Erbsenmilch selber machen: ungewöhnliche regionale Alternative zu Kuhmilch

Erbsenmilch ist eine proteinreiche sowie lactose- und glutenfreie Alternative zu Kuhmilch. Mit diesem einfachen Rezept kannst du Erbsenmilch selber machen.

Wer auf Kuhmilch lieber verzichten möchte, hat die Qual der Wahl zwischen zahlreichen pflanzlichen Milchalternativen, von denen sich fast alle auch selber machen lassen. Besonders reich an pflanzlichem Protein und zudem für Menschen mit Glutenunverträglichkeit und Nussallergie geeignet, ist Erbsenmilch.

Der regionale Pflanzendrink lässt sich aus Schälerbsen und Wasser in wenigen Arbeitsschritten herstellen und nach Geschmack süßen. Sie eignet sich insbesondere als gesunde Milchalternative in herzhaften Gerichten wie Suppen, Soßen, Püree oder Pfannkuchen. Vielleicht magst du den noch eher unbekannten Erbsendrink gleich einmal ausprobieren!

Erbsenmilch-Rezept

Wie bei der Herstellung anderer Milchalternativen empfiehlt es sich auch bei der Erbsenmilch, etwas Zeit zum Einweichen und Garen der Erbsen einzuplanen. Die eigentliche Zubereitung erfordert nur wenige Minuten.

Für eine Portion Erbsenmilch benötigst du folgende Zutaten:

  • 120 g gelbe Schälerbsen (im Bioladen oder online erhältlich)
  • 1 Liter Leitungswasser + Wasser zum Einweichen und Kochen
  • optional Süße deiner Wahl nach Geschmack, zum Beispiel 2-3 Datteln
  • optional 1 Prise Salz
  • optional 1 TL Lecithin-Pulver (sorgt als natürlicher Emulgator dafür, dass sich die Erbsenmilch weniger schnell entmischt)

Tipp: Lecithin ist als Pulver oder als lösliches Granulat in Bioläden, Reformhäusern und online erhältlich. Varianten, die auch regional hergestellt werden, sind Sonnenblumenlecithin und Rapslecithin.

Erbsenmilch ist eine proteinreiche sowie lactose- und glutenfreie Alternative zu Kuhmilch. Mit diesem einfachen Rezept kannst du Erbsenmilch selber machen.

So wird der Erbsendrink hergestellt:

  1. Erbsen in eine Schale geben, mit kaltem Wasser bedecken und für circa 12 Stunden einweichen lassen – die Einweichzeit trägt zur besseren Bekömmlichkeit bei.
  2. Die eingeweichten Erbsen durch ein Sieb gießen und zusammen mit frischem Wasser in einen Topf geben. In 20-30 Minuten gar kochen.
  3. Die gekochten Erbsen durch ein Sieb abgießen, abkühlen lassen und zusammen mit einem Liter frischem Leitungswasser sowie den optionalen Zutaten in einen Mixer geben (am besten eignet sich ein Smoothiemixer mit hoher Drehzahl).
  4. Alles pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.
  5. Bei Bedarf durch ein Mulltuch oder einen (selbst gemachten) Nussmilchbeutel abgießen. Im Gegensatz zu anderen Pflanzenmilch-Sorten wird die Erbsenmilch durch zusätzliches Filtern sehr dünnflüssig bis wässrig. Wer sie im Müsli genießen oder zum Kochen verwenden möchte, kann auf das Filtern verzichten.

Erbsenmilch ist eine proteinreiche sowie lactose- und glutenfreie Alternative zu Kuhmilch. Mit diesem einfachen Rezept kannst du Erbsenmilch selber machen.

Die Erbsenmilch wird am besten kühl genossen und zeitnah verbraucht. Bei sauberer Arbeitsweise hält sie sich im Kühlschrank etwa zwei bis drei Tage. Der selbst gemachte Erbsendrink schmeckt deutlich nach Erbse und ist deshalb wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack. Auch setzen sich feste Teilchen sehr schnell ab, was durch Schütteln einfach rückgängig gemacht werden kann.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Wer eine gesunde, besonders proteinreiche Milchalternative sucht, kann mit dieser etwas speziellen Pflanzenmilch aber durchaus seinen Speiseplan bereichern. Insbesondere als Küchenzutat für herzhafte Gerichte ist sie in jedem Fall eine tolle Alternative zu Kuhmilch oder tierischer Sahne.

Mehr Rezepte für selbst gemachte Alternativen, die gesund sind helfen, Verpackungsmüll zu vermeiden, findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Milchalternative verwendest du am liebsten? Teile deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Mehr interessante Themen gibt es hier:

Erbsenmilch ist eine proteinreiche sowie lactose- und glutenfreie Alternative zu Kuhmilch. Mit diesem einfachen Rezept kannst du Erbsenmilch selber machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(24 Bewertungen)

12 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich verwende lieber Kichererbsen für die Herstellung von Pflanzenmilch und habe daraus auch schon Joghurt gemacht.
    Die Kichererbsenmilch ist wirklich lecker.

    Antworten
    • Sehr interessant – wie machst du das?

    • Vielen Dank, Susanne, für die schnelle Antwort. Kannst du bitte auch noch berichten, wie du das Joghurt dann machst. Schon mal danke im voraus :)

    • Hallo Susanne, mein Dankeschön für die schnelle Übermittlung des Rezepts kommt sehr spät aber umso mehr von Herzen! Habe heute erst festgestellt, dass deine Antwort schon lange da ist – sorry. Auf jeden Fall werde ich das Rezept bei nächster Gelegenheit ausprobieren.
      Bei Kochtrotz habe ich beim Quarkrezept ein Rezept hinterlassen für einen Quark aus Mandeln – vllt. ist das ja auch was für dich. :)
      Liebe Grüße

  2. Könnte man Erbsen auf Vorrat kochen, einfrieren und bei Bedarf auftauen?

    Antworten
    • Hallo Heide, die Erbsen werden durch das Kochen schon sehr weich bis breiig. Einfrieren könnte man das Ergebnis dann schon, ob sich das aber auf die spätere Konsistenz auswirkt, können wir nicht sagen. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Heide,
      100 gr Kichererbsen erst 12 Stunden weichen, dann kochen.
      Die gekochten Kichererbsen im Mixer mit ca. 800 ml Wasser, etwas Süße nach Wahl und ein paar Tropfen Öl mixen.
      Anschließend wie jeden anderen Pflanzendrink kühlen.

    • Hallo Heide,
      schau mal bei Kochtrotz nach dem Herstellen von Cashewjoghurt ohne Joghurtmaschine. Tausche die Cashewgrundlage für den Joghurt einfach gegen Kichererbsenmilch aus.

  3. Roswitha K.

    Da geht ziemlich viel Wasser drauf. Das kann man ,ebenso wie Wasser, das beim Gemüse putzen anfällt, auffangen und zum Gießen der stark unter der Trockenheit leidenden Pflanzen in den Grünalnlagen nutzen. Auch die Bäume freuen sich über jdeden Tropfen.

    Antworten
  4. Barbara b

    Interessante Idee, kann ich mir sehr gut für Suppen vorstellen. Gibt es Erfahrungen, wie das mit getrockneten Bohnen klappt bzw. schmeckt?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung