Guacamole ohne Avocado: Erbsen-Guacamole selber machen als regionale Alternative

Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!

Guacamole ohne Avocado? Ganz genau, das ist möglich! Eine Guacamole aus Erbsen ist nicht nur ebenso köstlich wie das Original, sie ist auch mindestens genauso gesund. Zwar werden Avocados auch in Europa angebaut und sind besser als ihr Ruf. Im Gegensatz dazu sind die vitalstoffreichen Erbsen komplett regional oder sogar aus dem eigenen Garten erhältlich und dadurch die umweltfreundlichere Alternative für köstliche Erbsen-Guacamole!

Erbsen weisen einen hohen Gehalt an Vitamin A, B-Vitaminen und vor allem Vitamin C sowie Magnesium und Zink auf. Da sie außerdem sehr reich an Ballaststoffen sowie Proteinen und gleichzeitig kalorienarm sind, eignen sie sich zum gesunden Abnehmen.

Guacamole selber machen ohne Avocado

Für die Erbsen-Guacamole werden am besten frische oder tiefgekühlte grüne Erbsen verwendet. Erbsen aus der Konserve eignen sich prinzipiell zwar auch, allerdings ist die frische oder tiefgekühlte Variante vitaminreicher, schmackhafter, hat eine schönere grüne Farbe und ist frei von Konservierungsstoffen wie beispielsweise Zucker.

Für eine Portion Erbsen-Guacamole brauchst du:

  • 300 g grüne Erbsen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 3 EL Pflanzenöl, z.B. Olivenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1-2 Bio-Limetten (Saft und Abrieb)
  • 1 Zehe Knoblauch,  fein gehackt (optional)
  • ½-1 TL Kreuzkümmel (optional)
  • ½ Bund Koriander (optional)
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!

Tipp: Beim Geschmack des überaus gesunden Koriandergrüns gehen die Meinungen auseinander. Wer darauf lieber verzichtet, kann die Guacamole stattdessen mit Pfefferminze oder Basilikum zubereiten.

So wird die Erbsen-Guacamole zubereitet:

  1. Erbsen in einen Topf geben und so viel Wasser dazugießen, dass sie gerade so bedeckt sind. Für ein aromatisches Kochwasser Knoblauch und Öl ebenfalls in den Topf geben. Bei niedriger bis mittlerer Hitze für etwa fünf Minuten schonend weich garen.
    Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!
  2. Das Kochwasser abgießen und auffangen. Die Erbsen und den Knoblauch etwas abkühlen lassen.
  3. Mit einem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine das gekochte Gemüse zu einer Creme pürieren. Dabei schlückchenweise Kochwasser dazugeben, bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist. Für eine kräftige Knoblauchnote kann zusätzlich frischer Knoblauch nach Geschmack mitpüriert werden.
    Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!
  4. Die Erbsencreme mit Gewürzen und Limettensaft sowie -abrieb abschmecken. Nach Belieben frisch gehacktes Koriandergrün oder ein anderes Küchenkraut einrühren oder als Garnitur darüberstreuen.
    Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!

Schon ist die leuchtend grüne Erbsen-Guacamole fertig! Nach Belieben können noch klein geschnittene Tomaten untergehoben werden. Im Kühlschrank hält sich die Creme bis zu fünf Tage.

Genauso wie das Original ist Erbsen-Guacamole der ideale Dip für Nachos, schmeckt köstlich zu Baguette und passt zu gegrilltem Gemüse.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Falls tiefgefrorene Erbsen verwendet werden, kann man sie für eine roh-vegane Variante im Kühlschrank auftauen lassen und ohne zu kochen direkt zu einer Guacamole verarbeiten – für den maximalen Vitamingehalt. Da tiefgekühlte Erbsen vor dem Einfrieren kurz blanchiert werden und sie durch das langsame Auftauen bereits weich werden, gelingt diese Variante besser als die mit frischen rohen Erbsen.

Viele weitere Rezepte mit regionalen Zutaten und für vegane Gerichte findest du in unseren Büchern:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular ShopkindleTolino

Welche sind deine liebsten Rezepte mit Erbsen, Bohnen und Co.? Wir freuen uns über deine Tipps in einem Kommentar!

Hier findest du noch mehr Rezepte und Beiträge mit den eiweißreichen Hülsenfrüchten:

Guacamole ohne Avocado: Das ist einfach und gelingt genauso cremig und erfrischend wie das Original. Probiere Erbsen-Guacamole als regionale Alternative!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(79 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Genial!
    Vielen Dank für die super Idee!
    Ich werde Guacamole nur noch mit Erbsen machen <3

    Antworten
  2. Schmackhafte Dip-Idee. Hat allerdings mit Guacamole nichts zu tun: „Guacamole“ heisst „Sosse (Mole)aus Avocado(Guaca bzw.Ahuaca)“… – Tipp wider den kulinarischen Sprachsalat: Eine korrekte Bezeichnung der Rezepte, hier z.B.schlicht „Erbsen-Dip“, wird den Kreationen gerechter als fremde Federn, verhindert falsche Erwartungen und ist gerade für gezielte Sachsuche auf der Website unerlässlich.

    Antworten
    • Hallo Micamu, was die Wortbedeutung angeht, hast du natürlich recht. Es geht bei diesem Rezept aber auch darum, eine Alternative zur klassischen Guacamole anzubieten, die mit regionalen und weniger umstrittenen Zutaten zubereitet wird. Deshalb ist der Begriff schon bewusst und aus unserer Sicht passend gewählt. Schöne Grüße Sylvia

  3. SandraHorn

    Ich hab in einer Reportage gesehen, dass sich für dieses Gericht Leinöl sehr gut eignen soll, um den typischen Geschmack zu erhalten. Hab es aber noch nicht ausprobiert.

    Antworten
    • TatjanaMB

      Hallo! Vielen Dank für das tolle Rezept! Sehr lecker! Ich habe eine Handvol frischen Vietnam-Koriander verwendet. Gibt dem Aufstrich gemeinsam mit dem Zitronensaft eine total leckere Note! Mmmhh!
      Viele Grüße, Tatjana

    • Ich habe das mit dem Leinöl eben ausprobiert und muss sagen: Es schmeckt einfach wunderbar. Danke für den Tipp.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung