Seidentofu selber machen: So einfach gelingt der cremige Tofu

Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!

Seidentofu ist die feinere, cremigere Version des bekannten Bohnenkäses. Er lässt sich sogar noch einfacher selbst herstellen als Naturtofu – entweder aus ganzen Sojabohnen oder aus im Supermarkt erhältlicher Sojamilch ohne Zusätze. Es sind lediglich zwei Zutaten und zwei Zubereitungsschritte notwendig, um Seidentofu selber zu machen.

So gelingen cremige Süßspeisen wie vegane Mousse aus Chocolat oder ein rein pflanzlicher Käsekuchen, auch ohne dass du den teilweise schwer erhältlichen und mit viel Verpackungsmüll verbundenen Seidentofu besorgen musst.

Seidentofu selber machen

Um Seidentofu herzustellen, wird Sojamilch mithilfe eines Gerinnungsmittels und unter Wärmezufuhr zum Stocken gebracht. Damit eine zusammenhängende Masse entsteht, ist eine Sojamilch notwendig, die besonders dickflüssig ist. Mit selbst gemachter Sojamilch aus ganzen Bohnen gelingt das ganz leicht.

Wer etwas experimentierfreudig ist, kann sich aber auch durch die verschiedenen Sojadrinks ohne Zusätze aus dem Handel durchprobieren. Teilweise ergeben diese eine nicht ganz so zusammenhängende Masse, die sich allerdings trotzdem weiterverarbeiten lässt wie normaler Seidentofu.

Für etwa 500 Gramm Seidentofu werden benötigt:

  • 500 ml Sojamilch – selbst gemacht aus ganzen Bohnen oder ein Sojadrink aus dem Supermarkt oder einem Online-Shop ohne Zusätze
  • ½ TL pulverförmige Zitronensäure oder alternativ 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig

Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!

Seidentofu selber machen – so geht’s:

  1. Zitronensäurepulver in drei bis vier Teelöffeln Wasser auflösen. Die entstandene Lösung beziehungsweise alternativ Zitronensaft oder Apfelessig in zimmerwarme Sojamilch einrühren.
    Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!
  2. Die Sojamilchmischung in hitzebeständige Gefäße (zum Beispiel Schraubgläser) füllen, verschließen und in einen Topf mit Wasser stellen, sodass die Füllung der Gläser vollständig unter Wasser steht.
    Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!
  3. Den Topf mit einem Deckel verschließen. Das Wasser bei mittlerer Hitze 10 bis 20 Minuten lang simmern lassen. Indem du die Gefäße etwas hin und her bewegst, kannst du sehen, ob die Mischung bereits geronnen ist. Wenn ja, die Gefäße zum Abkühlen aus dem Topf nehmen.
    Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!

Nachdem er abgekühlt ist, lässt sich der selbst gemachte Seidentofu sofort verwenden. Gieße dafür eventuell überschüssiges Wasser vorsichtig ab. Danach kannst du die Masse stürzen.

Da selbst hergestellter Seidentofu im Wasserbad bereits schonend eingekocht wurde, hält er sich ungeöffnet im Kühlschrank mehrere Wochen. Um die Haltbarkeit noch zu verlängern und den Tofu im Glas auch bei Zimmertemperatur aufbewahren zu können, wird die eiweißreiche Speise bei hoher Temperatur 90 bis 120 Minuten lang im Topf eingekocht.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Was ist Seidentofu?

Seidentofu ist wie sein etwas festerer Verwandter, der Naturtofu, ein Produkt aus Soja, Wasser und einem Gerinnungsmittel. Bei der Naturtofuherstellung wird die geronnene Sojamasse allerdings noch ausgepresst und enthält dadurch weniger Wasser. Der höhere Wasseranteil des Seidentofus macht ihn weicher und cremiger, was ihn zu einer perfekten Basis für viele Saucen, Dips, Desserts und Cremes macht.

Seidentofu schmeckt köstlich, frisch serviert, mit etwas Sojasauce oder selbst gemachter veganer Fischsauce und ein paar Streifen Ingwer und Frühlingszwiebelringen, kann aber auch wie andere Tofu-Sorten vielfältig weiterverarbeitet werden.

Tipp: In vielen Rezepten lässt sich Seidentofu auch als Ei-Ersatz zum Kochen und Backen verwenden.

Viele weitere Tipps, wie du in der Küche und auch im Badezimmer viele Produkte selber machen statt kaufen kannst, findest du in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Wie verarbeitest du Seidentofu am liebsten? Wir freuen uns über deine Rezeptvorschläge in einem Kommentar unter dem Beitrag!

Vielleicht regen dich auch diese Themen zum Selbermachen an:

Aus nur zwei Zutaten lässt sich leicht cremiger Seidentofu selber machen - für vegane Cremes und Desserts. Mit diesem Rezept erfährst du, wie es geht!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(39 Bewertungen)

15 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Mein Kommentar ist weg. Also die schraubt Gläser verschließen und den Topf soweit mit Wasser füllen bis der Deckel mit Wasser bedeckt ist, oder bleiben die schraubt Gläser offen und das Wasser im Topf fließt in die schraubt Gläser mit ein?

    Antworten
  2. Hat schon mal jemand versucht, statt Sojabohnen Lupinenkerne als Basis zu verwenden?

    Antworten
  3. Steck Christine

    Hallo, ich habe ein sehr gutes und einfaches Rezept für ein Dessert mit Seidentofu:
    Dazu einfach Seidentofu mit 1 oder 2 Päckchen Halwa (gibt es von Allos und besteht aus gemahlenem Sesam und Honig) im Mixer mixen. Fertig ist die Dessertcreme und man kann noch gehackte geröstete (ohne Salz) Pistazien drauf tun.
    Hat auch nicht Veganern immer toll geschmeckt!

    Antworten
  4. Zitronensäure – kann man die Zitronensäure von Heitmann bedenkenlos verwenden? Auf der Packung steht viel über Entkalken, aber nichts über den Einsatz in Lebensmitteln.

    Antworten
    • Hallo Maxima, eigentlich müsste dazu ein Hinweis auf der Packung stehen bzw. wenn nichts drauf steht, ist die Zitronensäure nicht für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen. Das heißt nicht, dass sie giftig ist bzw. nicht theoretisch verwendbar. Aber der Hersteller garantiert dann nicht, dass keine Rückstände (z.B. aus der Produktion) enthalten sind. Deshalb würde ich in diesem Fall auf Nummer sicher gehen und eine Zitronensäure aus der Backabteilung verwenden. Liebe Grüße Sylvia

  5. Bei mir wird der Seidentofu leider nicht fest. Es flockt, aber das war’s. Woran könnte das liegen?

    Antworten
    • Liebe Gudrun, manchmal lohnt sich in diesem Fall, einfach noch ein wenig zu warten. Bei einigen unserer Versuche ergab sich erst nach zwei-drei Tagen eine feste Masse. Dabei hat sich bewährt, das Glas möglichst wenig zu bewegen, und Flüssigkeit, die sich abgesetzt, erst vorsichtig abzugießen, bevor der Seidentofu weiterverwendet wird. Im “schlechtesten” Fall, kannst du auch aus der nicht-festen, aber geflockten Masse immer noch Scrambled Tofu (https://www.smarticular.net/scrambled-tofu-vegane-ruehrei-alternative/) machen, indem du die Masse einfach etwas länger brätst, sodass überschüssige Flüssigkeit verdampft, und für den nächsten Versuch, Seidentofu zu machen, eine etwas höher konzentrierte Sojamilch verwenden, also am besten selbst gemachte nach diesem Rezept: https://www.smarticular.net/soja-drink-zubereitung-einfaches-veganes-rezept/ Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen! Liebe Grüße, Lisa

    • Vielen lieben Dank, ich bleibe dran!

  6. Moinsen,

    Geht die Prozedur mit Wasserbad auch mit/durch einen Jogurtbereiter zu lösen?

    Antworten
    • Hallo Tina, soweit ich weiß, schafft ein Joghurtbereiter nur etwa 45 °C. Das dürfte unserer Recherche nach nicht heiß genug sein. Vor allem, wenn du rohe Sojamilch verwendest, ist es ganz wichtig, ausreichend zu erhitzen, damit die in Hülsenfrüchten enthaltenen gefährlichen Lektine zerstört werden können. Liebe Grüße, Lisa

  7. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe 2 Fragen:
    Wenn der Tofu lange genug eingekocht wird, kann man dann bei der Herstellung der Sojamilch auf das Kochen verzichten?
    Wie viel Soja pro Liter Wasser kann man maximal verwenden, wenn man nicht so viel Molke produzieren möchte?
    Übrigens finde ich Angaben in Gramm hilfreicher, da ich zwar eine Waage, aber keinen ordentlichen Messbecher besitze. Was wiegt eine Tasse Soja?

    Antworten
    • Hallo Viola, wir haben es mit “roher” Sojamilch noch nicht ausprobiert. Aber eigentlich sollte es funktionieren. Genießbar wird der Tofu – wie du schon schreibst – aber erst beim Erhitzen, wenn gefährliche Lektine zerstört werden. Hülsenfrüchte sollten generell nicht roh verzehrt werden. Zur Sojakonzentration: Mit der im verlinkten Rezept angegebenen Menge entstand bei uns fast keine Molke, d.h. die Menge Sojabohnen auf Wasser war ausreichend hoch. Wir haben bewusst auf Grammangaben verzichtet, da es bei der Sojamilchherstellung v.a. um das Volumenverhältnis geht: Zwei Tassen getrocknete Sojabohnen (= ca. 500 ml) verdoppeln beim Einweichen in etwa ihr Volumen (= ca. 1 L). Dazu wird dann nochmal die doppelte Menge Wasser gegeben (= ca. 2 L), gemixt und kräftig durch ein Tuch gepresst. In diesem Verhältnis gelang unser Seidentofu perfekt. Eine Tasse getrockneter Sojabohnen hat bei uns etwa 200 Gramm gewogen. Ich hoffe, damit konnte ich dir weiterhelfen. Liebe Grüße, Lisa

  8. Ich kann mir vorstellen, dass es schwieriger ist, weil in Soja besonders viel Eiweiß enthalten ist.
    Vielleicht geht es mit selbstgemachter Hafermilch unter Verwendung von etwas weniger Wasser

    Antworten
  9. Geht das auch mit Hafermilch? Es gibt ja auch “Tofu” aus Hafer…

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren