Aioli einfach selber machen: So gelingt der köstliche Knoblauch-Dip

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

Aioli, der beliebte Dip aus Knoblauch und Pflanzenöl, ist der ideale Begleiter für alle Speisen vom Grill. Sie verfeinert zum Beispiel gegrilltes Gemüse oder begleitet einfach nur frisches Weißbrot und Oliven. Aber eigentlich passt die kräftige Knoblauchcreme zu allem, was man gerne mit einem Dip genießt.

Wie gut, dass Aioli aus nur wenigen Zutaten mit geringem Aufwand herzustellen ist! So kannst du die Knoblauchcreme immer frisch genießen und zusätzlich Verpackungsmüll sparen.

Rezept für selbst gemachte Aioli

Das einfache Rezept für Aioli stammt aus dem Mittelmeerraum und ist bestimmt eine der köstlichsten und einfachsten Möglichkeiten, mediterranen Flair zu genießen.

Für etwa 150 Milliliter Aioli brauchst du :

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

Außerdem benötigst du:

  • Pürierstab
  • hohes, schmales Gefäß (am besten nur minimal breiter als der Rührstab)

Wenn du eine stärkere Senfnote in der Aioli bevorzugst, kannst du die Senfmenge auch etwas erhöhen. Zitronensaft verleiht ihr Frische und kann ebenfalls nach Belieben hinzugegeben werden. Am besten gelingt die Creme, wenn alle Zutaten zimmerwarm sind.

Tipp: Falls du nicht bis zum nächsten Tag von dem Knoblauchgeschmack oder -geruch zehren möchtest, gibt es clevere Wege, um die typische Knoblauchfahne zu vermeiden.

So rührst du die Aioli blitzschnell an:

1. Knoblauch, Ei und Senf in das Mixgefäß geben.

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

2. Zutaten mit dem Pürierstab vermischen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

3. Öl langsam und in einem dünnen Strahl zu der Mischung gießen. Währenddessen weiter mit dem Pürierstab mixen. Die Zutaten emulgieren, und es entsteht eine cremige Masse.

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

4. Die Creme nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Schon ist die Aioli fertig!

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

Es empfiehlt sich, möglichst frische Zutaten zu verwenden und die Aioli innerhalb von zwei Tagen aufzubrauchen. Wegen des rohen Eis sollte die Creme unbedingt im Kühlschrank gelagert werden.

Tipp: Wenn du eine Knoblauchcreme jederzeit zur Hand haben möchtest, kannst du eine länger haltbare Knoblauchpaste einfach selber machen. Im Gegensatz zu getrocknetem Knoblauchgewürz bleiben in der Paste das volle Aroma und die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe erhalten.

In unserem Buch findest du viele weitere Tipps für einfache und nachhaltige Rezepte:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Rezepte für leckere Dips kennst du? Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Die mediterrane Knoblauchcreme Aioli ist die perfekte Ergänzung für viele Speisen. Sie gelingt in wenigen Minuten und besteht aus nur wenigen Zutaten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.6 von 5 Punkten.
(39 Bewertungen)

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Die originale Aioli wird nur aus Knoblauch und Olivenöl mit einer Prise Salz gemacht und ist schwierig herzustellen.

    Antworten
    • Hallo, danke für deinen Kommentar. Vielleicht magst du das Rezept ebenfalls hinterlassen. Wir würden uns freuen. Liebe Grüße Sylvia

  2. Hildegard

    Bei den augenblicklichen Temperaturen und überhaupt finde ich es verantwortungslos, rohe Eier zu verwenden. Ich mach schon seit Jahren in 3 Minuten vegane Aioli: Sojamilch (enthält das notwendige Lecitin) mit einem Spritzer Zitrone, etwas Sals und Senf aufmixen, dann langsam Öl einlaufen lassen und dabei weitermixen. Nachwürzen mit Knoblauch, Chili etc. und fertig.

    Antworten
    • Toll, die vegane Variante, vielen Dank dafür. Könntest du bitte noch die Menge Sojamilch verraten?

    • Hallo Hildegard,
      vielen Dank für deine eifreie Aioli-Alternative. In Kürze findest du bei smarticular weitere, vegane Rezept-Varianten, sind schon in Arbeit :-)
      Liebe Grüße!

    • So so, verantwortungslos, was für grosse Worte! Ein Risiko besteht es nur bei fehlender Hygiene und unsachgemässem Umgang, Salmonellen hat es AUF den Eierschalen, und NICHT im Ei drinnen.

  3. Hallo! Kennt jemand hierfür eine leckere vegane Alternative? Danke!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.