DIY-Holzanstriche: Holz natürlich verschönern

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Möchtest du den Holztisch optisch aufwerten und künstlich altern lassen? Das Regal aus Nadelholz an die dunkle Antik-Kommode anpassen? Oder hast du einfach Lust, einem Möbelstück aus Echtholz eine andere Farbe zu geben? Mit einer Beize kannst du unbehandeltes Holz unterschiedlich einfärben, ohne es seiner natürlichen Maserung zu berauben.

Dafür musst du aber kein Fertigprodukt aus dem Baumarkt verwenden. Viele natürliche Mittel, die du vielleicht sowieso zu Hause hast, eignen sich ebenso, um einen außergewöhnlichen Holzanstrich selbst herzustellen!

Holz beizen: einfärben statt überstreichen

Im Gegensatz zu Lack decken Lasuren und Beizen die Holzmaserung nicht ab, sondern lassen sie durchscheinen oder verstärken ihre Wirkung noch.

Viele natürliche Beizen färben durch Farbstoffe und durch eine chemische Reaktion mit dem Holz. Eine weitere Farbveränderung kann durch die Behandlung mit einer Eisen-Essig-Lösung oder durch Natron erzielt werden, die besonders stark mit vorhandenen Gerbstoffen reagieren.

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Tipp: Je nach Holzart und vorher aufgetragenen Lösungen kann das Ergebnis in Farbe und Intensität stark voneinander abweichen. Es ist empfehlenswert, einen Test auf einem Stück Restholz oder an einer nicht sichtbaren Stelle des Möbelstücks vorzunehmen, um Überraschungen zu vermeiden.

Schwarzer Tee für rostrote Farbe

  1. Mit einem starken Sud aus schwarzem Tee färbt das Holz warm bis rostrot. Mehrere Esslöffel Tee (zum Beispiel einen starken englischen Tee) in ein großes Schraubglas geben und mit kochendem Wasser aufgießen.
  2. So lange ziehen lassen, bis er vollständig erkaltet ist.
  3. Den Sud gleichmäßig auf das Holz aufpinseln und trocknen lassen. Für einen noch stärkeren Effekt den Anstrich wiederholen.

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Die Teebeize ist sehr gerbstoffhaltig. Eine weitere Behandlung, zum Beispiel mit einer Eisen-Essig-Lösung, lässt den Anstrich stark nachdunkeln, da eine chemische Reaktion mit den Gerbstoffen von Holz und Tee stattfindet.

Grüner Tee, der noch mehr Gerbstoffe enthält, bewirkt eine helle gelbgrüne Färbung, die durch Überstreichen mit der Essiglösung fast schwarz wird.

Hinweis: Rooibostee und Früchtetees enthalten kaum Gerbstoffe und färben vor allem durch die enthaltenen Farbstoffe.

Kaffeefärbung für kühles Braun

Ebenso wie Tee kann auch Kaffee zum Färben von Holz verwendet werden. Stelle einen starken Kaffeeaufguss mit etwa vier Esslöffeln Kaffeepulver auf einen halben Liter Wasser her. Streiche das Holz mit dem erkalteten Sud, um einen kühlen Braunton zu erzielen.

Ein anschließender Anstrich mit der Lösung aus Eisen in Essigessenz führt zu einer dunkelgrauen bis grünlichen Färbung. Eine Behandlung des gefärbten Holzes mit Natron führt, ebenso wie bei vielen anderen Farbstoffbeizen auch, zu einem etwas dunkleren und leicht grünlichen Ergebnis.

Gerbstoffreiche Walnussbeize für unterschiedliche Effekte

Walnüsse sind kleine Nährstoffwunder, deren hölzerne Schalen sich ebenfalls noch nützlich machen. Sie sind besonders gerbstoffreich und werden seit dem Altertum zum Beizen von Holz verwendet.

Fülle ein Schraubglas mit Walnussschalen, gieße sie mit kochendem Wasser auf und lass die Mischung einige Stunden lang ziehen. Alternativ kannst du Nussschalen und Wasser auch in einem Topf etwa 20 Minuten lang auskochen. Mit der abgeseihten Flüssigkeit wird das Holz gestrichen. Der Sud selbst ist kaum färbend, ergibt aber zusammen mit Natron einen gelblichen und mit Eisen-Essig-Lösung einen grau-verwitterten Farbeffekt.

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Heidelbeeren färben violett bis bläulich

Heidelbeeren sind nicht nur gesund, sie verleihen auch dem Holz einen schönen violetten Ton, der durch Lichteinwirkung mit der Zeit bläulicher wird. Koche die frischen Beeren einige Minuten lang mit wenig Wasser, lass die Mischung erkalten und seihe sie ab. Alternativ kannst du mit zwei Esslöffeln getrockneter Beeren, die du mit einem Viertelliter kochendem Wasser aufgießt, einen starken Sud herstellen.

Interessant ist, dass das Violett durch die Behandlung mit Natron in ein warmes Grün umschlägt. Eine Eisen-Essig-Lösung als Folgeanstrich verändert die Farbe in ein Graugrün.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Hinweis: Probiere auch andere dunkle Beeren wie etwa Holunderbeeren zum Einfärben von Holz aus!

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Natron laugt die Gerbstoffe aus

Durch Natron werden die Gerbstoffe aus dem Holz oder der vorher aufgetragenen Beize ausgelaugt, sodass eine nur leicht dunklere, etwas gelbliche Optik entsteht. Rühre dafür einige Esslöffel in ein Glas Wasser und trage die Mischung mit einem Pinsel großzügig auf das Holz auf. Natronreste kannst du nach dem Trocknen einfach abbürsten. Für viele andere Haushaltshelfer lässt sich übrigens ebenso Natron verwenden.

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

Stahlwolle und Essigessenz färben Holz grau bis schwarz

Aus Eisen und Essigessenz kannst du eine Beize herstellen, die mit im Holz enthaltenen Gerbstoffen oder einer zuvor aufgetragenen gerbstoffhaltigen Beize reagiert.

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

So geht’s:

  1. Eine Handvoll feine Stahlwolle oder Nägel, die auch schon rostig sein können, in ein Schraubglas geben.
  2. Das Glas zur Hälfte mit Essigessenz auffüllen und die Mischung mindestens einen Tag lang ruhen lassen. Je länger die Lösung steht, desto stärker fällt der Effekt aus.
  3. Das Holz sparsam mit der Lösung bestreichen. Die endgültige Färbung ist erst nach einiger Zeit zu sehen: Je nach Gerbstoffgehalt nimmt das Holz eine gräuliche, zum Teil fast schwarze Farbe an! Die Reaktion kann bis zum völligen Trocknen andauern.

Was passiert beim Lasieren und Beizen?

Eine Lasur färbt das Holz nur oberflächlich, indem Pigmente auf der Holzoberfläche angelagert werden.

Dagegen dringt eine Beize ins Holz ein und bringt langlebigere Farbeffekte. Eine Farbstoffbeize wird von den weicheren Holzbestandteilen besser aufgenommen, die dunkleren und härteren Jahresringe werden weniger stark eingefärbt. Das Ergebnis einer abdunkelnden Beize wirkt daher wie ein Negativ der ursprünglichen Maserung.

Anders bei der chemischen Beize: Wenn etwa eine Lösung von Eisen in Essigessenz oder Natron aufgetragen wird, findet eine farbverändernde Reaktion mit den Gerbstoffen im Holz statt. Hier sind es meist die härteren Partien des Holzes, die stärker abgedunkelt werden, da sie mehr Gerbstoffe enthalten. Die Maserung des Holzes bleibt so als Positiv erhalten.

Hinweis: Obwohl eine Beize tief ins Holz eindringt und haltbarer ist als eine Lasur, kann sich die Farbe des Möbelstücks mit der Zeit verändern. Ebenso wie das Holz selbst reagiert die Beize mehr oder weniger stark auf Licht, sodass kein absolut farbechtes Ergebnis entsteht.

Um die Färbung des Holzes unempfindlich gegen Feuchtigkeit zu machen, ist eine Nachbehandlung mit einer wachsbasierten Holzpflege oder lösemittelhaltigem Schutzlack empfehlenswert. Wasserlacke sind ungeeignet, denn sie können die Beize wieder anlösen und Flecken verursachen.

