Kerzenreste nicht wegwerfen: Das alles kannst du damit machen!

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

Wohin mit den Kerzenresten? Diese Frage stelle ich mir jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit, wenn vermehrt Kerzen aufgestellt werden, oder wenn ich nach Weihnachten den Adventskranz wegräume. Schließlich ist auch das Restwachs noch ein wertvoller Brennstoff und wurde unter Energie- und Ressourceneinsatz gewonnen. Für den Müll sind die Überbleibsel zu schade, als Tischdekoration nicht mehr hübsch genug. Also landen sie erst einmal in irgendeinem Schrank.

Mit den folgenden Tipps und Bastelideen kannst du Wachsreste sinnvoll weiter nutzen, statt sie aus Mangel an Ideen irgendwo platzraubend verstauben zu lassen und sie am Ende doch wegzuwerfen.

1. Neue Kerzen aus Wachsresten

Die einfachste Methode, Wachsreste zu verwerten, ist die Herstellung neuer Kerzen. Verwende als Kerzengefäße zum Beispiel alte Tassen oder leere Schraubgläser. Im Bastelladen oder online findest du fertige Kerzendochte, oder verwende stattdessen Baumwollgarn. Toilettenpapierrollen eignen sich ebenfalls wunderbar als nachhaltige Gießform, die du nach dem Aushärten leicht entfernen kannst.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

2. Umweltfreundliche Grill- und Ofenanzünder selber machen

Herkömmliche Grillanzünder enthalten häufig Paraffine und andere für Gesundheit und Umwelt bedenkliche Stoffe. Aus Kerzenresten, leeren Eierkartons und Sägespänen kannst du ganz leicht eine umweltfreundliche Alternative herstellen. Auch für selbst gemachte Kaminanzünder ohne Giftstoffe sind Kerzenreste bestens geeignet.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

3. Wachsgießen statt Bleigießen

Bleigießen gehört für viele zu Silvester wie Sekt und Feuerwerk einfach dazu. Damit die beim Schmelzen entstehenden Dämpfe den Spaß nicht verderben, kannst du als einfache und völlig unbedenkliche Alternative das Wachsgießen mit Kerzenresten ausprobieren. Wenn du das Wachs vorab schmilzt und in schöne Silikonförmchen gießt, steht das Ritual auch optisch dem Original in nichts nach.

4. Brennmaterial für wiederbefüllbares Schmelzfeuer

Wer nicht gern bastelt, der kann die Kerzenreste dekorativ und praktisch in einem Schmelzfeuer verwerten. Einmal angeschafft, lassen sich damit dauerhaft größere Mengen übrig gebliebenes Wachses sinnvoll weiternutzen. Schmelzfeuer gibt es sowohl für den Einsatz in der Wohnung als auch für die Verwendung im Freien. Du kannst den praktischen Wachsfresser aber auch einfach selbst herstellen.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

5. Anti-Mücken-Kerze selber machen

Wenn im Sommer Mücken die Freude am Grillfest trüben, kann das Aufstellen einer Kerze mit Zitronella-Duft helfen. Statt sie zu kaufen, lässt sich eine Zitronella-Kerze aus Wachsresten, etwas Pflanzenfett und Citronella-Öl ganz leicht selber machen.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

6. Ostereier verzieren

Beim Ostereierfärben sollte Kerzenwachs definitiv nicht fehlen! Denn mit dem eingeschmolzenen Wachs kannst du die Eier vor dem Färben mit Mustern verzieren. An die mit Wachs bedeckten Stellen gelangt später keine Farbe. Mit einfachen Mitteln entstehen so besonders schöne Effekte.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

7. Ostereier-Kerzen selber machen

Möchtest du deine Ostertafel dekorieren? Dann hebe ein paar leere Eierschalen auf, gib ein Stück Docht hinein und gieße sie mit Wachs auf. Die fertigen Kerzen eignen sich perfekt als österlicher Tischschmuck. Wenn du bunte Kerzenreste verwendest, kannst du die Eierschale nach dem Aushärten auch entfernen und erhältst kleine Kerzen in Eiform.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

