Reste von Grillsaucen verwerten mit diesen originellen Rezeptideen

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Angebrochene Grillsaucen und Dips stehen gern mal ein Jahr lang unbenutzt in einer hinteren Ecke des Kühlschranks, bis die nächste Grillsaison startet. Spätestens dann werden sie aussortiert, und es werden neue gekauft. Dabei eignen sich Grillsaucen wunderbar zur Resteverwertung!

Damit Soßenreste erst gar nicht in großen Mengen übrig bleiben, kannst du Grillsaucen und Dips entweder gleich nach Bedarf selber machen oder mit ihnen bekannte Gerichte aufpeppen. Wie wie sich die Reste originell verwerten lassen, erfährst du in diesem Beitrag.

(Mini-)Pizza kinderleicht zubereiten mit BBQ-Sauce

Die auf Tomatenbasis hergestellte BBQ-Sauce ist für einen markanten, rauchigen und süß-säuerlichen Geschmack bekannt. Um sie weiter zu verwerten, kannst du sie zum Beispiel als Grundlage für Pizzasauce verwenden.

Die BBQ-Saucen-Reste können entweder einfach direkt auf dem Pizzateig verteilt oder vorher mit Tomaten weiter verfeinert werden.

Für eine Grundlage mit BBQ-Sauce auf der Pizza werden passierte Tomaten, ein Schuss Olivenöl und nach Belieben etwas Zucker oder eine Zuckeralternative und mediterrane Kräuter wie Oregano und Thymian miteinander verrührt.

Zusammen mit selbst gemachtem Pizzateig entstehen mit dieser Sauce zum Beispiel Pizzabrötchen und Minipizzen. Mit einem breiten Glas oder einem anderen runden Gefäß lassen sich die kleinen Pizzen schnell ausstechen. Das ist auch eine schöne Methode, um mit Kindern gemeinsam Essen zuzubereiten.

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Tipp: In unserem Rezept für vegetarisches “Beef Jerky” aus Seitan wird BBQ-Sauce als Marinade verwendet. Auch dafür kannst du ebenso gut den Saucenrest verwenden.

Fruchtig-scharfe Ergänzung für Chili-Eintopf und Pastasauce

Reste von scharfer roter Salsa eignen sich nicht nur als Dip für Chips, sondern verleihen Eintöpfen und Nudelgerichten einen feurigen Pfiff.

So ist rote Salsa geradezu dafür prädestiniert, um einen Chili-Eintopf mit fruchtiger Schärfe zu verfeinern. Nudelsaucen auf Tomatenbasis wie zum Beispiel für eine vegetarische Bolognese oder ein Nudelauflauf profitieren ebenfalls von der Geschmacksvariation.

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Kräftiges Salatdressing mit fruchtigen Grillsoßen

Reste von Cocktail- oder Curry-Mango-Sauce sind schnell aufgebraucht, wenn sie zum Beispiel als Grundlage für Salatsaucen verwendet werden.

Um die Reste aus den Flaschen zu lösen, hilft zum Beispiel ein Schuss Sahne oder eine vegane Alternative, Wasser oder Gemüsebrühe: Ein wenig davon in die Flasche geben, die Flasche verschließen und kräftig schütteln. Danach die gelöste Sauce mit Salz, Essig und Öl verfeinern – fertig ist das Dressing.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Auch BBQ- und Honig-Senf-Saucen eignen sich für Salatdressings, da sie, ähnlich wie Balsamico, eine süß-säuerliche Note mit einbringen.

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Überbackene Champignons mit Knoblauchsauce

Übrig gebliebene Knoblauchsauce oder ein Aioli-Dip passen nicht nur sehr gut zu Antipasti oder Gegrilltem. Sie können ebenso gut überbackenen Gerichten wie einer Lasagne mit Spinat eine leckere Knoblauchnote verleihen. Außerdem passen sie hervorragend zu gebratenen oder überbackenen Champignons.

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

Mehr Details zum Buch 

Für vier Portionen der überbackenen Champignons mit Knoblauchsoße brauchst du:

So bereitest du die Champignons zu:

  1. Champignons putzen, Stiele herausbrechen. Für die Füllung Zucchini waschen und zusammen mit getrockneten Tomaten und den Stielen in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Füllung mit wenig Pflanzenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zwei bis drei Minuten andünsten. Falls die getrockneten Tomaten in Öl eingelegt wurden, braucht es kein zusätzliches Öl zum Braten.
  3. Gemüse nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Pulver würzen. Kräuter hinzugeben. Optional eine geschälte und gepresste Knoblauchzehe unterrühren.
  4. Champignons mit Gemüse füllen, jeweils einen Klecks Knoblauchsoße oder Aioli darauf geben und mit Käse bestreuen. Die gefüllten Pilze auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Blech setzen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten überbacken.

Dazu passen Salat, Brot – und natürlich noch mehr Knoblauchsoße oder Aioli.

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Noch mehr Tipps, um Essensreste zu verwerten und Fertigprodukte zu ersetzen, findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Rezepte kennst du noch, um Reste in der Küche sinnvoll zu verwerten? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Reste von Grillsaucen und Dips nicht entsorgen, sondern einfach zu leckeren Mahlzeiten verwerten: So belagern sie nach der Grillsaison nicht den Kühlschrank!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(14 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich verwende die Reste von Grillsoßen oder Ketchup immer in einer Nudelsoße oder auch mal im Eintopf. Flasche oder Glas einfach mit Wasser oder Brühe ausspülen und in die Soße/Suppe geben. Das gibt immer mal wieder einen anderen Geschmack. Geht auch gut mit Senf aus Gläsern.

    Antworten
  2. Heute erst gemacht:
    Reste von Käse Soße für salsachips in die Lasagne als zusätzliche Käseschicht.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.