Bring Pepp ins Osternest – 11 Gestaltungstechniken zum Selbermachen

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

Jedes Jahr zu Ostern die einfarbigen Ostereier! Wenn dir das auch zu langweilig wird, dann mache es wie wir und probiere ein paar Gestaltungstechniken aus. Sie sind einfach, kreativ und ein toller Bastelspaß zu Ostern für die ganze Familie.

Die folgenden Techniken haben wir getestet, vielleicht ist etwas für dich dabei. Benötigt werden lediglich ein paar gewöhnliche Haushaltsprodukte.

1. Reismethode für gesprenkelte Ostereier

Mit dieser Methode lassen sich sehr schnell tolle Muster erzeugen. Dazu benötigst du ein Gefäß aus Plastik mit Deckel, in das das Ei passt. Geeignet sind zum Beispiel dünne Joghurt- oder Quarkbecher mit durchsichtigem Plastikdeckel, oder alternativ das “shake it” Set.

Gib zwei Esslöffel Reis und zirka drei Tropfen einer Färbeflüssigkeit, die in den Reis ein wenig einziehen darf, in den Becher. Bei Verwendung natürlicher Färbemittel wie aus dem Beitrag Ostereier natürlich färben darf es ruhig ein Esslöffel sein. Gib nun das abgeschreckte, noch heiße Ei dazu, verschließe den Behälter und schüttle bzw. drehe ihn vorsichtig. Du kannst das Ergebnis zwischendurch kontrollieren und gegebenenfalls noch etwas Farbe ergänzen.

Das folgende Foto zeigt den Effekt, der dabei herauskommen kann. Das rote Ei wurde nicht mit der Reismethode gefärbt.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

2. Eier in der Farbe wälzen

Verteile mit einem Pinsel oder Löffel etwas Färbemittel auf einem Teller und wälze das abgeschreckte, noch heiße Ei darin. Nach der ersten Farbbeschichtung trocknen lassen und den Vorgang wiederholen, bis ein schöner Effekt durch die unterschiedlichen Lagen entstanden ist..

3. Wickeltechnik

Umwickle das abgeschreckte, noch heiße Ei mit braunen und roten Zwiebelschalen in mehreren Lagen und befestige sie durch Umwickeln mit einem Bindfaden. Anstelle des Fadens kannst du auch einen Nylonstrumpf oder ein anderes Stück Stoff verwenden. Lege das Ei in eine kleine, tiefe Schüssel (Müslischschale) und übergieße es mit der Färbeflüssigkeit.

Die Zeit im Farbbad hängt von der verwendeten Färbeflüssigkeit ab. Bei der selbstgemachten Farbe kann das schon ein bis drei Stunden dauern. Danach das Ei zum Trocknen heraus fischen und die Verpackung erst abnehmen, wenn die Hülle getrocknet ist.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

4. Bindfaden-Technik für Kieselstein-Optik

Mit einem dicken Bindfaden wird das zu färbende Ei umwickelt und anschließend im Farbbad gefärbt. Dabei entsteht ein interessantes Muster wie bei einem Kieselstein. Wenn du den Faden in vielen Bahnen legst, entsteht ein wildes Muster. Besonders hübsch sieht dies bei einem Grauton aus, der durch einen Hibiskusblüten-Sud erzielt werden kann.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

5. Blätter-Muster

Petersilienblätter, Pimpernelle, Karottengrün oder andere hübsche Pflanzenblätter eignen sich hervorragend für diese Verzierung. Lege sie auf das abgeschreckte, noch heiße Ei und stecke es in einen dünnen Nylonstrumpf. (Ungeeignet sind blickdichte Strümpfe) Danach verfahre weiter wie in der Wickeltechnik beschrieben. Falls einige Eier die Farbe nicht wirklich angenommen haben, kannst du sie mit einem in Farbsud getauchten Blatt durch Auflegen nachträglich noch aufpeppen. Je nach Vorgehen werden die Pflanzenblätter wie in diesem Bild mit einem dunklen oder einem weißen Abdruck verewigt.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

6. Spitzen-Muster

Für ein feines Spitzenmuster sind geklöppelte Baumwollspitze oder alte Gardienenstoffe am besten geeignet. Du kannst es auch auch mit löchrigen Geschenkbändern oder mit mehreren Lagen schmaler Geschenkbänder probieren. Dazu wickelst du das Band einmal um das Ei, verdrehst es an den Enden und befestigst es mit einem Gummiband, damit es nicht verrutschen kann.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

Lege das gut eingepackte Ei in die Färbeflüssigkeit und lasse es nach der Einwirkzeit gut trocknen, bevor du die Bandage entfernst.

7. Zitronensäure-Muster

Mit einem feinen Pinsel oder einem Wattestäbchen kannst du Tupfen, Muster und Linien aus Zitronensaft oder Zitronensaft-Konzentrat auf das abgeschreckte und heiße Ei zeichnen. An diesen Stellen wird das Färbemittel vom Ei schlechter oder gar nicht aufgenommen. Trage nicht zu viel Saft auf einmal auf, damit er nicht in Tropfen herunter läuft.

Gib nun das Ei ins Farbbad. Normaler Essig oder Zitronensaft hat bei uns mit den selbstgemachten Naturfarben leider nur einen mäßigen Erfolg gebracht. Wie man hier sehen kann, ist die Farbe eher intensiver geworden. Vielleicht hast du mehr Glück?

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

8. Wachstechnik

Mit flüssigem Wachs und einer Nadel oder einem Wattestäbchen kannst du Muster auf das Ei zeichnen. Nachdem das Wachs erkaltet ist, wird normal im Bad gefärbt. Lass der Farbe genügend Zeit um einzuziehen. Nach dem Färbe- und Trockungsprozess kannst du das Wachs über einer Kerzenflamme oder im heißen Wasser abschmelzen.

9. Kratztechnik

Hierfür benötigst du Eier mit dicker Schale, denn diese kann mehr Farbe aufnehmen. Die Eier werden zunächst vollständig im Farbbad gefärbt. Nach dem Trocken kratzt du mit einer scharfen Klinge oder einer dicken Nadel Verzierungen aus der Schale heraus.

10. Spritzmethode

Du benötigst eine Teesieb und eine Zahnbürste oder alternativ einen Pinsel. Lege die zu färbenden Eier auf einen Teller. Halte das Teesieb darüber und streiche durch das Sieb mit der in Farbe getunkten Zahnbürste. Die feinen Spritzer landen auf den Eiern. Um eine intensive Musterung zu erhalten, wiederhole dies mehrere Male und lasse die Farbe gut trocknen. Du kannst das Ei mit dieser Technik auch mehrfarbig gestalten.

11. Trocken tupfen

Für diese Technik werden die Eier zunächst wie gewohnt im Farbbad gefärbt. Direkt nach dem Herausholen vorsichtig und nur an einigen Stellen mit der Ecke eines Tuchs vorsichtig trocken tupfen, oder mit dem Tuch kurze Bögen ziehen. Dabei löst sich vereinzelt eine Farbschicht. Sehr gut funktioniert diese Methode mit dem selbstgemachten Hibiskusblüten- oder Holundersaftsud, denn diese Farben ziehen tief und dick in die Schale ein.

Bunte Ostereier sind schön. Aber mit diesen Tricks gibst du ihnen noch schöne Muster und machst sie einzigartig!

Übrigens: Die selbst gefärbten Eier kommen am besten in einem selbstgemachten Osternest zur Geltung. Passende Dekoration für den Ostertisch kannst du aus Upcycling-Materialien ebenso einfach herstellen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Wirst du deine Ostereier dieses Jahr auch verzieren? Teile deine Lieblingstechnik unter diesem Beitrag, gern mit Fotos. Wir freuen uns auf deine Anregungen und Kommentare!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(224 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Renate Wilhelms

    Seit Jahren färben bei uns die „Osterhasen“ die Eier und gestalten diese mit Gummiringen, die aus einen alten Fahrradschlauch geschnitten wurden. Nach dem Kochen werden die Eier mit den Gummiringen verziert und ins Farbbad gelegt. Man kann die Eier dann noch mit weiteren Gummiringen bespannen oder die ersten Gummiringe entfernen und die Eier in ein weiteres Farbbad legen. So erhält man unterschiedliche Streifen. Wir haben unsere Ostereier auch schon mal mit Lochverstärkungsringen beklebt und dann gefärbt. Das ergibt schöne weiße oder bunte Ringe. Nach dem Färben werden die Eier noch mit einem Lappen mit ein paar Tropfen Speiseöl eingerieben, damit sie schön glänzen.
    https://uploads.disquscdn.com/images/7266691587400e1c9328725444d5e000ff3f417024bfcfe04ca001423ce3d5e2.jpg

    Antworten
    • Die sind wirklich schön geworden Renate! Eine schöne Osterzeit wünsche ich dir!

    • Fahrradschlauchstreifen . geniale idee.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.