8. Sturmlicht

Nicht ganz so dekorativ, dafür umso praktischer, sind selbst gemachte Sturmlichter, für die du gleich mehrere Gegenstände recyceln kannst. Neben Wachsresten werden eine leere Konservendose, ein Stück Wellpappe und etwas Baumwollstoff für den Kerzendocht benötigt. Wenn du Kinder hast, basteln sie sicher gerne mit. Diese sturmsichere Wachsfackel eignet sich auch als Leuchtfeuer für Silvester, für alle, die auf Böller und Raketen lieber verzichten möchten.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

9. Schuhe mit Wachsresten imprägnieren

Imprägniersprays sind teuer und können fragwürdige Inhaltsstoffe enthalten. Mit etwas Wachs kannst du Stoff- und Kunstlederschuhe ebenso gut gegen Nässe schützen. Alles, was du dafür brauchst, sind helle Kerzenreste und ein Föhn.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

10. Wachsreste spenden

Du möchtest die Wachsreste nicht selbst verwerten? Dann spende sie doch zum Beispiel an die Kerzenmanufaktur SinnLicht. Hier werden daraus neue Kerzen, und ein Euro pro verkaufter Recycling-Kerze geht an einen guten Zweck.

Hast du weitere Ideen, wie man Wachsreste verwerten kann? Dann verrate sie uns in einem Kommentar!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(2562 Bewertungen)

27 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Man braucht für ein Schmelzfeuer gar nicht so eine komplizierte Vorrichtung wie oben gezeigt.
    Einen Streifen Baumwollstoff (z.B. von einem alten T-Shirt) mit Wachs tränken und locker mit Draht umwickeln ,unten ein paar Schlaufen biegen (mit dem Drahtende natürlich). Die Schlaufen so aufbiegen, dass sie einen Ständer bilden. Das Ganze dann in einen Behälter mit etwas flüssigem Wachs stellen, damit das Ganze mehr Stand hat (ich nehme dazu gerne Konservendosen) und mit Wachsresten auffüllen.
    Solange der Docht nicht zu weit heruntergebrannt ist, lässt sich immer wieder neues Wachs nachlegen.
    Löschen sollte man es am besten mit einem Deckel oder Teller, lieber nicht pusten, sonst spritzt das Wachs.
    Grüße von luisa

    Antworten
    • Hallo Luisa, danke für deinen Kommentar und die schöne Anleitung. Liebe Grüße Sylvia

  2. Hallo, witziges aus Wachs, grade mit Kindern – ein Glas Wasser- Größe wie man möchte- dann lädt Du den wachs in das Glas Tropfen- die eine Seite bleibt glatt und bei der im Wasser bilden sich Blasen- erkältet kann man ein Loch durchstechen und sie zB ins Fenster hängen oder ein Wachsscheibenmobile herstellen

    Antworten
    • Hallo, danke für die Ergänzung. Daran kann ich mich aus meiner Kindheit auch noch erinnern. Wir haben so Broschen hergestellt. Liebe Grüße Sylvia

  3. Man kann die Klorollen auch in alte größere Deckel von Schraubgläsern stellen, die dadurch auch überschüssigen Wachs auffangen.

    Antworten
    • Liebe Wiebke, vielen Dank für deine Ergänzung. Schöne Grüße Sylvia

  4. Um beim Lackieren von Möbeln oder Holzbrettern einen Vintage Look zu bekommen nutze ich gerne Wachs. Holz mit schwarz oder dunkel braun grundieren. Trocknen lassen. Dann einige Stellen, vor allem Ecken und Kanten, mit Wachs einreiben. Die zweite Schicht in Wunschfarbe streichen. Trocknen lassen. Die mit Wachs eingeriebenen Stellen abschleifen. Da kommt dann die Grundierung durch. Sieht toll aus! Probiert das mal aus!