Natron und Essig sowie weitere Hausmittel, die nicht nur zum Färben, sondern für viele Zwecke in Haushalt, Küche und Bad verwendbar sind, findest du in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopim Buchhandel vor Ortbei amazonkindletolino

Hast du schon einmal Holz mit einem selbst gemachten Anstrich verschönert? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Wenn du alte Holzmöbel verschönern und ihnen eine andere Farbe geben möchtest, kannst du sie natürlich färben mit Kaffee, Tee oder Walnussschalen, statt handelsübliche Beize zu kaufen.

37 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, ich würde gerne meine Gartenmöbel, die aus Eykalyptusholz und rötlich sind umfärben. Welche Farben kann ich bei dem Holz durch Beizen erziehen? Am liebsten hätte ich sie grau oder hellbraun.

    Antworten
    • Hallo Nora,
      nach unserem Beispiel wäre vielleicht eine Kombination von Walnüssen und Essig mit Nägeln geeignet. Allerdings unterscheiden sich das im Bild verwendete Nadelholz und Eukalyptusholz von der Grundfarbe stark voneinander, sodass sich da nur eine ungefähre Vorhersage treffen lässt. Zudem gehört Eukalyptusholz zu den Harthölzern und nimmt die Beize wahrscheinlich nicht so gut auf. Am besten probierst du die Beize an einer unauffälligen Stelle aus, um den Effekt zu beurteilen.
      Liebe Grüße!

  2. Hallo, Ihre Ideen sind super und sehr kreativ. Ich hätte da eine Frage. Ich habe einen älteren Schreibtisch aus geöltem Kiefernholz, keinen Farbanstrich. Ich möchte ihn gerne farblich natürlich aufrüschen. Der Farbton sollte zu Mangoholz passen. Womit könnte ich den Schreibtisch natürlich verändern?

    Antworten
    • Hallo Birgit,
      wenn mich nicht alles täuscht, hat Mangoholz einen warmen, dunklen Farbton, da wäre nach unserem Beispiel eine Kombination aus schwarzem Tee und Natron geeignet. Es könnte allerdings sein, dass das geölte Holz die Beize nicht so gut annimmt und heller bleibt oder sich eine ungleichmäßige Färbung ergibt. Es empfiehlt sich generell, einen Test an unauffälliger Stelle vorzunehmen, da jedes Stück Holz individuell reagiert.
      Liebe Grüße!

  3. Genau danach habe ich gesucht, super.
    Mein Mann baut gerade 2 große Schränke mit Schiebetüren in Scheunentoroptik. Das Holz ist Esche. Eigentlich ein schönes Holz aber für Scheunentüren zu hell und clean. Ein bisschen Altholzpatina wäre schön, gerne wie Treibholz.
    Auf Probestücken habe ich schon einiges versucht.
    Vor 3 jahren hatte ich Essigessenz / Stahlwolle /tee und Kaffe für ein anderes Projekt gemischt und habe noch 1 Flasche hier.
    Leider wurde der Effekt auf Esche einfach nur grau

    2ter Versuch mit Bierlasur und Erdpigmenten. Nicht zufriedenstellend weil die Pigmente nicht wirklich INS Holz eingedrungen sind sondern bei Berührung etwas abkiesen.

    Kaffe pur habe ich noch nicht probiert. Könnte man darüber noch weiße lasur drüberwischen um die starke Bürstung etwas zu betonen?
    Sprich mit Kaffee beizen und wasserbasierte lasur darüber für einen leichten shabby Look?

    Der Schrank wird viel benutzt werden, kleine Kinder sind auch im Haus. Die “Farbe” muss also einiges abkönnen.
    Nach Kaffee und lasur dann noch wachsen?

    Möchte ja den aufwendig gearbeiteten Schrank am Ende nicht verhunzen

    Antworten
    • Hallo Silly,
      deine Idee mit Kaffee, Lasur und Wachs klingt gut! Ob es den gewünschten Effekt hat, kann ich dir aber leider nicht so genau beantworten, da wir hier nur einige beispielhafte Versuche gemacht haben. Und jedes Holzstück reagiert individuell, je nachdem wie es gewachsen ist. Da ist wohl leider noch weiteres Experimentieren gefragt! Am besten auf der Schrankrückseite testen, bevor ihr euch an die sichtbare Front wagt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr von Euren Ergebnissen berichtet.
      Liebe Grüße!

  4. Weiterer Hinweis: Vor Jahren natürliche Beize mit Rotbuschtee erprobt. Wachs aus natürlichem Bienenwachs und Latschenkiefernöl (echtem) gemacht. Anleitungen finden sich dazu genügend. Der Grund war mein Entsetzen über die Mittel im Einzelhandel (Gifte und der Möglichkeit der Selbstentzündung, alle hochchemisch und toxisch) und einem SEHR unangenehmen Erlebnis, als ich mit einem IKEA-Regal zusammen auf der Rückbank eines Autos war und dabei durch die Ausdünstungen fürchterliche Migräne bekommen habe. Seitdem restauriere ich nur noch alte Möbel mit eigenen Hausmitteln, schleife vorher so gut es möglich ist die Gifte aus und versuche so ein für Umwelt und Mensch gesundes Wohnklima zu schaffen.

    Rollei Compactline 302

    Antworten
  5. Moin wenn ich mit natürlichen Mittel beize, kann ich dann anschiessend wachsen oder ölen?

    Antworten
    • Hallo Micha, zur Nachbehandlung steht ganz unten etwas im Beitrag. Wachsbasierte Holzpflege eignet sich gut, Wasserlacke hingegen nicht. Liebe Grüße Sylvia

  6. Habt ihr schon mal Möbel mit Zuckercouleur geneigt das gibt fantastische Ergebnisse jetzt sogar n Möbel gemacht das gibt wie n Flipflop lack irre n 3d Effekt im Holz irre

    Antworten
  7. Hallo Annette, ich habe deine Seite seit längerer Zeit vorgemerkt und mich schon aufs beizen gefreut. Ich habe Kiefernholz (Testbrettchen)mit schwarzem Tee und Natron behandelt, um die frisch abgeschliffene Tischplatte an die 30 jährigen Beine anzupassen. Es funktioniert nur leider nicht. Das Ergebnis ist graugrün. Keine Spur von goldbraun. Wenn ich nur Schwarztee nehme, bekommt es den gleichen Ton wie mit Hartöl behandelt.

    IMG-20210616-WA0001

    Antworten
  8. Hallöchen,
    ich hab heute eine Holzkiste mit selbstgemachtem Zuckerkulör gebeizt, das ergibt einen schönes intensives Goldbraun beim ersten Anstrich, ähnlich wie Piene.
    Nette Grüße Mary

    Antworten
  9. Moin…
    Super Seite… viele tolle Anregungen…
    meine Frage: wie lange ist die Beize haltbar? Kann ich sie auch einfrieren???

    Antworten
    • Hallo Sandra,
      das kann ich dir leider nicht sagen, das haben wir nicht ausprobiert. Die Beize einzufrieren ist wahrscheinlich die sicherste Methode, sie haltbar zu machen oder vor chemischen Veränderungen zu bewahren. Ich empfehle dir aber trotzdem, sie lieber frisch zuzubereiten!
      Liebe Grüße!

  10. Hallo Annette,
    ich überlege z. Zt. mir eine Sauna (Fichte massiv) zuzulegen. Schön aber für mich unbezahlbar sind Saunen mit dunklen Hölzern. Wäre eine Tee-Natron-Lasur hier für den Innenraum(!) gesundheitlich geeignet? Wie sähe es mit dem Geruch aus, schließlich ist der Fichtenduft ja nicht ganz unwichtig?
    Liebe Grüße,
    Frank

    Antworten
    • Hallo Frank,
      ob eine Lasur die Hitze und Feuchtigkeit, die in einer Sauna entsteht, übersteht, kann ich dir leider nicht genau sagen und auch zum Geruch kann ich keine sicheren Angaben machen. Du könntest jedoch selber einen Test machen, indem du ein Stück des Holzes, das du verwenden möchtest, entsprechend behandelst und für einige Durchgänge in eine Sauna legst.
      Liebe Grüße!

