Selleriesaft: Wirkung und Zubereitung des Energie-Boosters

Der regelmäßige Genuss von Selleriesaft hat viele Vorteile. Hier erfährst du, wie das gesunde Grün zubereitet wird und wie es im Körper wirkt.

Ein frisch gepresster Saft auf nüchternen Magen ermöglicht dem Körper eine rasche Nährstoffaufnahme – ohne anstrengende Verdauungsarbeit leisten zu müssen. Selleriesaft ist aufgrund seiner vielen wertvollen Inhaltsstoffe besonders beliebt und lässt dich fit und gesund in den Tag starten.

Selleriesaft-Rezept

Stangensellerie hat von Juni bis Oktober Saison und steht damit für mehrere Monate als regionales Superfood zur Verfügung. Das kalorienarme Gemüse enthält zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe, die dem Körper im frisch gepressten Saft unmittelbar zur Verfügung stehen. Denn im Zuge des Herstellungsvorgangs werden die schwer verdaulichen Pflanzenfasern als Trester aussortiert.

Hinweis: Selleriesaft ist nicht für jeden verträglich. Im Falle von Nierenerkrankungen oder Vorliegen einer Schwangerschaft sollte vor der regelmäßigen Anwendung ärztlicher Rat eingeholt werden.

Selleriesaft

Selleriesaft

Schwierigkeit: Leicht
Portionen

1

Portionen
Kalorien

50

kcal
Gesamtzeit

10

Minuten

Selleriesaft aus frischem Stangensellerie (Staudensellerie) lässt sich im Nu selbst herstellen – auch ohne Entsafter.

Zutaten

Zubereitung

  • Den Strunk entfernen. Die Selleriestangen putzen und in kleine Stücke schneiden.
  • Selleriestücke in den Entsafter oder Mixer geben (bei letzterem ggf. noch etwas Wasser hinzufügen).
  • Den pürierten Sellerie durch einen Nussmilchbeutel abseihen. Falls du einen Entsafter verwendest, entfällt dieser Schritt.Der regelmäßige Genuss von Selleriesaft hat viele Vorteile. Hier erfährst du, wie das gesunde Grün zubereitet wird und wie es im Körper wirkt.
  • Den Saft am besten sofort trinken. Im Kühlschrank ist er im verschlossenen Gefäß ansonsten bis zu 24 Stunden haltbar.

Wirkung von Selleriesaft

Für die bestmögliche Wirkung von Selleriesaft ist eine regelmäßige Einnahme des frisch zubereiteten Getränks auf nüchternen Magen am Morgen empfehlenswert. Falls du mit Entgiftungserscheinungen und/oder Verdauungsproblemen zu kämpfen hast, lass es aber lieber etwas langsamer angehen. Ein Versuch dürfte sich jedoch lohnen, denn die Vorteile von Selleriesaft können sich sehen lassen. 

Die positiven Eigenschaften von Selleriesaft im Überblick:

  • enthält wertvolle Vitamine, insbesondere Vitamin C, A, E und B-Vitamine
  • wirkt aufgrund seines hohen Kaliumgehalts entwässernd
  • enthält neben Kalium auch noch weitere Mineralstoffe, wie Natrium, Calcium, Eisen und Magnesium
  • reguliert die Magensäurebildung und unterstützt die Verdauung
  • wirkt basisch und hilft somit, toxische Säuren unschädlich zu machen
  • wirkt durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe antioxidativ und entzündungshemmend 
  • verbessert die Nierenfunktion und unterstützt die Nebennieren

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Kombinationsmöglichkeiten

Der leicht salzige und bittere Geschmack von Selleriesaft kann etwas gewöhnungsbedürftig sein. Wer dem puren Selleriesaft eine Chance geben möchte, tastet sich am besten über kleinere Mengen heran und steigert die Dosis dann allmählich.

Ansonsten kannst du auch gerne nach Belieben weiteres Obst und/oder Gemüse hinzufügen. Hier ein paar Vorschläge für passende und ebenfalls sehr gesunde Kombinationen:

Tipp: Du kannst Sellerie auch selber anpflanzen. Suche dir dafür am besten einen halbschattigen Platz im Garten.

Weitere Tipps zur Selbstversorgung findest du in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen Garten und Balkon

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon: 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindle

 

Hast du schon Erfahrungen mit grünen Säften gesammelt? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Lieblingsrezept. 

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Der regelmäßige Genuss von Selleriesaft hat viele Vorteile. Hier erfährst du, wie das gesunde Grün zubereitet wird und wie es im Körper wirkt.

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Sanabilis
    Sanabilis

    So ähnlich wollte ich auch fragen: was spricht dagegen, denn Sellerie mit Wasser zu mixen und dann alles zu trinken – ohne zu filtern und die Faserstoffe zu entsorgen?

    Antworten
    • Hallo,
      es spricht nichts dagegen, einen Selleriesmoothie zu trinken oder Selleriestangen auch einfach roh zu essen. Ganz im Gegenteil: Sellerie ist in allen Varianten sehr gesund. Der Vorteil beim Entsaften liegt generell darin, dass dem Körper durch das Aussortieren der Fasern die Nährstoffe innerhalb von kürzester Zeit zur Verfügung stehen, da durch die herausgefilterten Ballaststoffe kaum Verdauungsarbeit nötig ist -im Falle von Sellerie sind es auch noch sehr viele Fasern. Durch das Entsaften kann die bestmögliche Wirkung der beschriebenen positiven Eigenschaften erzielt werden, weshalb du mit der Einnahme des puren Saftes am meisten von den gesundheitlichen Vorteilen profitierst.
      Liebe Grüße
      Helgard

  2. Warum den Sellerie entsaften? Ich gebe ihn oft dem Smoothie zu. Da ist doch dann noch mehr drin?!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!