    Fackeln werde ich wohl auch noch herstellen. Toller Tipp!

    Antworten
    • smarticular.net

      Liebe Kathi,
      danke für die Ergänzung und die wirklich tolle Idee, das müssen wir unbedingt ausprobieren!
      Liebe Grüße

  5. Joanna Watson

    Hallo, wer jetzt nach den Tipps immer noch nicht weiß, was er mit den Wachsresten anfangen soll: Es gibt viele Werkstätten für Behinderte, die Kaminanzünder herstellen. Diese sind oft dankbar für Wachsspenden.

    Antworten
  6. Lilly Jackszis

    Nur als Info: Normale Kerzen und Teelichter sind immer aus Paraffin, welches ein Nebenprodukt des Erdöls ist.
    Wahrscheinlich ist es also am besten nur noch Bienenwachskerzen zu kaufen

    Antworten
  7. Uwe Schuster (Jadebutjer)

    Auf Mittelaltermärkten haben wir mit Kindern Fackeln gebastelt.
    Wachs alter Kerzen in einem großen Topf über kleinem Feuer verflüssigen (geht auch auf dem Grill), Einige ca. 60cm lange besentieldicke Äste abschneiden (am besten trockenes Altholz), mit Stoffstreifen aus NATUR-Fasern(!) z.B. Baumwolle, oder 20 x 50 cm Streifen aus Sackleinen umwickeln, ins Kerzenwachs eintauchen (richtig vollsaugen lassen!), abtropfen und erkalten lassen.
    WICHTIG! Von der Spitze her langsam abbrennen lassen, niemals in ganzer Länge entzünden, weil der Wickel sich dann lösen und herunterfallen kann!
    Wir haben Fackeln hinbekommen, die über 1 Stunde gebrannt haben. VORSICHT – Die Fackeln nicht in der Hand abbrennen, sondern in den Boden oder in Halterungen stecken! Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen!

    Antworten
  8. Rita Krupp

    Was ich liebe, sind in Wachs …der darf nicht mehr zu heiß sein….getauchte Blüten und Blätter. Damit kann man tolle Dekorationen zaubern.Auch Kränze die schäbig geworden sind, mit Wachs über pinseln werden wieder toll

    Antworten
  9. Ich habe die Variante mit den Klopapierrollen versucht, mir ist allerdings 2/3 des Wachses wieder unten bevor es erstarrte wieder heraus gelaufen. Jetzt habe ich einen super gewachsten Eierkarton zum Kaminanzünden, hätte aber lieber höhere Kerzen gehabt. ;) Verdichtet ihr das unten, bevor ihr Wachs eingießt und womit? Liebe Grüße.

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo, das Bild oben im Beitrag ist vielleicht etwas extrem, so viel Wachs muss es gar nicht sein. Einige Gramm pro Rolle reichen schon aus – gerade so viel, dass die Späne darin zusammenkleben und einen festen Block bilden. Dazu am besten flüssiges Wachs langsam von oben einlaufen lassen und überall verteilen, so dass es auf dem Weg nach unten erstarren kann. Liebe Grüße!

    • Huhu nochmal. Ich wollte gerne Kerzen gießen, nicht Kaminanzünder machen. ;) Der Kaminanzünder ist jetzt versehentlich dabei herausgekommen. Ich habe Klopapierrollen so tief es ging in den Eierkarton gesteckt, Den Docht mittig reingehängt, und langsam angefangen heißen Wachs einzugießen. Es lief sehr bald unten heraus, erstarrte denn bald. Bei jedem neuen nachgießen lief es wieder unten heraus. Ich habe nur Kerzen in Teelichthöhe dabei heraus bekommen. Die ließen sich aber gut aus der Rolle lösen. Der Rest ist in den Karton abgeflossen und dort erstarrt. Ich wollte nur wissen, wie ihr das unten an der Rolle dicht bekommen habt. Nochmal liebe Grüße! :)