  11. Hallo zusammen

    Vielen Dank für den informativen Beitrag! Ich abreite gerade an einem Projekt bezüglich Küchenbesteck (Löffel, Pfannenwender, Kehlen etc.) Jetzt kommt die Frage auf: Sind solche Farben auch beim Kochen länger haltbar oder verschwinden die natürlichen Farben ziemlich schnell? Und die fast wichtigere Frage: Kann man diese Färbungen im Zusammenhang mit Lebendmittel verantworten?

    Gruss Stefan

    Antworten
    • Hallo Stefan,
      eine Färbung mit natürlichen Mitteln wie Kaffee, Walnüssen oder Heidelbeeren dürfte für Küchenbesteck geeignet sein, aber ob die Beize mit Stahlwolle und Essigessenz im direkten Kontakt zu Lebensmitteln verträglich ist, kann ich leider nicht sagen. Durch die Hitze und die Feuchtigkeit, denen Kochbesteck ausgesetzt ist, kann es natürlich sein, dass die Farben ausbleichen, aber vielleicht sieht das ja sogar hübsch aus? Am besten probierst du es einfach mal aus mit preiswertem Holzbesteck. Wir würden uns freuen, wenn du uns von deinen Ergebnissen berichtest :-)
      Liebe Grüße!

  12. Hallo. Danke für die tollen Erklärungen und Tipps. Ich möchte demnächst Holz nagerfreubdlich für Hütten und Co im Gehege anmalen… Tee, rote bete und kaffee ist super. Suche noch nach blau… Hihi.
    LG Conny

    Antworten
    • Hallo Conny, vielleicht ginge Rotkohl. Liebe Grüße Sylvia

  13. Hallo Annette
    Ich möchte Holzkugeln (vermutlich Buchenholz) für ein Spiel färben. Nimmt Hartholz die Beize auch gut auf? Und was rätst du mir, damit die Kugeln bei Berührung mit allenfalls feuchten Händen nicht abfärben?
    Vielen Dank
    Wasi

    Antworten
    • Hallo Wasi,
      Hartholz nimmt Beize in der Regel nicht so gut auf wie zum Beispiel weiches Nadelbaumholz. Du könntest die Beize für ein farbkräftiges Ergebnis entweder länger einwirken lassen oder eine stärkere Konzentration ansetzen. Am besten probierst du die Wirkung an einer überzähligen Kugel aus. Da die Beize mit dem Holz reagiert, ist die Farbe nicht oder kaum mehr löslich, sodass das Holz nicht abfärben dürfte. Wenn du möchtest, kannst du die Kugeln aber zum Schutz noch ölen, zum Beispiel mit Leinöl.
      Liebe Grüße!

  14. Hallo Annette,
    ich restauriere gerade einen ca. 100 Jahre alten Schrank. Er war mit einem “Bierlack” gestrichen. Ich habe den Schrank nun abgelaugt, doch er hat viele dunkle Flecken, keine Ahnung woher die kommen.
    Hast du eine Idee, wie ich die Flecken herausbekomme?
    Dann wurden früher die Löcher (Astlöcher, Beschädigungen, Nagellöcher etc.) mit einer weißen Masse aufgefüllt. Diese hätte ich gerne weg. Weißt du wie?
    Ich hätte gerne den Schrank in Natur gelassen. Soll ich ihn nur mit einem ganz normalen Leinöl ölen oder einem speziellen Leinöl für Holz?
    Vielen Dank schon mal
    Liebe Grüße
    Helga

    Antworten
    • Hallo Helga,
      ohne das Möbelstück live gesehen zu haben, ist es leider schwer, deine Fragen zu beantworten. Und eine Expertin für die Restaurierung von Möbeln bin ich auch nicht. Da du ja offensichtlich schon einige Mühe in die Wiederherstellung des Schranks gesteckt hast, rate ich dir, einen Restaurator oder Schreiner zu fragen, damit nichts schiefgeht.
      Liebe Grüße!

