Vegane Sauce Hollandaise: 3 köstliche Rezepte für die beliebte Soße

Sauce Hollandaise vegan zubereiten? Nichts leichter als das! Diese drei Rezepte zeigen, wie einfach und abwechslungsreich das gelingt - sogar für Rohkost!

Sauce Hollandaise, beliebt zu Spargel und anderem gedünstetem Gemüse, schmeckt auch wunderbar ohne Zutaten tierischen Ursprungs! Mit den folgenden Rezepten für vegane Sauce Hollandaise lässt sich der Soßen-Klassiker köstlich und abwechslungsreich zubereiten – und obendrein ohne unnötige Zusatzstoffe, die oft in gekauften Varianten enthalten sind.

Sauce Hollandaise: vegan ohne Ei und Butter

Sauce Hollandaise: vegan ohne Ei und Butter

Portionen

3

Portionen
Kalorien

270

kcal
Gesamtzeit

10

Minuten

Diese Sauce-Hollandaise-Variante basiert auf einer veganen Mehlschwitze, die sich durch die Auswahl der weiteren Zutaten im Geschmack nicht hinter dem Original verstecken muss.

Zutaten

Zubereitung

  • Margarine im Topf verflüssigen und Mehl mit einem Schneebesen einrühren, kurz anschwitzen lassen.
  • Gemüsebrühe mit Sojasahne vermengen und langsam unter stetigem Rühren in die Mehlschwitze gießen.
  • Die restlichen Zutaten untermischen und alles kurz aufkochen lassen.
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren mit etwas Petersilie anrichten.

Tipp

  • Optional lässt sich die Sauce für einen zusätzlichen mild-nussigen Geschmack mit zwei Esslöffeln Hefeflocken würzen. Füge die Flocken am besten erst nach dem Kochen hinzu, damit die wertvollen Vitamine B-Vitamine, die reichlich enthalten sind, nicht verloren gehen.

Vegane Sauce Hollandaise mit Tofu

Auch aus Tofu lässt sich eine leckere vegane Hollandaise kreieren.

Für zwei Portionen benötigst du:

So geht’s:

  1. Weißwein, Essig, Zwiebeln, Pfeffer und Kräuter in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Mischung etwas einköcheln lassen. Dann abseihen und den Sud auffangen.
  2. Den Sud zusammen mit Tofu, Senf und Gewürzen im Mixer fein pürieren.
  3. Mit Olivenöl verrühren und im Topf auf Servier-Temperatur erwärmen.

Gemüse mit der Sauce Hollandaise übergießen und es sich schmecken lassen!

Sauce Hollandaise vegan zubereiten? Nichts leichter als das! Diese drei Rezepte zeigen, wie einfach und abwechslungsreich das gelingt - sogar für Rohkost!

Rohköstlich & vegan: Sauce Hollandaise mit Nussmilch

Wer auf Soja verzichten möchte, kann die vegane Hollandaise alternativ auch mit Nussmilch herstellen. Diese Variante lässt sich kalt zubereiten und ist deshalb besonders gut für eine rohköstliche Ernährung geeignet.

Zutaten für zwei bis drei Portionen:

Die besten Tipps kostenlos per Mail

So wird diese Version einer veganen Hollandaise zubereitet:

  • Alle Zutaten bis auf das Johannisbrotkernmehl mit einem Pürierstab oder im Standmixer vermischen.
  • Zum Schluss Johannisbrotkernmehl hinzugeben und alles zu einer sämigen Konsistenz mixen.

Die Sauce ist jetzt bereits fertig und kann kalt genossen werden. Sie lässt sich aber auch vorsichtig im Topf auf Servier-Temperatur erhitzen – aber nicht kochen!

