Spargel einkochen – so wird das saisonale Gemüse haltbar fürs ganze Jahr

Spargel einkochen oder auch einwecken ist eine einfache Methode, das saisonale und gesunde Gemüse fürs ganze Jahr haltbar zu machen.

Spargel wird im Frühjahr in großen Mengen angeboten, ist im restlichen Jahr jedoch höchstens als Importware erhältlich. Zum Glück lassen sich grüner und weißer Spargel ganz einfach einkochen, sodass die regionale Ernte bis zur nächsten Saison den Speiseplan bereichert.

Spargel einkochen – so geht’s

Einkochen, das auch Einwecken genannt wird, sorgt für eine lange Haltbarkeit unterschiedlichster Lebensmittel. Nicht nur Gemüse und Obst kann eingekocht werden, auch Soße und Suppen, sogar Brot, Kuchen und herzhafte Aufläufe lassen sich auf diese Weise konservieren.

Um Spargel einzukochen, benötigst du:

  • 1 kg grünen oder weißen Spargel, möglichst frisch
  • 600 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone für Aroma und Erhalt der Farbe
  • je etwa 1 TL Salz und Zucker nach Geschmack
  • Saubere Einmachgläser mit Glasdeckel, Gummiringen und Klammern oder hitzeverträgliche Schraubgläser
  • einen großen Topf mit Deckel, in den die Gläser vollständig hineinpassen

Tipp: Wer eine große Ernte aus dem eigenen Garten oder auch viele andere Lebensmittel einkochen möchte, kann sich die Arbeit mit einem Einkochautomaten erleichtern.

So gehst du beim Einkochen des Spargels vor:

  1. Die Spargelstangen gründlich waschen, schälen und das untere Ende abschneiden. Das ist vor allem empfehlenswert, wenn weißer Spargel zubereitet wird. Bei grünem Spargel reicht es, das untere Drittel zu schälen und ebenfalls das Ende zu entfernen.
    Spargel einkochen oder auch einwecken ist eine einfache Methode, das saisonale und gesunde Gemüse fürs ganze Jahr haltbar zu machen.
  2. Die Stangen je nach Größe der Einmachgläser eventuell halbieren oder in kleine Stücke schneiden.
  3. Den Spargel eng in die Einmachgläser stellen oder schichten, sodass noch einige Zentimeter Platz zum oberen Rand bleiben.
    Spargel einkochen oder auch einwecken ist eine einfache Methode, das saisonale und gesunde Gemüse fürs ganze Jahr haltbar zu machen.
  4. Zitronensaft, Zucker und Salz im Wasser auflösen. Dann das Gemüse damit übergießen, sodass es vollständig bedeckt ist. Etwa eine Daumenbreite Platz zum Rand des Glases lassen, damit die Flüssigkeit beim Einkochen nicht überläuft. Die Glasränder bei Bedarf sauber wischen und die Gläser verschließen.
    Spargel einkochen oder auch einwecken ist eine einfache Methode, das saisonale und gesunde Gemüse fürs ganze Jahr haltbar zu machen.
  5. Den Topf mit einem Geschirrtuch oder einem Gitter auslegen und die Einmachgläser so darauf stellen, dass sie sich nicht berühren. Kaltes Wasser auffüllen, bis die Gläser zu etwa Dreiviertel bedeckt sind.
  6. Den Topf mit aufgelegtem Deckel auf dem Herd langsam erhitzen. Sobald das Wasser kocht, die Hitze reduzieren und den Spargel etwa 40 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  7. Die Gläser mindestens zehn Minuten lang im Topf abkühlen lassen und dann herausnehmen. Nach dem Erkalten prüfen, ob ein Vakuum entstanden ist. Spargel aus Gläsern, deren Deckel nicht fest verschlossen sind, nicht aufbewahren, sondern baldmöglichst verzehren.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Einkochen ist unter bestimmten Bedingungen auch im Backofen möglich. Wie sich dabei eine konstante Temperatur erzielen lässt, damit das Einkochgut sicher haltbar ist, erfährst du im Beitrag zum Einkochen von Kichererbsen und in unserem Ratgeber zum Einkochen für Anfänger.

Einkochen für Anfänger

Du hast noch keine Erfahrung mit dem Einkochen? Dann kommt Spargel ganz gelegen, denn Obst und Gemüse einzukochen, ist besonders einfach. Eine allgemeine Anleitung und viele Antworten auf mögliche Fragen findest du in unserem Beitrag zum Einkochen für Anfänger.

Wichtig für den Erfolg ist es, sauber zu arbeiten und die Einmachgläser vor der Verwendung zu sterilisieren.

Hinweis: Anders als Einkochen ist Einmachen (Heiß-Einfüllen) eine weitere Methode der Konservierung, die vor allem für stark zuckerhaltige Lebensmittel wie Marmeladen oder Kompott verwendet wird.

Weitere Tipps, wie du Lebensmittel haltbar machen und Reste vermeiden kannst, findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wie machst du Spargel und andere saisonale Gemüsesorten haltbar? Wir freuen uns über deine Vorlieben in einem Kommentar!

Diese saisonalen Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Spargel einkochen oder auch einwecken ist eine einfache Methode, das saisonale und gesunde Gemüse fürs ganze Jahr haltbar zu machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(18 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Aus den Spargelschalen und den Abschnitten kann man eine köstliche Brühe kochen.
    Dazu diese einfach mit dem Spargelkochwasser aufkochen.
    Als Vorrat kann man die heiße Brühe in saubere, heiß ausgespülte TwistOff-Gläser füllen.
    Diese mit einem Tuch abdecken, bis sie beim abkühlen vakuumieren. Plopp.

    Antworten
  2. Man kann geschälten Spargel auch roh einfrieren. Später kann der Spargel noch gefroren ins heiße Kochwasser, mit Zucker , Salz und Zitrone, wie üblich.

    Antworten
  3. Hallo ,
    Wird der Spargel roh eingekocht? LG Claudia

    Antworten
    • Hallo Claudia,
      ja, der Spargel wird roh in die Gläser gegeben und dann eingekocht.
      Liebe Grüße!

  4. Hallo Silke S,
    vielen Dank für deinen Hinweis, Zitronensaft war gemeint! Wir haben die Stelle bei der Zubereitung korrigiert.
    Liebe Grüße, Annette

    Antworten
    • Hallo Silke Danke für deine Antwort.
      Kann man den Spargel auch gleich Essen? Wird er durch das einkochen weich? Danke LG Claudia

    • Hallo Claudia,
      klar, der Spargel wird beim Einkochen gekocht und ist dann weich. Kann gleich oder auch weit nach der Spargelsaison genossen werden.
      Liebe Grüße!

  5. Das Rezept hört sich sehr einfach und interessant an. Aber: Bei den Zutaten ist von Zitronensaft die Rede, bei der Zubereitung von Essig. Was stimmt :-)?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung