomme sie nicht in eine pumpflasche werkann helfen

    • Warte einfach ein bisschen, dieser Schaum fällt mit der Zeit wieder in sich zusammen. Dann am besten nur noch rühren, aber nicht mehr schlagen, und es lässt sich problemlos umfüllen. Liebe Grüße!

  • Mark

    Kann jemand vielleicht etwas zur Lagerung & Haltbarkeit sagen? Oder ist das bei so einem Duschgel kein Thema?

    Lagert ihr das Duschgel im Kühlschrank oder einfach ungekühlt im Badezimmer? Und was würdet ihr sagen, wie lang sich das Duschgel „hält“. Also mir gehts nicht um Konsistenz sondern um mögliche Keime/Schimmel whatever, die sich ja im feuchten Mileu schneller bilden.

  • Kira

    Hallo ihr lieben, nachdem ich das Rezept einmal mit selbstgesiedeter Seife nachgemacht habe (Was ganz wunderbar klappte) wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass das Duschgel ja gar nicht konserviert ist, und somit Keime und Pilze wunderbar in der wässrigen Lösung gedeihen können.
    Wie löst ihr das Problem mit der fehlenden Konservierung? Habt ihr einen Tipp?

    • Hallo Kira, wir hatten damit bisher keinerlei Probleme. Allerdings stellen wir auch bevorzugt die Menge her, die wir innerhalb von 2-3 Wochen aufbrauchen können. Durch das Abkochen wird die Keimzahl schon mal extrem reduziert, mit dem Zusatz von ein paar Tröpfen ätherischer Öle erreicht man eine zusätzliche Konservierung, denn sie hemmen das Wachstum von Bakterien und anderen Keimen stark. Liebe Grüße!

  • Christian Bach

    Hallo, ich habe vorgestern versucht Duschgel selbst zu machen. Leider hat es nicht so ganz hingehauen. Zutaten: Kernseife (Bio), Zitronensaft (Bio), Zitronenschale (Bio), Olivenöl, Johannisbrotkernmehl. Leider ist die Masse jetzt so fest, dass ich sie aus der Flasche nicht mehr herausbekomme. Hat einer eine Idee, was falsch war und wie ich das Zeug wieder flüssig bekomme ?

    https://uploads.disquscdn.com/images/231f7226ce5ee6e25ae079a67217673cd40e5e595cdcd1d3bf21b9c717b92631.jpg

    • Das war entweder zu viel Verdickungsmittel oder zu viel Seife – leider gelieren verschiedene Seifen auch noch unterschiedlich stark. Du kannst mit Wasser verdünnen, bis die Konsistenz deinen Wünschen entspricht. Liebe Grüße

      • Christian Bach

        Habe jetzt im Wasserbad das Duschgel aus der Flasche bekommen, nach Zusatz von Wasser war es mir dann zu flüssig. Habe nun etwas Johannisbrotkernmehr reingemacht…

  • Roland Bähr

    Kann man es auch zum Haarewaschen nehmen?

  • Jessy Ca

    So langsam leert sich immer mehr von dem gekauften Zeug, so jetzt auch das Duschgel. Also habe ich heute mal versucht, Duschgel selber zu machen…. Nun ja… Ich glaube, ich habe es zu lange geschlagen, mit dem Handmixer. Bin mal gespannt, ob es sich noch ändert, aber bislang hab ich quasi Dusch-Sahne… Keine Chance das in eine Flasche abzufüllen.

    • Marla

      Hallo, ist es wie in einem Kommentar weiter unten zu lesen, noch einmal in sich wieder zusammengefallen oder ist es fest geblieben? Falls nicht, kannst du auch ein weithalsiges Gefäß zum Aufbewahren nutzen. Wie ist es geworden? Viele Grüße!

      • Jessy Ca

        Hallo Marla… Also es wollte wohl so fest bleiben. Aber ich habe das Ganze dann nochmal mit ein bisschen Wasser verdünnt und noch mal aufgewärmt. Es ist dann wieder total flüssig geworden und nach dem erneuten abkühlen sehr puddingartig. Hab es dann noch mal mit dem Schneebesen durchgeschlagen, da war die Konsistenz dann so, wie ich sie haben wollte und ich hab es in Flaschen abgefüllt. Gestern hat mein Mann es dann getestet und war an sich sehr angetan. Die bräunliche Farbe ist halt nicht so ansprechend, aber Geruch und Wirkung toll, laut dem Gatten. Er muss sich nur an die geringe Schaumentwicklung gewöhnen. Ich werde es heute Abend auch testen, hatte gestern den letzten Rest meines Duschgels aufgebraucht. Mein Mann hat sich damit übrigens auch die Haare gewaschen und fand es nicht nachteilig… Aber ich denke mal, bei kurzen Haaren ist es auch auch okay, bei langen könnte es ein Problem sein…

  • Jack

    Hallo,
    ich habe mir mal sagen lassen, dass ätherische öle für zb, duftlampen andere öle sind wie die, ätherischen öle die man eben für seife, shampoo etc. benutzt
    ich bin da jetzt etwas verwirrt … stimmt das?

    • Marla
      • Jack

        nein leider nicht die zwei seiten habe ich mir schon vor dem posten meiner frage angeschaut
        leider ist meine verwirrung keines wegs davon gemindert worden
        aus rein logischen gründen würde ich ja sagen dass die ‚duftlämpchen‘ öle nicht gemeint sind allerdings sagt da iwie jede etwas anderes die einen ja die anderen nein

        und da ich mich kein stück damit auskenne … naja

        • Man muss zwischen Duftölen bzw. Parfümölen (die für Duftlampen vertrieben werden) einerseits und ätherischen Ölen andererseits unterscheiden. Die erstgenannten sind in der Regel synthetisch hergestellt und haben außer der ähnlichen Flasche mit ätherischen Ölen nicht viel gemeinsam. Echte ätherische Öle wiederum können auf verschiedene Weise aus allen möglichen Pflanzen gewonnen werden. Auch hier gibt es unterschiedliche Qualitäten und Arten von Ölen je nach Anwendungsgebiet. Generell empfehlen wir, auf hochwertige, naturreine ätherische Öle zu achten, insbesondere für kosmetische oder sogar innere Anwendung. Die von Marla genannten Beiträge geben Hilfestellung, wie man diese erkennt und auswählt. Hoffentlich hat das ein bisschen weitergeholfen :-)

  • Max

    Hallo, als optionale Zutaten werden ätherische Öle, roher Honig und Glycerin aufgelistet. Wie viel davon sollte man denn jeweils noch zugeben? Ich finde leider keine Mengenangaben… Danke schon mal!

    • Hallo Max, wenn du Naturseife bzw. Pflegeseife als Basis verwendet hast statt Kernseife, dann ist durch die Seife bereits Glyzerin enthalten. Andernfalls könntest du optional einen halben bis ganzen Teelöffel hinzugeben, du kannst es aber auch erstmal ganz ohne probieren! Vom Honig ist auch ein Teelöffel ausreichend. Bei den ätherischen Ölen reichten meistens schon ganz wenige Tropfen, du solltest sie dann aber gut verteilen (schütteln oder umrühren). Liebe Grüße!

      • Max

        Ok, dann werd ich das mal probieren. Vielen Dank für die schnelle Antwort! :-) LG

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.