  15. Hallo, ich habe ein problemparkett. Das wurde vor 10 Jahren abgeschliffen und geölt, mit weisem Livos Öl. Leider sieht man nicht mehr viel von der Aufhellung und auch das Öl/Versiegelung ist so gut wie weg. Wie kann ich das Parkett wieder einigermaßen wasserfest machen und aufhellen?

    Antworten
  16. Anneliese

    Liebes smarticular Team, mein alten kiefermöbel stehen ungepflegt im Wohnzimmer wo auch geraucht wird. Muss/soll ich das Holz vorher reinigen und wie? Das Ergebnis sollte rötlich werden.

    Antworten
    • Hallo Anneliese,
      am besten ist es natürlich, das Holz vor der Behandlung zu reinigen, damit keine unerwünschten Effekte durch die Fremdstoffe auftreten. In diesem Beitrag findest du Tipps, wie man Holz reinigen kann: https://www.smarticular.net/holzboden-reinigen-parkett-dielen-versiegelt-gewachst-geoelt-hausmittel/Beachte beim Einfärben, dass nur unbehandeltes Holz die Beize annimmt! Für einen rostroten Effekt kannst du laut unserer Versuche schwarzen Tee, eventuell kombiniert mit Natron, versuchen. Heidelbeeren hinterlassen eine rotviolette Färbung.
      Liebe Grüße!

    • Ich suche nach einer Empfehlung für die Behandlung von Kiefernholz als kleinen Beetzaun für draussen. Wer weiss was dazu? Ganz lieben Dank. Berlinda

    • Hallo Berlinda, ich würde sie mit Leinöl bzw. Leinölfirnis behandeln. Liebe Grüße Sylvia

  17. Super Tipps, danke dir !
    Hast du Langzeiterfahrungen, ob das Holz durch die Behandlung mit Kaffee irgendwann schimmeln könnte?
    Wir möchten unseren Fichtendachstuhl gerne von Anfang an dunkler haben. Die perfekte Mischung von Kaffeebeize haben wir mittlerweile auf Testbrettern erreicht und wir würden den Dachstuhl mit Kaffee beizen, bevor er aufgestellt wird. Hast du Erfahrung in Bezug auf Schimmelgefahr oder hättest du Bedenken?

    LG Anna

    Anna Heller

    Antworten
    • Hallo Anna,
      wichtig ist vor allem, dass die Balken nach der Behandlung mit Kaffee gut trocknen, dann dürfte nichts passieren. Die Lasur feuchtet das Holz ja nur oberflächlich an, sodass die Trocknung nicht allzu lange dauern dürfte.
      Liebe Grüße!

  18. Hi!

    Danke für den informativen Artikel, ich arbeite gerade einen ca. hundert Jahre alten Holztisch aus meiner Familie auf.

    Ich würde sehr gern sowohl eine Kaffeelasur machen, als auch ölen. Verträgt sich das, und in welcher Reihenfolge sollte man das machen?

    Liebe Grüße!

    Antworten
  19. Hätte ich Deine Seite doch eher gefunden, nun sieht mein Messergriff echt Ka…e aus…. nach dem Trocknen ist der Griff ekelig gelb-braun geworden….
    Der nächste wird mit deinen Tipps besser aussehen

    Antworten
  20. Hallo, du hast wirklich tolle Anstriche gemacht und ich finde es super wie das Holz zur Geltung kommt in den verschiedenen Tönen. In welchem Verhältnis muss man den Natron mit dem Wasser mischen? Kann man auch Backpulver nehmen?

    Danke
    Paula

    Antworten
    • Hallo Paula,
      wie im Text angegeben einige Esslöffel Natron in ein Glas Wasser geben. Die Intensität hängt unter anderem von der Holzart, der vorherigen Lasur und der Menge, die aufgetragen wird, ab. Daher ist eine genaue Mengenangabe für ein exaktes Ergebnis kaum möglich. Wenn du eine zu starke Verfärbung fürchtest, kannst du mit einem Esslöffel Natron auf ein Glas Wasser anfangen und die Konzentration bei Bedarf erhöhen.
      Liebe Grüße, Annette

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!