    • smarticular.net

      Oh – da haben wir aneinander vorbei geredet :-D Hast du denn auch die flache OBERSEITE des Eierkartons genommen? Alternativ sollte es auch mit einem anderen Stück Karton gehen, wobei der Eierkarton-Deckel eben den Vorteil hat, beim Überlaufen als eine Art Wanne zu fungieren. Gieße am besten zuerst nur ganz wenig Wachs hinein, sodass sich ein Boden bildet, der rundherum die Klopapierrolle am Boden anklebt. Danach kannst du, eventuell in mehreren Etappen, mehr Wachs nachgießen, das dann auch nicht mehr unten herauslaufen kann. Nur nicht zu viel auf einmal, sonst schmilzt der „Boden“ wieder und es gibt ein Malheur. Liebe Grüße!

    • Hey! Ach guck! Da lag der Fehler. Ich habe die Klopapierrollen in die untere Hälfte des Eierkartons gesteckt- in die Mulden für die Eier. Ich werde das nochmal mit dem Deckel des Eierkartons versuchen. Vielen lieben Dank! :)

    • Wachs maximum auf 65 Grad erhitzen, lässt sich messen mit dem Bratenthermometer, und draussen giessen bei Kälte, so gelingen die Kerzen garantiert :-) viel Spass

    • Ich habe es so gemacht, das hat viel besser funktioniert! Danke.

    • Kirsten Schu

      Einfach die klorrolle mit
      Malerkrepband unten zu kleben und zunächst nur ein wenig eingießen er erkalten lassen, dann klappt’s:-)

  10. man kann auch ganz tolle bizarre „gotic candles“ damit machen :-D https://youtu.be/h8VZ5CGnLFo
    das hab ich die Tage bei Youtube herausgesucht, weil ich auch ganz viel kerzenreste habe.
    sieht bestimmt ganz toll aus!

    Antworten
  11. Sabine Kotz

    wenn man die kerzen in pyramidenformen gießt, brennen sie wunderbar herunter, ohne neue kerzenreste zu hinterlassen. die form ist zwar aus plastik, aber immer wieder verwendbar. https://uploads.disquscdn.com/images/f0bc9c7512df94953383a9da6fb43a3c9f64b4c9d7f31188f244aa7a43548125.jpg

    Antworten
  12. Lisi Hollerstaude

    Man könnte auch Stoffe mit Wachs einreiben und mit dem Föhn erhitzen. Der Stoff saugt sich dann mit dem Wachs voll und ist wasserabweisend. Leider noch nicht ausprobiert.

    Antworten
  13. Wir verwenden bereits viele, viele Jahre sinnvoll unsere Kerzenreste. vor vielen Jahren gab es mal bei IKEA solche große Kerzen wie in Aluform… wenn die runter gebrannt sind, kommen regelmäßig meine vielen Wachsreste rein. Diese Lichter gibt es nicht mehr zu kaufen (war unser 1.Gartenjahr 2002) aber seit dem befüllen wir die Lichter immer wieder neu! :D Ansonsten befülle ich zu Hause aus allen möglichen Wachsresten meine Windlichter… :D Klopapierrollen hab ich allerdings noch nie verwendet. :D finde ich lustig die Idee! :)

    Antworten
  14. Stefanie Eisenack

    einen Kerzenrest (gern weiß) sollte man immer im Haus haben, um Reißverschlüsse (besonders beim Campingvorzelt im nächsten Frühjahr) und Holzschubladen gängig zu machen.

    Antworten
  15. Die mit Wachs vollgesogenen Toilettenpapierrollen vom Kerzengießen müssten sich doch auch super als Anzünder eignen, oder? Hat das schon mal jemand probiert?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.