Kala Namak, Kurkuma & Co. für Geschmack und Farbe

Mit den folgenden Zutaten werden Geschmack und Farbgebung noch ähnlicher zur originalen Hollandaise:

  • Kala Namak für den Ei-Geschmack: Die in diesem indischen Gewürzsalz enthaltenen Schwefelverbindungen verleihen der veganen Sauce Hollandaise das typische Ei-Aroma. Du findest Kala Namak in Reformhäusern, in Bioläden oder online.
  • Kurkuma oder Karotten für die Farbe: Eine sehr kleine Menge Kurkumapulver reicht schon aus, um den gewohnten gelblichen Farbton in die Hollandaise zu zaubern. Alternativ lässt sich auch ein Esslöffel gegarte, pürierte Möhren verwenden oder Gemüsebrühe mit etwas Karottensaft zubereiten.
  • Rapsöl für den Buttergeschmack: Rapsöl mit Buttergeschmack ist eine vegane Alternative zu Butter. Es enthält im Gegensatz zu Butter wenig gesättigte Fettsäuren, dafür umso mehr wertvolle, mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Der Buttergeschmack wird entweder synthetisch oder durch die Zugabe natürlicher Aromen erzeugt. Wer auf die Aroma-Ergänzungen im Rapsöl verzichten möchte, kann folgende Alternative herstellen: Mische fünf Anteile Leinöl mit vier Anteilen reinem Rapsöl und füge etwas pflanzliche Margarine hinzu, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Im Kühlschrank bleibt diese Butter-Alternative einige Monate haltbar.

Tipp: Es gibt viele Gründe, die Spargelsaison nicht zu verpassen: Das begehrte Gemüse schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch noch gesund.

Welche Erfahrung hast du mit veganer Sauce Hollandaise gemacht? Über einen Kommentar von dir freuen wir uns!

Raffinierte Rezepte mit pflanzlichen Zutaten und Alternativen zu veganen Fertigprodukten findest du auch in unseren Büchern:

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Sauce Hollandaise vegan zubereiten? Nichts leichter als das! Diese drei Rezepte zeigen, wie einfach und abwechslungsreich das gelingt - sogar für Rohkost!

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Nesrin, deine Hollandaise ohne Ei und Butter ist excellent. Habe ich schon 2 mal gemacht und hat jedem und vor allem mir geschmeckt. PERFEKT….. Vielen Dank für das tolle Rezept

    Antworten
    • Ich habe das 1. Rezept ausprobiert und es ist fantastisch geworden.
      Das nächste Mal probiere ich eins von den anderen Rezepten.
      Vielen Dank!

    • Ich nehme für die erste Variante statt Gemüsebrühe das Spargelwasser. Dadurch wird der Spargelgeschmack noch unterstützt. Da ich Sojasahne und -milch nicht mag, nehme ich selbstgemachte Hafermilch. Und da ich keine Hollandaise imitieren möchte, verzichte ich auch auf Kurkuma. Uns schmeckt’s.

  2. Pfannkuchen

    Schmeckt irgendwie nach nichts. Hat jemand einen Tipp wie ich die Soße noch würzen kann?

    Antworten
    • Darf ich fragen ob du noch Geschmack in die Hollandaise bekommen hast?

  3. Nur eine Bemerkung zur Tofuvariante, die mein Freund heute ausprobierte: Ist es möglich, daß ihr euch bei der Essigmenge vertippt habt??
    Er versuchte durch Erhöhen der Tofumenge etc.noch etwas zu retten, aber es hat immernoch sauer geschmeckt. Die Textur war toll, aber ich glaube nicht, daß die Sauce irgendjemandem schmecken könnte.-(
    Wäre doch sehr schade, wenn andere dann vielleicht nie wieder was veganes… Oder haben wir vielleicht etwas falsch verstanden?
    Trotzdem lieben Dank!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Runhild,
      es soll schon leicht säuerlich sein, um die besondere Note hinzubekommen. Mit einem vergleichsweise milden Essig wie etwa Apfelessig klappt es gut. Falls es doch zu sauer sein sollte, ist es möglich, sie Säure mit einer Messerspitze Natron (bei Bedarf auch mehr) zu neutralisieren.
      Liebe Grüße!

  4. Danke ersteinmal für eure Arbeit !
    Ich habe schon einige eurer Rezepte ausprobiert und bin im großen un ganzen sehr zu frieden
    und ich habe da auch noch ein rohköstliches Rezept :
    150 ml Öl (ich nehme gern kaltgepresstes Rapsöl) und 50 ml Sojasahne
    Salz und eine Priese Kala Namak
    Diese Zutaten mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse aufschlagen und fertig ist die leckere Hollandaise.
    Mit einem Teelöffel Senf hat man dann noch eine vegane Majonnaise.
    Viel Spass beim ausprobieren!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für die schöne Ergänzung! Tolle Idee, die Sauce rohköstlich zuzubereiten – das müssen wir unbedingt ausprobieren.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!